Meine SM- Ausleitung macht mich unsicher ... und Befund Hg n...

12.06.04 00:02 #1
Neues Thema erstellen
Meine SM- Ausleitung macht mich unsicher ... und Befund Hg n...

Günter ist offline
Beiträge: 2.006
Seit: 07.05.04
Hallo Jo,

mir fallen spontan zwei Gründe ein, warum manche mit Amalgam große Probleme haben und andere nicht: 1. Die psychische Komponente. Lies mal ein bischen im INK-Forum, da wirst Du manches interessante entdecken. Du hast Dich ja dort auch schon gemeldet. Ich habe mir mit meiner Frau zusammen die Psychokinesiologie selbst beigebracht (mit Buch + 2 Videos), wir lösen unsere USKs selbst und testen auch die Medikamente selber. Und wir haben die Farbbrillen dazugekauft und machen auch unsere Desensibilisierung selbst. Wenn Du richtig Quecksilber ausleiten willst, müssen die zugehörigen USKs gelöst werden und aller 2-3 Tage das Quecksilber desensibilisiert werden.
Der zweite Grund, der mir dazu einfällt ist der, daß angeblich etwa 10 Prozent der Bevölkerung eine Stoffwechselstörung haben sollen, die Kryptopyrrolurie (HPU/KPU). Solche Leute haben ein großes Problem mit Amalgam. Ich habe erstmals vorige Woche davon gelesen und war schon geschockt, wieviele der Symptome von mir da zutreffen. Ich lasse gerade den Urintest im Labor machen und dann sehen wir weiter. Mach doch mal den online-Test:
http://www.hputest.nl/dvragenlijst-online.htm
Wenn bei Dir die Trefferquote hoch ist, laß den Urintest machen. Die Therapie bei solchen Leuten ist die lebenslange Gabe von Vitamin B6 und Zink. Klinghardt empfielt für Amalgamis das Vitamin B12. Ich denke, daß Du mit einem Vitamin-B-Komplex und einer normalen Menge Zink nichts verkehrt machen kannst. Aber: Wenn Du die Kryptopyrrolurie wirklich ausschließen willst, dann mußt Du erst den Urintest machen und darfst dann erst die B-Vitamine nehmen, sonst testet es falsch.
Zinkmangel läßt sich auch mit dem Zink-Geschmackstest feststellen. Ich hole mir nachher in der Apotheke mein bestelltes Zinksulfat ab, kostet nicht viel.
Schau doch mal im Kryptopyrrolurieforum rein, vielleicht erkennst Du Dich wieder:
http://f50.parsimony.net/forum202884/index.htm
Liebe Grüße

Günter

Meine SM- Ausleitung macht mich unsicher ... und Befund Hg n...

Anna ist offline
Beiträge: 91
Seit: 27.01.04
Hallo Günter,

bin gerade auf der Seite gewesen und habe diesen Test gemacht,laut Ergebniss trifft diese Krankheit auf mich zu.Werde mich auch um den Urintest bemühen,muß man dazu eigentlich einen Arzt zu rate ziehen oder kann man es auch allein durchführen?

LG Anna

Meine SM- Ausleitung macht mich unsicher ... und Befund Hg n...

Jo ist offline
Weiblich Jo
Themenstarter Beiträge: 162
Seit: 11.06.04
Hallo Günther,

danke für den Tipp, meine Punktzahl ist dafür zu gering.

@Anna
Den Test kannst Du auch alleine machen. Mit Arzt ist geringfügig günstiger.

Jo

Meine SM- Ausleitung macht mich unsicher ... und Befund Hg n...

Sasa ist offline
Beiträge: 391
Seit: 26.02.04
Man könnte die Pyrrolurie auch als (eine Folge der) chronische(n) Hg-Vergiftung auffassen, sind ja schließlich selbige Symptome, wenn man sich die Seite mal zur Gemüte führt...die Symptome varrieren in der Qualität und der Quantität...bei uns Amalgamis ;)

Meine SM- Ausleitung macht mich unsicher ... und Befund Hg n...

Günter ist offline
Beiträge: 2.006
Seit: 07.05.04
Hallo Sasa,

das ist natürlich die Frage! Dies wurde auch schon mehrfach diskutiert (siehe Pyrrolurie-Forum). Ich persönlich denke, daß die Pyrrolurie eine eigenständige Sache ist, die dazu führt, daß die betroffenen Leute ein besonderes Problem mit Amalgam haben. Dafür spricht, daß die Sache offensichtlich erblich ist. Man kann natürlich endlos diskutieren, welche Symptome von der Pyrrolurie herrühren (Vitamin B6- und Zinkmangel) und welche vom Amalgam. Ich denke, daß man nichts falsch machen kann, wenn man für sich abklärt, ob man Pyrrolurie hat und wenn ja, dann Zink und B6 zuführt. Für die Zinkdosierung gibt es den Zinkgeschmackstest, für Vitamin B6 die Traum-Richtlinie. Oder kinesiologisch testen. Sollte es sich wirklich nur um einen Nebeneffekt des Quecksilbers handeln, müßte der Bedarf an beiden Substanzen nach der Ausleitung zurückgehen, und das würde man ja merken.
Liebe Grüße

Günter

Meine SM- Ausleitung macht mich unsicher ... und Befund Hg n...

Jo ist offline
Weiblich Jo
Themenstarter Beiträge: 162
Seit: 11.06.04
Hallo Günter,

Für die Zinkdosierung gibt es den Zinkgeschmackstest, für Vitamin B6 die Traum-Richtlinie.
Klingt interessant, erklär mir das doch mal bitte.

Und welche Präparate kann man denn empfehlen?

Mir ist immer wichtig, das die Sachen frei von Pestiziden, Parasiten und anderen schgädlichen Substanzen sind.

Danke
Jo

Meine SM- Ausleitung macht mich unsicher ... und Befund Hg n...

Günter ist offline
Beiträge: 2.006
Seit: 07.05.04
Hallo Jo,

Artikel über Pyrrolurie:
http://www.sylt-gesund-leben.de/texten/pyrro.htm

Zinkgeschmackstest:
www.hashimotothyreoiditis.de/cgi-bin/ht-forum.exe?VIEWID=407199167

Vitamin B6-Dosierung:
www.hashimotothyreoiditis.de/cgi-bin/ht-forum.exe?VIEWID=521183502
www.hashimotothyreoiditis.de/cgi-bin/ht-forum.exe?VIEWID=459898902
Ich hatte noch einen spezielle Beitrag gelesen, in dem stand, daß man das Vitamin B6 soweit steigert, bis man sich wieder an Träume erinnert. Wenn man weiter steigert, kann man sich dann an bis zu vier Träume erinnern, da wäre aber die Dosis zu hoch. Finde den Link aber nicht mehr. Also allgemein: langsam steigen bis Traumerinnerung, Dosis halten. Oder kinesiologisch testen.

Pyrrolurie-Forum-Links:
http://hpu-info.gmxhome.de/forumsbeitraege.htm#pyrrolurie

Ich glaube, das reicht als Einstieg erst mal. Wer mehr Interesse hat, findet jede Menge Material im Internet.
Liebe Grüße

Günter


Optionen Suchen


Themenübersicht