Kinesiologie als Testverfahren! Ist das euer Ernst?

17.01.14 22:30 #1
Neues Thema erstellen

knox ist offline
Beiträge: 22
Seit: 15.01.14
Ich habe eine sehr enttäuschende Erfahrung mit einer langjährigen Kinesiologin in Wien gemacht. Sie hatte auch mehrere Ärzte (echte Ärzte) in Ihrer Praxis, daher ging ich davon aus, dass das bestimmt etwas sinnvolles sein muss.

Es ging darum, dass ich vermutete eine Schwermetallvergiftung zu haben. Nach dem Sie die "Anamnese" durchgeführt hat und mit Fachausdrücken wie "beschissenen Plomben" usw. sich meine Geschichte anhörte, bat sie mich auf ihren Untersuchungstisch.

Anfangs dachte ich sie misst irgendwelche Werte nebenan, da es klickte als ob man ein Gerät einstellen würden. Später sah ich, dass es lediglich verschiedene Materialien waren die auf einer Plexiglasplatte neben mir lagen. Gut kann ja natürlich sein , dass das irgendeinen Effekt auf mich haben.

Sie bat mich meinen Arm senkrecht in die Höhe zu halten und gegen zu drücken. Als ich es tat, meinte sie ich dürfe meine Schulter dazu nicht benutzen nur den Trizeps, was ich meiner Meinung auch tat. Als ich Sie wieder wegdrückte korrigierte sie mich so lange bis ich sie einfach nicht mehr weggedrückt habe und meinte: " Es ist unmöglich, sehen Sie durch das Metall das neben Ihnen liegt ist ihr Körper so gestresst, dass sie nun keine Kraft haben. Probieren Sie es gar nicht, sonst breche ich noch Ihren Arm."

Soweit so gut, sie meinte ich sei hoch Schwermetallvergiftet - schlimmer ginge es gar nicht mehr. Sie bestellte parallel telefonisch Medikamente für mich, obwohl ich noch keiner Behandlung zugesagt hatte.

Sie meinte sie wolle mich mit Alpha Liponsäure behandeln, da es keine Nebenwirkungen wie DMPS habe. Kosten würde das Ganze etwa 200-220€ die Woche!! 880€ im Monat!

Als ich meinte, dass ich da nicht sofort zusagen kann, da das nicht wenig Geld sei. Erzählte sie mir ihre Erfolgsgeschichten von früheren Patienten.

"Der Patient habe bei ihr ausgeleitet aber fühlte eine Blockade im Kieferbereich. Sie hat es angeblich nicht verstanden und hat sich schon gefragt ob sie nicht mehr messen könne (kinesiologisch). Als sie einen bekannten Zahnarzt anrief, habe der sich köstlich darüber amüsiert. Und meinte der Grund könne ein Anästhetikum während eine Zahnbehandlung damals sein können. Sie soll den NAMEN DES ANÄSTHETIKUMS AUF EIN BLATT PAPIER SCHREIBEN!! Und dieses Blattpapier auf die Messplatte legen um zu messen. Und siehe da! Es habe angeschlagen! So ein Wunder"

Ab diesem Zeitpunkt dachte ich nur: "Gehts noch?"

Eine Ausleitung ist eine ernste Sache und da haben meiner Meinung nach derartige Sandkastenspielchen nichts verloren. Vor allem nicht wenn man ein Vermögen dafür verlangt, und als Messmethode etwas "wie ziehen an den Armen" als Kriterium nimmt. Wenn man vielleicht nochmals 880€ auf die schnelle verdienen möchte, meint man ja da ist noch nicht ausreichend ausgeleitet worden, auf Grund der persönlichen "Zieherfahrung an den Armen".

Unseriös finde ich auch, dass sie ihre Kollegen die mit DMPS ausleiten schlecht gemacht hat. Sie meinte sie verdiene ja kaum etwas, da sie wirkliche Arbeit mit dem Messen leiste aber eine Arzt der eine Infusion verpasst, 12-13€ für das DMPS zahlen würde und eine Sitzung um 95€ verrechnen würde.

Naja das war ein starker Rückschlag für mich. Es gab noch viele weiterer kleinen Punkte die mich gestört haben, wie z.B.:

Wenn Materialien die einfach daneben liegen, die Messung ermöglichen. Wieso wird nicht gefragt, ob man vielleicht Schmuck oder das Handy am Körper hat? Auf der Platine eines iPhones findest man alles von Gold, Silber, Palladium, Zinn, seltene Erde etc. etc. etc.!
Man müsste sich wenn man ehrlich ist, bei sowas nackt ausziehen! Und immer noch hat man die Plomben im Mund, also kann sie nicht das Quecksilber in einer verschlossenen Ampulle einfach wegnehmen und meinen: Ja jetzt ist es viel besser, wenn ich meine Mund voller Amalgam habe.

SCHWACHSINN³


Kinesiologie als Messverfahren! Ist das euer Ernst?

Gleerndil ist gerade online
Beiträge: 3.921
Seit: 26.07.09
Aber wieso jetzt "unser" Ernst? - aus Deiner Überschrift - Du erzählst diese Erfahrung mit einer Kinesiologin.
Wo hätten "wir" behauptet, dass diese Frau "Messungen" durchführen könne?

Was hast Du denn von ihr erwartet? Ich vermute mal, dass Du vorher wusstest, dass sie kinesiologisch arbeitet, und dass Du in etwa auch vorher wusstest, was das heißt, oder?

Gerd
__________________
Die Sinnesorgane der Engel sind unsere Edelsteine. Rudolf Steiner

Kinesiologie als Messverfahren! Ist das euer Ernst?
Männlich Windpferd
Hallo Knox,

hab herzlich gelacht beim Lesen Deiner Beschreibung. Genauso geht's zu.

(Deine Anrede "euer" scheint mir gerechtfertigt, wenn auch nur zum Teil.)

Aber es hat auch ernste Aspekte. Vor Jahren kam ich mit einem noch jungen Praktischen Arzt aus einer Kleinstadt ins Gespräch. Er erzählte, daß er u.a. EAV (Elektroakupunktur nach Voll) praktiziere. Ich fragte, ob er daran wirklich glaube. "Ach nein", sagte er, "aber die Leute wollen halt sowas." Der Markt steuert das Angebot, klar. Und der "Markt" besteht aus Menschen, die in der Schule uferlos "Stoff" pauken mußten, denen aber keine Ahnung vermittelt wurde, wie man überhaupt Wahrheit ermitteln kann, wie man Vermutungen prüft, widerlegt, modifiziert . . . Wie Erkenntnis überhaupt funktioniert. (Man hat sie Rechnen gelehrt aber nicht Denken.) Keine Ahnung von der Kunst des intelligenten Zweifelns. Menschen, die zwar - religiös betrachtet - ganz glaubenslos sind, aber so ziemlich jeden Mist "glauben". Solange der nicht viel Geld, Anstrengung, Verzicht kostet. Die überwältigende Mehrheit der Bevölkerung ist nicht erreicht, nicht einmal von fern berührt worden durch die Aufklärung, eine revolutionären Geistesbewegung vor 250 Jahren, die zum ersten Mal die Forderung aufstellte "Sapere aude!" ("Wage zu wissen!")

Nun, die Priesterinnen / Priester dieser Restaurationsbewegungen sind durchwegs Menschen mit "Ausstrahlung". Freilich werden Menschen gesund nicht durch Ausstrahlung sondern durch Kenntnisse des Arztes. Es sind "Kapazunder". (Weil Du ja aus Wien berichtet hast - so nennt man dort offenbar, was wir hier "Kapazitäten" nennen.)

"Und ist's gleich Wahnsinn, hat es doch Methode" (Hamlet). Die Methoden sind durchaus komplex. Es braucht Jahre und viel Geld, sie zu erlernen - die entsprechenden Gesellschaften sind entsprechend elitär und kultivieren das Selbstbewußtsein ihrer Mitglieder. Eher mit der Struktur von Sekten, die um einen Anführer kreisen, als mit der egalitärer Gruppen, die an der Lösung von Rätseln arbeiten.

Die Schule des Dr. D. K., der Du ja beinahe erlegen wärst, ist eine davon. Verwandt mit der "Applied Kinesiology" (AK), mit "Touch for Health", mit der Schule des Armlängentests, den z.B. Dr. J. L., der berühmte ZA, praktiziert. Gemeinsam ist ihnen Desinteresse an der Validierung ihrer - tatsächlich niemals validierten - Testverfahren. Gemeinsam ist ihnen die Lust am und das Geschick zum Herumjonglieren mit Vokabeln aus der Theoretischen Physik, mit Quanten und Quantensprüngen, Photonen, Feldern, Tachyonen, Tesla-Wellen usw. Mit Energie und Information sowieso. Da ist der Patient erst mal eingeschüchtert. Und getraut sich nicht, zu vermuten, daß diese Kapazunder von Quantenmechanik exakt null Kenntnisse haben - genau wie er. (Bräuchte nämlich ein Studium der Mathematik und Physik von mehreren Semestern.)

Sehr viel Geld wird verdient am Glauben an die Wirksamkeit völlig wirkungsloser Apparaturen. Z.B. mit solchen zur Abschirmung von Elektromagnetischen Feldern. Z.B. verkauft Dr. D. K. Chips, die man auf Schnurlostelefone draufpappt, damit die einem nichts mehr tun. Tun sie aber trotzdem. (In den Chips seien "powerful minerals", sagt die Reklame.) Außerdem kann man noch irgendwas in die Steckdosen einsetzen, dann ist man auch gerettet. (Das wird nur in den USA beworben - in D haben die Menschen doch eine gewisse Ahnung von Physik; das schwächt die Glaubensbereitschaft.) Dr. J. L. hingegen hat eine separate Firma, geleitet von einer Dame gleichen Familiennamens, im selben Haus wie seine Praxis, die vertreibt sündteure aber sogar ästhetisch ansprechende pseudophysikalische Produkte, deren Wirkungslosigkeit eigentlich sofort erkennbar ist. Sofern man weiß, daß Strahlung sich im Raum geradlinig ausbreitet und sich durch keinen Zauber auf irgendwelche Amulette umlenken läßt. Das kann man unter dem Gesichtspunkt persönlicher Schuld betrachten (die vielleicht sogar justitiabel wäre) aber auch soziologisch: In Struktur und Dynamik nicht verschieden vom Verhalten ganzer Industriezweige, die im Interesse von Umsatz und shareholder-value, Siechtum und vorzeitigen Tod von Menschen billigend in Kauf nehmen, um toxische oder unwirksame Produkte abzusetzen.

Trotzdem: Die Kapazunder haben auch eine Menge von Wissen. Dr. H. G., Chef der AK in D, hat einen riesigen Wälzer über AK geschrieben. Unpraktisch aber nicht schlecht. Dr. J. L. soll ein ausgezeichneter Kieferchirurg sein - wenn er Lust hat. (Bei mir hatte er keine sondern setzte mir, für ihn viel einträglicher, Goldprothesen zwischen die Kiemen, was kontraindiziert war. Und Dr. D. K. scheint tatsächlich eine Menge von klinischer Erfahrung zu haben und eine Riesenmenge von Wissen aus entlegenen Quellen, v.a. von den zahllosen Heilpraktikerinnen, die ihn umringen.

Nochmal zum "Charisma". Ich denke, überall, wo man "Ausstrahlung" wahrnimmt, sollte man die Flucht ergreifen. Vor Ärzten, potentiellen Partnerinnen, Vorgesetzten. Ausstrahlung ist ein Machtmittel; hat mit Liebe und Wahrheit nichts zu tun. Der latente Faschismus in etlichen Gruppen und Praktiken der Irrationalisten wäre auch noch zu betrachten. Ein andermal, vielleicht.

"Geht's noch?" fragst Du. Ja, ich glaube, es geht noch lange weiter, wie von Dir beschrieben. Bis eine hinreichende Anzahl von Menschen rebellische und freche Fragen stellen. Und die Kapazunder auslachen.

Alles Liebe,
Windpferd

Geändert von Malve (18.01.14 um 06:11 Uhr) Grund: unnötiger Vergleich

Kinesiologie als Messverfahren! Ist das euer Ernst?

Oregano ist gerade online
Beiträge: 61.985
Seit: 10.01.04
Hallo knox,

das Thema "Kinesiologie" ist hier im Forum immer wieder diskutiert worden. Wenn Du in die SUCHE oben rechts "Kinesiologie" eingibst, findest Du die entsprechenden Threads.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Kinesiologie als Messverfahren! Ist das euer Ernst?

knox ist offline
Themenstarter Beiträge: 22
Seit: 15.01.14
Zitat von Gleerndil Beitrag anzeigen
Aber wieso jetzt "unser" Ernst? - aus Deiner Überschrift - Du erzählst diese Erfahrung mit einer Kinesiologin.
Wo hätten "wir" behauptet, dass diese Frau "Messungen" durchführen könne?

Gerd
Hallo an Alle,

@ Gerd: nimm das bitte nicht persönlich, ich richte diese Frage rein rhetorisch an die Öffentlichkeit.
Ich ging auch nicht wegen der Kinesiologie zu der Dame sondern weil auch Chelat-Therapie in ihrer Leistungsaufstellung aufgelistet war.
Aber als ich sie fragte, ob sie keinen DMPS Test durchführen wollen würde, fragte sie mich: "ob ich denn sterben wolle?".

Über Kinesiologie sah ich zwar auf Youtube wie Klinghardt ein Seminar gab, und an den Armen eines Patienten zog. Ich dachte es ginge dabei nur um ein kleines Detail der Kinesiologie die ich noch nicht verstehen könnte. Als ich sah, das es 90% der Kinesilogie ist führte mich die Enttäuschung zu diesem Thread.

LG KNOX

Kinesiologie als Messverfahren! Ist das euer Ernst?

knox ist offline
Themenstarter Beiträge: 22
Seit: 15.01.14
Zitat von Windpferd Beitrag anzeigen
Hallo Knox,

"Geht's noch?" fragst Du. Ja, ich glaube, es geht noch lange weiter, wie von Dir beschrieben. Bis eine hinreichende Anzahl von Menschen rebellische und freche Fragen stellen. Und die Kapazunder auslachen.
Hallo Windpferd,

danke für deinen hervorragenden Text. Ich weiß man macht sich mit dem glauben der anderen nicht lustig, aber ich denke hierbei an die Quelle des Glaubens. Wenn man denkt, dass eine allumfassende Macht ständig in Interaktion mit uns in einer uns unverständlichen Form ist, dann respektiere ich das. Aber wenn ein "Kapazunder" von sich behauptet, dieses System durchschaut zu haben um sich dem ordentlich finanziell zu bereichern, dann möchte ich vielleicht keinen wissenschaftlichen Beleg aber doch einen nachvollziehbaren, reproduzierbaren..

Ich hätte so gerne die Kapseln die sie zum Testen auflegte zugeklebt, dass sie nicht weiß, womit sie misst und den Test wiederholen lassen.

Das beste ist ja, sie war enttäuscht darüber dass ich keine 880€ hinblättern wollte und was noch so akut und dringend war, ist jetzt total egal. Sie wollte bezüglich einem sehr wichtigen nierenschonendem Medikament anrufen, das sie bereits "nur für mich" bestellt hatte. Bis jetzt kein Kontakt.

Was noch sehr lustig war ist, sie ließ das Quecksilber auf dem "Messfeld" und legte noch paar andere Kapseln (Roggen, Weizen, usw.) hin und meinte, das diese auch bedenklich wären. Ich fragte sie, ob vielleicht das Quecksilber das sich noch dort befand das Testergebnis nicht verfälschen würde.

Daraufhin zeigte sie mir eine andere Kapsel auf der DMPS stand die sich ebenfalls dort befand. Das hebe das Quecksilber ja auf.

*lol*

Ich finde es aber Schade, dass ich mir falsche Hoffnungen gemacht habe. Der Termin war äußerst wichtig für mich. Jetzt fängt die Sucherei von vorne an.

Kinesiologie als Messverfahren! Ist das euer Ernst?

Emillia ist offline
Beiträge: 219
Seit: 06.02.13
Zitat von knox Beitrag anzeigen
Ich finde es aber Schade, dass ich mir falsche Hoffnungen gemacht habe. Der Termin war äußerst wichtig für mich. Jetzt fängt die Sucherei von vorne an.
Hallo
Ich kenne Geschichten ähnlich der deinen. Und gerade das ist das, was mich schon beim hören so enorm ärgert. Das spielen mit Mittel (Geld), Hoffnungen, Kräften und vertrauen...Enttäuschte Hoffnungen die einen wenn man Pech hat, nur zurückwerfen und kraftmässig so zu Buche schlagen, das man erst mal für Wochen sich zu keinem neuen, weiteren Schritt aufmachen kann.

GlG
Emi

Kinesiologie als Messverfahren! Ist das euer Ernst?

knox ist offline
Themenstarter Beiträge: 22
Seit: 15.01.14
Ich dachte auf großen Wiederstand zu treffen mit meinem Thema. Es freut mich hier Menschen und Mitleidende zu finden, die rational und hinterfragend zu sein scheinen. Das Forum macht mir reale Hoffnungen etwas bewegen zu können.

Danke Emi dir für dein Mitärgern

Kinesiologie als Messverfahren! Ist das euer Ernst?
Männlich Windpferd
Hallo Knox,

was mich nebenbei interessieren würde: Wollte diese Kinesiologin Dir direkt ALA verkaufen oder es nur Dir verordnen. In D dürfte sie Ersteres auf gar keinen Fall - sie könnte ihre Approbation als Ärztin verlieren. (Bei Heilpraktikern ist's möglicherweise anders. Aber in AU gibt es ja stattdessen die "Energetiker" nicht?)

Ich denke, es ist schon gut, nicht bloß die uns ausbeutende, ignorante "Welt" anzuschauen sondern auch sich selber. Ich bin es ja selber, der immer noch die Hoffnung auf den Heiland, den Retter, die Vorsehung, das liebende Elternpaar nicht aufgegeben hat. Im Grund eine religiöse Hoffnung. Obwohl ich als denkender Mensch weiß: das gibt es nicht.

(Nicht einmal bei korrekter Theologie. Gott ist dort das unerforschliche Geheimnis, der "verborgene Gott" und keinesfalls unser Wellness-Provider.)

Daher schreiben wir auch den Koryphäen soviel Autorität zu. Wir wagen es kaum, nach den Belegen für das Funktionieren ihrer Diagnosemethoden zu fragen (weil das respektlos wär), nach der Preisgestaltung (für alpha-Liponsäure, ein gängiges NEM, hättest Du, vernünftige Dosierung vorausgesetzt, viiiel zuviel bezahlt), nach den therapeutischen Wegen incl. Alternativen (dann gelten wir als schwierige Patienten).

Es gibt bestimmte Archetypen, Urbilder zur Beschreibung einer heilen Gesellschaft: Priester, Arzt, Richter, Soldat, Kaufmann usw. Gegenwärtig sind die "aufgekauft", korrumpiert von den "Kaufleuten". Es gibt nur wenige Ausnahmen. (Am meisten, scheint mir, unter den Richtern.) Vereinzelt auch unter den Ärzten. Man muß sie suchen. Erwachsenwerden heißt wesentlich Desillusionierung. (Und nicht depressiv oder zynisch werden - ein paar Beziehungen, Optionen, Dinge sind immer noch durch mich beeinflußbar und beeinflußt.)

Es hat mich viel Überwindung gekostet, grundsätzlich mich keinen "energetischen" Diagnosemethoden mehr zu unterziehen, keine Homöopathika mehr zu schlucken usw. usw, - und das all denen zu sagen, die mir dergleichen empfehlen. All das Zeug, dessen Funktionieren nicht nachgewiesen und physikalisch wie physiologisch unplausibel ist. Das ist enttäuschend, ja - aber andererseits ist es gut, weniger Täuschungen zu unterliegen. Auch mich nicht über den mit Sicherheit bevorstehenden Tod "hinwegzutäuschen".

Noch vor 2 Jahren habe ich eine Freundin zu einer bekannten und angesehenen Klinghardt-Schülerin geschickt. Sie war schwer krank, Burnout + eine schwere schizophrene Episode + eine seltene Autoimmunkrankheit. Tja, sie hatte noch 5 Amalgamfüllungen im Mund. Nun weiß man, daß Amalgam ungefähr alles anrichten kann in Körper und Seele, Burnout und Autoimmunerkrankungen jedenfalls. (Auch diese HP wußte das natürlich; sie war hervorragend informiert.) Aber im Fall dieser Patientin "testeten" DMPS, DMPS, Chlorella etc. nicht. Hier handelt es sich m.E. um eine nur als pseudoreligiös verstehbare Fixierung auf eine vom "Meister" vermittelte Testmethode. Nun hat sie zum Glück ihre Giftzähne los, die Kieferostitiden sind ausgefräst und es geht ihr schon besser; der Großteil der Ausleitung steht noch bevor.

Ein mir bekannter Arzt hat die Ausbildung bei Klinghardt gemacht - und verwendet einzelne von dessen Behandlungsansätzen. Nur "testet" er nicht die Muskeln.

Übrigens, das hast Du vielleicht nicht erlebt: Klinghardt selber und seine Schülerinnen - wenn's geht - testen gar nicht den Patienten sondern eine "Zwischenperson". Der Patient auf der Liege, die Zwischenperson steht daneben, berührt den Körper des Patienten irgendwie und wird getestet. Damit funktioniere es besser. Das ist ein Beispiel für "energetische" Medizin. "Energetisch" würde ich übersetzen mit "Nix G'naues wiss'ma ned." (Aber wir glauben dran.) Und ein Beispiel dafür, wie sicher diese Behandler der Glaubensbereitschaft, Leichtgläubigkeit der Leidenden sind. Sie können sich buchstablich jeden Quack leisten - und tun das auch.

Ergänzung: In einem Vortrag erwähnte Klinghardt ein Buch (französisch, zwei Autoren gleichen Namens), das die empirischen Grundlagen seiner kinesiologischen Tests enthalte. Das begeisterte mich (vielleicht würde es mich zum Glauben bekehren) - aber ich vergaß die Autorennamen. Fragte eine Schülerin danach. Die wußte, worauf es mir Empiristen ankommt und meinte: "Ach, das brauchst dir nicht zu kaufen; da findest du nicht, was du suchst."

Alles Liebe
Windpferd

Kinesiologie als Messverfahren! Ist das euer Ernst?

Kontraindikator ist offline
Beiträge: 166
Seit: 31.08.13
Ich habe in den letzten beiden Jahren auch eine Ärzteodysee hinter mir. Wenn ich den Eindruck habe, dass es zu bunt wird, ziehe ich wie Du sofort die Notbremse.
Ich bin aber schon für solche Sachen offen. Es kommt aber darauf an, wie damit umgegangen wird.
Ich entgifte nun auch nach Klinghardt. Bei mir gab es aber schon vorher per DMPS Test eine Diagnose. Der neue jetzige Arzt sollte nun bei mir die Entgiftung mittels DMPS vornehmen. Er hat vorgeschlagen, grds. die Medikamente auszutesten, was er auch tat. Ich habe ihm zwar vorher gesagt, dass ich mit diesen Methoden schon ein wenig auf dem Kriegsfuss stehe und wie ich mir grds. die Entgiftung vorstelle.

Bei dem fest kam natürlich auch das raus. Grds. zahle ich aber bei ihm ein normales Honorar. Die DMPS Infusionen kosten 50 EUR. Ich denke, dass ist im Rahmen.

Wie immer gilt es einfach Ärzte zu finden, die zum Wohle des Patienten arbeiten und vor allem auch Fachwissen haben. Das sind leider nicht viele.

Deine Ärztin scheint mir eine große Katastrophe zu sein....und ich wäre auch geflüchtet.


Optionen Suchen


Themenübersicht