Kinesiologie als Testverfahren! Ist das euer Ernst?

17.01.14 22:30 #1
Neues Thema erstellen
Kinesiologie als Testverfahren! Ist das euer Ernst?

bestnews ist offline
Beiträge: 5.828
Seit: 21.05.11
Ich hatte eine Therapeutin die fand ich extrem toll und ich war ihr auch extrem sympathisch.
Und: Ich hatte sogar früher die Idee, damit einmal arbeiten zu wollen.
Und dennoch hat es so gar nicht funktoniert.

Ich habe sie später mal darauf angesprochen: Sie kam gar nicht klar und meinte nur kurz, das wären alles Momentaufnahmen. Leider ist das Milcheiweissthema uralt und die LI auch, die Hit genauso und zwar in der Ausprägung.

Schönes WE.
Claudia

Geändert von bestnews (29.03.14 um 01:42 Uhr)

Kinesiologie als Testverfahren! Ist das euer Ernst?

margie ist offline
Beiträge: 4.543
Seit: 02.01.05
..@ margie: Das war doch dann bei mir quasi nachgeprüft. Oder?
Grüßi an alle
Ich war bei Deinen bzw. Euren Tests durch den Kinesiologen nicht dabei:
Wenn Du vor der Untersuchung eine ausführliche Beschreibung Deiner Symptome dem Kinesiologen gegeben hast, dann hast Du ihn schon beeinflusst.
Wenn Du vielleicht auch von bis dahin evtl. grenzwertigen oder auffälligen Laboruntersuchungen, von den Meinungen anderer Ärzte Deinen Problemen erzählt hast, dann hast Du damit den Kinesiologen auch beeinflusst.
D. h. wenn z. B. Dein Mann dem Kinsiologen z. B. von einer Unverträglichkeit bei Milch oder Milchprodukten vor den Tests berichtet hat, dann weiß der Kinesiologe doch bereits, was er festzustellen hat und dann hat er eine evtl. Allergie auf Milcheiweiß doch schon "erraten".
Ich kenne außerdem nicht die Laborergebnisse, die hinterher gemacht wurden.
Wie wurde z. B. bei Deinem Mann die Milcheiweißallergie festgestellt?
Mit dem IgE-Wert auf das Allergen Milcheiweiß oder war es nur ein IgG-Wert oder wie sonst?

Wie gesichert war die Borreliose, die hinterher im Labor untersucht wurde?
Welche Banden waren im Westerblot positiv und wie hoch waren IgG und IgM?
Gab es bei der Borreliose ein Erythema migrans und hat der Kinesiologe davon vor den Tests erfahren?
Wieviel Zeit lag zwischen den kinesiologischen Tests und der Laboruntersuchung?

D3-Mangel ist ein häufiger Mangel, d. h. auch den kann man erraten.

Wenn ich bei Therapeuten war, die z. B. Austestungen mit EAV oder vergleichbarem gemacht haben, da kam immer das heraus, was ich vorher angesprochen hatte, sei es, dass ich entsprechende Beschwerden nannte, sei es dass ich auf vorher festgestellte Allergien hingewiesen hatte. Wenn ich dann einzelne Allergien vergessen hatte, zu nennen, so wurden die auch nicht durch den Therapeuten festgestellt.
D. h. ein Therapeut (oder Kinesiologe), gut zuhören kann, weiß, zu welchem Ergebnis er kommen muss.

Außerdem halte ich solche kinesiologischen Tests schon deshalb für fraglich, weil keiner mich fragte oder gar vorher prüfte, ob ich eine Muskelschwäche habe. Und die habe ich.
D. h. wenn ein Kinesiologe Muskeltests macht, sollte er vorher zumindest prüfen, ob der Betroffene Myasthenia gravis, Lambert-Eateon-Myasthenie oder vergleichbares hat, damit er dem Patienten nicht noch schadet, wie es bei mir der Fall war (siehe oben).

LG
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Kinesiologie als Testverfahren! Ist das euer Ernst?

bestnews ist offline
Beiträge: 5.828
Seit: 21.05.11
Offtopic ich weiss:

Das Gemüse, Obst das wir essen ist ein mehrere Tage alter Leichnam..Alles ist ein Lebewesen und hat Schmerzen etc.

LG!

Kinesiologie als Testverfahren! Ist das euer Ernst?

margie ist offline
Beiträge: 4.543
Seit: 02.01.05
Antwort, auch offtopic:


Zitat von bestnews Beitrag anzeigen
Offtopic ich weiss:

Das Gemüse, Obst das wir essen ist ein mehrere Tage alter Leichnam..Alles ist ein Lebewesen und hat Schmerzen etc.

LG!

Hallo Claudia,

ja, wenn man es so sieht, hast Du Recht. Aber ich denke, dass Gemüse und Obst nach einigen Tagen in aller Regel noch sehr gut und ohne Einschränkung genießbar ist, d h. keine bakteriellen Probleme entstehen.
Bei Fleisch würden sich nach Tagen aber schon gefährliche Bakterien entwickeln, "Leichengifte" würden entstehen und Fleisch ist nur deshalb noch genießbar, weil es gebraten oder gekocht wird und damit die Bakterien vernichtet werden.
Ich finde daher gerade bei Fleisch den Vergleich mit "Leichnam" oder mit "Aas" sehr passend.

Aber ich will hier nun nicht darüber schreiben, denn es ist offtopic...
und jeder muss/soll selbst entscheiden, was er isst.
Mir geht es nur darum, den einen oder anderen anzuregen, über bestimmte Dinge nachzudenken ...


LG
Margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Kinesiologie als Testverfahren! Ist das euer Ernst?

sille9 ist offline
Beiträge: 52
Seit: 25.06.11
Hallo zusammen, und Margie:-)
NEIN. Wir hatten keine Ahnung. Ich war im Borreliose Centrum Augsburg, dort wurde MEINE Borreliose
bestätigt durch CD57 Werte und Elisa. Nachdem die Antibiose nicht geholfen hat, bin ich bei meinem jetzigen Arzt gelandet. Mein Sohn und mein Mann sind hingegangen um sich einfach mal austesten zu lassen weil ich gesagt hab macht das mal, einfach nur zur Gesundheitsvorsorge quasi. D.h. Die Borreliose von mir war zu vermuten, alles andere nicht, weil keine konkreten Symptome da waren. Ob das mit dem Milcheiweiß IgE oder IgG war muß ich nachschauen, weiß ich jetzt so nicht.
Der Westernblot war bei mir negativ, aber das ist ja jetzt nicht wirklich unüblich. Auch der LTT ist nicht hundertprozentig. Das ist ja das Problem mit der Borreliose, die nicht wirklich sicheren Testverfahren.
Erythema migrans hatte ich nie, trotz mindestens dreißig Zecken ( ich fange mir die irgendwie mehr ein als andere),
erst als ich ein Mittel genommen hatte, das die Immunabwehr steigert, hatte ich das einmal vor zwei Jahren nach einem Zeckenbiss. Es steht zu vermuten, daß meine Immunabwehr nicht adäquat reagiert von Haus aus. Und wie sollen dann die Tests ganz eindeutig anschlagen, wo doch immer nur die Antikörper getestet werden.
Ja, D3 Mangel kann man raten. Die Borreliose war auch vermutet. Der Rest nicht.
Zwischen den kinesiologischen Tests und den Laboruntersuchungen ist im Prinzip keine Distanz. Man bekommt direkt das Blut abgenommen, max eine Woche später. Das liegt an den Terminen, an sonst nichts.
Ich will nicht meckern, aber ich bin von Haus aus nicht sonderlich naiv oder gutgläubig, ich probiere auch nicht jedes Wundermittel aus was angepriesen wird, und ich bin sehr kritisch. Aber wenn etwas funktioniert muß ich auch nicht ganz unbedingt wissen wieso, nur, damit ich es anerkenne. Wir stehen ja mit unserer Wissenschaft noch nicht am Ende.Wir versuchen uns noch, dabei können uns durchaus Phänomene unterkommen, mit denen wir noch nichts anfangen können. Wir können sie trotzdem benutzen. Und das meine ich jetzt NULL esoterisch. Aber wenn etwas funktioniert - warum wegwerfen, bloß, weil die Erklärung noch fehlt?
LG Sille

Kinesiologie als Testverfahren! Ist das euer Ernst?

sille9 ist offline
Beiträge: 52
Seit: 25.06.11
PS:
Ich weiß nicht, was passiert wäre, wenn ich Muskelschwäche gehabt hätte. Dann hätte ich das wohl auf dem Eingangsfragebogen ausgefüllt und mein Arzt wäre drauf eingegangen.
Ich hatte aber zweimal Hexenschuss vor der Testung und mein Arzt, der übers Bein testet, hat die zweimal gesagt beim Ausprobieren, daß der Reflex heute blockiert ist und wir müssen das über den Arm testen. OHNE daß er von dem Hexenschuß wusste. Mir ist das selber erst später eingefallen weil der Hexenschuss nicht mehr so richtig akut war. So, jetz wars des:-)) LG

Kinesiologie als Testverfahren! Ist das euer Ernst?

Eukaryote ist offline
Gesperrt
Beiträge: 46
Seit: 08.05.12
Zitat von sille9 Beitrag anzeigen
Ich hatte aber zweimal Hexenschuss vor der Testung und mein Arzt, der übers Bein testet, hat die zweimal gesagt beim Ausprobieren, daß der Reflex heute blockiert ist und wir müssen das über den Arm testen.
Wow!!! Na das zeigt doch eindeutig das Bewegungstests Bewegungseinschränkungen testen können! Woraus folgt, dass auch alles andere von Mondscheinsehschwäche bis Amalgamvergiftung damit einwandfrei festgestellt werden kann. Hat ja schließlich alles irgendwie mit "Bewegung" zu tun, auf atomarer Ebene.

Beindruckende Beweisführung, alle Achtung! Auf sowas komme ich nichtmal unter Anleitung.

Geändert von Eukaryote (30.03.14 um 20:19 Uhr)

Kinesiologie als Testverfahren! Ist das euer Ernst?

sille9 ist offline
Beiträge: 52
Seit: 25.06.11
So en Quatsch..ich hatte dem Arzt nicht gesagt, daß ich einen Hexenschuß hatte, ist mir erst eingefallen, als er sagte, der Reflex sei heut irgendwie blockiert, wir müßten dswg übern Arm testen. Aber es wurde NICHT der Hexenschuß getestet, sondern die andren Sachen die ich so mit rumschleppe.
Das hätt ich dann auch noch gemerkt, daß das bescheuert ist und das jeder kann:-)
Nochmal: Ich bin weder sonderlich wundergläubig noch muß ich jedes Mittelchen ausprobieren das irgendwo gefeiert wird. Aber ich muß auch nicht etwas in Frage stellen, das bei mir funktioniert hat, bloß weil es ad hoc keine
schlaue fundierte physikalische Erklärung gibt.
Das mit dem Hexenschuß hat bloß gezeigt, daß natürlich sehr wohl nach Einschränkungen der Reflexe von seiten
der testenden Person gefragt werden muß (irgendwo war Muskelschwäche angesprochen worden).
So!;-)

Geändert von sille9 (03.04.14 um 15:10 Uhr) Grund: missverständlich

Kinesiologie als Testverfahren! Ist das euer Ernst?

Eukaryote ist offline
Gesperrt
Beiträge: 46
Seit: 08.05.12
Zitat von sille9 Beitrag anzeigen
So en Quatsch..ich hatte dem Arzt nicht gesagt, daß ich einen Hexenschuß hatte
EIN BEWEGUNGSTEST STELLT BEWEGUNGSSTÖRUNGEN FEST.

Hexenschuß = Bewegungsstörung.

Zitat:

Unter einem Hexenschuss... versteht die ...volkstümliche Sprache einen ... Schmerz,... mit nachfolgenden Bewegungseinschränkungen.

Das wäre ja noch schöner, wenn du mit den Bewegungstests der Kineossjolokkie oder wie das heißt keine Bewegungsstörungen feststellen könntest!

Was hat das damit zu tun, dass du dem Arzt nichts gesagt hast?

Aber mach dir nichts daraus (aus der Lese/Verstehens-Schwäche), das ist ein typisches Amalgam-Symptom. 3 Jahre lang alle 2 Wochen 10-14 Tage lang 100mg DMSA und 200mg ALA richten das wieder. Druck das hier aus - gilt als Rezept.

Geändert von admin (04.04.14 um 09:38 Uhr)

Kinesiologie als Testverfahren! Ist das euer Ernst?

sille9 ist offline
Beiträge: 52
Seit: 25.06.11
GAR nix hatte das damit zu tun daß ich nichts gesagt hatte.Ich habs nur erzählt wies war. Es ging NUR darum, daß man NATÜRLICH vor der kinesiologischen Testung eventuelle Defizite im Reflexbereich checken muß. LIEST du eigentlich was ich schreibe oder was Du willst?? Ganz schön frech, daß Du uns hier als bekloppt hinstellst und mir eine Verstehensschwäche unterstellst aufgrund der Metallwerte. Wenn wir uns im Forum als mehr oder weniger vergiftete Menschen nicht mehr ernst nehmen, ist das Forum ja fürn A..,weil sich hier nur Bescheuerte unterhalten. Ist das Deiner Meinung nach so?

Geändert von sille9 (05.04.14 um 01:25 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht