Wie lange dauert das noch?

08.01.04 12:59 #1
Neues Thema erstellen

Markus ist offline
Beiträge: 24
Seit: 02.01.04
Gibt es Aussagen darüber, wie lange eine solche Ausleitung dauern kann? Vielleicht je nachdem wie lange man wieviele Füllungen getragen hat? Wenn ich also 3 Füllungen während 3 Jahren und 1 Füllung während 2 Jahren getragen habe ... dann sind das ... %) ... 11 Einzelfüllungsjahre. Wenn man nun weiss, wieviel Quecksilber eine einzelne Füllung während 1 Jahres abgibt, dann könnte man das auf 11 hochrechnen und müsste doch auch eine Aussage darüber treffen können, wie lange ich ausleiten muss. Das hängt dann natürlich nochmals damit zusammen, wie genau ich ausleite und wie hoch ich dosiere. Aber irgendwie muss da doch dennoch eine Aussage möglich sein. Ich habe einfach zu viele Zahlen zwischen 6 Monaten und 5 Jahren gelesen.

Markus

Wie lange dauert das noch?

Elisabeth ist offline
Beiträge: 248
Seit: 05.01.04
tja, Markus, bei mir sind es in etwa 300 Einzelfüllungsjahre (EZJ) oder noch mehr und ich bin jetzt 3 Jahre dran...
Bei Dir mit 11 EZJ würde ich eher mit 6 Monaten rechnen als mit Jahren.
Herzlicher Gruss
Elisabeth

Wie lange dauert das noch?

Markus ist offline
Themenstarter Beiträge: 24
Seit: 02.01.04
Na das ist doch mal eine Antwort. Ich glaube ich lasse mir die Formel "Einzelfüllungsjahre" patentieren :p
Oh Mann, hast Du 10 Füllungen während 30 Jahren getragen ... oder wie ist Dein Verhältnis?
Ich bin auf jeden Fall erfreut, dass ich somit eher mit 1 Jahr oder weniger rechnen muss.

Danke für Deine Einschätzung, Elisabeth!
Markus


Wie lange dauert das noch?

Hildegard ist offline
Beiträge: 198
Seit: 10.01.04
Ich glaube, die Dauer der Ausleitung ist abhängig von der Art der Durchführung und den dabei verwendeten Mitteln. Mache drei Phönixkuren und du bist immer noch voll bis in die "Haarspitzen". Wobei man schwer Quecksilbervergiftete daran erkennt, dass die Haaranlayse kein Quecksilber ergibt, es sitzt in den Organen: Schilddrüse, Hoden Eierstöcke, Niere, Hirn usw und im Unterhautfettgewebe.
Bis ans Lebensende kann man entgiften. Hauptsache die Probleme sind erstmal weg, alles andere später ist "reiner Luxus" kommt darauf an wie man sich gerne hätte. Man lernt sich immer wieder neu kennen, wenn wieder ein Stück Hg weggeschafft ist. Richtiges Erlebnis. Wie wäre ich ohne Quecksilber gewesen?
Nur zu, immer schön weitermachen.
Hildegard
:)

Wie lange dauert das noch?

himmelsengel ist offline
Beiträge: 912
Seit: 25.03.04
hallo...
mich würde das natürlich auch brennend interessieren, wie lange sowas ungefähr dauert... Vor allem, wann diese furchtbaren Symptome aufhören, wo kein med. Arzt auch nur Ansatzweise seit Jahren eine Erklärung bei mir hat.
Alles Psyche bei mir... klar! :@
Kann den Satz echt nimmer hören! Sicherlich, sollte man auch seine Ärzte mit einbeziehen, aber alles immer auf die Psyche zu schieben... das ist mir zu einfach... andersherum, kann man alles auf die Vergiftung schieben? Man ist da immer so hin- und hergerissen!
Ich habe seit meiner Kindheit Amalgamplomben (denke bis jetzt insgesamt werden es wohl ca. 15 gewesen sein) drin gehabt. Bis letztes Jahr, da hab ich mir die restlichen, die noch drin waren (3 Stck.) auch rausnehmen lassen. Jetzt habe ich noch 4 Goldkronen, wovon 2 im Jahr 1991 gesetzt wurden... hörte davon, dass da noch gern Palladium genommen wurde?! Werde mir noch dieses Jahr die Goldkronen ersetzen lassen!
Wie lang kann da wohl eine Ausleitung dauern? Oder wie schnell lassen starke körperl. Bescherden nach?
Leite über Chlorella und Bärlauch aus.
Erahrungswerte...???

Wie lange dauert das noch?

aqua ist offline
Beiträge: 465
Seit: 27.01.04
hi ihr!

ich hatte 4 kleine amalgamplomben, hatte aber 80% meiner quecksilberbelastung über meine mutter im mutterleib abbekommen.

am anfang habe ich homöopatisch ausgeleitet, bin dann nach 3 monaten auf chlorella & co umgestiegen. die ausleitung mit chlorella & co hat ca. 6 monate gedauert. habe teilweise aber auch 300g chlorella/tag genommen (später, als ich gut mit koriander dabei war). hat mir nicht geschadet, ist mir dabei gut gegangen, habe mich gut beobachtet und immer alles ausgependelt. das für den ein oder anderen als erfahrungsbericht ;)

aqua

Wie lange dauert das noch?

Sasa ist offline
Beiträge: 391
Seit: 26.02.04
~0 ~0 ~0 ???? 300g pro Tag???? Das mussn Tipfehler sein!!! Wäre auch krass teuer das ganze! Das sind ja 1 1/2 Dosen am Tag, :? :? Schlappe 70 EUR am Tag !??! Das sind ja volle Mahlzeiten, haste sonst nix mehr zu dir genommen?

Wie lange dauert das noch?

aqua ist offline
Beiträge: 465
Seit: 27.01.04
naja.. die waren ja auch voll von schwermetallen.. die chlorella hätte ich so oder so zahlen müssen.. es ist ja dadurch nicht teurer geworden, sondern schneller.. und wie gesagt.. ich habe es per penden ausgetestet.. nicht auf blauen dunst nehmen..

nee, nebenher habe ich nicht viel gegessen.. aber es waren nicht viele tage, an denen ich so viel chlorella genommen habe.. erst "am ende"

außerdem habe ich meine chlorella von einer anderen firma genommen, nicht heidelberger chlorella (habe die qualität ebenfalls per pendeln ermittelt).

Wie lange dauert das noch?

Sasa ist offline
Beiträge: 391
Seit: 26.02.04
wow! ~0 ;)

Wie lange dauert das noch?

himmelsengel ist offline
Beiträge: 912
Seit: 25.03.04
Huhu ihr Lieben,
ich leite ja nun seit 2 Monaten über hochdosiertes Chlorella und Bärlauch aus. Leider kann ich immer noch überhaupt keine Verbesserung irgendwelcher Symptome bemerken, im Gegenteil sogar...
Ist das denn normal, dass man in der Zeit noch nicht mal eine kleine Verbesserung spürt :?

LG
himmelsengel


Optionen Suchen


Themenübersicht