Wie lange dauert das noch?

08.01.04 12:59 #1
Neues Thema erstellen
Wie lange dauert das noch?

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.681
Seit: 10.01.04
Hallo Himmelsengel,
der Andreas Bosch hat das Buch im Eigenverlag herausgebracht und zum Teil in allen möglichen Foren beworben, manchmal auch etwas viel. Er bekommt wohl sehr viele Emails, Anrufe und Briefe mit Hilferufen, und er bemüht sich wohl redlich, zu helfen, soweit das einem Privatmenschen mit Beruf möglich ist. Aber manche Menschen meinen, daß er nun persönlich dafür verantwortlich ist, daß sie Hilfe bekommen, und das kann er einfach nicht bringen. Deshalb gibt es dann zum Teil wüste Beschimpfungen, daß er nur so tut, als ob es ihm wichtig wäre, daß die Leute Hilfe bekommen usw. usw... - Das habe ich alles in einem Schweizer Amalgam-Forum gelesen, wo auch der Andreas Bosch Stellung genommen hat.
http://forum.amalgam-forum.ch/list.php?f=1

Ich habe das Buch nicht gelesen; insofern kann ich dazu auch nichts sagen.
Gruß,
Uta :)

Wie lange dauert das noch?

su ist offline
su
Beiträge: 46
Seit: 11.04.04
Hallo Himmelsengel
Ich habe das Buch kürzlich gelesen. Es ist interessant und beeindruckend und zeigt den Leidensweg des Autors bis zu seiner Gesundung. Er hat trotz schwerer Krankheit nie aufgegeben und ist langsam auf die Ursachen seiner Beschwerden gestossen.
Die Beschimpfung im Forum ist völlig unbegründet.
Ich würde Dir das Buch auch ausleihen, brauche dazu aber Deine Adresse und hätte es dann gerne wieder zurück.
Viele Grüsse
su

Wie lange dauert das noch?

Klaus Weber ist offline
Beiträge: 46
Seit: 20.02.04
Hallo himmelsengel,

einem Garantiene fordernden Problem-Amalgami will niemand kostenlos etwas garantieren. Gegen entsprechende Bezahlung geht das.

Wenn Du entsprechend bezahlst kann jeder Sachkundige garantieren, dass der Gesundheitszustand sich schon nach dem Ziehen der toten ("wurzelbehandelten") Zähne und Metallentfernung wesentlich verbessert.

Amalgam-Patienten müssen sich selbst die Kenntnisse die u.a. von mir in den schon oft genannten Büchern von Max Daunderer "Amalglam" und Rosemarie Mieg "Krankheitsherd Zähne" angegeben wurden aneignen bzw. verstehen (Kiefer-Panoramaröntgenbild, DMPS-Test, ...).

Ohne eigene Behandlungskenntnisse, Risikenübernahme und Finanzierbarkeit wird es teurer.

Ich bin nun nach Zahnmetallsanierung und Clark-Parasiten- und -Leberreinigung bei der Entgiftung per Bärlauch (alle paar Tage nun ca. 10 Blätter) Chlorellas (pro Tag 3x10 bis 3x30 Presslinge) Korriander (alle paar Tage eine Messerspitze) dazu viel Zweibeln, Knoblauch als Experiment einen gestrichenen Teelöffel (Schwarz-)Kümmel.

Ich und mein Zahnarzt (20 jährige Erfahrung mit Gebissanierungen mit toten Zähnen und Zahnmetallen, ...) können Dir garantieren:

1. Bis zu meiner Information am 11.01.2004 bei liste.parsimony.net "Gesundheit, Das Amalglam-Forum" war ich so krank, dass ich dachte nicht mehr lange zu leben (Gelenkschmerzen bis zur Unbeweglichkeit, kleine Infektionen führten zu Blutvergiftungen, Depressionen, ...).

2. Nun habe ich die volle Lebensfreude wieder, arbeite u.a. seit Ende März 2004 körperlich schwer im Garten, ....

Glaubst Du auch nach der Gesundung glaubst nicht (wieder) erwerbstätig sein zu können? Kannst Du für Deine Gesundung nicht mal ca. 1.000 Euro aufbringen, in ein oder zwei Jahren? Eine Bestattung ist nicht günstiger ;-)?

Manchmal denke ich nun, Du seist gar nicht betroffen, schreibst Phantasie-Krankheitsbeiträge nur zu dem Spass, dass viele Hilfswillige Dir antworten. Auch das gibt es im Internet.

Wie lange dauert das noch?

himmelsengel ist offline
Beiträge: 912
Seit: 25.03.04
hi klaus,

wie schön öfters erwähnt, ich freue mich für dich, dass du deine gesundheit wieder erlangt hast und es dir so gut geht :)

wenn ich nicht betroffene wäre... dann hätte ich bestimmt besseres zu tun, als hier zu posten und mich überall kundig zu machen und das du das gefühl hast, es wären phantasie-beiträge... tja, dann poste doch einfach nimmer drauf.
ich denke, fragen und sich erkundigen gehört doch dazu und das mit dem geld, ist nunmal mein problem, da solltest du deinen hübschen kopf nicht drüber zerbrechen. soviel zu dem thema :p ;)

Wie lange dauert das noch?

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.681
Seit: 10.01.04
Hallo Klaus,
es ist immer wieder schön zu hören, daß jemand seine Vergiftung überwunden hat und es ihm gut geht :) . Und es ist gut zu wissen, daß es Ärzte gibt, die dabei behilflich sind.
Denn leider machen viele andere Erfahrungen :( .

Jeder macht auf jeden Fall seine eigenen ERfahrungen und lernt daraus mehr oder weniger schnell. Wenn jemand sehr vergiftet ist, leidet auch der Kopf und die Entschlußkraft. KOmmt dann noch eine falsche Behandlung, auf die man sich in gutem Glauben eingelassen hat, dazu, ist man endgültig ratlos. Gut, wenn man sich dann wie HImmelsengel im Net durchfragt und z.B. hier Fragen stellt.
Ich gehöre zu denen, die ihre Vergiftung hatten, als es noch kein Internet gab. Ich wäre sehr, sehr froh gewesen, diese Möglichkeit zu haben...

Wie gesagt: es ist wunderbar, daß es Dir gut geht und Du wieder ganz Mensch bist.
Aber bitte laß anderen ihr Tempo und ihre Art; Du kannst ihnen sowieso nichts abnehmen, auch keine Enttäuschung und keine Euphorie...
Gruß,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht