was könnte dies denn sein

23.06.04 22:32 #1
Neues Thema erstellen

rahel ist offline
Beiträge: 388
Seit: 26.05.04
Ich weiss nicht ob es lympfknoten sind, seit paar tage bemerkte ich ein knoten ca 1 cm gross am halsende, dort wo kopf - knochen beginnt,( es fellt mir nicht ein wie es auf d heist). Heute habe ich auch auf der anderen seite eins. Ich war neulich beim zahnarzt, hatte wurzelbehandlung und ziemlich eiter gehabt. Jetzt hat es med. drin.
Oder kommt es von der ausleitung. Ich habe jetzt mit koriander begonnen, habe sehr kompfschmerzen, obwohl ich sehr wenig einnahm.
Langsam werde ich wirklich verblöden mit alle diesen beschwerden.
Und noch etwas ich habe haarausfall und juckende kopfhaut, noch nie hat irgend jemand über so was geschrieben, bin ich die einzige, oder vielleicht sind keine SM schul an meinen beschwerden.
danke und gruss rahel

was könnte dies denn sein

Günter ist offline
Beiträge: 2.006
Seit: 07.05.04
Hallo Rahel,

das kann tausenderlei Ursachen haben, da läßt sich aus der Ferne wohl nichts sagen. Meine Erfahrung: Ich hatte jahrelang extreme Kopfschuppen, richtige Krusten. Dazu Schuppen im Ohr, im Bart und in den Augenbrauen. Geholfen hat mir in den Haaren nur Terzolin mit dem Wirkstoff Ketokonazol. Hatte mir damals mein Hausarzt verschrieben. Mein jetziger verschreibt es nicht mehr, deshalb kaufe ich KET, selber Wirkstoff, halber Preis. Terzolin testet bei mir auch kinesiologisch, kann für mich also nicht so verkehrt sein. Im Ohr hilft bei mir nur Jellin Polyvalent - ist aber kortison- und antibiotikahaltig und gehört nach dieser schwarzen Liste eigentlich verboten:
www.swr.de/swr1/rp/sendungen/leute/2003/08/10/print.html
Klinghardt sagt, daß bei Amalgamis der Körper einen Deal mit Mikroorganismen eingeht, die Schwermetalle binden können (du darfst bei mir fressen, dafür nutze ich deine Speicherkapazität). Ob das bei mir der Fall ist, oder bei Dir, kann ich nicht beurteilen. Es ist ja die Frage, ob das Jucken bei Dir überhaupt von Mikroorganismen herkommt.
Ich war bei zwei verschiedenen Hautärzten, das hätte ich mir sparen können, kein Interesse, keine Probenentnahme, unterschiedliche Diagnose (Ekzem, Pilze). Wenn Du einen Arzt findest, der Proben entnimmt, würdest Du ein Stück weiter kommen.
Haarausfall hatte ich auch, habe ich mit Basenpulver zum Stoppen bekommen. Im INK-Forum und im Amalgamforum liefen erst vor kurzem interessante Threads zu Säure-/Basenhaushalt, schau mal dort rein.
Meine Frau hat ebenfalls Kopfjucken, sie hat seit über 10 Jahren Borrelien. Hast Du Dich mal auf Borrelien testen lassen? Ist gar nicht so selten bei Amalgamis. Am besten aber von einem Klinghardt-Therapeuten mit dem Dia-Testsatz testen lassen. Erstens werden die ganzen Co-Infektionen mit getestet und zweitens sind die Labortests bei chronischer Borreliose oft negativ, da die lieben Tierchen abtauchen.
Liebe Grüße und gute Besserung

Günter


Optionen Suchen


Themenübersicht