Entgiftung über die Mundschleimhaut

25.12.13 21:54 #1
Neues Thema erstellen

4YOU ist offline
Gesperrt
Beiträge: 83
Seit: 30.01.12
Ob durch die Mundschleimhaut vermittelt, dieses
Schwermetall-Gift auch lokal reduziert werden kann?
Ein geringer Anteil müsste damit vielleicht nicht mehr durch
den ganzen Körper geschleust (und von Leber und Niere
entgiftet) werden. In dieser Hoffnung (und durch ein
Verständnis vom Ölziehens ermutigt) schildere ich
diesen Versuch
. Mit meinen Symptomen habe ich ein
gutes Gefühl:

Vor den Schneidezähnen wird unter die Lippe
ein Sud aus Haferkleie und Bärlauch eingelegt.

3x am Tag einen Aufstrich lokal auftragen für 15 min. wirken lassen
u dann verwerfen. (Mund säubern u ggf. mit Ölziehen nachbehandeln).

Parallel dazu nehme ich:
-ALA (50- 80) alle 4 Stunden
-Chlorella-Bärlauch-Koriander (Algen -Klinghardt)
(ALA und diese Lokal-Therapie will ich 3 Tage durchhalten. Ggf nach
8-10 Tagen wiederholen.)

Palladium durch die Mundschleimhaut reduzieren


Entgiftung über die Mundschleimhaut

Kandyra ist offline
Beiträge: 170
Seit: 19.09.12
Zitat von 4YOU Beitrag anzeigen

Vor den Schneidezähnen wird unter die Lippe
ein Sud aus Haferkleie und Bärlauch eingelegt.

3x am Tag einen Aufstrich lokal auftragen für 15 min. wirken lassen
u dann verwerfen. (Mund säubern u ggf. mit Ölziehen nachbehandeln).

Parallel dazu nehme ich:
-ALA (50- 80) alle 4 Stunden
-Chlorella-Bärlauch-Koriander (Algen -Klinghardt)
(ALA und diese Lokal-Therapie will ich 3 Tage durchhalten. Ggf nach
8-10 Tagen wiederholen.)

Palladium durch die Mundschleimhaut reduzieren
klingt interessant, aber ich dachte die meisten Giftstoffe werden durch die Atmung ausgeschieden...?!

Entgiftung über die Mundschleimhaut

ChriB ist offline
Beiträge: 455
Seit: 17.01.09
Hallo, 4YOU,

Lokale Entgiftung klingt absolut sinnvoll und logisch.
Vielleicht ist es dann auch möglich, die effektiveren Chelatbildner einzusetzen, unter Umständen sogar trotz Allergie und mit viel geringerem Risiko.

Bisher konnte ich leider nirgends irgendwelche Berichte oder Meßwerte dazu finden.

LG, ChriB
__________________
Laserdrucker und damit bedrucktes Papier können toxische, metallhaltige Stäube freisetzen.

Entgiftung über die Mundschleimhaut

Alberta2 ist offline
Gesperrt
Beiträge: 4
Seit: 02.01.14
Mein Zahnarzt sagt: Nach 6 Monaten (12 Zyklen) sei das Palladium in der Mundschleimhaut deutlich reduziert. Praktisch alle Zellen der Schleimhaut würden sich nach jeweils 14 Tagen erneuern. Ich hatte Jahrzehnte eine Brücke der oberen Schneidzähne getragen. Sie war aus „Hochgold“ (Degudent H) hieß es. Hatte aber einen Palladium-Anteil.

Meine Mundschleimhaut war verändert und der Zungengrund voll Candida. Nun nehme ich neben der Candida-Kuhr auch Symbio Flor 1 (Darmbakterien) für die Mundschleimhaut. Also ein konsequentes Aufbauen von gesunder örtlicher Keimflora ist wichtig. Und außerdem will ich – mit 2x 30 Min Bärlauch die lokale Palladiumentgiftung aus der Mundschleimhaut fördern. Mein Plan: 2x morgens Bärlauch, 4x tgl. Keimflora. Zusätzlich gilt es die Zunge penibel sauber halten.
Ich weiß nun dass ich lange durchhalten muß. Und wann sich die Erneuerung der Mundschleimhaut zum 8ten und 10.-ten Mal vollzieht gib schon einen Rahmen vor. Sollte man nicht trachten, dass diese Oberflächenzellen frühestmöglich gesunden? Es wäre zu schön, diese Zeit – sagen wir um einen Faktor 2 abzukürzen. Das wären noch 3- 4 Monate. Das ist doch wichtig, oder? Und wenn ich Bärlauch einlege – soll nachher gründlich nachgesäubert werden. 2x mit Tupfer. 2x Wasser spülen u Ölziehen – bevor ich erneut Keimflora (Symbio flor 1) auftrage. Sehr viel Mühe ist es. Wenn ich damit schon jetzt Candida stark eingrenze und später dauerhaft loswerde. Dann ist es das Wert. Der Vorzug einer örtlichen Entgiftung – jeder kleinste Giftanteil, der nicht gleich wieder im Magendarmtrakt verschwindet. Der wäre auch entgültig raus.

Deshalb ist es wichtig – Bärlauch gleich zu vernichten. Es ist Bärlauch mit Schadstoffen und auch die Schleimhaut muß ich nun nochmals gut säubern. So könnte das ganze Erfolg haben.

Palladiumreste würden dagegen die schädliche Candida im Mundraum halten, weil sie frühzeitig die natürliche Mundflora zerstören. Von Mundraum aus kann Candida immer wieder in den Magendarmtrakt absiedeln. Der Pilz ruft starke Verdauungsstörungen und Müdigkeit hervor. Ich nehme da starke B1 Medikation (Milgamma protect 300).

Ich bin gespannt mehr von euch hier zu lesen.

Entgiftung über die Mundschleimhaut

ChriB ist offline
Beiträge: 455
Seit: 17.01.09
Hallo, Alberta,
Zitat von Alberta2 Beitrag anzeigen
Deshalb ist es wichtig – Bärlauch gleich zu vernichten. Es ist Bärlauch mit Schadstoffen
Genau das ist die Frage.

Du könntest den benutzten Bärlauch zur Multi-Element-Analyse einsenden (~60 €).

Voraussetzung ist, daß alles Metall aus dem Mund ausgebaut ist und auch Schleifstaub-Reste aus allen Ecken 100 % ausgespült sind.
Das kleinste Metallteilchen gibt hohe, falsch positive Ergebnisse.
Also vielleicht erstmal 1-2 Wochen warten nach dem Metallausbau und eine neue Zahnbürste zulegen.

Nur so kann man absehen, ob das ganze Verfahren überhaupt taugt und ob sich der Aufwand lohnt.
Zudem läßt sich auch der Verlauf kontrollieren, falls es tatsächlich funktioniert.

Gleichzeitig das Zahnfleisch massieren oder bürsten könnte den Effekt verbessern.

Ich bin etwas skeptisch, weil ich bei den bekannten Quellen (Daunderer etc.) zu lokaler Entgiftung über die Schleimhaut gar nichts gefunden habe.

Entgiftung durch Essen von Bärlauch, Chlorella etc. habe ich aufgegeben, weil Nebenwirkungen auftraten (Umverteilung ?) und im Test enttäuschend niedrige Werte herauskamen.

LG, ChriB
__________________
Laserdrucker und damit bedrucktes Papier können toxische, metallhaltige Stäube freisetzen.

Geändert von ChriB (03.01.14 um 11:25 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht