Schleimhautververänderung durch DMPS

31.05.04 19:37 #1
Neues Thema erstellen

himmelsengel ist offline
Beiträge: 912
Seit: 25.03.04
Hallo,

wie ihr sicherlich in dem einen oder anderen Beitrag von mir gelesen habt, habe ich eine starke Zungen-/Mundschleimhautveränderung in Form von starkem brennen mit roten "Flecken" auf der Zungen und weißen Belag, dazu einen gelblichen Gaumen und in den Wangeninnentaschen auch so kreiskrunde Rötungen. Dazu nen starkes Kloßgefühl.
Alle Tests bei HNO Untersuchungen waren o.k. Also keine Bakterien oder Pilze o.ä.
In der Uniklinik sagte man mir ich müsste jetzt damit leben, evtl. könnte das ja auch von alleine wieder weggehen.
Mein kinesiologischer Arzt und meine Therapeutin sagten mir dann, dies komme durch die Metallvergiftung und meine Mundschleimhaut wäre eben nicht i.O. würde sich aber wieder geben, wenn die Ausleitung voranschreitet. Dazu mache ich ja täglich Mundspülungen mit Heilerde. An manchen Tagen wird es etwas besser und an manchen Tagen ganz arg schlimm. Es ist aber kein Rhytmus zu erkennen und auch nicht, wenn ich was bestimmtes gegessen habe... aber so in der Regel baut sich das innerhalb von 1-2 Tagen auf und braucht 3-4 Tage bis es abklingt, dann habe ich vielleicht 3-8 Tage etwas mehr Ruhe und es fängt wieder an. Ganz weg ist das nie.

Jetzt habe ich in dem Buch von Daunderer gelesen, dass wenn man DMPS Infusionen nicht verträgt, man erst Hautausschläge bekommt und wenn man dann doch noch eine DMPS bekommt, sich das auf die Schleimhäute niederschlägt.
Ich habe ja letztes Jahr innerhalb von 4 Wochen 10 DMPS-Infusionen bekommen und bei der 10. Infusionen bekam ich ganz heftigen Hautauschlag und die Behandlung wurde abgebrochen.
Ca. 3 Monate später bekam ich die ersten Anzeichen von Zungenbrennen.
In der gleichen Woche bekam ich dann erneut 1 DMPS Infusion und nach der Infusion ging es mir körperlich gar nicht gut. Total kaputt, matt, fror ganz heftig und habe lange danach geschlafen.
Ca. 2 Wochen nach dieser Infusion bekam ich dann auf der Zunge diese Flecken und man konnte was erkennen. Vorher hatte ich "nur" das brennen und diesen heftigen Kloß im Hals.

Meine Frage bzw. was ich mir jetzt überlegt habe...
Kann es sein, dass mein Leiden jetzt tatsächlich von dem DMPS Infusionen kommt?
Allerdings 3 Monate zwischen der letzten Infusionen und dem Zungenbrennen... ist schon komisch.
Weiss jemand, wie lange das im Körper bleibt?
Ist da ein Zusammenhang zu erkennen und geht das denn irgendwann wieder weg, falls es von den DMPS Infusionen kommt?

Wäre schön, wenn ihr ein paar Antworten für mich hättet.

VG
himmelsengel :)

Schleimhautververänderung durch DMPS

Oregano ist offline
Beiträge: 63.688
Seit: 10.01.04
Hallo Himmelsengel,
von DMPS weiß ich zu wenig; deshalb kann ich Dir auch die Frage nach einem Zusammenhang nicht beantworten. - Das wäre eher eine Frage, die Du ans Tox-Center (Dr. Daunderer) richten könntest http://www.toxcenter.de/ .Du könntest ja mal ein Fax dorthin schicken und anfragen, ob die Dir Antwort geben würden...

Das starke Kloßgefühl und das Brennen sind ja auch Symptome einer Allergie. Du könntest ja mal ausprobieren, ob Du mit einem Antihistamin eine gewisse Besserung erzielst?

Hier noch ein Link, in dem Du Dich sicher großteils wiederfindest:
http://www.praxis-fichtel.de/stoerfa...it_sub_6_a.htm
Gruß,
Uta :)

Schleimhautververänderung durch DMPS

himmelsengel ist offline
Themenstarter Beiträge: 912
Seit: 25.03.04
Danke dir liebe Uta,
werde direkt mal morgen dort anrufen... mal sehen, was sie sagen.
Ja und ich finde mich in vielem wieder... aber ich habe halt immer die Frage in mir, kann denn wirklich immer das Amalgam dafür verantwortlich gemacht werden?
Heute bin ich davon überzeugt und morgen dann wieder nicht... dann soll es mal wieder nur die Psyche sein, dann wieder nicht... ich bin einfach nur durcheinander und weiss bald gar nimmer was ich glauben soll. ~_~
Es würde mich unendlich aufbauen, wenn endlich mal ein Symptom deutliche Besserung zeigt oder gar verschwindet und nicht noch schlimmer wird oder gar nimmer verschwindet.
Ich weiss, ich brauch wohl viel Geduld ;)
LG
himmelsengel

Schleimhautververänderung durch DMPS

Oregano ist offline
Beiträge: 63.688
Seit: 10.01.04
Hallo Himmelsengel,
ich habe schon lange nichts von Dir gelesen :) ..
Beim googeln bin ich auf einen ARtikel über "das Feuer im Mund" gestoßen. Ich finde den ganz gut, weil wenigstens ein paar Untersuchungen genannt werden, die gemacht werden können, um evtl. auf Ursachen dieses Brennens zu kommen.

Warum brennt der Mund?
Lokale Faktoren

Candida- oder Fusospirochäteninfektionen
Lichen ruber planus
Lingua geographica
Mechanische Schleimhautirritationen, z.B. schlecht sitzende Zahnprothesen
Kontaktallergien (z.B. auf Prothesenkunststoffe)
Nahrungsmittelallergien
Schlechte orale Gewohnheiten, wie Zungenpressen, Lippen- oder Wangenbeißen und Zähneknirschen
Galvanische Ströme zwischen verschiedenen Metallen im Mund
Systemische Ursachen:

Perniziöse Anämie
B1-, B2-, B6-Mangel
Eisen- oder Folsäure-Mangel
Diabetes mellitus
Klimakterium/Hormonstörungen
Xerostomie
Veränderung der Speichelzusammensetzung
Medikamente, Chemotherapie
Nichtspezifische immunologische Veränderungen
Akustikusneurinom
www.medical-tribune.de/GMS/bericht/Gaumen_brennen

Gruß,
Uta :)

Schleimhautververänderung durch DMPS

himmelsengel ist offline
Themenstarter Beiträge: 912
Seit: 25.03.04
Hallo Himmelsengel,
ich habe schon lange nichts von Dir gelesen :) ..
Uta :)
Huhu liebe Uta,
bin gerade voll im Umzugsstress... und seit heute habe ich erst wieder Internet- und Telefonanschluss.
Werde mich bestimmt wieder bald mit einbringen. Habe ja ne Menge nachzulesen *uff*, wie ich gerade feststelle und dafür brauch ich Zeit und Muße, die ich gerade leider gar nicht habe *g*

Vielen Dank dir schon mal vorab für deine Info. Werde bei nächster Gelegenheit nachschauen :)

LG
himmelsengel


[geändert von himmelsengel am 07-02-04 at 11:46 PM]


Optionen Suchen


Themenübersicht