Oh, meine Leber

23.05.04 09:36 #1
Neues Thema erstellen
Oh, meine Leber

Oregano ist offline
Beiträge: 63.704
Seit: 10.01.04
Ja, das haben die Bitterstoffe so an sich. Schade, dass die so schrecklich schmecken...
Trotzdem alles Gute dabei :) ,
Uta

Oh, meine Leber

Sasa ist offline
Themenstarter Beiträge: 391
Seit: 26.02.04
Also, ich glaube ich habe den Mund etwas zu voll genommen...was die Entgiftung betrifft. Ich bin noch nicht am Ende..meine Leber brauchte nur mal ne Auszeit. Bin jetzt wieder bei Chlorella & Co und es kommt auch wieder Gift...Schade. Irgendwie ging es mir auch noch nicht so toll, auch psychisch nicht, da hatte ich schon so meine Zweifel, das alles raus ist. Meiner Leber gehts wieder besser, also gehts weiter mit dem Enfgiften.... %)

Oh, meine Leber

Oregano ist offline
Beiträge: 63.704
Seit: 10.01.04
Hallo Klaus,
hast Du irgendwelche Erfahrungen mit großen Gallensteinen - selbst oder gehört? Ich habe welche und traue mich deshalb nicht an die Leberreinigung nach Clark. Was weiß ich denn, ob damit die Gallensteine nicht eher gereizt werden?
Gruß,
Uta

Oh, meine Leber

Klaus Weber ist offline
Beiträge: 46
Seit: 20.02.04
Hallo Uta,

die grössten Gallensteine, die bei meiner zweiten Leberreinigung nun zum Vorschein kaman haben eine Länge von ca. 5 mm und einen Durchmesser von ca. 3 mm.

Ich hatte ca. 6 Wochen, nach Abschluss meiner Zahnsanierung und Beginn der Ausleitung, ab 30.04.2004 starke Leber-Gallenschmerzen. Diese traten nach bereits kleinen Anstrengungen auf, wie Bergwandern, ich machte nur noch mit grosser Mühe und grossen Schmerzen Schritte von ca. 30 cm.

Nach dem Gehen, beim einige Minuten still Sitzen, oder nach dem Essen von etwas fettem wenn also Galle in den Dünndarm floss, traten die fast stechenden Schmerzen auf. Ein Allgemeinmediziner untersuchte per Drücken und Abhören Leber und Lunge ohne besonderen Krankheitsbefund.

Wie bei http://f11.parsimony.net/forum16512/messages/52463.htm oder bei http://www.sajoh.de "Gesundheit, Ärzte" geschildert, habe ich, nachdem bei der ersten Clark-Leberreinigung wohl keine Gallensteine zum Vorschein kamen, die Reinigung verbessert durchgeführt, zuvor das Clark-Parasitenprogramm für 62 Euro durchgeführt.

Ein "nicht trauen" gab es für mich nicht. Bei derart stakren Schmerzen habe ich die schnellste und bestmögliche Durchführung gewählt. Einen Tag nach der Leberreinigung waren die Gallen-Schmerzen noch bei ca. 5 %, einen Tag danach noch bei ca. 1 %. Seitdem sind sie vollkommen weg, auch körperliche Anstrengungen oder fettes Essen bereiten mir keine Schmerzen mehr.

Ich werde auch die Clark-Nierenreinigung demnächst durchführen, vor der nächsten DMPS-Testspritze.

Oh, meine Leber

Oregano ist offline
Beiträge: 63.704
Seit: 10.01.04
Hallo Klaus,
danke für die Schilderung. Ich habe keine Schmerzen in der Leber/Gallengegend und habe auch bei Bewegung oder nach dem Essen keine Probleme. Aber ich weiß vom Ultraschall, daß ich große Gallensteine habe.
Ich suche jetzt jemand, der mit solchen großen Gallensteinen schon eine Leberreinigung nach Clark gemacht hat. Denn diese großen Steine möchte ich nicht in Bewegung setzen.
Gruß,
Uta

Oh, meine Leber

michy ist offline
Beiträge: 13
Seit: 22.07.06
Hi,

ich nutze jetzt einfach mal diesen Thread hier, wollte keinen neuen ins Forum stellen. Es geht bei mir um die Mariendistel und ihre Wirkung.
Mariendistel nehme ich jetzt ungefähr seit 2 Monaten. Anfangs tat sie mir richtig gut, habe ich gleich gemerkt, doch manchmal gibt es Phasen da geht es mir hundeelend. Bin müde und mir tut die Leber weh. Die Mariendistel entgiftet ja das Lebergewebe, mir ist aber nicht bekannt, ob sie auch speziell Quecksilber binden und heraus befördern kann? Ich nehme nämlich gerade kein Chlorella und habe teilweise das Gefühl, da müßte was abgeräumt werden. Seit 4 Tagen nehme ich keine Mariendistel mehr und mir gings von Tag zu Tag besser. Was kann denn das nun wieder sein?

Liebste Grüsse Michy


Optionen Suchen


Themenübersicht