Ausleitung mit DMPS Test beginnen?

06.09.13 21:28 #1
Neues Thema erstellen

Sophiiie ist offline
Beiträge: 39
Seit: 29.08.13
Hallo,

nachdem ich auf der Suche nach der richtigen Ausleitungsmethode bin, gelangte ich heute auch telefonisch an eine Praxis in München, wo mir die Arzthelferin sagte, man beginne mit einem DMPS Test, der zugleich auch schon Ausleitung sei. Je nach Höhe der Werte, würde man dann später weitere Dosen DMPS geben- macht das Sinn? Kann auch dieser Test auf jeden Fall schon gefährlich sein, und gibt es jemanden, der danach schon nicht mehr weiter ausleiten musste?

Grüsse!

Ausleitung mit DMPS Test beginnen?
Männlich Windpferd
Hallo Sophiiie,

ich würde mich an Deiner Stelle an den Empfehlungen von Dr. Joachim Mutter orientieren, die Du hier im Forum findest, wenn Du in den Such-Feld eingibst "Mutter Cutler". (Es handelt sich um 2 Beiträge.) Dort ist ist genau beschrieben, welche Nahrungsergänzungsmittel schon ein paar Wochen vor und zur Zeit der Ausleitung / Provokation gegeben werden sollen. (Steht auch in Mutters beiden einschlägigen Büchern. In der Praxis rät er zusätzlich, den Organismus stark zu alkalisieren, (z.B. mit Basenpulver, nicht Na-bicarbonat, auch kurz vor DMPS) Und die Leber zu unterstützen mit einem Mariendistelpräüarat und mit Wärmflasche während der Infusion.

Wird dies nicht berücksichtigt, kann es Nebenwirkungen geben. Das sind aber keine Nebenwirkungen von DMPS sondern von dessen unsachgemäßer Anwendung.

Außerdem sind die Hg-Werte nach den ersten DMPS-Injektionen oft falsch niedrig (v.a. weil zuerst Cu ausgeleitet wird).

Dieser Münchener Arzt scheint eine Hau-Ruck-Methode zu praktizieren; kann mir schon denken, wer das ist.

Gruß
Windpferd


Optionen Suchen


Themenübersicht