Koriander notwendig zur Entgiftung von HG aus dem Gehirn?

26.08.13 20:34 #1
Neues Thema erstellen
Koriander notwendig zur Entgiftung von HG aus dem Gehirn?

AnthroGuy ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 09.08.13
Zitat von margie Beitrag anzeigen
Hallo AnthroGuy,


Ich würde dazu raten, erst mal andere denkbare Ursachen auszuschließen, bevor ich mich Themen wie Amalgam etc. widmen würde.
Das ist nett, vielen Dank für den Hinweis. Aber schulmedizinisch bin ich kerngesund, habe Traumwerte bla bla. Wie die meisten chronisch kranken Patienten im Übrigen

Koriander notwendig zur Entgiftung von HG aus dem Gehirn?

margie ist offline
Beiträge: 4.543
Seit: 02.01.05
Zitat von AnthroGuy Beitrag anzeigen
Das ist nett, vielen Dank für den Hinweis. Aber schulmedizinisch bin ich kerngesund, habe Traumwerte bla bla. Wie die meisten chronisch kranken Patienten im Übrigen

Hallo Anthro-Guy,

Traumwerte hatte ich, als ich noch jünger war, d. h. unter 30 Jahre alt war, auch immer. Aber manche Dinge, wie eine chronische Leberkrankheit machen nicht immer gleich auffällige Blutwerte. Bei der Leber ist es so, dass erst dann, wenn die Leber schon ziemlich schwer und irreparabel geschädigt ist, die Leberwerte hochgehen.
Der Grund liegt darin, dass die Leber ein sehr großes Organ ist und es lange dauert, bis diese durch und durch geschädigt ist.
Daher sollte man schon bei grenzwertigen Leberwerten hellhörig werden.

Außerdem ist es leider so, dass viele Ärzte nicht mal alle Leberwerte bestimmen und so evtl. erhöhte Leberwerte gar übersehen werden.


Da Amalgam ein Gift ist, wäre es merkwürdig, wenn man einerseits vergiftet sein soll und andererseits die Leber o.k. wäre, da die Leber für das Entgiften zuständig ist.



LG
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Koriander notwendig zur Entgiftung von HG aus dem Gehirn?

AnthroGuy ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 09.08.13
Naja, ich habe schon öfters Leberschmerzen, aber Ultraschall wurde schon gemacht von allen Organen. Gibt es sonst noch was, um das abzuklären?

Koriander notwendig zur Entgiftung von HG aus dem Gehirn?
Binnie
Hallo,

ich bin auch eine Amalgamgeschädigte. Hatte gut 25 Jahre mehr als 12 extrem schlecht verarbeitete Plomben im Mund. Habe auch Leberprobleme (gelegentlich Druck unter den rechten Rippen, tlw. Müdigkeit usw.), habe aber keine schulmedizinisch auffälligen Leberwerte o.ä. Im Gegenteil, meine Leberwerte sind und waren eher immer sehr niedrig.

Der Körper speichert Schwermetalle bevorzugt auch in Leber und ZNS, was insbesondere auch dort Schäden durch Amalgam zur Folge hat.

Anbei noch eine Seite mit einer ziemlich ausführlichen Darstellung zur Leberdiagnostik: Laborwerte bei Leberkrankheiten

Viele Grüße
Binnie

Geändert von Binnie (02.09.13 um 11:23 Uhr) Grund: Ergänzung Link

Koriander notwendig zur Entgiftung von HG aus dem Gehirn?

margie ist offline
Beiträge: 4.543
Seit: 02.01.05
Zitat von AnthroGuy Beitrag anzeigen
Naja, ich habe schon öfters Leberschmerzen, aber Ultraschall wurde schon gemacht von allen Organen. Gibt es sonst noch was, um das abzuklären?


Hallo Anthro-Guy,


die Leberwerte wären eine Möglichkeit, wie ich schon schrieb.
Leberwerte sind:
GGT, GPT, GOT, Bilirubin, Alkalische Phosphatase, Cholinesterase, GLDH.

Dazu wäre immer sinnvoll, wenn man, insbesondere bei Verdacht auf eine Schwermetallvergiftung, die beiden Schwermetallvergiftungen der Leber, die durch Gendefekte bedingt sind, zumindest mal grob ausschließt. Dazu wären diese Werte wichtig:
-Ferritin, Transferrinsättigung zum Ausschluss der Eisenspeicherkrankheit (einer chronischen Eisenüberladung, bzw. vergiftung der Leber)

-Kupfer im Serum und das dazu gehörige Transportprotein Coeruloplasmin
zum Ausschluss der Kupferspeicherkrankheit (einer chronischen Kupfervergiftung der Leber)
Ich würde natürlich auch sonst noch alle Werte bestimmen, die man üblicherweise bei einem Rundum-Check bestimmt:
Wie großes Blutbild, wie Kalium, Natrium, Calcium, ebenso Eiweiß mit Eiweiß-Elektrophorese.
Schilddrüsenwerte sind auch ganz sinnvoll.

Evtl. wären auch sinnvoll:
B12, weil auch das sehr starke Symptome macht, die teils denen von Vergiftungen ähnlich sind
Folsäure

Da bei Leberkranken oft Zink, Magnesium und Vitamin A erniedrigt sind, wären auch diese Werte sinnvoll.


Die Leberwerte schwanken. Man kann daher mal normale Werte haben und beim nächsten Mal können sie schon wieder ganz anders aussehen.
Veränderungen um 100 % sind bei mir immer wieder möglich. Mal ist meine GPT, einer der wichtigsten Leberwerte bei 22 und dann ist sie beim nächsten Mal bei 42.
D. h. bei Verdacht auf eine Leberkrankheit rate ich, die Leberwerte öfters zu bestimmen, z. B. alle 2 bis 3 Monate (oder wer will auch öfters).

Ich selbst habe eine Leberkrankheit und ich habe zunehmend auch diese Schmerzen unter dem rechten Rippenbogen.


Zum Ultraschall:
Ultraschall ist nicht gleich Ultraschall.
Ich bin bei einer Ärztin in einem Krankenhaus und die macht den ganzen Tag nur Ultraschall und macht dies sehr, sehr ausführlich.
Da dauert ein Oberbauch-Ultraschall eine halbe Stunde oder länger und sie beschreibt sehr viele Details.
Einen so ausführlichen Befund bekam ich bisher nie. Vor allem stellt sie dann auch Dinge fest, die andere, die mal fix einen Ultraschall machen, in der kurzen Zeit nicht sehen.
Außerdem hat sie ein neues sehr gutes Gerät.

Ich will damit sagen, es kommt sehr darauf an, wer den Ultraschall macht und wie gut sein Gerät ist.

Bei jemandem, der Schmerzen unter dem re. Rippenbogen hat, kann man bestimmt auch schon im Ultraschall Veränderungen der Leber finden, wenn Untersucher und Gerät gut sind - das behaupte ich aufgrund meiner Erfahrungen damit.

Auch bei mir gibt es Untersucher, die nicht viel finden. Das sind dann die Ultraschalluntersuchungen, die ganz kurz sind.

Eine weitere Methode zur Leber etwas festzustellen ist das "Fibroscan". Das haben aber viele Ärzte nicht. In der Regel ist es bei Unikliniken zu finden, aber auch da nicht bei allen.
Fibroscan ist ähnlich dem Ultraschall. Es wird dabei die Leberfestigkeit gemessen.
Auch diese Untersuchung hängt stark von der Erfahrung des Untersuchers ab.


LG
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Koriander notwendig zur Entgiftung von HG aus dem Gehirn?

AnthroGuy ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 09.08.13
Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Ich werde mal nachsehen, was davon schon gemacht wurde und es vielleicht nochmal angehen.

Koriander notwendig zur Entgiftung von HG aus dem Gehirn?

Rübe ist offline
Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
Zitat von AnthroGuy Beitrag anzeigen
HG über 800...
800 was ? Kilo, cm oder Lux?

Übrigens wie geht es Dir denn heute ?
Du hast geschrieben, Du nimmst morgens Capilarex, mittags Cellpekt, das geht doch richtig ins Geld!? Nimmst Du das Zeug immer noch?

Gruß
Rübe
__________________
Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke/Vergiftete nur einen!


Optionen Suchen


Themenübersicht