Grundlegende Fragen zur Ausleitung mit DMSA

07.08.13 15:48 #1
Neues Thema erstellen
Grundlegende Fragen zur Ausleitung mit DMSA

schnitzel ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 06.08.13
Zitat von malk Beitrag anzeigen
Ich hatte mir das ausgerechnet. Dose ist viel zu wenig, keine chance. Bei einer 2 Liter Flasche wird es knapp mit der Sauerstoffmenge, wenn die Behandlung länger dauert. Man soll ja mindestens 6 l/min durchfließen lassen (so weit ich mich erinnern kann), je mehr desto besser, weil man damit die Hg Dämpfe erfolgreich verdrängt. Es soll mehr rauskommen als man fähig ist einzuatmen, damit ein permanenter ÜBerdruck herrscht.

Ich hatte eine 10 Liter Flasche mit 200 bar, das reicht locker für mehr als 2 Std. Ich hatte in Miete so ca 70,- bezahlt für eine 10l Flasche (bei Selbstabholung) inkl. Druckminderer und Nasenmaske (bei Air Liquide).
Danke für deine Antwort. Ich habe jetzt bei mir in der Umgebung mal geschaut wo ich sowas finde und habe tatsächlich ein Unternehmen gefunden, das ne 10l Flasche verleiht. Allerdings ohne Druckminderer, den wollen sie mir für 140 € verkaufen xD. Jetzt muss ich halt noch schauen wo ich den herbekomme.

Grundlegende Fragen zur Ausleitung mit DMSA

malk ist offline
Beiträge: 1.188
Seit: 26.08.11
Air Liquide und Linde beliefern Krankenhäuser und Patienten zu Hause, welche Sauerstoff regelmäßig brauchen. Die haben sicher auch in Deutschland ein flächendeckendes Netz. Auch die Rettung hat sowas manchmal vorrätig, die rücken es aber meines Wissens nicht gerne raus. Ich war schon bereit ein paar km zu Fahren. Alternativ war auch eine Anlieferung möglich. Ich glaub das kostete inkl. Abholung so um die 150,-. Das wäre mir auch nicht zu viel gewesen für meine Gesundheit (in dieser wichtigen Sache). Bei mir war die Flasche komplett mit Druckminderer. Ich hab erzählt ich bin Sportler und mache ein Höhentraining und werde regelmäßiger Kunde ;-)

Grundlegende Fragen zur Ausleitung mit DMSA

schnitzel ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 06.08.13
Zitat von malk Beitrag anzeigen
Air Liquide und Linde beliefern Krankenhäuser und Patienten zu Hause, welche Sauerstoff regelmäßig brauchen. Die haben sicher auch in Deutschland ein flächendeckendes Netz. Auch die Rettung hat sowas manchmal vorrätig, die rücken es aber meines Wissens nicht gerne raus. Ich war schon bereit ein paar km zu Fahren. Alternativ war auch eine Anlieferung möglich. Ich glaub das kostete inkl. Abholung so um die 150,-. Das wäre mir auch nicht zu viel gewesen für meine Gesundheit (in dieser wichtigen Sache). Bei mir war die Flasche komplett mit Druckminderer. Ich hab erzählt ich bin Sportler und mache ein Höhentraining und werde regelmäßiger Kunde ;-)
Und trotzdem... ich krieg das guenstiger aufgetrieben und dann geb ich hier bescheid wo ich es gefunden habe ;-)

Grundlegende Fragen zur Ausleitung mit DMSA

malk ist offline
Beiträge: 1.188
Seit: 26.08.11
Zitat von schnitzel Beitrag anzeigen
Und trotzdem... ich krieg das guenstiger aufgetrieben und dann geb ich hier bescheid wo ich es gefunden habe ;-)
Super. Am günstigsten gehts übrigens im Baumarkt. Das ist zwar offiziell kein medizinischer Sauerstoff, ist aber das gleiche Produkt.


Optionen Suchen


Themenübersicht