WARNUNG: Entgiftung + Verhütung

03.07.13 03:01 #1
Neues Thema erstellen

Samuela ist offline
Beiträge: 262
Seit: 16.11.12
In aller Kürze, morgen werde ich noch mehr dazu schreiben: Zwischen der Einnahme von NDF und Verhütungsmitteln sollte ein ausreichend großer Zeitraum liegen! Ich wusste das nicht und bin nun laut Test ungewollt schwanger. Wer NDF o.ä. einnimmt, was Giftstoffe im Magen-Darm-Trakt binden kann, achte bitte sehr gut auf seine Einnahme-Schemata! Ich war so fixiert auf die richtigen zeitlichen Abstände zu Mineralien und Nährstoffen, dass mir die Gefahr für die Verhütung in meinem Schwermetall-verwirrten Kopf völlig entgangen ist.


WARNUNG: Entgiftung + Verhütung

hitti ist offline
Beiträge: 1.904
Seit: 26.02.12
Zitat von Samuela Beitrag anzeigen
Wer NDF o.ä. einnimmt, was Giftstoffe im Magen-Darm-Trakt binden kann, achte bitte sehr gut auf seine Einnahme-Schemata!
Entschuldige, aber was meinst Du mit NDF?

Und mit Verhütungsmittel meinst Du sicher Hormon-Pillen, oder?

Du hast mit dem Schema sicher recht, aber es ist auch so, dass Entgiftungen und ähnliches auch so den Hormonhaushalt durcheinander bringen können.

Ich kenne auch eine Frau, die ist nach einer Fasten-Meditations-Woche schwanger geworden, weil sie durch dieses Fasten so viel entgiftet hat, dass die folgende Monatsblutung so stark war, dass ihre Spirale ohne ihr Wissen mit abgegangen ist.
Starke Monatsblutungen gibt es beim Entgiften recht oft, Hormonumstellungen aber auch.

Man bzw. frau sollte daher generell in solchen Zeiten eher auf Kondome zur Verhütung setzen.

Ich hoffe, es geht Dir gut!!!

Liebe Grüße

hitti

WARNUNG: Entgiftung + Verhütung

Samuela ist offline
Themenstarter Beiträge: 262
Seit: 16.11.12
Ich verhütete einige Jahre lang erfolgreich mit Mexican Wild Yam (erhöht den Progesteron-Spiegel und wirkt dadurch wie eine Gestagen-Pille, allerdings ohne die unangenehmen Nebenwirkungen) plus Cyclotest (= Ermittlung der fruchtbaren Tage). Durch das Yam hatte ich den Eisprung immer eine Woche später als normal, was wohl auch bei Gestagen-Pillen so beobachtet wird. Bei den potenziell fruchtbaren Tagen kamen zusätzlich Barriermaßnahmen zur Anwendung, sicher ist sicher.

Im letzten Zyklus hatte ich nun völlig ohne Vorwarnung den Eisprung zur eigentlich dafür vorgesehenen Zeit (Mitte des Monats), wodurch der Abstand zwischen letztem Sex ohne Barriere (Kondom) und Eisprung zu gering war (4 Tage etwa). Ich hab erst überhaupt nicht nachvollziehen können warum das plötzlich passiert, bis mir einfiel, dass ich das NDF (das ist vor allem mikronisiertes, also sehr kleines Chlorella, das aufgrund der geringen Größe auch in die Blutbahn gelangt und dort "aufräumt") immer morgens zum Aufstehen genommen hatte, und das Yam ca. eine halbe Stunde später zum Frühstück. Deshalb der naheliegende Verdacht, dass der Körper nicht mehr so viel Yam zur Verfügung hatte wie sonst. Mein Körper reagierte so wie er es auch dann getan hätte, wenn ich das Yam abgesetzt oder die Dosis deutlich verringert hätte. Geringe Dosierungen davon erhöhen die Fruchtbarkeit, vor allem bei Frauen, die so wie ich im normalen Zustand eher zu wenig Progesteron haben und deswegen z.B. unter PMS leiden.

WARNUNG: Entgiftung + Verhütung

Samuela ist offline
Themenstarter Beiträge: 262
Seit: 16.11.12
PS: Das mit der Spirale ist ja auch ein starkes Stück! Auf so Dinge muss man erstmal kommen... -.-

WARNUNG: Entgiftung + Verhütung

Samuela ist offline
Themenstarter Beiträge: 262
Seit: 16.11.12
Was ich draus lerne: Davon ausgehen, dass sowas passieren kann, und einen eventuellen Eisprung schon ne Woche früher erwarten, sprich eine Woche länger zusätzlich verhüten. Außerdem natürlich einen großen zeitlichen Abstand zwischen den Mitteln lassen: Z.B. NDF morgens, Yam am späten Nachmittag oder Abends. Außerdem hab ich heute erfahren, dass Profamilia in Stuttgart auch Portiokappen anpasst, diesen Service werd ich demnächst mal in Anspruch nehmen (wollte ich vor paar Jahren bei nem Arzt machen lassen, aber der hat sich so dermaßen bescheuert angestellt - Ärzte mal wieder! GRRRRRR!)

WARNUNG: Entgiftung + Verhütung

hitti ist offline
Beiträge: 1.904
Seit: 26.02.12
Zitat von Samuela Beitrag anzeigen
Was ich draus lerne: Davon ausgehen, dass sowas passieren kann, und einen eventuellen Eisprung schon ne Woche früher erwarten, sprich eine Woche länger zusätzlich verhüten. Außerdem natürlich einen großen zeitlichen Abstand zwischen den Mitteln lassen: Z.B. NDF morgens, Yam am späten Nachmittag oder Abends. Außerdem hab ich heute erfahren, dass Profamilia in Stuttgart auch Portiokappen anpasst, diesen Service werd ich demnächst mal in Anspruch nehmen (wollte ich vor paar Jahren bei nem Arzt machen lassen, aber der hat sich so dermaßen bescheuert angestellt - Ärzte mal wieder! GRRRRRR!)
Ich merke, Du bist ganz schön gut informiert und ganzheitlich eingestellt :-)

Ich denke schon, dass Deine "Warnung" einigen zu denken geben wird.

Liebe Grüße

hitti

Weiterlesen
Ausgewähltes aus Amalgam Entgiftung
Euer Erfolg mit der Ausleitung
 
Meine Erfahrung mit DMSA
 
Germanium


Optionen Suchen


Themenübersicht