Ausleitung trotz Goldlegierung möglich?

16.06.13 22:42 #1
Neues Thema erstellen

flowershower ist offline
Beiträge: 8
Seit: 16.06.13

Hallo zusammen,

weiß vielleicht jemand ob es überhaupt Sinn macht auszuleiten wenn man noch eine Goldlegierung im Mund hat???
Ist es damit überhaupt möglich das Gehirn zu entgiften???
ZUMINDEST EIN BISSCHEN???
Und ist es möglich damit den Rest des Körpers zu entgiften???
Habe nur mal von dem "Batterieeffekt" Ansatzweise gelesen....


Ich freue mich über jede Antwort!!
Bin neu hier und sehr dankbar für passende Informationen!!

Ausleitung trotz Goldlegierung möglich?
Männlich Windpferd
Hallo Flowershower,

freilich ist das sinnvoll. Wenn nach den Regeln der Kunst ausgeleitet wird.

Sowohl das Gehirn als auch den Rest kann man entgiften - mehr als nur "ein bißchen". Beim Gehirn kann's etwas dauern.

"Batterieeffekt"? Für eine Batterie braucht es zwei Pole (z.B. Gold und Amalgam). Wenn Du nur 1 Goldzahn hast, funktioniert da keine Batterie.

Du scheinst Angst zu haben - schließe ich aus Deinen vielen Fragezeichen. Schon sehr viele haben erfolgreich ausgeleitet.

Ich würde Dir empfehlen, Dich ein bißchen schlau zu machen in den Büchern von Dr. Mutter ("Amalgam - Gefahr für die Menschheit" und "Gesund statt chronisch krank").

Wenn Du mal ein bißchen weiter bist mit der Ausleitung: Es gibt eine erstaunliche Methode, mit der vermutlich das Gehirn sich effizient entgiften läßt, die sog. Kieferprovokation, zum ersten mal von Dr. Daunderer beschrieben (der später leider davon abgerückt ist), aber auch bei Dr. Mutter erwähnt. Darüber dann mal später.

Auch Koriander soll aus dem Gehirn ausleiten - aber dazu brauchst Du einen kundigen Therapeuten. (Am besten Klinghardt-Schule. Auf keinen Fall auf eigene Faust.)

Nebenbei: falls bei Dir Amalgamfüllungen entfernt worden sind, kann es sein, daß Kieferentzündungen usw. existieren. (Die tun in der Regel nicht weh.) Oder daß Du tote Zähne hast. Derartiges muß chirurgisch behandelt werden; da reicht Ausleitung nicht.

Alles Liebe
Windpferd

Ausleitung trotz Goldlegierung möglich?

MiglenaN ist offline
Beiträge: 1.240
Seit: 15.05.13
Hallo flowershower,

ich bin keine Expertin, habe jedoch Daunderer und Mutter gelesen.

Der Toxikologe Dr. Daunderer schreibt zum Thema Gold/Quecksilber bzw. Gold/Amalgam Folgendes:
Gold wird wie Amalgam unter dem Zahn im Kiefer eingelagert und geht von dort in jede Zelle. Dort legt sich Gold neben das Amalgam (wie ein Magnet) und hält es lebenslänglich fest.
Goldvergiftung

Ich würde mich vorher nochmals sorgfältig erkundigen, und, wenn nötig, die Goldlegierung vor der Entgiftung entfernen lassen, und zwar nicht mit einem herkömmlichen Bohrer, sondern mit einem speziellen Hartmetallbohrer, wobei die Füllung nicht herausgeschliffen, sondern in Teile geschnitten wird, die sich entfernen lassen. Ob man Gold im Mund haben will, ist eine persönliche Entscheidung. Wer allerdings eine Goldallergie hat, sollte auf Gold verzichten. Der LTT-Test-Metalle ist sehr aussagekräftig und sensitiver als ein Epikutan-Test, zumindest nach meiner persönlichen Erfahrung.

Außerdem, wenn man Quecksilber und Amalgam (viele unterschiedliche Metalle) entgiften will, wäre ein LTT-Metalle sehr hilfreich, denn es werden verschiedene Metalle getestet und man weiß, ob und welche Metall-Allergien vorliegen. Dann kann nämlich der Arzt entscheiden, ob er bei der Ausleitung Kortison gibt, um starken überschießenden Reaktionen vorzubeugen.

Grüße, Miglena
__________________
Ein freundlicher Blick durchdringt die Düsternis wie ein Sonnenstrahl. (Albert Schweitzer)

Ausleitung trotz Goldlegierung möglich?

flowershower ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 16.06.13
Danke, Windpferd.

Das war sehr hilfreich. Habe schon so viel gelesen und weiß gar nicht mehr was nun das sinnvollste für mich ist.
Hab ein knappes Jahr mit Chlorella entgiftet und hatte dann Koriander für knapp eine Woche probiert. Hatte aber doch ziemlichen Schwindel im Kopf und es dann wieder gelassen. Suche immer noch eine gute Begleitung hier im Norden. Leider nicht leicht zu finden.
Werde mich weiter über Deine Tips informieren. Klasse! Vielen Dank!
flowershower

Ausleitung trotz Goldlegierung möglich?

flowershower ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 16.06.13
Danke MiglenaN,

hab nächste Woche meinen Zahnarzttermin und lasse die Legierung entferneb....man kommt von Höckchen zu Stöckchen....




Zitat von MiglenaN Beitrag anzeigen
Hallo flowershower,

ich bin keine Expertin, habe jedoch Daunderer und Mutter gelesen.

Der Toxikologe Dr. Daunderer schreibt zum Thema Gold/Quecksilber bzw. Gold/Amalgam Folgendes:

Goldvergiftung

Ich würde mich vorher nochmals sorgfältig erkundigen, und, wenn nötig, die Goldlegierung vor der Entgiftung entfernen lassen, und zwar nicht mit einem herkömmlichen Bohrer, sondern mit einem speziellen Hartmetallbohrer, wobei die Füllung nicht herausgeschliffen, sondern in Teile geschnitten wird, die sich entfernen lassen. Ob man Gold im Mund haben will, ist eine persönliche Entscheidung. Wer allerdings eine Goldallergie hat, sollte auf Gold verzichten. Der LTT-Test-Metalle ist sehr aussagekräftig und sensitiver als ein Epikutan-Test, zumindest nach meiner persönlichen Erfahrung.

Außerdem, wenn man Quecksilber und Amalgam (viele unterschiedliche Metalle) entgiften will, wäre ein LTT-Metalle sehr hilfreich, denn es werden verschiedene Metalle getestet und man weiß, ob und welche Metall-Allergien vorliegen. Dann kann nämlich der Arzt entscheiden, ob er bei der Ausleitung Kortison gibt, um starken überschießenden Reaktionen vorzubeugen.

Grüße, Miglena


Optionen Suchen


Themenübersicht