Meine Ausleitung in Eigenregie

15.05.13 11:17 #1
Neues Thema erstellen

Bilineata ist offline
Beiträge: 6
Seit: 21.09.12
Nachdem ich ca. 40 Jahre lang Amalgam-Füllungen - teilweise bestimmt um die 15 - hatte und seit Januar die letzte davon entfernt wurde, habe ich mich an eine Ausleitung gemacht. Ich habe zum Glück keine riesigen Gesundheitsprobleme und bin selten krank, aber ich bin mir sicher, dass noch immer Quecksilber im Körper ist und dass es ohne mir noch besser ginge. Insgesamt denke ich, dass mein Körper gut entgiftet.

Die Amalgamfüllungen wurden - teilweise unmittelbar - durch Goldinlays und eine Goldkrone ersetzt (was ja laut einigen wie Herrn D. schon mal ein Ausleitungsproblem verursachen könnte). Nur sehe ich nicht wirklich eine Alternative, insgesamt habe ich mit dem Gold keine direkt feststellbaren Beschwerden.


1. Frage: Hat jemand konkrete Erfahrung, dass es bei ihm trotz Gold mit dem Ausleiten gut geklappt hat oder umgekehrt, dass es tatsächlich nicht ging?

Bisher habe ich - aus verschiedenen Gründen in Eigenregie - zum Ausleiten bisher Hepar Sulfuris D2, Chlorella + Bärlauch + Koriander, NAC/ACC z.T. plus Kaliumcitrat, grüne Smoothies und Kokoswasser benutzt (plus Minerailien, Vitamine...)

Dabei wechseln sich Phasen von Entgiftungssymptomen (Brainfog, leichte Nierenschmerzen) und verbessertem Wohlbefinden ab. Ich schließe daraus, dass zumindest sich "was tut".

2. Frage: Die Nierenschmerzen (mehr links, durchaus "aushaltbar", mehr so, dass ich den Nierenbereich unangenehm spüre) verunsichern mich doch, sind noch nicht lange da, inwieweit normal, inwieweit bedenklich?

3. Frage: Ich habe aus frischem Bärlauch ein Pesto gemacht, von dem ich das Gefühl habe, dass er "es in sich hat". Ich nahm zuletzt 3 mal einen Esslöffel. Hat jemand dazu Dosierungserfahrungen?

4. Frage: Koriander ... Habe ich bereits genommen, wenngleich ich natürlich Angst habe, dass es noch zu früh ist (mir mangelt es leider an Geduld ). Wie lange würdet ihr warten? Bei zuletzt 3 x 10 Tropfen hatte ich keine besonderen "Effekte"

Was sollte ich noch tun? (außer doch Laboruntersuchungen und Fachleute aus eigener Tasche bezahlen, da ich leider nur gesetztlich versichert bin )

Danke


Optionen Suchen


Themenübersicht