Hashimoto Thyreoiditis; Fragen zur Amalgam-Entgiftung

14.04.13 23:24 #1
Neues Thema erstellen

Stinch ist offline
Beiträge: 61
Seit: 08.04.13
Hallo allerseits,

seit einigen Jahren habe ich hashimoto thyreoditis, wahrscheinlich ausgelöst von einer Quecksilbervergiftung, die wiederum von einer Amalgamsanierung in den Jahren 1996 - 99 herrührt. Diese wurde mit einer Dmps Injektion 1999 bestätigt (188 i. U.) und danach lediglich homöopathisch von meinem streng naturheilkundlich praktizierenden Arzt behandelt, was natürlich nicht ausreichend war. Danach folgende Beschwerden : Magen- Darmbeschwerden (Durchfälle), Immunschwäche, Gedächtnisstörungen, Schlafstörungen, Depressionen, Panikattacken, leaky gut syndrom, hashimoto thyreoditis, totale Erschöpfung und Gewichtsabnahme 20kg. In diese Zeit fiel auch der Zuzug von neuen Nachbarn, die uns einige Jahre "beschäftigten", indem sie uns mit Lärm, Schmutz und Boshaftigkeiten terrorisierten. Dieser Umstand hat meine Beschwerden verständlicherweie verschlechtert, die Kräfte gingen bedrohlich zur Neige. Auch heute bin ich psychisch noch nicht frei davon. Meine Gedanken kreisen oft um diese Leute, obwohl jetzt alles recht friedlich ist. Jedenfalls: seit letztem Jahr habe ich meine stetig zunehmenden Beschwerden wieder in Verbindung mit meiner Quecksilbervergiftung gebracht, dank dieser Webseite ! Seither Entgiftung mit Chlorella und Bärlauch nach Dr. Klinghardt, Gluten-, Kuhmilchfreie Diät und allmählich kehren die Kräfte zurück, der Darm erholt sich (fast keine Durchfälle mehr) aber es ist ein langer Weg zurück. Kinesiologie und Bioresonanztherapie hat viel Geld gekostet und nix gebracht. Der Endokrinologe Dr. Schulte -Uebbing, stellte im Feb. d. J. fest : Therapierestistente Hashimoto (ich nehme L-Thyroxin 75), hohe Entzündungswerte (über 300), Progestoronmangel, Östrogendominanz, Serotoninmangel, Nebenniereninsuffizienz, Vit. D3 Mangel, nur Selen war okay (dank Methionin 100 täglich . Meine Erschöpfung (Mitochondriopathie) therapiere ich mit Tissoprodukten, ohne geht es nicht, weil mein Darm wahrscheinlich jede Menge Candida beherbergt und die für den leaky-gut verantwortlich sind. Mit Sanum Präparaten habe ich meinen durchlässigen Darm "reparieren" können, wenn auch noch nicht vollständig.
Meine Frage an Euch da draußen : ich würde gerne den Akt der Entgiftung beschleunigen mit Dmsa. Macht das überhaupt noch einen Sinn nach so vielen Jahren der chronischen Vergiftung und Nicht -Behandlung? Ich habe auch noch 2 Goldkronen im Mund und habe gelesen, die müssen vorher raus. Muß das wirklich sein? Ich ließ mir letzten Herbst beim Hausarzt 1 x Dmps spritzen, danach ging es mir 2 Wochen lang recht mau (wieder Durchfälle und Erschöpfung), vermutlich durch den erneuten Verlust von "guten" Metallen / Mineralien und eine Resorption der Giftstoffe. Welche Medikamente / Nahrungsergänzungsmittel könnt Ihr mir empfehlen? Ich will alles probieren und sage vorab schon mal "danke" !


Geändert von Stinch (14.04.13 um 23:31 Uhr)

Hashimoto Thyreoiditis; Fragen zur Amalgam-Entgiftung

mikesta ist offline
Beiträge: 385
Seit: 13.03.12
Aloha ,

darf ich fragen, wieviele Plomben während der Sanierung ausgebohrt wurden?
__________________
Amalgam ist nicht mal für den hohlen Zahn!

Hashimoto Thyreoiditis; Fragen zur Amalgam-Entgiftung

dan Steffen ist offline
Beiträge: 132
Seit: 03.11.12
probiere es einfach mit einer kleinen dosis dmsa, oral, aus.

Hashimoto Thyreoiditis; Fragen zur Amalgam-Entgiftung

Stinch ist offline
Themenstarter Beiträge: 61
Seit: 08.04.13
Hallo Mikesta,

außer den Schneidezähnen war wohl fast jeder Zahn amalgamisiert. Also, eine große Menge an Plomben wurde entfernt, deshalb auch über 3 Jahre (teilweise mit Kofferschutz) herausgebohrt. Im ersten Jahr hatte ich eine Gürtelrose im Gesicht, am Ende der 3 Jahre (1999) große Schwäche, Blähungen und plötzliche Ohnmachtsanfälle. Ein Arzt machte dann den Dmps Test (188 i. U.) und danach ging's mir blendend - für ein knappes Jahr oder so. Dann fingen die Durchfälle an.

Hashimoto Thyreoiditis; Fragen zur Amalgam-Entgiftung

Stinch ist offline
Themenstarter Beiträge: 61
Seit: 08.04.13
Hallo Dan Steffen,

Dmsa oral; in welcher Dosis würdest Du es mir empfehlen? Mit Alpha Liponsäure (nach Cutler) oder Edta. Und krieg ich das nur mit Rezept ?

Hashimoto Thyreoiditis; Fragen zur Amalgam-Entgiftung

dan Steffen ist offline
Beiträge: 132
Seit: 03.11.12
hallo stinch,

ich würde ganz soft rangehen. viel muss nicht heißen, dass mehr gleich viel mehr hilft.
dmsa kapseln gibt´s bei supersmart, a 100 mg, mit der hälfte oder 1/3 beginnen und wenn es gut kommt,
4 x 100mg jeweils 30 minuten vor den mahlzeiten.

ala dann später einmal...

Hashimoto Thyreoiditis; Fragen zur Amalgam-Entgiftung

Stinch ist offline
Themenstarter Beiträge: 61
Seit: 08.04.13
Dank Dir für die Info, Dan Steffen. Ich versuch das mal so und werde ggf. (wenn ich's gut vertrage) auf Cutler Therapie umstellen. Alpha Liponsäure soll man ja erst später einsetzen. Hast Du damit Erfahrungen gemacht?

Hashimoto Thyreoiditis; Fragen zur Amalgam-Entgiftung

dan Steffen ist offline
Beiträge: 132
Seit: 03.11.12
morgen stinch,

ich habe grad mit ala angefangen. ca 25 mg, mehr geht erstemal nicht. 4 x alle 4 std.. mit chlorella, bärlauch oder wechselweise dmsa kapseln.
ala tut ganz gut. macht den kopf und energie wird frei. ich bin jetzt knapp 3 monate mit der entgiftung zu gange.
angefangen habe ich mit 4 infusionen mit dmps und dmsa. fand ich heftig....die nebenwirkungen, deshalb bin ich der meinung, langsam....

Hashimoto Thyreoiditis; Fragen zur Amalgam-Entgiftung

Stinch ist offline
Themenstarter Beiträge: 61
Seit: 08.04.13
Morgen Dan,

in welchem Zeitabstand hast Du denn die 4 Infusionen bekommen und wie lange liegt Deine Vergiftung zurück? Hast Du gerade erst eine Zahnsanierung gemacht? Kann ich Deinen Krankheitsbericht mal lesen und wenn ja, wo? Ich frag jetzt halt mal ganz viel, weil ich neu auf der Seite bin und mich noch nicht so gut auskenne.
Noch eine Frage : Du schreibst "wechselweise mit dmsa Kapseln". Kannst Du das mal näher beschreiben? Soll man Dmsa überhaupt mit Chlorella und Bärlauch kombinieren?

Hashimoto Thyreoiditis; Fragen zur Amalgam-Entgiftung

mikesta ist offline
Beiträge: 385
Seit: 13.03.12
Zitat von Stinch Beitrag anzeigen
Hallo Mikesta,

außer den Schneidezähnen war wohl fast jeder Zahn amalgamisiert. Also, eine große Menge an Plomben wurde entfernt, deshalb auch über 3 Jahre (teilweise mit Kofferschutz) herausgebohrt. Im ersten Jahr hatte ich eine Gürtelrose im Gesicht, am Ende der 3 Jahre (1999) große Schwäche, Blähungen und plötzliche Ohnmachtsanfälle. Ein Arzt machte dann den Dmps Test (188 i. U.) und danach ging's mir blendend - für ein knappes Jahr oder so. Dann fingen die Durchfälle an.
Hey Stinch,

puh...das klingt nach viel Gift.

Also meine Heilpraktikerin meinte damals, als ich das erste Mal DMSA bekommen habe, dass das kein Problem wäre wenn man gleichzeitig Chlorella und Bärlauch schlucken würde.
__________________
Amalgam ist nicht mal für den hohlen Zahn!


Optionen Suchen


Themenübersicht