ALA bei liegenden Füllungen - Probleme

27.03.13 14:00 #1
Neues Thema erstellen
ALA bei liegenden Füllungen - Probleme

flo74 ist offline
Beiträge: 158
Seit: 14.04.07
Hatte heute mein MRT vom Kopf ,allerdings ohne Kontrastmittel. Ohne Befund, keine Entzündungen, Ödeme usw. was man halt sehen kann ohne Kontrastmittel. Leider wird es trotz allem immer Schlechter ,habe jetzt auch Alzheimer/Demenz Symptome fallen Namen von Personen nicht mehr ein mit denen ich öfter zu tun habe. Auch Kopfschmerzen begleiten mich täglich. Ich frage mich echt was ich jetzt machen soll, am liebsten wäre mir nichts mehr, da ich mit allem auf die Schnauze gefallen bin. Thiol haltige Sachen muß ich eh jetzt meiden.

ALA bei liegenden Füllungen - Probleme
Männlich Windpferd
Hallo Florian,

trotz Bemühung hab ich nicht verstanden, warum Du diese zwei Füllungen nicht endlich, endlich entfernen läßt. Nach den Regeln der Kunst, mit Dreifachschutz . . .

Wahrscheinlich hast Du Befürchtungen. Die kann man nicht unbedingt alle widerlegen, aber man kann sich über die hinwegsetzen.

Andererseits: solange Du Giftquellen in Deinem Mund bewahrst, geht die Vergiftung halt immer weiter. Vermutlich ist der Nachstrom an Gift größer als die Menge, die Du mit den verschiedenen Mitteln ausleiten kannst.

Ich hab den Eindruck, Du folterst Dich selber. Soo viele diagnostische Befürchtungen (jetzt bist Du schon bei Alzheimer), so viele Fragen (die auch der kompetenteste Arzt unmöglich beantworten könnte), so viele Untersuchugen . . .

Ich wünsch Dir Entschlußkraft.

Gruß
Windpferd

ALA bei liegenden Füllungen - Probleme

malk ist offline
Beiträge: 1.188
Seit: 26.08.11
Zitat von Windpferd Beitrag anzeigen
Ich wünsch Dir Entschlußkraft.
Ui, ganz schwierig. Genau diese wird einem durch Hg geraubt, so zumindest meine Erfahrung. An einem schlechten Tag bin ich absolut unfähig auch nur irgendwas zu entscheiden (soll ich zuerst ein Glas Wasser trinken oder auf die Toilette gehen, zum Beispiel)

PS: Und ich bin auch der Meinung, raus mit dem Amalgam (unter vollem Schutz), erst dann ging es bei mir langsam bergauf.

ALA bei liegenden Füllungen - Probleme

flo74 ist offline
Beiträge: 158
Seit: 14.04.07
Seit heute morgen habe ich das Brennen jetzt in der Stirn daß sich immer mehr steigert und meine Psyche und vor allem mein Verstand sind jetzt so weit unten wie noch nie. Ich kann es nicht glauben ,daß das ganze so einen heftigen Verlauf nimmt. Wenn ich mir Besserung erhoffen würde ,wäre ich inzwischen in der Psychatrie. Ich bin verwirrt, laufe die Wohnung auf und ab mit einem Coolpack auf der Stirn und bin permanent so nah am Wasser. Das ganze geht jetzt so lange daß ich allmählich die Hoffnung aufgebe. Ich weiß nicht wo das ganze enden soll, die Lebensqualität ist nicht mehr vorhanden und ich sehe mich schon in der Psychatrie landen. Ich habe auch inzwischen eine Angststörung ,kann kaum mehr unter Leute. Einkaufen ist eine Qual und Autofahren geht nur noch teilweise da ich permant das Gefühl habe meine linke Hand krampft. Wie weit geht die Spirale nach unten, sowie die Paradebeispiele bei Daunderer?

Geändert von flo74 (19.04.13 um 17:18 Uhr)

ALA bei liegenden Füllungen - Probleme

mikesta ist offline
Beiträge: 385
Seit: 13.03.12
Sei mir nicht böse, aber ich frage mich langsam ernsthaft, was Du mit Deinen Postings hier bezwecken möchtest? Es wurde Dir schon 7 Seiten lang geraten, was zu tun ist und wenn Du nicht langsam selbst aufwachst, Deine Plomben entfernen lässt und eine anständige Entgiftung beginnst, landest Du sehr wahrscheinlich in der Psychatrie.
__________________
Amalgam ist nicht mal für den hohlen Zahn!

ALA bei liegenden Füllungen - Probleme

flo74 ist offline
Beiträge: 158
Seit: 14.04.07
Entgiftung ist nicht möglich da ich auf Thiolhaltige Mittel allergisch reagiere. Rausnahme der Füllungen bedeutet erneute Belastung, außerdem bin ich der Meinung daß ich bereits Gifte im Gehirn/ZNS habe und diese das Hauptproblem sind. Ich bin jetzt ja schon einige Tage über das Weglassen von ALA aber es wird von Tag zu Tag schlechter, daher meine schlechten Perspektiven. Es weiß auch keiner was nun los ist, ob es Absetzsymptome oder eine Vergiftung ist. Mein Neurologe hat auch keine Idee. Fakt ist daß ich nicht mehr kann.

ALA bei liegenden Füllungen - Probleme

dmps123 ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Rausnahme der Füllungen bedeutet erneute Belastung, außerdem bin ich der Meinung daß ich bereits Gifte im Gehirn/ZNS habe und diese das Hauptproblem sind.
Die Belastung ist minimal mit Dreifachutz. Wenn du das immer weiter aufschiebst wird es nur immer schlimmer werden.

Du musst die Gelegenheit jetzt nützen wo es noch geht. Wenn du in der Psychiatrie landest wird man dich von der Sanierung abhalten.

ALA bei liegenden Füllungen - Probleme
Männlich Windpferd
Flo.

erstens gibt es noch andere Chelatoren als die bekannten Dithiole. Zweitens ist Amalgamentfernung ohne jede zusätzliche Belastun möglich - im äußersten Notfall mittels Extraktion. Drittens kannst Du Dich - als medizinischer Laie! - auf eine angelesene, feste Meinung kaprizieren (wenn Dir das lieber ist, als gesund zu werden). Viertens kann man gegen schwere Schmerzen Analgetika nehmen (evtl. sogar Opioide) - und über mäßig starke Schmerzen kann man schweigen. Fünftens kannst Du natürlich hier noch eine Weile weiter klagen (statt endlich was zu tun) die Aufmerksamkeit vieler (die Dir nichts nützt) auf Dich ziehen und Deine Gesundheit evtl. irreversibel schädigen.

In der Psychiatrie wird's Dir eher gar nicht besser gehen.

Gruß
Windpferd

ALA bei liegenden Füllungen - Probleme

ChriB ist offline
Beiträge: 455
Seit: 17.01.09
@ Windpferd:

Zitat von Windpferd Beitrag anzeigen
erstens gibt es noch andere Chelatoren als die bekannten Dithiole
EDTA würde ich in keinem Fall empfehlen. Welche gibts da noch ?

@ dmps, mikesta, Windpferd u.a.:

warum seid Ihr so sicher, daß es das Amalgam ist und nicht noch was anderes ?
9 Jahre lang nur 1 1/2 Füllungen in gutem Zustand. Massive Probleme so plötzlich und erst seit kurzem, nach Einnahme der KM (die auch anderen massive Kopfschmerzen, Schwindel u.a. verursacht haben) und Absetzen von jahrelangem ALA ?
Wobei (fachgerechtes) Entfernen wohl trotzdem sinnvoll wäre, zumal es sowenig Füllungen sind.

LG, ChriB
__________________
Laserdrucker und damit bedrucktes Papier können toxische, metallhaltige Stäube freisetzen.

Geändert von ChriB (19.04.13 um 20:05 Uhr)

ALA bei liegenden Füllungen - Probleme

Prema ist offline
Beiträge: 747
Seit: 11.01.10
Hallo Florian,
also wenn ich da vom Partner so Druck hätte wie in deiner Situation, würde ich gegebenenfalls bevorzugen, zu einem Psychiater zu gehen statt in eine Klinik. Ich bin jetzt sicher nicht der Spezi in diesen Dingen, aber ich würde fürchten, dass du dann dort mal festhängst und keine Gelegenheit zu Ausleitungsmaßnahmen hast. (Vielleicht ist es ja sogar hilfreich, wenn du vorübergehend Medikamente für die Angststörung nimmst, damit der gestörte Gehirnstoffwechsel eher zur Ruhe kommt. Die Langzeitlösung ist das sicher nicht, weil ich absolut nicht glaube dass die Probleme primär psychisch sind). Und ich denke auch nicht dass die zwei Füllungen das große Thema sind jetzt, aber ich würde sie mir schon jetzt unter Dreifachschutz rausnehmen lassen.
Machs gut!
lG Prema


Optionen Suchen


Themenübersicht