ALA bei liegenden Füllungen - Probleme

27.03.13 14:00 #1
Neues Thema erstellen
ALA bei liegenden Füllungen - Probleme

flo74 ist offline
Beiträge: 158
Seit: 14.04.07
Ich würde gerne weiter reduzieren und schließlich ganz ALA absetzen. Wie gesagt bei letzten Mal habe ich von einem Tag auf den anderen aufgehört und am dritten Tag bin ich nicht mehr aus dem Bett gekommen, Hinterkopf taub und konnte nicht mehr denken. Brennen hatte ich auch am Hinterkopf und Nacken. Psychisch auch ganz schlimm. Also habe ich es wieder genommen. Ich frage mich nur kann ich mit bleibenden Schäden aus der Sache rausgehen? Ich habe hier http://www.symptome.ch/vbboard/amalg...aufhoeren.html gelesen z.B.
Zitat von dmps123 Beitrag anzeigen
Hallo,

Normalerweise wird empfohlen mindestens 4 Tage zu pausieren und mindestens so lange wie man chelatiert hat also:

Bei 12 Tagen sollte man also min. 12 Tage pausieren

Aber ich denke nicht dass es so ein Problem wenn man es gelegentlich mal so macht wie du im Allgemeinen sollte man schon die Pausen einhalten ausser man verträgt es wirklich gut und es geht einem besser wenn man chelatiert.



Ja ich denke es hat schon mit dem ALA zu tun. Ich merke wenn ich ala nehme auch innerhalb von 1-2 Stunden Veränderungen allerdings bekomme ich Hg Symptome dann.

Am Anfang ging es mir unter ALA auch irgendwie besser, dann nach einer Zeit ging es mir auch wenn ich nicht chelatiert habe so wie mit dem ALA und wenn ich chelatiert habe kamen die HG Symptome prompt zurück.

Warum es einem unter ALA besser geht könnte verschiedene Gründe haben, angeblich erhöht ALA den Thiolspiegel in deinem Blut und manche Vergifteten fühlen sich mit einem erhöhten Thiospiegel besser.

Noch ein Grund könnte natürlich sein dass die ALA Chelatzangen in deine Gehirnzellen eindringen und das dort feststeckende Quecksilber das den Zellstoffwechsel blockiert loslösen.

LG
So könnte ich mir meine äußerst heftige Reaktion auf das Absetzen von ALA erklären. Ich frage mich ob Quecksilber mein Nervensystem schon irreversibel zerstört hat. Interressant wäre für mich ob sich das wieder gibt nach Tagen oder auch ein zwei Wochen. Der Zustand nicht erträglich.
Im Moment bin ich bei morgens und abends jeweils bei 100mg. Alles drunter ist schwierig durchzuhalten.

Grüße

Florian

Geändert von flo74 (29.03.13 um 18:05 Uhr)

ALA bei liegenden Füllungen - Probleme

Magg ist offline
Beiträge: 1.783
Seit: 26.06.10
Warum lässt du die Füllungen nicht rausmachen und nimmst DMPS? Nach der Entfernung kannst du die Liponsäure ja wieder nehmen?

ALA bei liegenden Füllungen - Probleme

malk ist offline
Beiträge: 1.188
Seit: 26.08.11
Ich bin nur Laie, trotzdem ein Gedankengang von mir:

Ja, das Absetzen von ALA könnte eine Rückvergiftung im Gehirn ausgelöst haben. ALA ist allerdings auch ein sehr starkes Antioxidans (reaktiviert andere Antioxidantien), vielleicht ist auch dies (zumindest teilweise) eine Erklärung für deine Symptome, durch den plötzlichen "Entzug". Ausschleichen wäre hier vielleicht einen Versuch wert.

ALA bei liegenden Füllungen - Probleme

flo74 ist offline
Beiträge: 158
Seit: 14.04.07
Zitat von malk Beitrag anzeigen
Ich bin nur Laie, trotzdem ein Gedankengang von mir:

Ja, das Absetzen von ALA könnte eine Rückvergiftung im Gehirn ausgelöst haben. ALA ist allerdings auch ein sehr starkes Antioxidans (reaktiviert andere Antioxidantien), vielleicht ist auch dies (zumindest teilweise) eine Erklärung für deine Symptome, durch den plötzlichen "Entzug". Ausschleichen wäre hier vielleicht einen Versuch wert.
Ja mein Gedanke ist auch ,während der Einnahme sind die Nerven frei von Hg und bei weglassen kommt das Hg hinein was den Zusatnd weiter verschlechtert.Dauerhaft?? Die Nachwirkungszeit von ALA ist denke ich individuell und bei meiner langen Einnahmezeit wahrscheinlich sehr lange ,was ja keine guten Aussichten sind. Hier mal der Link dazu http://www.symptome.ch/vbboard/amalg...wirkt-ala.html. Ich meine ja jetzt schon stark unter den Folgen einer Quecksilbervergiftung zu leiden und das unter ALA ,ich kann mir das nicht anders erklären vor allem das Brennen am Hinterkopf als ob die Nerven entzündet wären. Hat hier jemand schon ähnliches erlebt? Ich frage mich nur ob dieser Horror Zustand von damals auch nach ein paar Tagen vergeht. Mein Hirn war total lahm gelegt ,verbunden mit einer heftigen Psychose, kann man nicht beschreiben und ich hatte sowas vorher noch nicht. Ich möchte nicht mein weiteres Leben in der Psychatrie fortführen, oder gar schlimmeres... Ich weiß ja nicht was es für Konsequenzen haben kann, aber das Leute an Quecksilbervergiftungen gestorben oder mir immer schizophren sind habe ich gelesen. Alleine die Horrorgeschichten von Daunderer reichen mir eigentlich schon.
Gelötet habe ich früher auch sehr viel, könnte also Zinn auch sehr viel im Umlauf sein.

Geändert von flo74 (29.03.13 um 19:06 Uhr)

ALA bei liegenden Füllungen - Probleme

mikesta ist offline
Beiträge: 385
Seit: 13.03.12
Du hast ja glaub ich geschrieben, dass Du zwei Plomben drinnen hast.
Das ist im Vergleich zu einigen anderen Geschädigten hier (bis zu 20-25 Füllungen) doch eher mau.
Von daher mach Dir mal keine Gedanken über übertriebene Konsequenzen, wie den Tod etc.
Es ist ganz wichtig, sich nicht zu sehr verrückt zu machen und auch mal nach draußen zu gehen und sich positive Gedanken machen.

Zudem ist es für mich eher unverständlich, warum Du die beiden Füllungen nicht entfernen lässt. Das geht mit einem Zahnarztbesuch und dann hättestes hinter Dir.
__________________
Amalgam ist nicht mal für den hohlen Zahn!

Geändert von mikesta (29.03.13 um 19:31 Uhr)

ALA bei liegenden Füllungen - Probleme

flo74 ist offline
Beiträge: 158
Seit: 14.04.07
Zitat von mikesta Beitrag anzeigen
Du hast ja glaub ich geschrieben, dass Du zwei Plomben drinnen hast.
Das ist im Vergleich zu einigen anderen Geschädigten hier (bis zu 20-25 Füllungen) doch eher mau.
Die haben aber auch nicht das hg im Umlauf durch ALA ins Hirn verschoben.
Aber Du hast ja recht ,ich bin ja auch am Arbeiten daran von ALA wegzukommen und dann werde ich mich den Füllungen widmen.

LG

Florian

ALA bei liegenden Füllungen - Probleme

ExLukas ist offline
Beiträge: 1.597
Seit: 27.08.09
Zitat von flo74 Beitrag anzeigen
Die haben aber auch nicht das hg im Umlauf durch ALA ins Hirn verschoben.


Das ALA ist dafür auch gar nicht notwendig. Was glaubst Du, wie viele von den schwerer Geschädigten hier mit kaputter BHS rumrennen? Da kommt sowieso jegliches Gift ungehindert ins Hirn...

Gruß
Lukas

ALA bei liegenden Füllungen - Probleme

flo74 ist offline
Beiträge: 158
Seit: 14.04.07
Ich starkes Brennen Hinterkopf die jetzt auch nach vorne wandern. Meine Empfindung war, daß ein Nerv im Hirn hat stark gebrannt die letzten Wochen, dieser brennt nun nicht mehr allerdings finde ich nicht mehr in den Schlaf. Ein gewisser Teil im Hirn geht nicht mehr. Hinzu kommen auch starke Nackenschmerzen und ich kann den Kopf kaum drehen, bin trotz allem immer nah am heulen den ganzen Tag trotz 1800mg Johanniskraut.
Ich bin echt verzweifelt, da ich meine daß meine Nerven im Kopf massiv entzündet sind und absterben. MRT und CT (beides ohne Kontrastmittel) waren ohne Befund. Entzündungswert im Blut war auch erhöht letztes Mal. Ich überlege ob es Entzugserscheinungen von ALA sind(ein Forenmitglied hat mir ebenfalls von langwierigen Nachwirkungen geschrieben!) oder kann man durch einseitige Ernährung ohne tierische Fette über einen Zeitraum von 5 Jahren in Verbindung mit ALA so einen Schaden anrichten daß Nerven absterben oder ist es das Quecksilber daß dann auf die Nerven geht wenn ALA agesetzt wird. ALA ist ja ein starker Fettlöser der ja auch im Hirn wirkt.

ALA bei liegenden Füllungen - Probleme

flo74 ist offline
Beiträge: 158
Seit: 14.04.07
Ich bin gerade auf diesen Artikel gestossen http://www.entgiftung-kompakt.de/pdf/vitamine.pdf. Da wird gewarnt davor hochdosierte Vitaminpräparate zu sich zu nehmen in Verbindung mit Amalgam. Zahlreiche Patienten landeten in der Psychatrie. ALA methyliert ja um einiges stärker als Vitamin C ,Quecksilber und andere Metalle. Ich habe mein Leben ja als Drucker gearbeitet was die Sache nicht unbedingt leichter macht.

Geändert von flo74 (31.03.13 um 13:26 Uhr)

ALA bei liegenden Füllungen - Probleme

mikesta ist offline
Beiträge: 385
Seit: 13.03.12
lach, was für ein blöder Artikel.
Ich denke, der Verfasser hat zuviel künstliches Vitamin C geschluckt.

Sogesehen, darf man also gar nichts mehr essen (da selbst vor hochwertigen Lebensmitteln gewarnt wird), keine Nems mehr zu sich nehmen und auch nicht mehr leben.

Also bei aller Liebe. Einiges hier scheint mir auch ziemliche Panikmache zu sein.
Laut solchen Artikeln kann man sich am besten gleich ins Grab legen.
__________________
Amalgam ist nicht mal für den hohlen Zahn!


Optionen Suchen


Themenübersicht