Ganz ganz wichtig, hab am 22. DMPS-Ausleitung

16.03.13 11:56 #1
Neues Thema erstellen
Ganz ganz wichtig, hab am 22. DMPS-Ausleitung

Niiiiene ist offline
Beiträge: 249
Seit: 21.03.11
Sorry, aber das ist der größte Käse den ich seit langem gelesen habe.

Egal ob 162 µg/l Quecksilber im Urin oder meine 80,5 µg/g Krea, ich liege weit über den 20µg/l Wert nach Daunderer und bin chronisch belastet.
Mir sind ja sogar die Haare büschelweise ausgefallen.

... mit Krea.-Wert von 17.8 g/l statt Norm (vermutlich bist Du eine Frau) von 0,3 - 2,2 g/l (Dein Labor hat Dir mit 5 - 11 g/l wesentlich falsch erhöhte Normwerte für Krea. im Urin mitgeteilt... es sei denn, dass für Dich als Nierenkranker andere Werte gelten sollten? Kann ich mir aber nicht vorstellen.), dann ist doch logisch, dass Du das Hg-Ergebnis durch 17,8 teilen musst. Dann hast Du einen Wert von etwa 9 µg/g Krea. und liegst weit unterhalb der Belastungsgrenze nach DMPS-Gabe (< 50)
Ich habe 80,5 µg/g Krea, nicht 9.

Schonmal gesehen das man µg/l mit mmol/l einfach so durcheinander teilen kann ohne es auf denselben Wert zu bringen ?

Wo nimmst Du die 17,8 g/l her ? Es sind mmol/l

17,8 mmol/l sind umgerechnet 0,202 mg/dl

Im Labor Bremen hatte ich beim selben Test mit demselben Quecksilberwert von 162µg/l noch zusätzlich Kupfer testen lassen.

Dort steht:

Quecksilber 162 µg/l
Kupfer: 499 µg/l

Kreatinin: 0,30 g/l

Deren Referenzbereich bei Kreatinin liegt bei 0,36 - 1,50 g/l


Also mein Kreatinin-Wert zu niedrig.

Deiner Rechnung nach:

162 µg/l : 0,30 g/l = 540 µg/g Krea - Labor Bremen

Aber ich bin nicht belastet. Stimmts ?




Dort steht auch das der µg/l - Wert nach Daunderer unter 20 liegen muss, nicht der Krea-Wert.

Auch das ist falsch. Was hast Du nur für ein Labor gewählt?
Igel-Labor Berlin und Medizinisches Labor Bremen. Habe auch Dr. Daunderer selber gefragt. Seit 2 Jahren in ständigen Kontakt, jetzt mit seinem Sohn.

Dr. Daunderer hat mir auf meiner Panoramaschichtaufnahme geschrieben - so viel Eiter, das kann nicht gut gehen.

Er hat mir daraufhin dazu geraten dringend einen Nierenkrebsmarker-Test zu machen.

Bremen hat dasselbe getestet, haben miteinander telefoniert über 1h und dort meinte man oh Gott, der Quecksilber-Wert ist viel zu hoch.

Dort hat man mich gefragt ob ich auf Grund dieser Vergiftung und den schlechten Nierenwerten mal in Erwägung gezogen habe eine Niere entfernen zu lassen.

Dr. Daunderers Sohn hat mir nun sogar auf Grund dieser Vergiftung Medikamente für meine Nieren verschrieben.

Abgesehen davon wurde ich bei Daunderer - der ja eigentlich garnichts vom DMPS-Test selber hält - als auch vom Dermatologen auf 9 Testsubstanzen im Epikutantest positiv getestet.

Aber nein, ich bin nicht belastet. Habe 2 Jahre aus Spaß alles gegessen obwohl Daunderer, 2 Labore als auch mein Nephrologe mich als schwer chronisch vergiftet eingestuft haben.

Oh, ganz vergessen, habe sogar vor Gericht gewonnen und alle Zähne kostenlos saniert bekommen.

Komisch, oder ? Und das bei keiner Belastung wie Du sagst.

Geändert von Niiiiene (25.03.13 um 16:42 Uhr)

Ganz ganz wichtig, hab am 22. DMPS-Ausleitung

ExLukas ist offline
Beiträge: 1.597
Seit: 27.08.09
Zitat von Niiiiene Beitrag anzeigen
Sorry, aber das ist der größte Käse den ich seit langem gelesen habe.

Egal ob 162 µg/l Quecksilber im Urin oder meine 80,5 µg/g Krea, ich liege weit über den 20µg/l Wert nach Daunderer und bin chronisch belastet.
Mir sind ja sogar die Haare büschelweise ausgefallen.


Da hast Du recht. Hg von 80,5 µg/g Krea. ist zu hoch, denn der Grenzwert ist < 50 lt. Daunderer. Da liegst Du also ein wenig darüber, zwar nicht so viel wie ich mit regelmäßigen Werten von bis zu 200 µg/g Krea. (auch nach über 120 Ampullen DMPS und DMSA jetzt immer noch), aber ein klein wenig Belastung hast Du gemäß diesem Wert und diesem Labor dann schon.
Du hattest das leider sehr verwirrend angegeben... hättest Du Dich klarer ausdrücken müssen.




Ich habe 80,5 µg/g Krea, nicht 9.

Schonmal gesehen das man µg/l mit mmol/l einfach so durcheinander teilen kann ohne es auf denselben Wert zu bringen ?



Ja, das ist mir durchaus bewusst. Und hättest DU nicht den Fehler gemacht, die Einheitsangabe mmol/l einfach zu verschweigen, so dass Andere davon ausgehen müssen, dass Du bei diesem Wert die gleiche Einheitsangabe meinst wie bei den anderen Werten, wo Du deutlich µg/l dazu geschrieben hast

Zitat von Niiiiene Beitrag anzeigen
weil ich, da nierenkrank, einen Kreatininwert von 17,8 hatte anstatt von 5-11

Von daher sagt der Krea-Wert doch eigentlich garnichts aus sondern eher der Quecksilbergehalt und der liegt mit 13,9 µg/l ja im Normalbereich.
... dann hättest Du dieses Missverständnis vermeiden können. Also nimm Dir beim nächsten Mal doch bitte etwas mehr Zeit für Deine Beiträge und schreibe ordentlicher und aufmerksamer, ohne wichtige Details zu verschweigen und dann noch zu glauben, Deine Mitmenschen seien Hellseher! Ich hätte mir stundenlange mühevolle Arbeit ersparen können, hättest Du in dem Punkt nicht so sehr geschlampt!




Wo nimmst Du die 17,8 g/l her ? Es sind mmol/l


Siehe oben! War Dein Fehler.



17,8 mmol/l sind umgerechnet 0,202 mg/dl

Im Labor Bremen hatte ich beim selben Test mit demselben Quecksilberwert von 162µg/l noch zusätzlich Kupfer testen lassen.

Dort steht:

Quecksilber 162 µg/l
Kupfer: 499 µg/l

Kreatinin: 0,30 g/l

Deren Referenzbereich bei Kreatinin liegt bei 0,36 - 1,50 g/l


Also mein Kreatinin-Wert zu niedrig.

Deiner Rechnung nach:

162 µg/l : 0,30 g/l = 540 µg/g Krea - Labor Bremen

Aber ich bin nicht belastet. Stimmts ?



Die Rechnung stimmt. Und nach der Rechnung wärest Du klar belastet. Aber Du siehst ja selber, dass etwas dabei nicht stimmen kann, wenn bei ein und derselben Urinprobe ein Labor bei Dir auf etwa 80 µg/g Krea., ein anderes auf etwa 540 µg/g Krea. kommt. Der Unterschied im Ergebnis liegt natürlich daran, dass die beiden Labore bei Dir von ein und demselben Urin (Du hast zumindest geschrieben, dass es sich um denselben Test gehandelt hätte) zwei derart unterschiedliche Keatininwerte bestimmt haben. Eines der Labore muss also einen Fehler bei der Messung gemacht haben, ist ja nicht anders möglich, das ist Dir auch selber klar. Ist jetzt halt Deine Aufgabe herauszufinden, welches Labor hier geschludert hat.



Igel-Labor Berlin und Medizinisches Labor Bremen. Habe auch Dr. Daunderer selber gefragt. Seit 2 Jahren in ständigen Kontakt, jetzt mit seinem Sohn.

Dr. Daunderer hat mir auf meiner Panoramaschichtaufnahme geschrieben - so viel Eiter, das kann nicht gut gehen.


Das mit dem Eiter schreibt er bei nahezu jedem drauf. Ich dürfte lt. Daunderer schon seit etwa zehn Jahren nicht mehr leben...



Er hat mir daraufhin dazu geraten dringend einen Nierenkrebsmarker-Test zu machen.


Hatte ich auch gemacht. Sprach bei mir für Nierenkrebs. Tatsächlich hatte ich Präcancerose, aber nicht nur durch den "Daunderer-Wert" belegt.



Bremen hat dasselbe getestet, haben miteinander telefoniert über 1h und dort meinte man oh Gott, der Quecksilber-Wert ist viel zu hoch.


Habe soeben auch gerade wieder lange mit Dr. Köster telefoniert. Er versteht es auch nicht, wieso mein Hg-Wert nach gut zehn Jahren und über 120 Ampullen DMPS und DMSA und über 1.000 ALA-Infusionen etc. etc. noch immer nicht gesunken ist und meinte, so etwas habe er bisher alleine bei mir erlebt... und auch ich selber kenne niemanden sonst, bei dem Hg durch Chelatmittel zwar immer in riesigen Mengen ausgeschieden wird, die Belastung im Organismus dadurch aber dennoch nie abnimmt...



Dort hat man mich gefragt ob ich auf Grund dieser Vergiftung und den schlechten Nierenwerten mal in Erwägung gezogen habe eine Niere entfernen zu lassen.


Ja... bereits 2003 sagte der Nephrologen mir, dass ich kurz vor der Dialyse stünde... hat mich auch alles viel Arbeit gekostet...



Dr. Daunderers Sohn hat mir nun sogar auf Grund dieser Vergiftung Medikamente für meine Nieren verschrieben.


Was ich schon alles für die Nieren getan habe in einem Jahrzehnt - ärztlich und im Alleingang -, um die aufkeimende Krebserkrankung nicht fortschreiten zu lassen... ... ...



Abgesehen davon wurde ich bei Daunderer - der ja eigentlich garnichts vom DMPS-Test selber hält - als auch vom Dermatologen auf 9 Testsubstanzen im Epikutantest positiv getestet.


Ich habe damals auch komplett alle Daunderer-Platten durch... war gegen fast alles allergisch... hat am Ende gar nicht alles in den Allergiepass gepasst...



Aber nein, ich bin nicht belastet. Habe 2 Jahre aus Spaß alles gegessen obwohl Daunderer, 2 Labore als auch mein Nephrologe mich als schwer chronisch vergiftet eingestuft haben.


Sarkasmus wird Dir nicht helfen. Das nächste Mal machst Du einfach korrekte Angaben in Deinen Posts und ersparst damit Deinen schwerstkranken Mitmenschen einen Haufen Arbeit, die sie DIR ZULIEBE auf sich genommen haben.



Oh, ganz vergessen, habe sogar vor Gericht gewonnen und alle Zähne kostenlos saniert bekommen.


Ich auch. Haben wir ja ausnahmsweise mal etwas gemeinsam!



Komisch, oder ? Und das bei keiner Belastung wie Du sagst.


Schön, dass Du bei alldem Deinen Humor ebenfalls nicht verloren hast. Noch eine Gemeinsamkeit.
Gruß
Lukas

Ganz ganz wichtig, hab am 22. DMPS-Ausleitung

Lina69 ist offline
Themenstarter Beiträge: 593
Seit: 12.01.08
ist ja schön, daß ihr beiden euch so gut unterhält in meinem thread , könnt ihr vielleicht zwischendurch auch noch meinen kupferwert anschauen, was der denn zu sagen hat? der steht in meinem Posting etwas ober euren letzten Kommentaren. vielen dank!

mit dem d. hab ich mal fast eine halbe Stunde telefoniert. den würd ich ehrlich gesagt nicht wirklich ernst nehmen, der ist meiner meinung nach ein bissi huschi!

liebe grüße,
LINA

Geändert von Malve (25.03.13 um 23:01 Uhr) Grund: Name anonymisiert

Weiterlesen
Ähnliche Themen
Ganz neu
 
Ganz neu :)
 
Ganz neu

Ausgewähltes aus Amalgam Entgiftung
Euer Erfolg mit der Ausleitung
 
Meine Erfahrung mit DMSA
 
Germanium


Optionen Suchen


Themenübersicht