Nach DMPS: Quecksilber, Kobalt, Palladium und Silber?

21.02.13 19:57 #1
Neues Thema erstellen

Trudi ist offline
Beiträge: 54
Seit: 15.05.10
Liebe Forumleser,
Mein Man kaempft seit einigen Jahren gegen BORRELIOSE, EHRLICHIOSE, RICKETTSIOSE und Co.... Eine gepulste Antibiotika-Therapie in Suedafrika hat nach zwei Jahren kein Resultat ergeben.
Jetzt nach vier IPT (insulin-potenzierte Therapien) in Zuerich wurde diese unterbrochen, da nach einem DMPS-Test im Urin eine massive Quecksilbervergiftung eruiert wurde.Ebenfalls obgenannte Schwermetalle...
Quecksilber-Referenzbereich nach 2. Urin: 50; mein Mann hat: 199
Alle Amalgam-Plomben werden entfernt......es sind noch vier vorhanden.....
Die Gifte werden nun mit Chelat (2x pro Woche) ausgeleitet!!!!!!!
Es geht ihm sehr schlecht: seine rechte Seite ist sehr unbeweglich und er hat sehr grosse Schmerzen, die jeweils immer wieder variieren. Das geht vom rechten Auge bis zu den Zehen????
Wer hat aehnliche Probleme........ Fuer jede Hilfe besten Dank!
LG Trudi

Nach DMPS: Quecksilber, Kobalt, Palladium und Silber?

dan Steffen ist offline
Beiträge: 132
Seit: 03.11.12
ja entgiftung ist nicht ohne.
es wäre interessant zu erfahren,
ob man mit einer hauruck methode, 2x in der woche chelat,
schnell weiterkommt,
oder,
sich sich einfach mehr zeit beim ausleiten läßt?

Nach DMPS: Quecksilber, Kobalt, Palladium und Silber?

Niiiiene ist offline
Beiträge: 249
Seit: 21.03.11
Ich hatte 163µg/l Quecksilber und 499µg/l Kupfer, aber auch nur 5 Füllungen. Ich darf aber nicht mit DMPS ausleiten weil ich chronisch nierenkrank bin.
Zudem ist mein Allergietest positiv auf Quecksilber und alle Amalgam-Bestandteile.

Da sollte man sehr vorsichtig mit DMPS sein. Erst recht wenn er noch Füllungen hat.

Geändert von Niiiiene (23.02.13 um 00:20 Uhr)

Nach DMPS: Quecksilber, Kobalt, Palladium und Silber?

Trudi ist offline
Themenstarter Beiträge: 54
Seit: 15.05.10
DMPS wurde nur gemacht um festzustellen was da alles fuer schwermetalle vorhanden sind.
Jetzt wird zweimal die woche mit chelat (EDTA) ausgeleitet und er muss viel trinken.... Sechs plomben sind inzwischen weg und vier muessen noch raus im abstand von 14 tagen (zwei pro sitzung)......
Wie lange diese ausleitung gehen wird???????? Laut zahnaerztin 8 bis 18 monate?????
Nachher sollte man ja die BORRELIEN/EHRLICHIEN/RICKETTSIEN und CO behandeln. Woher nun diese laehmungen kommen weiss man nicht genau (schwermetalle oder viecher?)
Hast du inzwischen das quecksilber etc weg????? Wie gehst du vor?
Besten dank fuer jeglichen diesbezueglichen bericht....
Liebe gruesse
Trudi




Zitat von Niiiiene Beitrag anzeigen
Ich hatte 163µg/l Quecksilber und 499µg/l Kupfer, aber auch nur 5 Füllungen. Ich darf aber nicht mit DMPS ausleiten weil ich chronisch nierenkrank bin.
Zudem ist mein Allergietest positiv auf Quecksilber und alle Amalgam-Bestandteile.

Da sollte man sehr vorsichtig mit DMPS sein. Erst recht wenn er noch Füllungen hat.

Nach DMPS: Quecksilber, Kobalt, Palladium und Silber?

Trudi ist offline
Themenstarter Beiträge: 54
Seit: 15.05.10
Ich habe keine ahnung wie schnell das mit 2x ausleiten in der woche geht...halte euch auf dem laufenden..... Jedenfalls ist mein man recht muede nach den ausleitungen......er nimmt natuerlichen VITAMIN B COMPLEX .......
Liebe gruesse trudi



Zitat von dan Steffen Beitrag anzeigen
ja entgiftung ist nicht ohne.
es wäre interessant zu erfahren,
ob man mit einer hauruck methode, 2x in der woche chelat,
schnell weiterkommt,
oder,
sich sich einfach mehr zeit beim ausleiten läßt?

Nach DMPS: Quecksilber, Kobalt, Palladium und Silber?

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
man sollte eigentlich nicht mit Füllungen im Mund ausleiten. EDTA ist auch nicht für Quecksilber gedacht sondern für Blei und sollte eigentlich nicht geeignet sein.

Wurden die Füllungen unter ausreichenden Schutzvorkehrungen entfernt? d.h Nasensonde zum Atmen + Kofferdam?

Normalerweise werden zuerst die Füllungen entfernt und zwar so das man nicht noch mehr Quecksilber ausgesetzt ist und erst wenn alles Quecksilber aus dem Mund draussen ist beginnt man auszuleiten.

Es ist zwar sicher gut gemeint von der ZA aber EDTA ist kein Quecksilberantidot.

lg

Nach DMPS: Quecksilber, Kobalt, Palladium und Silber?

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.242
Seit: 28.03.05
Hallo Trudi,

gerade bei neurologischen Symptomen sollte man sich gut überlegen inwieweit eine extreme Entgiftung mehr schadet als nützt, zumal vielleicht Entgiftungsstörungen vorliegen, die im Vorfeld nicht abgeklärt wurden.

Ich kenne jemanden persönlich, der nach EDTA Infusionen dann einen riesigen Tumor an der Niere hatte.
2009 EDTA die gefhrlichste uralte Chelat Therapie

Außerdem sind oft amalgamgefüllte Zähne nicht mehr erhaltungswürdig und ein Teil des Quecksilbers sitzt unter den Zahnwurzeln im Kieferknochen, dass eine Amalgamentfernung im Grunde nur Kosmetik ist.

Liebe Grüße
Anne S.
__________________
Den Herrn stets ernst zu nehmen, das ist Weisheit. Und alles Unrecht meiden, das ist Einsicht.

Nach DMPS: Quecksilber, Kobalt, Palladium und Silber?

Trudi ist offline
Themenstarter Beiträge: 54
Seit: 15.05.10
Ja, die fuellungen wurden korrekt entfernt, mit sauerstoff und kofferdamm.
Angeblich leitet die aerztin immer mit EDTA aus, bei allen schwermetallen. Sie wird spaeter wieder eine analyse veranlassen (dmps).
Liebe gruesse
Trudi





Zitat von dmps123 Beitrag anzeigen
man sollte eigentlich nicht mit Füllungen im Mund ausleiten. EDTA ist auch nicht für Quecksilber gedacht sondern für Blei und sollte eigentlich nicht geeignet sein.

Wurden die Füllungen unter ausreichenden Schutzvorkehrungen entfernt? d.h Nasensonde zum Atmen + Kofferdam?

Normalerweise werden zuerst die Füllungen entfernt und zwar so das man nicht noch mehr Quecksilber ausgesetzt ist und erst wenn alles Quecksilber aus dem Mund draussen ist beginnt man auszuleiten.

Es ist zwar sicher gut gemeint von der ZA aber EDTA ist kein Quecksilberantidot.

lg


Optionen Suchen


Themenübersicht