Morgen DMPS-Test - Risiken minimieren

19.02.13 19:19 #1
Neues Thema erstellen

aegian ist offline
Beiträge: 22
Seit: 22.11.12
Hallo liebe Foris!

Morgen steht nun mein lang erwarteter DMPS-Test(Unithiol) an und momentan ergeben sich noch ein paar Fragen. Kann man die erste Spritze auch in den Pomuskel applizieren oder muss das unbedingt in die Vene für den Labortest? Ich möchte den Test unbedingt machen, habe aber auch durchaus kontroverse Meinungen zu dem Thema gehört und möchte die Risiken minimieren. Habe kein Amalgam/Kieferherde, Leber und Nieren sind in Ordnung und DMSA(200mg) oral als Kapsel habe ich bislang gut vertragen, nur wird davon ja nur maximal 20% also 40mg ins Blut resorbiert. Beim DMPS-Test sind es ja dann 250mg die ins Blut gelangen. Gibt es noch andere Risikofaktoren? Bei dmpsbackfire.com liest man ja einige schauergeschichten, allerdings ist mir in den reports aufgefallen, dass viele noch ihre amalgamfüllungen drinnen hatten oder erst kurz draußen als der Test durchgeführt wurde..

Vielen Dank für eure Anmerkungen!


Optionen Suchen


Themenübersicht