Massive Verschlechterung nach Gluthationinfusion

14.02.13 15:01 #1
Neues Thema erstellen

Petif ist offline
Beiträge: 13
Seit: 13.01.13
Hallo liebe Leidensgenossen,

nun bin auch ich meine 11 grossen Amalgamfüllungen und eine Goldkrone, alles unter Dreifachschutz, los.
Leider gestaltet sich die Ausleitung nicht so einfach, da ich auf Algen und Bärlauch mit Umverteilungssymptomen reagiere, von Heilerde und Zeolith bekomme ich massive Verstopfung usw. Nun hat mich meine HP zu Vitamin C Infusionen und Gluthation i.v überredet, die ersten 2 waren super, nun nach der dritten kam es nach 3 Tagen zu Gelenkschmerzen und Grippesymptome, am 4 Tag begannen plötzlich und diesmal noch stärker diese Symptome die ich schon von den Algen her kenne:
Kieferschmerzen,Herzrasen, Unruhe, verstärkter Tinnitus sowie Benommenheit und starke Angst und Depressionen.
Während der Entfernung habe ich viel mit Kohle gearbeitet, aber diesmal hat es nicht viel genützt.
Nun meine Frage: kann das von den Gluthationinfusionen kommen?

Ich wollte eigentlich nach dem Cuttlerprotokoll ausleiten, aber diese extremen Reaktionen verunsichern mich sehr, da es mir jedesmal schlechter geht und ich den Eindruck habe, das mein Körper aus irgendwelchen Gründen nicht entgiften kann.Danke für eure Antworten.

LG Peti


Massive Verschlechterung nach Gluthationinfusion
macpilzi
evtl. hast du eine genetisch bedingte Entgiftungsstörung!?

Massive Verschlechterung nach Gluthationinfusion
Kama
Hallo,

ich habe eine Weile mit DMPS ausgeleitet und bekam zwei Mal eine "Protokollinfusion" mit Glutathion. Ich hatte ungefähr die selben Nebenwirkungen wie Du.
Ich habe eine Entgiftungsstörung in der Glutathionschwefeltransferase. In diesem Zusammenhang stieß ich auf folgende Information von Dr. Daunderer, dem ich zwar höchst skeptisch gegenüberstehe, aber ich habe seither sicherheitshalber nie wieder Glutathion substituiert.


Bei einer Erniedrigung des Entgiftungsenzyms GST (Glutathionschwefeltransferase) ist die Zufuhr von künstlichen Glutathion oder Glutamin strengstens verboten, da es durch den giftbedingten Mangel des Enzyms zum Einbau in die Zelle nicht verwertet werden kann. In der Regel ist Glutathion in der Zelle durch den Mangel des Enzyms Glutathionschwefeltransferase ohnehin krass erhöht.

Jede Zufuhr von Glutathion führt dadurch zur Allergie mit wesentlicher Verschlechterung der Vergiftungssymptomatik.

In über 100 Fällen mit chronischer Amalgamvergiftung und anderen chronischen Vergiftungen mussten wir feststellen, dass die von Umweltärzten (meist als Infusion) durchgeführte Zufuhr mit Glutathion zu keinerlei Giftausscheidung, sondern nur

zur Zunahme der Hirnsymptomatik und einem Allergieschub geführt hatte.

Wir hörten niemals von einem einzigen Fall einer Gesundheitsverbesserung, trotzdem wurde diese sinnlose und gefährliche Maßnahme mehrere Zehntausendmal durchgeführt. Manche Ärzte führen diese Mystik trotz unserer ernsten Warnungen immer noch durch. Wir sehen dies an als mutwillige Körperverletzung.

Anlass ist stets eine toxische GST-Erniedrigung, die meist als „genetisch“ fehlgedeutet wird.

In den 50er Jahren gaben viele deutsche Kinderärzte den Schulkindern Glutaminsaft der Firma S., der sehr wohlschmeckend war, da ein Professor veröffentlicht hatte, dass bei Lernschwäche ein Glutaminmangel vorliegt.

In tausenden von Fällen wurde damals bewiesen, dass die Zufuhr völlig wirkungslos war und nach einiger Zeit bleibende Hirn-Schäden eintraten.

Das Präparat verschwand vom Markt. Damals wusste man noch nicht, dass der Enzymmangel, die GST-Erniedrigung damit nicht behebbar war und den Einbau in die Zelle verhindert.

Heute lesen einige moderne Ärzte und Zahnärzte die reichhaltigen Vorerfahrungen nicht und meinen fälschlich, so könnte man Amalgamvergiftete entgiften ohne die Quelle unter den Zähnen mit Herdsanierung zu beseitigen. (Herdsanierung)
Quelle: Glutathionzufuhr streng verboten
http://www.symptome.ch/vbboard/amalg...uffuellen.html #3


Alles Gute
Kama

Massive Verschlechterung nach Gluthationinfusion

Petif ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 13.01.13
Danke für eure schnellen Antworten.

Ja tatsächlich habe ich eine diagnostizierte HPU , ausserdem noch Colitis und jede Menge Nahrungsmittelallergien. Ich reagiere auf alles extrem empfindlich, aber mit irgendwas muss man doch ausleiten. Und wieso kommt es erst nach der dritten Infusion, davor ging es mir gut?

Und es gibt soviele gegensätzliche Meinungen , man weiss nicht was richtig ist.Das Problem ist nur , das die ganze "Ausprobiererei" echt weh tut. Ich liege schon die ganze Woche wie Gemüse im Bett.

Massive Verschlechterung nach Gluthationinfusion

gerold ist offline
Beiträge: 4.739
Seit: 24.10.05
Petif,

denke daran: Hier in diesem Forum wird noch auf andere Ausleitungsformen hingewiesen; schaue Dich nur um.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Massive Verschlechterung nach Gluthationinfusion

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
n den 50er Jahren gaben viele deutsche Kinderärzte den Schulkindern Glutaminsaft der Firma S., der sehr wohlschmeckend war, da ein Professor veröffentlicht hatte, dass bei Lernschwäche ein Glutaminmangel vorliegt.

In tausenden von Fällen wurde damals bewiesen, dass die Zufuhr völlig wirkungslos war und nach einiger Zeit bleibende Hirn-Schäden eintraten
Glutamin und Glutathion ist nicht das selbe. Glutamin ist mit Glutatmat verwandt einem erregenden Neurotransmitter (Glutaminsäure). Deshalb wurde diese experimentell als leistungsteigerendes Mittel untersucht vor vielen Jahrzehnten.

Der Grund warum Glutamat neurotoxisch wirken kann ist das bei Übererregung der Nervenzellen neurologische Schäden eintreten können.

Glutathion enthält ein Thiol das eine chelatbildene Wirkung hat. Jede chelatbildende Substanz kann zu einer Verschlechterung führen bei einer Vergiftung auch einer neurologischen wenn man mit einem Neurotoxin wie Quecksilber vergiftet ist. Zwei verschiedene Dinge.

Massive Verschlechterung nach Gluthationinfusion

Petif ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 13.01.13
denke daran: Hier in diesem Forum wird noch auf andere Ausleitungsformen hingewiesen; schaue Dich nur um.
Lieber Gerold,
vielen Dank für deinen Hinweis, ich habe auch schon viel über deine Erfolge mit Rizinus Öl gelesen. Aber aufgrund meines schon lädierten Darmes durch die Colitis ( ich glaube einer der Kontraindikationen zur Einnahme von Rizinusöl) werde ich mich erst mal nur auf Rizinusöl Umschläge konzentrieren, die sollen ja auch ganz hilfreich sein.

LG
petif


Optionen Suchen


Themenübersicht