extreme Müdigkeit / Energieverlust etc.

17.11.04 00:37 #1
Neues Thema erstellen
extreme Müdigkeit / Energieverlust etc.

himmelsengel ist offline
Themenstarter Beiträge: 912
Seit: 25.03.04
Hallo Edelina,
ja danke für den Tipp. Aber Stuhluntersuchung und auch die kinesl. Testung haben daraufhin keinen noch so kleinen Hinweis ergeben.
Ich habe u.a. auch gelesen, dass man sowieso nicht den Candida total vernichten soll, da er auch eine Schutzfunktion hat...

Du schreibst, dein Sohn fühlte sich schon nach 2-3 Tagen Algeneinnahme viel besser... Ich nehme Algen schon seit 10 Monaten und es geht mir nicht bedeutend besser bzw. jetzt auf einmal wieder schlechter.
Hat dein Sohn nun das Mittel bekommen? Was ist das für ein Mittel, also wofür... und hat es geholfen?
Mich interessiert noch, wie man aus 4 Trpf. Blut feststellen kann, das man hoch Quecksilbervergiftet ist?
So viel ich weiss, kann man sowas nur, wenn man gerade ganz akut (innerhalb von 1-2 Tagen) eine Quecksilbervergiftung hat, denn sonst geht das vom Blut in das Gewebe über.
Das hieße ja, dein Sohn wäre in den max. 2 Tagen mit Quecksilber etc. in "Berührung" gekommen.

Ich merke mal wieder... viele Wege führen nach Rom... nur welchen soll man da einschlagen? Und wenn man schon einige gegangen ist und doch nicht weiter kommt... bzw. man fragt sich, wie lang der Weg denn wohl überhaupt ist.

Ganz schön zermürbend die ganze Sache ~_~

LG
himmelsengel


[geändert von himmelsengel am 12-15-04 at 10:44 AM]

extreme Müdigkeit / Energieverlust etc.

Edelina ist offline
Beiträge: 9
Seit: 22.11.04
Hallo, Himmelsengel:

Also die Quecksilbervergiftung meines Sohnes wurde durch Radionik des Blutes festgestellt, die zusätzlich zur Untersuchung im Dunkelfeldmikroskop durchgeführt wurde. Bei einer sehr hohen Belastung des Körpers mit candida geht man wohl davon aus, dass auch ein zu viel an Quecksilber vorhanden ist, da Candida Quecksilber bindet. Das habe ich auch in verschiedenen Artikeln über die Sanum-Therapie gelesen. Das würde bedeuten, dass eine Einnahme von Algen gegen das krankmachende Quecksilber gleichzeitig eine Einnahme von Mitteln zum Abführen des freigewordenen candidapilzes mit sich ziehen sollte, denn sonst verbleiben seine Toxine im Körper. Zumindest bei meinem Sohn verhält sich das so und diese Therapie schlägt bis jetzt gut an toi toi toi, hoffentlich geht das so weiter.
In Deutschland gibt es ein natürliches Mittel, das heisst Propolis, das soll gut gegen den Candida Pilz sein.
Hier einen Link von unserem HP, Herrn Scheller, in dem er auch auf die Beziehung Candida und Quecksilber eingeht.

http://www.google.de/search?q=cache:4Vl36LpU8kIJ:www.semmelweis.com/sanumpost/62/candida_blut.pdf+Candida+Quecksilber&hl=de

Liebe Grüsse,

Edelina


extreme Müdigkeit / Energieverlust etc.

Oregano ist offline
Beiträge: 63.711
Seit: 10.01.04
mhhm: irgendwie scheint mir das nicht ganz logisch, was Du schreibst, Edelina, obwohl ich verstehe, was Du meinst:
1. Wenn ein Mensch mit Hg belastet ist (egal, woher), scheint der Körper sich selbst helfen zu wollen dadurch,
daß er vermehrt Candida-Pilze wachsen läßt, die die Schwermetalle in sich aufnehmen und dadurch " aus
dem Verkehr ziehen". Soweit, so gut.
2. Durch den vermehrten Candida entwickelt der Mensch meistens Gelüste auf Süsses, Hefe usw. Wenn er
davon ißt, vemehrt sich der Candida erst recht, was wiederum bewirkt, daß
3. die Stoffwechselprodukte vom Candida vermehrt im Körper auftreten, u.a. in Form von Fuselalkohol, der
die meist sowieso schon geschädigte Leber noch mehr schädigen und auch zur Müdigkeit führen können. Diese
Fuselalkohole kann man irgendwie auch nachweisen.
4. Wenn nun der Mensch die Candida-Pilze bekämpft, geschehen zwei Dinge auf einmal:
a) Hg wird freigesetzt mit allen Folgen. Es ist also unbedingt nötig, z.B. Chlorella zu erhöhen, damit das
Hg aufgenommen und ausgeschieden werden kann. Evtl. wäre auch DMPS/Dimaval dann anzuraten.
b) Die absterbenden Candida-Pilze setzen sozusagen "Leichengift" frei -, was der Körper auch erst irgendwie
verarbeiten muß. Das kann zu einer sogenannten "Herxheimer-Jarisch"-Reaktion führen:
Herxheimer-(Jarisch-)Reaktion :

Vor allem aus der Syphilis-Behandlung bekannte Komplikation der antibiotischen Therapie.
Verstärkung der Symptome durch die zerfallenen Mikroorganismen (bzw. deren Membran), nur wenige Stunden nach begonnener Antibiose.
http://private.addcom.de/wschulze/ex...h/herxheim.htm

Mir scheint es logisch, daß man deshalb bei einer Pilz- + Hg-Belastung mit Chlorella anfängt, um im Darm auf das freigesetzte Hg vorbereitet zu sein. Gleichzeitig ist es sicherlich wichtig, hier relativ vorsichtig vorzugehen, damit man nicht so viel auf einmal bewirkt, daß man darüber zusammenklappt...

Gruß,
Uta

extreme Müdigkeit / Energieverlust etc.

Oregano ist offline
Beiträge: 63.711
Seit: 10.01.04
mhhm: ,
1. Wenn ein Mensch mit Hg belastet ist (egal, woher), scheint der Körper sich selbst helfen zu wollen dadurch,
daß er vermehrt Candida-Pilze wachsen läßt, die die Schwermetalle in sich aufnehmen und dadurch " aus
dem Verkehr ziehen". Soweit, so gut.
2. Durch den vermehrten Candida entwickelt der Mensch meistens Gelüste auf Süsses, Hefe usw. Wenn er
davon ißt, vemehrt sich der Candida erst recht, was wiederum bewirkt, daß
3. die Stoffwechselprodukte vom Candida vermehrt im Körper auftreten, u.a. in Form von Fuselalkohol, der
die meist sowieso schon geschädigte Leber noch mehr schädigen und auch zur Müdigkeit führen können. Diese
Fuselalkohole kann man irgendwie auch nachweisen.
4. Wenn nun der Mensch die Candida-Pilze bekämpft, geschehen zwei Dinge auf einmal:
a) Hg wird freigesetzt mit allen Folgen. Es ist also unbedingt nötig, z.B. Chlorella zu erhöhen, damit das
Hg aufgenommen und ausgeschieden werden kann. Evtl. wäre auch DMPS/Dimaval dann anzuraten.
b) Die absterbenden Candida-Pilze setzen sozusagen "Leichengift" frei -, was der Körper auch erst irgendwie
verarbeiten muß. Das kann zu einer sogenannten "Herxheimer-Jarisch"-Reaktion führen:
Herxheimer-(Jarisch-)Reaktion :

Vor allem aus der Syphilis-Behandlung bekannte Komplikation der antibiotischen Therapie.
Verstärkung der Symptome durch die zerfallenen Mikroorganismen (bzw. deren Membran), nur wenige Stunden nach begonnener Antibiose.
http://private.addcom.de/wschulze/ex...h/herxheim.htm

Mir scheint es logisch, daß man deshalb bei einer Pilz- + Hg-Belastung mit Chlorella anfängt, um im Darm auf das freigesetzte Hg vorbereitet zu sein. Gleichzeitig ist es sicherlich wichtig, hier relativ vorsichtig vorzugehen, damit man nicht so viel auf einmal bewirkt, daß man darüber zusammenklappt...

Gruß,
Uta

extreme Müdigkeit / Energieverlust etc.

microcosmos ist offline
Beiträge: 49
Seit: 31.01.04
Koreander gibt mir auch immer ein schlag ins Gesicht...
Muskelschwäche, Vernebelt, Müde, Lustlos usw..
1 Tropfen mit viel Potenzial :(

extreme Müdigkeit / Energieverlust etc.

himmelsengel ist offline
Themenstarter Beiträge: 912
Seit: 25.03.04
Hab festgestellt, das es nicht jeden Tag gleich schlimm ist. Werde jetzt eine Nahrunsmittelliste machen, was ich wann esse... vielleicht liegts ja daran?!
Zu Candida nochmal: ich hab kein erhöhtes Verlangen nach Süßem. Ich denke, ich kann dem Stuhltest und der kinesiologischen Testung dann doch vertrauen... oder... %) ;)

@microcosmos
hmmm... also ich nehm mom. kein Koriander, wollte aber nächste Woche damit auch wieder anfangen. %)


Optionen Suchen


Themenübersicht