DMPS-Unverträglichkeit

13.01.13 16:27 #1
Neues Thema erstellen

Kuel ist offline
Beiträge: 2
Seit: 13.01.13
Hallo,mein Problem ist folgendes, mein Hausarzt hat über einen Urintest im Frühjahr festgestellt, daß ich sehr hohe Quecksilberwerte im Blut habe. Daraufhin habe ich mir die Amalgamfüllungen entfernen lassen.
Anschließend wurde ich 8x mit DMPS behandelt. 6x habe ich es sehr gut vertragen. Bei den letzten beiden hatte ich sehr starke allergische Reaktionen,
Schwellungen an den Oberschenkeln und an den Schleimhäuten im Mund.
Ende Dezember wurde mein Urin wieder kontrolliert, das Ergebnis war für mich
sehr deprimierend, da sich die Belastung nur geringfügig verändert hat.
Mein Problem ist jetzt, womit soll das Quecksilber ausgeleitet werden, wenn ich das DMPS nicht mehr vertrage.
Hat jemand von Euch auch ähnliche Probleme und dafür eine Lösung gefunden?
Bin gespannt auf Eure Antworten.
Kuel


DMPS-Unverträglichkeit

ExLukas ist offline
Beiträge: 1.597
Seit: 27.08.09
Zitat von Kuel Beitrag anzeigen
Hat jemand von Euch auch ähnliche Probleme

Ja, siehe meine Beiträge... schlimme allergische Reaktionen, schweres Arzneimittelexanthem auf DMPS...


und dafür eine Lösung gefunden?

Nein, die gibt es leider nicht, da es keine wirkliche Alternative zu DMPS gibt. Evtl. wirkt bei Dir DMSA, bei mir wirkt es deutlich schlechter als DMPS.
Gruß
Lukas

DMPS-Unverträglichkeit

Oregano ist offline
Beiträge: 62.676
Seit: 10.01.04
Hallo Kuel,

wenn DMPS nicht mehr geht, könntest Du Dich ja mit der Ausleitung nach Klinghardt beschäftigen?

Ausleitung nach Klinghardt
Ausleitung nach Klinghardt, ein Beispiel
http://www.symptome.ch/vbboard/amalg...usleitung.html

Es gibt noch viele Beiträge zur AUsleitung nach Klinghardt; auch bei den Videos kannst Du etwas finden.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

DMPS-Unverträglichkeit

Felis ist offline
Beiträge: 5.367
Seit: 14.08.10
Hallo Kuel,

auch wenn das jetzt anhand deiner allergischen Reaktionen
zu spät ist..
Aber darf ich dich fragen, in welchen Zeitabständen dir das
DMPS gespritzt wurde und i.v. wie langsam oder schnell?

Mein DMPS Arzt hatte irgendwann selbst auch allergische Reaktionen,
weil er bei sich zu schnell vorangegangen war, etwas das er bei seinen
Patienten tunlichst vermeidet.
Er leitet heute ab und an mit Ala und Chlorella bei sich aus.

Das gehört aber nach meiner Meinung in fachmännische Hände (wann immer irgendwie möglich), denn
mit Ausleitungsfehlern ist nicht zu spaßen.

Bei mir zeigten sich nach den letzten zwei Spritzen entlang der Einstichstelle etwa in 10cm Länge kleine juckende Pusteln für
ca.eine Stunde.

Worauf mir gesagt wurde, man müsse die Abstände verlängern und ein Auge drauf haben
Ungut finde ich, dass dein Arzt dir nach der ersten heftigen Reaktion nocheinmal DMPS spritzte
Was sagte er denn zu der ersten allergischen Reaktion?


Liebe Grüße von Felis

Geändert von Felis (14.01.13 um 08:44 Uhr)

DMPS-Unverträglichkeit

Juliette2 ist offline
Beiträge: 6
Seit: 27.11.12
Ich mache gerade Chelat Therapie mit DMSA Kapseln und EDTA Infusionen. Das ist eine Alternative zu DMPS, wenn du das nicht verträgst.

Meine Erfahrung nach 19 Infusionen und Kapselgaben ist, das die Ausleitung stetig und schonend voran geht. Es werden wohl insgesamt 30 Infusionen werden meint mein HP.

Die gleiche Erfahrung hat eine Bekannte von mir gemacht, es dauert länger und verläuft fast nebenwirkungsfrei. Die gleiche Person war in einer Umweltklinik wo sie DMPS Infusionen bekam. Dort behandelt man die Leute während ihres mehrwöchigen Aufenthaltes nur 1 mal mit DMPS, es heisst dort das es für die Patienten überfordernd wäre.
Die Reaktionen scheinen aber individuell sehr unterschiedlich zu sein, sie meinte sie hätte viel mehr Ausleitungen vertragen können. Jetzt macht sie mit DMSA und EDTA weiter, und es läuft auch bei ihr gut.

Weiterlesen
Ausgewähltes aus Amalgam Entgiftung
Euer Erfolg mit der Ausleitung
 
Meine Erfahrung mit DMSA
 
Germanium


Optionen Suchen


Themenübersicht