Amalgam und Selenase

08.01.13 16:32 #1
Neues Thema erstellen

zlotta ist offline
Beiträge: 40
Seit: 31.12.12
Hallo,
Ich habe die Vermutung, das ich eine Schwermetallbelastung
durch meine Amalgamplombe habe.
War leider so dumm und habe mir Selenase® 50 peroral
geben lassen, und das 2st. täglich ca.7 Tage lang.
Nun lese ich, dass ,,Quecksilber-Selen-Komplex bevorzugt im Hirn abgelagert wird und dort auf längere Zeit betrachtet neurodegenerative Störungen auslöst''
Quelle: Selen und Quecksilber | Dr. Retzek's Gesundheits-Recherchen

An meinem Symptomen hat sich zwar nicht viel geändert,
Habe nun aber echt Schiss, das ich irreversible Schäden davon getragen haben könnte
Würde gerne eure Meinung dazu hören


Geändert von Malve (05.02.17 um 16:35 Uhr) Grund: komm. Link entfernt

Amalgam und Selenase
Männlich Windpferd
Hallo Zlotta,

weder warst Du dumm noch brauchst Du Dir Sorgen zu machen.

Se ist indiziert bei Schwermetallbelastung. Überhaupt bei erhöhter oxydativer Belastung, z.B. durch Hg. Schwermatalle - wie As, Hg, Pb, Cd - sowie hohe Dosen mancher Spurenelemente - wie Cr, Zn - bilden mit Se nicht reagierende Selenide oder Proteinkomplexe und / oder hemmen die Selen-abhängigen Enzymsysteme. Nicht reagierend: dann tun sie auch nichts Böses. Enzymhemmung: daduch steigt gerade der Se-Bedarf und Hg ohne Se macht genau dasselbe, nur schlimmer. Hg zerstört reduziertes Glutathion (das für Ausleitung entscheidende wäre); Glutathion ist aber auch ein typisches Se-Mangelsymptom.

Ein bekannter Umweltmediziner hat seinen Hg-belasteten Patienten häufig DMPS infundert - und bei dem geringsten Unwohlsein den Dreiwegehahn auf Selenase umgestellt. Sehr schnell gig's den Patienten wieder gut; dann weiter DMPS.

Nach Klinghardt kann es gelegentlich sinnvoll sein, Se-Methionin sehr hoch (1000 mcg) zu dosieren, aber icht länger als 7 - 10 Tage.

Selenomethionin ist die Speicherform, Na-Selenit ist akut bioverfügbar.

Dies hab ich nicht erdichtet sondern völlig unkreativ abgeschrieben aus dem Standardwerk von Uwe Gröber: "Mikronährstoffe. Metabolic Tuning - Prävenation - Therapie", 3. Aufl. 2011.

Also - mach weiter so. Aber um richtig auszuleitn, reicht Se bei weitem nicht.

Herzlich,
Windpferd

Optimale Se-Werte im Serum leiegnzwischen 101 und 139 mcmol / l; Werte bis 190 sind unbedenklich

Amalgam und Selenase

zlotta ist offline
Themenstarter Beiträge: 40
Seit: 31.12.12
Danke Windpferd,

Ich bin jedoch trotzdem sehr stark am zweifeln und bereu das ich es genommen habe, da es eben zahlreiche Quellen und Theards gibt, die das Gegenteil behaupten :(
Bspw.:
Amalgam: Diagnose und Therapie

Amalgam und Selenase

zlotta ist offline
Themenstarter Beiträge: 40
Seit: 31.12.12
habe nun zudem Wikipedia gelesen:
Quecksilbervergiftung

,,Selen vermindert (zugeführt als Na-Selenit im Tierversuch) die Effektivität der Antidote DMSA und DMPS und zeigt keinen medizinischen Nutzen beim Einsatz gegen eine Quecksilbervergiftung.''

Meint ihr ich meinen Körper dennoch immer noch entgiften, trotz der Schäden durch Selen ?

Amalgam und Selenase

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
aus dem Link:

Selen verbindet sich mit Quecksilber in einem 1:1 Verhältnis als “Quecksilber-Selenid”. Dieser Komplex ist schwerlöslich und wird in Form kleiner “Körnchen” im Gewebe abgeschieden. Dadurch wird das Quecksilber als toxisches Enzymgift entfernt und es zeigen sich keine Vergiftungs-Symptome selbst bei höherer Quecksilber-Exposition. Dies “entgiftet” selbst das hoch neurotoxische Methyl-Quecksilber, auch dieses wird mit Selen im Gewebe weg-komplexiert.

Allerdings wird der Selen-Quecksilber-Komplex schwerst löslich und kann nicht mehr “ausgeschieden werden”.

Empirisch – ohne dass ich dafür Studien bis jetzt gefunden habe – zeigt die Erfahrung von Prof. Daunderer – dass dieser Quecksilber-Selen-Komplex bevorzugt im Hirn abgelagert wird und dort auf längere Zeit betrachtet neurodegenerative Störungen auslöst, daher hat Daunderer (der ursprünglich Selen zur Quecksilbermaskierung befürwortet hat) letztlich Selengaben bei Quecksilberbelastung als Kunstfehler betrachtet.
also wie der Link schon sagt es gibt keine Studien die belegen würden das Selen mit Quecksilber bevorzugt ins Gehirn eingelagert wird.

Das ganze ist eine Aussage von Dr. Daunderer der diese Beobachtung an seinen Patienten gemacht hat lt. seinen Aussagen.

Es gibt aber eben viele andere Therapeuten die das Gegenteil beobachtet haben.

Wer hat jetzt recht?

Also die Selen Befürworter sind deutlich in der Überzahl.(nicht dass das alleine etwas heissen würde)

Letztendlich kann man es sich aussuchen.

Aber selbst wenn es schädlich wäre dann scheint es irgendwie übertrieben das gleich durch ein paar Mal Selen so grosse Mengen Quecksilber ins Gehirn eingelagert werden.

Also wegen ein paar Mal würde ich mir keine Sorgen machen vor allem wenn du nichts Negatives dadurch gemerkt hast.

In dem Link wurde auch geschrieben das(wie es einige erleben) es unter Selen prompt zu starken Hirnsymptomen kam. Das ist möglicherweise auch das was Daunderer beobachtet hat. Aber das muss nicht nur durch in eine Hirneinlagerung passieren.

Nur Hirnsymptome ist nicht gleich Einlagerung.

Also wenn es dir soweit nicht dramatisch schlechter geht dann würde ich nicht in Panik geraten deswegen.

Geändert von dmps123 (09.01.13 um 16:31 Uhr)

Amalgam und Selenase

zlotta ist offline
Themenstarter Beiträge: 40
Seit: 31.12.12
Ich hoffe sehr, das du Recht hast und nichts irreversibles passiert ist, den Hirnsymptome hatte sowohl davor schon wie auch jetzt, aber geändert dadurch hat sich nicht sehr viel, eventuel sogar eine leichte Symptomminderung

Amalgam und Selenase

Pinoline ist offline
Beiträge: 16
Seit: 16.11.12
Hallo zlotta
In der Rubrik Amalgam Ressourcen findest du einen neueren Film von Dr. Mutter. Ab ca. Minute 44 spricht er über Selen. Ich würde es mir mal ansehen. Eine Klinghardt Therapeuten hat mir vor wenigen Wochen Natriumselenit ( Cefasel 200 nutri ) verordnet. Erst ging es mir genau so wie dir und ich habe es nicht genommen. Dann ging es mir aber recht schlecht und ich habe gedacht, ach was soll’s, nimm es einfach. Es ging mir dann auch wirklich besser. Ich hatte auch das Gefühl, dass ich im Kopf etwas klarer wurde. Jetzt nehme ich es. Ich denke, dass jeder für sich entscheiden muss, was ihm gut tut.
Diese Woche bekomme ich wieder zwei dicke Amalgamfüllungen raus und dann wird es mir wieder schlechter gehen, aber das hat dann ja nichts mit dem Selen zu tun.
Ich wünsche dir gute Besserung und alles Liebe
Pinoline


Optionen Suchen


Themenübersicht