AW: Kinesiologie oder DMPS?

16.12.12 16:37 #1
Neues Thema erstellen

allages ist offline
Beiträge: 57
Seit: 01.01.12
Hallo,

ich möchte eine Schwermetallbelastung diagnostizieren bzw. behandeln lassen und stehe nun vor einer Entscheidung bei der ich eure Hilfe/Erfahrung brauche.
Ich habe einen Arzt gefunden, der nach Dr. Klinghardt eine Schwermetallbelastung kinesiologisch feststellen und behanden kann. Diese Behandlung wäre günstiger und schneller als der DMPS-Test. Allerdings weiß ich noch nicht so ganz, was ich davon halten soll.
Dann konnte ich einen Arzt in Würzburg ausfindig machen, der sehr erfahren in der DMPS-Diagnostik und -Behandlung ist.
Mir geht es in erster Linie darum, eine sichere Diagnose zu haben. Sollte ich es mit der kinesiologischen Methode versuchen oder wäre es besser, einen DMPS-Test machen zu lassen?

liebe Grüße,
Chris

Geändert von James (22.12.12 um 16:17 Uhr) Grund: Titel korr

Kinesesiologie oder DMPS?

Oregano ist gerade online
Beiträge: 62.676
Seit: 10.01.04
Hallo allages,

Ich habe einen Arzt gefunden, der nach Dr. Klinghardt eine Schwermetallbelastung kinesiologisch feststellen und behanden kann. Diese Behandlung wäre günstiger und schneller als der DMPS-Test.
Die Entscheidung ist schwierig. Warum meinst Du, daß Du schwermetallbelastet bist?
Wenn Du über lange Zeit Amalgamfüllungen hattest, dann ist das anzunehmen. Insofern ist dann eher die Frage:
Hast Du Symptome einer Schwermetallvergiftung?

Ich bin mir nicht sicher, ob der Satz oben stimmt. Eine kinesiologische Sitzung ist nicht billig, und mit einer ist es im allgemeinen nicht getan. DAzu kommen noch die Mittel der Ausleitung nach Dr. Klinghardt. Die sind nicht billig, und man braucht sie über einen längeren Zeitraum.

Eine 100%ige Diagnose und Therapie gibt es meiner Meinung nach nicht. Jeder Mensch reagiert verschieden, jeder hat verschiedene Grade der Entgiftungsmöglichkeiten.
Insofern würde ich mich eher nach den Symptomen richten und überlegen, was nötig ist.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Kinesesiologie oder DMPS?

allages ist offline
Themenstarter Beiträge: 57
Seit: 01.01.12
Hallo Oregano,

ich hatte eine Amalgamfüllung, die irgwendwann in meiner Kindheit eingesetzt wurde und vor einem halben Jahr entfernt wurde. Ich nehme stark an, dass meine vielen unspezifischen Symptome, insbesondere psychischer Art, von einer Vergiftung kommen. Ich kann nicht mehr klar denken, bin zutiefst depressiv, habe Schwierigkeiten zu sprechen, Wortfindungsstörungen, Wahrnehmungsstörungen usw... das klingt nach Vergiftung finde ich.
Der Arzt, der mit der kinsesiologischen Testung arbeitet ist Dr. Lehmann aus Mainz. Er sprach von etwa 200 - 350 Euro für die gesamte Behandlung und etwa 3 - 6 Monate Behandlungszeit, je nach Belastung. Das klingt irgendwie zu gut und einfach um wahr zu sein, ich habe gelesen, wie schwer und langwierig es ist, eine Schwermetallbelastung, gerade wenn sie das Gehirn betrifft, zu besiegen.
Und vor DMPS habe ich, nachdem ich einige Horrorberichte gelesen hab, ein bisschen Angst. Es soll ja dieses Phänomen geben, dass beim Entgiftungsvorgang die Schwermetalle unter Umständen vermehrt ins Gehirn gedrückt werden. Außerdem würde es denke ich deutlich teurer werden als die von Dr. Lehmann angebotene Therapie, die jedoch ein bisschen unglaubwürdig erscheint. schwierig schwierig...

liebste Grüße,
Chris

Kinesesiologie oder DMPS?

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.131
Seit: 08.11.10
Hallo allages,

Deine Symptome passen auch zu Schilddrüsenfehlfunktion, Vitaminmängel, KPU, Intoleranzen, Allergien, Infektionen, falsche Ernährung, Übersäuerung.

Bevor ich Geld für die kinsesiologischen Testung und Behandlung ausgebe, würde ich meine Schilddrüse von einem Endokrinologen untersuchen lassen und das Geld investieren die Vitaminmängel testen zu lassen, die nicht zum grossen Blutbild gehören, wie Vitamin D.

KPU ist eine normale Folge einer Amalgambelastung. Ich meine die KPU Behandlung und das untersuchen von weiteren Vitamin- und Mikronährstoffmängeln gehört zu einer Schwermetallausleitung dazu. Ob dieses berücksichtigt wird, wäre für mich ein Punkt, ob ich dem Artz/Heilpraktiker weiteres Vertrauen schenke.

Wenn Du auf eine Ausleitung setzen willst, wäre die Vorgehensweise nach Klinghardt wirklich etwas für Dich, da es eine sanfte Methode ist. Da Du "nur" eine Füllung hattest, würde ich nicht auf härtere Sachen wie DMPS setzen, weil es zu starken Nebenwirkungen kommen kann.

Hier die Klinghardt-Methode nochmal gut beschrieben:
http://www.symptome.ch/vbboard/amalg...tml#post275526

Ich bin mir sicher, diese Entgiftung durch Dr. Lehmann alleine, wird deine Beschwerden nur unwesentlich verbesseren, wenn Du nicht gleichzeitig auch alle anderen genannten Punkte in Angriff nimmst.

Grüsse
derstreeck

Kinesesiologie oder DMPS?

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.002
Seit: 09.01.10
Hallo, Allages, wie kommst Du auf Schwermetalle, bei nur einer Amalgamfüllung?

Es könnte auch eine Belastung durch Toner, Gifte im Wohn- und/oder Arbeitsumfeld handeln.

In Frage kommen Renovierung, neue Möbel, neue Büromöbel und vieles mehr.

Grüße von Datura

Kinesesiologie oder DMPS?

Oregano ist gerade online
Beiträge: 62.676
Seit: 10.01.04
Hallo allages,

die Methode nach Dr. Lehmann birgt auch "Nichterfolgs-Potential" in sich:

"Express-Ausleitung" von Quecksilber - Eine neue Behandlungsmethode.

Der ganzheitliche Zahnarzt und Schüler von Dr. Klinghardt, Dr. Jürgen Lehmann, hat einen schnellen und (im Vergleich zur Ausleitung mit Chlorella) wesentlich kostensparenderen Ausleitungsweg entwickelt, welcher allerdings leider nicht für alle Klienten geeignet werden muss. Der geeignete Ausleitungsweg und die geeigneten Ausleitungsmittel können und müssen individuell kinesiologisch ausgetestet werden:

Im Mittelpunkt der Ausleitungs-Methode nach Dr. Lehmann stehen zwei neu entwickelte Essenzen: Die beiden Essenzen „Amalgam“ und „Amalgam-Salze“ sind schwingungsmedizinisch hergestellte Mittel in Wasser, mit denen Belastungen des Körpers durch Quecksilber oder Methyl-Quecksilber*Verbindungen laut ihrem Entwickler in ca. 10 Wochen ausgeleitet werden können. - Falls der individuelle neuralkinesiologische Test es nahelegt, wird auch hier das Behandlungsprotokoll auf bestimmte Weise durch Koriander, eventuell auch noch durch andere Mittel ergänzt.

Neben der sehr schnellen Gesamtausleitung sind die Kosten dieses Ausleitungsverfahrens mit bis zu ca. 250 Euro erheblich geringer als beim klassischen Ausleitungsprogramm mit Chlorella.

Seit Sommer 2004 haben wir über 100Ausleitungs-Klienten kinesiologisch bei der neuen Ausleitungsmethode begleitet. Bei nur einem einzigen von ihnen konnten wir am Ausleitungsende mit der Test-Methodik nach Klinghardt noch Quecksilber im Körper testen. - Wie gesagt, ist diese Methodik allerdings in vielen Fällen nach unseren Erfahrungen individuell nicht geeignet / nicht ausreichend.
AIM - Geistige Heilweisen für Menschen und Tiere - Quecksilber- und Schwermetall-Ausleitung - kinesiologisch begleitet

Ich würde mir sehr gut überlegen, ob ich mich darauf einlasse.
Die beiden Essenzen „Amalgam“ und „Amalgam-Salze“ sind zwar schwingungstechnisch hergestellt, wie es oben heißt. Aber wer weiß denn, ob die überhaupt wirken können als Essenz, wo doch das Quecksilber materiell vorhanden ist? Außerdem würde ich vermeiden, überhaupt mit Amalgam-Essenzen zu arbeiten, weil man nicht weiß, was da drin ist. - Meine Meinung....

Ist Deine Amalgamfüllung eigentlich mit Schutzmaßnahmen entfernt worden oder einfach so?
Hat sich bei Dir seit der Entfernung irgendetwas verändert - zum Guten oder zum Schlechten?

Tust Du etwas für Deine Leber + Nieren? - Denn die sind immer beteiligt, wenn es darum geht, etwas zu entgiften?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Kinesesiologie oder DMPS?

allages ist offline
Themenstarter Beiträge: 57
Seit: 01.01.12
@derstreeck:
Habe jetzt eine Reihe von Untersuchungen hinter mir, die einige deiner genannten Punkte ausgeschlossen haben. Ich habe keine Schilddrüsenfehlfunktion, keine Vitaminmängel, keine Nahrungsmittelintoleranzen.
KPU könnte sehr gut zutreffen, da ich auch andere "Nervengifte" wie Nikotin, Alkohol oder Medikamente sehr schlecht vertrage. KPU hängt aber wie du schon sagtest sehr eng mit einer Schwermetallbelastung zusammen und kann auch durch eine solche verursacht werden, was mich wieder zur Schwermetallvergiftung führt. Ich möchte eine relativ sichere Diagnose haben nach meinem Leidensweg und ich befürchte, die bekomme ich mit der kinesiologischen Testung nicht, bzw ich weiß nicht ob die sicher ist.

@Datura:
Die Symptome passen einfach perfekt zu einer Quecksilberbelastung. Auch der Beginn meiner Beschwerden ist zeitlich in etwa dem Einsetzen der Amalgam-Plombe einzuordnen. In meinem Umfeld kann ich keine Quellen für andere Gifte ausfindig machen

@Oregano:
Meine Füllung wurde ohne Schutzmaßnahmen entfernt, weil ich nicht wusste, dass man das eigentlich tun sollte. Ich hatte kurz danach, etwa einen Tag später, das Vorhaben, eine Fastenkur zur Entgiftung durchzuziehen. Mir ging es in den ersten Tagen der Fastenkur schlechter als jemals zuvor, hatte starke psychische Symptome und habe mich richtig vergiftet gefühlt. Als wäre das Quecksilber dadurch und durch die ungeschützte Entfernung erst richtig aufgeschwemmt und ins Gehirn gedrückt worden. Ich habe das Fasten abgebrochen, dann ging es mir etwas besser. Im Allgemeinen hat sich mein Zustand nach der ungeschützten Entfernung der Füllung aber verschlechtert.
Für Leber und Niere tue ich bisher nichts, habe aber vor im neuen Jahr meine Ernährung umzustellen und meinen Darm zu sanieren, was sowieso für eine Ausleitung unumgänglich ist denke ich mal

Kinesesiologie oder DMPS?

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.131
Seit: 08.11.10
Ich möchte eine relativ sichere Diagnose haben nach meinem Leidensweg und ich befürchte, die bekomme ich mit der kinesiologischen Testung nicht, bzw ich weiß nicht ob die sicher ist.
Wenn es dir um die Diagnose geht, ist der DMPS-Test die bessere Wahl.

Eine Ausleitung würde ich selbst nach Klinghardt machen.

Ich glaube, dass eine Amalgambelastung nur eine untergeordnete Rolle bei deinen Symptomen spielt.

Bei mir hat die Behebung meines Vitamin D Mangels, die KPU Behandlung und eine Histamin- und Nickel arme Ernährung und eine Anpassung der Ernährung an vorhandene Unverträglichkeiten (Milch, Ei, Fruktose) zu erheblichen Verbesserungen geführt. Ich hatte 15 Amalgamfüllungen.

Deine oben genannten Symptome, sowie die Unverträglichkeit von Nikotin, Alkohol und Medikamenten passen zu einer chronischen Histaminintoleranz.

Da Du nicht sicher weisst, ob Du KPU hast, wurde anscheinend Zink, B6 und Mangan nicht gemessen. Da stellt sich die Frage ob alle weiteren Vitamine- und Mikronährstoffe gemessen wurden oder die bisher durchgeführten Tests doch nicht vollständig waren.

Es gibt dazu auch Kleinigkeiten zu beachten. Bei Vitamin D gibt es das biologisch aktive und den Speicherwert. Bei einigen Stoffen, wie Magnesium, soll der Blutwert im allgemeinen wenig aussagekräftig sein. Bei B12 gibt es verschiedene Werte, mit unterschiedlicher Aussagekraft.

Mein Tipp ist Dich weiter über Histaminintoleranz, Vitaminmängel und KPU Behandlung zu informieren. Wenn diese Punkte bei Dir doch eine Rolle spielen, können einfache Massnahmen zu Verbesserungen führen.

Wenn die ersten Beschwerden auftraten, kurz nachdem Du deine Amalgamfüllung bekommen hast, spricht das sehr für eine allergische Reaktion auf einen der Inhaltsstoffe im Amalgam. Es könnte sich z.B. eine Nickelallergie entwickelt haben und da Nickel auch in vielen Lebensmitteln ist, hast Du weiterhin Beschwerden, obwohl das Amalgam längst draussen ist.

Nur mal eine mögliche Ursachen neben Quecksilberbelastung und den Punkten, die Oregano und Datura genannt haben.

Grüsse
derstreeck

Geändert von derstreeck (21.12.12 um 15:27 Uhr)

Kinesesiologie oder DMPS?

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.131
Seit: 08.11.10
Hallo allages,

Diesen Beitrag habe ich gerade gefunden und selbst fasziniert.

http://www.symptome.ch/vbboard/borre...tml#post863663

Dunkelfeldmikroskopie wäre eine weitere Diagnosemöglichkeit. Nicht nur zur Quecksilberbelastung.

Vitalblut Dunkelfeld Analyse

Dann gibt es noch den Lymphozytentransformationstest. http://www.forum-nat-zahngesundheit....isierungen.pdf

Damit könnte man auch rausfinden, ob man auf weitere Bestandteile des Amalgams, wie z.B. das von mir erwähnte Nickel, empfindlich reagiert.

Wenn man LT-Tests veranlasst, kann man auch gleich nach Infektionen wie Borreliose, EBV, Herpes, Toxoplasmose usw. schauen.

Grüsse
derstreeck

Kinesesiologie oder DMPS?

allages ist offline
Themenstarter Beiträge: 57
Seit: 01.01.12
Hallo derstreeck,

danke erstmal für deine Antwort.
Ich habe mal einen Komplettcheck machen lassen und die Ergebnisse gerade herausgekramt... ich habe einen leichten Vitamin D - Mangel, alle weiteren Viamine und Mikronährstoffe scheinen im grünen Bereich zu liegen. Histaminintoleranz wurde ausgeschlossen.
Auf KPU habe ich mich noch nicht testen lassen, weiß auch nicht was sowas kostet. KPU wird mit Vitaminen und anderen Mikronährstoffen behandelt oder? Habe vor, mir ein Nahrungsergänzungsmittel mit Mikronährstoffen zu besorgen und parallel zur Ernährungsumstellung einzunehmen. Es gibt da einen Saft von LaVita, der allerdings sehr teuer ist aber gut bewertet wurde. Ich werd's einfach mal ausprobieren.
Das mit der Dunkelfeldanalyse klingt sehr interessant. Vielen Dank für den Tip. Damit hätte ich vll mehrere Fliegen mit einer Klatsche geschlagen und müsste nicht mehrere kostspielige Tests machen lassen. Hast du eine Idee, was sowas kosten könnte?

liebe Grüße,
Chris

Weiterlesen
Ausgewähltes aus Amalgam Entgiftung
Euer Erfolg mit der Ausleitung
 
Meine Erfahrung mit DMSA
 
Germanium


Optionen Suchen


Themenübersicht