Milchzahngebiss war voller Amalgamplomben

27.11.12 20:19 #1
Neues Thema erstellen
Seit Jahren ständig erkältet und total erschöpft

Eule85 ist offline
Themenstarter Beiträge: 45
Seit: 09.03.12
also laut Arzthelferin habe ich wohl nur noch Kunsstoff im Mund, ausser bei einem Zahn, da war sie sicht nicht sicher "müsste man mal vor Ort gucken".
In die Praxis will ich aber logischerweise nicht mehr!!!
Kann unter Kunsstoff auch Amalgam sein??? Kann man das über Röntgenbild feststellen?
Ja, Lisbe, nachdem ich mich eingelesen habe lässt mich das Thema nicht mehr los. Das ist wirklich der Wahnsinn, was da abgeht mit diesem Dreck!!!
Würde es Sinn machen erstmal nachgucken zu lassen ob überhaupt noch Amalgam in meinem Mund ist oder "nur" noch im Körper und dann den Kaugummitest zu machen? Ich stehe an der Stelle irgendwie auf dem Schlauch.
Weil wenn derzeit kein Amalgam mehr in den Zähnen könnte doch auch die direkte Ausleitung erfolgen?
Ich werde weiter lesen auf der Seite. Leider habe ich bisher nicht viel zum Thema Milchzahn und Folgen bzw. Umgang damit gefunden.
Ich danke dir und allen anderen, auch für die "Denkanstöße".

Milchzahngebiss war voller Amalgamplomben

Eule85 ist offline
Themenstarter Beiträge: 45
Seit: 09.03.12
ich habe nun bei der Ärtzegesellschaft für klinische Metalltoxikologie angerufen und mir wurde einiges bestätigt.
Habe in der Nachbarstadt einen guten Arzt empfohlen bekommen bezüglich Provokationstest und Ausleitung.
Vorher noch checken, ob noch Amalgam im Mund ist.
Bin froh, dass endlich Licht ins Dunkel kommt.

Milchzahngebiss war voller Amalgamplomben
lisbe
Ich würde mich wirklich nach der Vorgehensweise von Daunderer halten, also das Chema, das ich Dir schon aufgeschrieben habe. Es gibt auf seiner Seite das Formular 'Bestellung', womit Du erstmal die Teste durchführen kannst, dann Mobilisationstest, dann ein Röntgenbild. Mach einen Schritt nach dem anderen, um nichts mehr falsch zu machen.
Unter den Kunststofffüllungen vermute ich eigentlich keinen Amalgam mehr. Wenn dann unter Kronen etc. Also kannst Du Dir so ein 'Nachschautermin' erstmal sparen. Wenn Du aber es irgendwie genauer wissen willst, schreib eine eMail an den Daunderer. Am besten in Stichworten Deine Symptome, in Stichworten Deinen Werdegang und eine Bitte um eine Anleitung zum richtigen Vorgehen. Und beim Lesen bleiben Du bist schon auf dem richtigen Weg, wenn Du so schnell erkennst, was da alles läuft. Es wird immer wieder Holpersteine geben, aber mach einfach weiter, denn desto früher Du sanierst, desto schöner Dein Leben.
Grüße!

Milchzahngebiss war voller Amalgamplomben
lisbe
Was mir gerade noch einfällt... wenn Dein Zahnarzt noch die Unterlagen von früher hat, würde ich ohne Vorwarnung dort hingehen und eine Kopie dieser Unterlagen verlangen - selbst wenn sie Geld dafür haben wollen. Verweigern sie das, würde ich sogar die Polizei rufen, immerhin ist das Dein Eigentum. Nach 10 Jahren werden diese Unterlagen vernichtet und man hat keine Chance zu erfahren, was damals wirklich gelaufen ist.
Dazu rate ich übrigens allen und nicht nur mit Zahnunterlagen. Alle Untersuchungsergebnisse gehören Euch - nimmt immer eine Kopie mit, unabhängig davon ob da gerade 'alles unauffällig' ist oder nicht.

Grüße!

Milchzahngebiss war voller Amalgamplomben

Eule85 ist offline
Themenstarter Beiträge: 45
Seit: 09.03.12
bevor der Provokationstest gemacht wird muss aber doch alles Amalgam sicher raus sein aus dem Mund, oder?
Kann ich auch erst das Röntenbild machen (um gucken zu lassen, ob da noch was ist) und dann alles weitere?
Ich werde das Center mal anschreiben.
Danke. Ich war absolut blind. Mir wurde eben am Telefon von dem Experten gesagt, dass v.a. Frauen unter Amalgamvergiftung schwere Depressionen entwickeln und Suizidgedanken haben oder den Suizid versuchen.
Das habe ich vor ca. 6 Jahren getan. Mir gruselt es ungemein, wenn alles nur auf diese Scheisse zurückzuführen ist. Das zerstört Leben!

Milchzahngebiss war voller Amalgamplomben
lisbe
Zitat von Eule85 Beitrag anzeigen
Das zerstört Leben!
Ja, genauso ist es und deshalb bin ich Leuten wie Daunderer auch so unendlich dankbar. Und damit sein Wissen weiter lebt, ist es unsere Aufgabe alle Menschen, die wir tagtäglich treffen über die Gefahr und die Möglichkeiten zu informieren - ein Leben lang. Das sind wir ihm schuldig. Und es wissen immer noch zu wenige Bescheid und werden als Psychosomatler in die Schublade gesteckt...!

Wenn Du jetzt keine Amalgamfüllungen mehr bei Dir siehst, gehe ich davon aus, dass Du wirklich keine mehr hast.
Gruss!

Milchzahngebiss war voller Amalgamplomben

Angie ist offline
Beiträge: 3.390
Seit: 18.04.08
Hallo Eule,

Dr. Daunderer ist sehr umstritten und es gibt hier im Forum genug Berichte, die seinen Empfehlungen folgten und inzwischen fast zahnlos sind.

Ich habe auch ein OPG damals zu Daunderer geschickt und bin inzwischen sehr froh, dass ich seinen Empfehlungen nicht gefolgt bin, wie einige andere hier.

Zwischenzeitlich gibt es sehr gute Möglichkeiten bezüglich der Diagnostik.

Bitte lies dich hier ein bevor du dich auf auf das Ziehen und Ausfräsen einlässt. Es gab diesbezüglich sehr starke Diskrepanzen hier im Forum.

Es gibt oder gab einige Mitglieder hier sog. Fanatiker, die die Leute über pn anschrieben und beeinflussten. Also, bitte pass auf.


Schau mal hier: Bitte lies dir das auch durch vom Admin.

http://www.symptome.ch/vbboard/amalg...usfraesen.html

LG, Angie

Geändert von Angie (30.11.12 um 21:51 Uhr)

Milchzahngebiss war voller Amalgamplomben

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.002
Seit: 09.01.10
Danke, Angie, für Deinen Beitrag.

Ich würde mich wirklich nach der Vorgehensweise von Daunderer halten
Ich würde mich nicht in Zeitnot bringen, sondern mich zunächst informieren, nicht nur auf Daunderers Website. Daunderer hat große Verdienste in der Toxikologie, hat sehr viel hilfreiches auf dem Gebiet veröffentlicht.

In Bezug auf Zähne und Amalgam schießt er übers Ziel hinaus.

Lisbe, wie weißt Du, dass Daunderer liest was Du ihm schreibst, sorgfältig das OPG anschaut (übrigens sehe ICH es kritisch, wenn jemand Röntgenbilder befundet, ohne eine klinische Untersuchung vorgenommen zu haben), eigentlich gehört MINDESTENS ein Telefongespräch dazu.

Nein, hier im Forum gibt es gute Infos zu verschiedenen Möglichkeiten.

Amalgam kann krank machen - giftig durch Quecksilber-Anteil

Eule, Es bleibt Dir nichts anderes übrig, als das hier zu studieren. Verlass Dich bitte nicht darauf, was ein Mitglied Dir hier, wenn auch noch so wohl meinend, so eindringlich rät. DU musst mit den Folgen leben, also bitte, informiere Dich umfassend.

Ein Beispiel für diametral entgegenstehende Meinungen ist die Sache mit dem Selen. Es gibt ganzheitliche Ärzte, die empfehlen viel Selen zu nehmen, dies würde die Schwermetalle ohne weiteres ausleiten, Daunderer sagt, Selen schiebt das Quecksilber ins Hirn (berichtigt mich bitte, wenn Daunderers Meinung inzwischen dazu eine andere ist.

Eule, Du fährst sicher im Moment gut, wenn Du einige grundsätzliche Gesundheitssachen einhälts und die eigentliche Amalgamgeschichte mit Bedacht und Wissen angehst:

ERnährung Basen lastig mit sehr viel Gemüse, möglichst Bewegung an frischer Luft, gute Gedanken, keine Panik, sondern Vertrauen in die Heilkraft Deines Körpers, ev. Nährstoffdepots auffüllen, dazu findest Du hier viele Beiträge.

Das

einen guten Arzt empfohlen bekommen bezüglich Provokationstest und Ausleitung.
klingt doch schonmal gut.

Grüße von Datura

Milchzahngebiss war voller Amalgamplomben

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.610
Seit: 26.04.04
Hallo Eule85,

ich möchte mich den Aussagen von Angie und Datura anschließen und zur Vorsicht raten; im Forum gibt es einige Threads, in denen Du Dich informieren kannst, wie z.B.
hier:

http://www.symptome.ch/vbboard/amalg...daunderer.html

http://www.symptome.ch/vbboard/gesun...daunderer.html

http://www.symptome.ch/vbboard/amalg...patienten.html

Liebe Grüße,
Malve

Milchzahngebiss war voller Amalgamplomben

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
bei vorhandenen goldkronen immer checken ob noch amalgam drunter ist. (ist in 50% der Fälle so)

Kann unter Kunsstoff auch Amalgam sein???
Kann vorkommen.

Kann man das über Röntgenbild feststellen?
Ja in den meisten Fällen aber nicht immer. Manche Kunstoffe sind relativ metallhaltig und können Amalgam auch verdecken.

Geändert von dmps123 (01.12.12 um 12:45 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht