Durchbricht Bärlauch die Blut-Hirnschranke?

06.11.12 18:42 #1
Neues Thema erstellen

Gummiball ist offline
Beiträge: 291
Seit: 30.05.12
Hallo,
ein Heilpraktiker sagte zu mir, dass auch Bärlauch die Blut-Hirnschranke durchbricht. Ist das wahr? Ich dachte dazu wäre nur Koriander (oder ALA) in der Lage. Was stimmt nun?

Ich hab vor kurzer Zeit versucht mit Algen und Bärlauch auszuleiten. Als ich nur die Algen einnahm hatte ich kaum Auffälligkeiten, doch sobald ich Bärlauch zu mir nahm (nur 2 x 5 Tropfen), bekam ich eine unglaubliche Schwäche im ganzen Körper - vor allem auch im Hirn! Demnach muss doch das Bärlauch auch im Hirn wirken. Was meint ihr?

Durchbricht Bärlauch die Blut-Hirnschranke?
Esther2
Ich kann es nicht genau beantworten, aber ich weiß aus meinen kinesiologischen Tests, dass viele mit dem Bärlauch nicht gut klarkommen.
Vielleicht liegt es am Schwefel - dann wäre Molybdän eine mögliche Hilfe.

LG, Esther.

Durchbricht Bärlauch die Blut-Hirnschranke?

Gummiball ist offline
Themenstarter Beiträge: 291
Seit: 30.05.12
Zitat von Esther2 Beitrag anzeigen
Vielleicht liegt es am Schwefel - dann wäre Molybdän eine mögliche Hilfe.
Hallo Esther,
wie meist du das jetzt konkret? Molybdän als ERSATZ für Bärlauch, oder Molybdän zusammen mit Bärlauch?

Durchbricht Bärlauch die Blut-Hirnschranke?
Esther2
Zitat von Gummiball Beitrag anzeigen
Hallo Esther,
wie meist du das jetzt konkret? Molybdän als ERSATZ für Bärlauch, oder Molybdän zusammen mit Bärlauch?
Gemeinsam. Molybdän-Mangel stört den Schwefelstoffwechsel.

LG, Esther.


Optionen Suchen


Themenübersicht