Entgiftungsmöglichkeiten; Entgiftung und Psyche

24.10.12 10:24 #1
Neues Thema erstellen
kopf
Ich bin jetzt eh auf anderen pfaden .meine wirklich gute ärztin sagt ,ich soll diesen ganzen mist ,den krankheitsmist ,aus meinem lebensmittelpunkt rücken .
lebensmittelpunkt ,wohl wahr .ich habe nichts anderes als meine krankheit .
nichts anderes als meine krankheit habe ich ,ist das nicht schrecklich !?
das ist so krank !!
ich bin ein psychosomat (höhrt sich geil an ,gell ?)
blutwerte hin oder her !! wir bringen das gemeinsam in ordnung , so die abmachung zwischen mir und der ärztin !
aber sonst ? es ist vorbei mit diesem ewigem bestellen hier ,spritzen dort ,schlucken da !

ich werde das ,was ich mir erarbeitet habe ,betreff optimale nährstoff versorgung , anwenden ,aber sonst aus die maus .
wielange soll das so weiter gehen ? ALA ,DMPS und dieser ganze mist .
meine schränke sind voll ,brechend voll !
ich fang schon an ,meine nachbarn entgiften zu wollen !
von morgens bis abends nur gedanken an negatives ,nähmlich an krankheit !

ich muss loslassen und dann lass ich auch das gift los !
zu ärzten geh ich auch nicht mehr ,ausser zu der hausärztin und zur zahnärztin .
ich habe in meiner zeit (entgiftung) fürchterlichen betrug erlebt ,musste mich dagegen wehren ,gewann und bin dennoch entsetzt und sprachlos ,wie menschen betrogen werden ! das hat mit kraft gekostet und stolz das ich gesiegt habe ,empfinde ich nicht .es eckelt mich an ,ein buch von Dr. mutter in die hand zu nehmen .das wort cellsymbiosetherapie bringt unbehagen und das wort Tisso lässt mich erbrechen .
höre ich von einschlägigen laboren , wird es auch ganz schlimm .

die wollen nur eins und das heißt geld !!

LG kopf

Geändert von Malve (28.10.12 um 00:25 Uhr) Grund: Beitrag wurde ausgelagert

Entgiftungsmöglichkeiten; Entgiftung und Psyche

ns69 ist offline
Beiträge: 76
Seit: 16.07.12
Zitat von kopf Beitrag anzeigen
die war vielleicht kaputt und ist es immer noch
ich bin jetzt eh auf anderen pfaden .meine wirklich gute ärztin sagt ,ich soll diesen ganzen mist ,den krankheitsmist ,aus meinem lebensmittelpunkt rücken .
lebensmittelpunkt ,wohl wahr .ich habe nichts anderes als meine krankheit .
nichts anderes als meine krankheit habe ich ,ist das nicht schrecklich !?
das ist so krank !!
ich bin ein psychosomat (höhrt sich geil an ,gell ?)
blutwerte hin oder her !! wir bringen das gemeinsam in ordnung , so die abmachung zwischen mir und der ärztin !
aber sonst ? es ist vorbei mit diesem ewigem bestellen hier ,spritzen dort ,schlucken da !

ich muss loslassen und dann lass ich auch das gift los !
zu ärzten geh ich auch nicht mehr ,ausser zu der hausärztin und zur zahnärztin .
ich habe in meiner zeit (entgiftung) fürchterlichen betrug erlebt ,musste mich dagegen wehren ,gewann und bin dennoch entsetzt und sprachlos ,wie menschen betrogen werden ! das hat mit kraft gekostet und stolz das ich gesiegt habe ,empfinde ich nicht .es eckelt mich an ,ein buch von Dr. mutter in die hand zu nehmen .das wort cellsymbiosetherapie bringt unbehagen und das wort Tisso lässt mich erbrechen .
höre ich von einschlägigen laboren , wird es auch ganz schlimm .

die wollen nur eins und das heißt geld !!

LG kopf
geil. So ähnlich fühle ich mich auch. Aber aufpassen - wir sind noch! nicht verrückt. Diese Alternativ-Schiene mit dem Psychogedüns - so von wegen "Jahrelange Sünden rächen sich" oder "jede Krankheit kommt von der Psyche", "Eigenverantwortung" kann man nun mal nicht auf Fremdverschulden wie Amalgamvergiftung anwenden - oder wie soll ich es verstehen wenn Zahnärzte und Politiker ohne Warnung diesen Scheiß jahrzentelang zugelassen haben und immer es immer noch tun ohne einem zu warnen. Da wollen wir mal schön differenzieren - dass dann die Psyche später hinzukommt bestreite ich ja nicht und Loslassen ist auch gut. Ich habe schon auch privat deswegen so viel loslassen müssen, dass es mir bis oben steht. Ich habe auch schon für Clearing Session hunderte von Euros "losgelassen" und ich hänge seit 3 1/2 Jahren immer noch in den Seilen. Ich wünsche dass wir es schaffen und wie Du sagst sich wieder ein anderer Lebensmittelpunkt ergibt. Wenn der Preis dafür die Erkenntnis ist, dass man weiß wie schön dass Leben ohne Krankheit ist ist dieser sehr hoch. Aber Ok dann ist es so - das muß ich auch akzeptieren. Euch allen gute Besserung!

Geändert von ns69 (24.10.12 um 13:23 Uhr)

Partner-Börse für chronisch Kranke/Behinderte....?

Claudia S. ist offline
Beiträge: 605
Seit: 18.05.07
Die Krankheit aus dem Lebensmittelpunkt zu rücken, das ist sicher erstrebenswert, aber für viele einfach nicht machbar, solange sie nicht einen gewissen Entgiftungsgrad erreicht haben. Ich weiß das aus eigener Erfahrung. Wenn man richtig tief drin steckt im Vergiftungssumpf, dann fällt es schwer, den kreisenden Gedanken negativer Art auszuweichen.

Der von Psychologen empfohlene Gedankenstopp hat bei mir nie funktioniert, vermutlich weil ich zu stark körperlich belastet war. Auch heute fällt es mir noch schwer, aber ich steigere mich nicht mehr so lange rein und auch nur noch an Tagen, wo ich körperlich sehr schlecht davor bin.

Mit zunehmender Entgiftung habe ich an Energie gewonnen und tue jetzt Dinge, die ich schon immer tun wollte. Es überkam mich einfach. Seit 2,5 Jahren fotografiere ich und ihr glaubt nicht, wie anders man durch die Welt geht als Fotograf. Es ist schon so mancher blöder Tag dadurch gerettet worden, dass ich einen schön bepflanzten Blumenkübel entdeckt habe oder einen toll gewachsenen Baum oder einen süßen Hund. Man sieht viel mehr Schönes in der Welt und hinterher freut man sich noch über die Fotos.

Extrem wichtig ist für mich auch das Schreiben einer Art Tagebuch. Das hat mir sehr geholfen, meine kreisenden Gedanken zu ordnen und ich habe inzwischen Schemata entwickelt, wie ich schneller aus dem Kreisel und zu einer Lösung finde. Das war harte Arbeit, ich habe viel geweint und ich dachte dann oft schaffe es nicht, aber ich habe mich dem gestellt und bin schon gut voran gekommen.
Das habe ich auch guten Büchern zu verdanken, die ich intensiv bearbeitet habe, die meisten waren aus der Bücherei ausgeliehen und wenn sie wirklich gut waren, habe ich sie mir günstig gebraucht in ebay beschafft.

Dass die Psyche meist einem geschwächten, vergifteten Körper folgt und nicht umgekehrt, ist auch meine Erfahrung. Wir alle haben durch unsere Eltern, Lehrer etc. etliche Psychomacken mit auf den Weg bekommen. Diese kommen aber bei den meisten Menschen erst dann richtig "zur Geltung", wenn man körperlich unten ist, Fieber hat, eine Erkältung, die Periode, eben Stress hat.

Nur mit NEMs wird man eine massive Vergiftung und die daraus resultierenden physischen und psychischen Störungen nicht in den Griff bekommen können. Eine Ausleitung ist zwingend nötig und sie muss weder teuer noch für Multiallergiker gefährlich sein!

Eine gute Psychotherapie und/oder Selbststudium geeigneter Bücher kann auch gute Dienste leisten, nur ist es schwer einen vernünftigen Therapeuten zu finden und die stoffliche Entgiftung ist wesentlich wichtiger als die psychische. Letztere kommt von allein voran, wenn es dem Körper besser geht.
Oft ist die psychische Normalität auch erst zu erreichen, wenn man einen gewissen Grad an Entgiftung schon hinter sich hat, er ist quasi Voraussetzung, dass man sich überhaupt traut Psychoblockaden in Angriff zu nehmen und z.B. der Angst ins Gesicht zu sehen, weil der Stresspegel erst sinken muss durch die Entgiftung.

Früher hatte ich Angst bis zur Panik, weil der Stresspegel durch die Vergiftung und Allergien so hoch war. Jetzt kann ich mich meinen Ängsten stellen, aber nicht, weil ich dazu gelernt habe, sondern weil der Pegel niedriger ist und somit die Angst nicht mehr bis zur Panik sich steigert.

Ich habe seit 3,5 Jahren mit einer Forumsteilnehmerin regen Mailkontakt und kann auch bei ihr beobachten, wie sie langsam mündiger und aufgeschlossener wird, das Hirn besser funktioniert etc.. Sie entgiftet wie ich konsequent und konnte sich anfangs auf meine Ratschläge bezüglich Psyche, Männersuche etc. nicht wirklich einlassen. Das klappt jetzt viel besser, eben weil einige Blockaden schon gelöst sind und sie aufnahmefähiger ist.

Ich kann dringend jedem nur empfehlen, die Entgiftung weiter zu betreiben! Aderlass, Kohle, Blutegel, Leberreinigung, das alles kostet fast nichts und bringt eine Menge. Wer massig Geld hat, kann auch noch Apheresen machen lassen .

Chemische Chelatbildner etc. sind ohnehin mit Risiken behaftet, weil sich weitere Blockaden erzeugen können, die sich schwer auflösen lassen, von den Problem des allergischen Schocks mal ganz abgesehen.

Alles Gute!

Partner-Börse für chronisch Kranke/Behinderte....?

ns69 ist offline
Beiträge: 76
Seit: 16.07.12
Zitat von Claudia S. Beitrag anzeigen
Die Krankheit aus dem Lebensmittelpunkt zu rücken, das ist sicher erstrebenswert, aber für viele einfach nicht machbar, solange sie nicht einen gewissen Entgiftungsgrad erreicht haben. Ich weiß das aus eigener Erfahrung. Wenn man richtig tief drin steckt im Vergiftungssumpf, dann fällt es schwer, den kreisenden Gedanken negativer Art auszuweichen. ...

Dass die Psyche meist einem geschwächten, vergifteten Körper folgt und nicht umgekehrt, ist auch meine Erfahrung. Wir alle haben durch unsere Eltern, Lehrer etc. etliche Psychomacken mit auf den Weg bekommen. Diese kommen aber bei den meisten Menschen erst dann richtig "zur Geltung", wenn man körperlich unten ist, Fieber hat, eine Erkältung, die Periode, eben Stress hat.

Nur mit NEMs wird man eine massive Vergiftung und die daraus resultierenden physischen und psychischen Störungen nicht in den Griff bekommen können. Eine Ausleitung ist zwingend nötig und sie muss weder teuer noch für Multiallergiker gefährlich sein!


Oft ist die psychische Normalität auch erst zu erreichen, wenn man einen gewissen Grad an Entgiftung schon hinter sich hat, er ist quasi Voraussetzung, dass man sich überhaupt traut Psychoblockaden in Angriff zu nehmen und z.B. der Angst ins Gesicht zu sehen, weil der Stresspegel erst sinken muss durch die Entgiftung.

Früher hatte ich Angst bis zur Panik, weil der Stresspegel durch die Vergiftung und Allergien so hoch war. Jetzt kann ich mich meinen Ängsten stellen, aber nicht, weil ich dazu gelernt habe, sondern weil der Pegel niedriger ist und somit die Angst nicht mehr bis zur Panik sich steigert.

Ich kann dringend jedem nur empfehlen, die Entgiftung weiter zu betreiben! Aderlass, Kohle, Blutegel, Leberreinigung, das alles kostet fast nichts und bringt eine Menge. Wer massig Geld hat, kann auch noch Apheresen machen lassen .

Chemische Chelatbildner etc. sind ohnehin mit Risiken behaftet, weil sich weitere Blockaden erzeugen können, die sich schwer auflösen lassen, von den Problem des allergischen Schocks mal ganz abgesehen.

Alles Gute!
Danke für Deine offenen und auch ermutigenden Worte. Ich sehe das eigentlich genauso wie Du. Was sind NEMs und Apheresen? Ich habe schon monatelang viel Chorella, Bärlauch-Tropfen, Basen-Mineralpräparate, rechtsrehende Milchsäuren, Zink, Selen und Vitamin C, homöopathische Mittel genommen, und achte seit 3 Jahren auf ausgewogene Ernährung. Nur die Verbesserung ist marginal, weshalb ich vor kurzem nach einer radikalen Amalgamssanierung Dimaval und DMPS probiert habe und es sehr gut vertragen haben. Wirkung hält vielleicht einen Tag lang an. Kinesiologisch bin ich auf DMPS getestet und es heißt dass ich es sehr gut vertrage, weshalb ich vorhabe mir so alle 3 Wochen eine Injektion geben zu lassen. Ich habe momentan 1,9 µg Qg/l im Blut. Bei 2,0 ist der offizielle Toleranzwert erreicht. Aber wenn man Rechts d. Isar anruft und denen sagt dass der Wert unter der Grenze liegt und man einen Zusammenhang mit der ungeschützten Amalgamentfernung sieht winken die Voll.. schon am Telefon an und erklären einem dass man gar nicht erst zur Untersuchung kommen braucht - dass muss man sich mal vorstellen. Das nennt sich Giftnotrufzentrale. Ich hatte schon einen Termin den ich dann wieder absagen mußte, weil es deren Meinung nach grundsätzlich nicht vom Zahnarzt kommen kann.
Ich weiß schon "Kopf" ist fertig mit dem ganzen Spritzenzeugs - vielleicht komme ich auf meiner langen Odysee auch noch zu dem Punkt - Ich würde es Ihm wünschen dass er von alleine entgiftet, dass ist vielleicht auch möglich wie ich 1 1/2 Jahre an meiner schweren Akne erkennen mußte - möglicherweise hat sich der Körper dabei selbst entgiftet. Das kam alles erst nach einem Zahnarztbesuch vor 3 1/2 Jahren.
Allerdings sage ich mir was kann bei mir noch so viel schlechter werden

Geändert von ns69 (24.10.12 um 22:05 Uhr)

Partner-Börse für chronisch Kranke/Behinderte....?
kopf
Themenstarter
Kopf hoch ,ns69 !
du könntest es im frühjahr mit selbst gesammelten kräutern probieren !
ganz einfach -Löwenzahn ,Brennnesseln ,spitzwegerich ,gänseblümchen ,brombeer,birke und anderes ! das zeugs geht richtig ab !
ich habe sie in einem standmixer zu smoothies verarbeitet .
bist du aufgefüllt mit mineralien ,vitaminen und spurenelementen ?

versuchs mit kohle ,medizinischer !
Medikament Preisvergleich KOHLE medizinische Pulver, 1 KG

DMPS ist gut ,aber cystatin c und filtrationsrate aus cystatin c bestimmen lassen !!
und nur spritzen lassen und keine zeitnahe zufuhr von mineral/spurenelementen ! sonst bindet das DMPS das zeugs gleich wieder und kapazitäten gehen verloren !
Bärlauch hatte ich mir mal ne flasche gekauft ,aufgeschraubt ,dran gerochen und weggeschmissen ! ich bevorzuge knoblauch ,eine ganze knolle ,meinetwegen im smoothie mitverarbeitet ! das ist auch mächtig in der wirkung !

Das mit deiner Frau tut mir leid und ich kenne das gefühl so etwas einfach nicht zu begreifen !

was nun zuerst da war , meine destruktive psyche , die durch ihre lebensfeindliche art den gesamten User kopf bis in die zelle schädigte , so das eine regelrechte Funktion nicht mehr möglich war oder die Gifte , ist eigentlich egal ! trotzdem finde ich es interessant darüber zu denken .

LG kopf

Partner-Börse für chronisch Kranke/Behinderte....?

ns69 ist offline
Beiträge: 76
Seit: 16.07.12
[QUOTE=kopf;863686]Kopf hoch ,ns69 !

versuchs mit kohle ,medizinischer !
Medikament Preisvergleich KOHLE medizinische Pulver, 1 KG

Danke !

Partner-Börse für chronisch Kranke/Behinderte....?

Claudia S. ist offline
Beiträge: 605
Seit: 18.05.07
Danke für Deine offenen und auch ermutigenden Worte. Ich sehe das eigentlich genauso wie Du. Was sind NEMs und Apheresen? Ich habe schon monatelang viel Chorella, Bärlauch-Tropfen, Basen-Mineralpräparate, rechtsrehende Milchsäuren, Zink, Selen und Vitamin C, homöopathische Mittel genommen, und achte seit 3 Jahren auf ausgewogene Ernährung. Nur die Verbesserung ist marginal, weshalb ich vor kurzem nach einer radikalen Amalgamssanierung Dimaval und DMPS probiert habe und es sehr gut vertragen haben. Wirkung hält vielleicht einen Tag lang an. Kinesiologisch bin ich auf DMPS getestet und es heißt dass ich es sehr gut vertrage, weshalb ich vorhabe mir so alle 3 Wochen eine Injektion geben zu lassen. Ich habe momentan 1,9 µg Qg/l im Blut. ...
Das nennt sich Giftnotrufzentrale. Ich hatte schon einen Termin den ich dann wieder absagen mußte, weil es deren Meinung nach grundsätzlich nicht vom Zahnarzt kommen kann.
Ich weiß schon "Kopf" ist fertig mit dem ganzen Spritzenzeugs - vielleicht komme ich auf meiner langen Odysee auch noch zu dem Punkt - Ich würde es Ihm wünschen dass er von alleine entgiftet, dass ist vielleicht auch möglich wie ich 1 1/2 Jahre an meiner schweren Akne erkennen mußte - möglicherweise hat sich der Körper dabei selbst entgiftet. Das kam alles erst nach einem Zahnarztbesuch vor 3 1/2 Jahren.
Allerdings sage ich mir was kann bei mir noch so viel schlechter werden
Vergiß die Schulmediziner, die haben selbst Asthma und Krebs und keine Ahnung wo es herkommt. Werden vermutlich im Studium einer Art Gehirnwäsche unterzogen, gesponsort von könnt ihr euch denken.

Wenn du erst einige Monate dabei ist, dann ist das nicht sehr viel. Sanfte Entgiftungen dauern oft sehr lange, die Bandbreite liegt zwischen 3 und 7 Jahren, je nach Vergiftungsgrad und wie viel man an Entgiftung verträgt.

Dass der Körper das selbst in den Griff bekommt mit NEMs (Nahrungsergänzungsmitteln), darauf zu hoffen kostet unnütz Zeit. Er schafft es nicht, sonst wäre es doch gar nicht so weit gekommen!!! Im Alter sinkt auch die Entgiftungsfähigkeit und die meisten Schwermetaller haben ohnehin schon eine miserable Entgiftungsfunktion, sei es durch die SMbelastung oder genetisch bedingt oder beides.
NEMs unterstützen, aber sie leiten nicht nennenswert aus und gerade darauf kommt es an.

Ich vertrage fast keine NEMs, nur Magnesium, Kalium, Calcium, aber keine Vitamine, bin mit Sicherheit in fast allen Bereichen unterversorgt, da Kohle und Aderlass auch noch Vit. und Min. rauben, aber trotzdem geht es voran. Daran kann man schon sehen, dass die NEMversorgung nicht das Entscheidende ist, aber sicher eine gute Unterstützung, wenn man sie verträgt. Vielleicht würde es bei mir auch schneller voran gehen, wenn ich welche vertragen würde.
Meine Kinder vertragen NEMs und kommen auch nicht schneller voran. Das kann aber auch daran liegen, dass sie keine strenge Diät wie ich verfolgen, die meiden nur Schweinefleisch und Gluten, essen aber Süßes etc..

Apheresen sind Blutwäschen, die kosten aber ca. 1500 Euro pro Stück und man braucht ca. 10 davon im Schnitt, wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Die scheinen vor allem manchen Leuten gut zu helfen, die auch Borreliose haben.

Was Kohle betrifft, so haben einige im Kohlethread berichtet, dass manche 1kg Billigkohle sogar mit SM belastet sein kann. Ich verwende nur die von Köhler, ca. 13 Euro für 5 Portionen. Da würde ich keine Risiken eingehen.

Partner-Börse für chronisch Kranke/Behinderte....?

ns69 ist offline
Beiträge: 76
Seit: 16.07.12
Zitat von Claudia S. Beitrag anzeigen
Vergiß die Schulmediziner, die haben selbst Asthma und Krebs und keine Ahnung wo es herkommt. Werden vermutlich im Studium einer Art Gehirnwäsche unterzogen, gesponsort von könnt ihr euch denken.
ja so wirds wohl sein. Kohle ist doch das Zeugs dass soo "lecker" schmeckt oder nicht? Ich weiß ist kein Vergleich zu Schmerzen. Ich habe den sanften Weg 3 1/2 Jahre mit Homöopathie und Ernährung probiert - hat aber keinen durchschlagenden Erfolg gebracht.

Ich habe auch folgende These zur Gesundung. Diese ganze Vergiftungsproblematik ist bei fast allen multifaktorell- sprich wenn irgendein Störfeld noch vorhanden ist, helfen die anderen ansonsten möglicherweise wirksamen Methoden gar nicht oder nur wenig - egal ob Chorella, Kohle, NDF, DMPS, Blutwäsche, und Homöopathie, Geomantik, verschiedene Umweltgifte, psyhologische Blockaden lösen, genetische Schwächen. Deshalb dauert dieser ganze Sch... bei vielen so lange, bis man die richige Kombination gefunden hat wie ein 5000er Puzzle. Habe erst letzte Woche erfahren dass ich seit Jahren mit meiner Tochter und auch meine Frau als Sie noch lebte in einem gefährlichen Bänkerkreuz gelegen bin und dass ich vorher leider nur an unwissenden Wünschelroutengänger geraten bin - der letzte hatte dies mit 15000,- € teuren Geräten festgestellt und ist von Beruf Radartechniker gewesen- er hat sinngemäß gesagt dass es irrwitzig ist wieviel Wasseradern den Leuten verkauft werden . Seit ich vor kurzem meinen Sch.. Laserdrucker gegen einen Tintenstrahler getauscht habe - drucke ungefähr 10000 Seiten im Jahr im kleinsten Büro - und das Schlafzimmer umgestellt habe, glaube ich dass es mir besser geht . Ich glaube nicht dass es nur ein Placebo ist, ich meine die erhöhten festgestellten Qg und Nickel-Werte kommen doch nicht von ungefähr. Und warum manche Menschen förmlich in solche ungünstigsten Einlüsse über Jahre hinweg hineingezogen werden weiß ich nicht - es gibt halt auch "böse unsichtbare Einflüsse" auch wenn sich das vielleicht naiv anhört.

Also mein Rat an Alle: Geht multifaktorell an die Geschichte ran vor allem was äußere Einflussfaktoren betrifft diese sollte man man schnell und effektiv abstellen !! Seit dieser Denkweise gehe ich auch nicht mehr so akribisch bei meiner Entgiftung vor: DMPS oder DMSA, wieviel, wann oder lieber doch nicht - wenn man die äußeren gefährlichen Störfaktoren wie Gifte- und Strahlungsstopp erst mal hinbekommen hat, kann man entspannter an die Sache herangehen nach dem Motto "Tausend Wege führen nach Rom".

"Denn Sie wissen nicht was Sie tun"

Geändert von ns69 (27.10.12 um 14:22 Uhr)

Partner-Börse für chronisch Kranke/Behinderte....?
kopf
Themenstarter
man wird zum aussenseiter ,quatschkopf ! besessenheit wird einem nachgesagt !
einzelkämpfer der immer wieder mal trost sucht , bei jenen die sich angeblich fröhlich , frei (und dabei krank ) im leben befinden (durchs leben schummeln ) !
man lebt nur einmal , wird mir immer gesagt und vor allem , es hat keinen Sinn sich gegen irgendwas nur ansatzweise aufzulehnen !

gelassenheit ,wohl wahr ,und dennoch -ich bleibe am ball und tore habe ich schon geschossen !

woher kommt es wohl ,dass ich niemals mehr hohen blutdruck hab (immer unter 120 ) . die herzfrequenz gefallen ist und das dauerhaft !

die erfolge sollte man sich öfter zum gemüt führen , wenn es mal wieder heißt -alles schwachsinn !

erhaben dreinblicken und denken : "sie wissen nicht , was sie tun "

LG kopf .

Partner-Börse für chronisch Kranke/Behinderte....?

ns69 ist offline
Beiträge: 76
Seit: 16.07.12
Zitat von kopf Beitrag anzeigen
man wird zum aussenseiter ,quatschkopf ! besessenheit wird einem nachgesagt !
einzelkämpfer der immer wieder mal trost sucht , bei jenen die sich angeblich fröhlich , frei (und dabei krank ) im leben befinden (durchs leben schummeln ) !

die erfolge sollte man sich öfter zum gemüt führen , wenn es mal wieder heißt -alles schwachsinn !

erhaben dreinblicken und denken : "sie wissen nicht , was sie tun "

LG kopf .
.....

Weiterlesen
Ähnliche Themen
Entgiftung und Psyche

Ausgewähltes aus Amalgam Entgiftung
Euer Erfolg mit der Ausleitung
 
Meine Erfahrung mit DMSA
 
Germanium


Optionen Suchen


Themenübersicht