Ausleitung mit Chlorella

16.02.05 18:33 #1
Neues Thema erstellen
Ausleitung mit Chlorella

himmelsengel ist offline
Beiträge: 912
Seit: 25.03.04
Erstellt von Sasa

Vielleicht nimmst auch du zuwenig? %) %) %) ;)
Vielleicht reichts ja auch ...hängt ja von deinen Symptomen ab....haste viele brauchste viele #)

Gruß Sasa

[geändert von Sasa am 02-21-05 at 08:52 PM]
Du ehrlich gesagt, keine Ahnung... hatte ja auch die 30 Stck am Tag genommen über einen langen Zeitraum, dann ging es mir ja wieder schlechter und lt. kines. Testung waren 30 zuviel und jetzt nehme ich 5. Die Symptome sind alle gleich geblieben... na ja auch viele ;-)

Finde, dass ist eh ein so kompliziertes Thema %)

-------

Ach... jetzt hab ich den Nick vergessen:
Also ich hatte auch den Salzgeschmack ne Zeitlang im Mund, dass hat sich aber wieder verloren.

LG
himmelsengel

Ausleitung mit Chlorella

Mike ist offline
Beiträge: 1.855
Seit: 16.02.05
Hallo alle,

@Himmelsengel ...gesunde Einstellung habe schon einiges von Dir gelesen und kann nur sagen: Respekt!

@Sasa ...was bitte ist vom Salzgehalt her Süßwasser für Dich ?
http://de.wikipedia.org/wiki/Meerwasser
Ich lass das mal unkommentiert wirken...
Was ist für Dich eine Unterdosis wenn der Körper schon schreit ?
Also um Dich mal etwas näher an die Thematik zu bringen empfieht (er sagt es etwas eindeutiger!) Klinhardt bei Algen immer Schwefel und da z.B. Bärlauch oder stinkendes Knoblauch aber ohne ist das nur umrühren. Wenn Du mir nicht glaubst, dann schreib Ihn oder das INK an. Ich bleibe bei 2 solange diese bei mir Sympthome eines Hexenschusses auslösen. Es ist vor 2 Jahren dadurch mal zu einem gekommen und das war weitaus unangenehmer als ein paar Algen weniger zu nehmen. Punkt! Wenn Du schon Tipps gibst, dann bitte nicht so, das Du mehr Patienten im Wartesaal hast. Der Klinghardt ist schon ein schlaues Kerlchen, man muss nur lernen seine Schriften zu lesen und auf das Kleingedruckte zu achten. Nur Algen alleine sind aus meiner Sicht und scheinbar auch aus der Fraktion der Gelehrten in dem Fach falsch. Ohne Bindemittel (in diesem Fall der Schwefel im Lauch) kommt da nichts raus sondern es wird nur umgequirlt und das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Im übrigen verweisen einige Ärzte auch auf eine natriumarme Ernährung aber so hilflos wie da "geschmissen" wird, rate ich dringend zum Kontakt mit Fachkräften und wenn es nur der gute Rat ist. Die "es ist getestet worden" Nummer zählt bei mir nicht. Was ist wen der kinesiologische Therapeut mal einen schlechten Tag hatte ? Wenn ich Kinesoilogie richtig verstanden habe, dann antwortet das System mit einer schwäche im Muskel die ich ablesen kann und wenn der Körper dann bei der Therapei schwach wird, dann zählt das nicht ? Schwefelhaltige subtanzen sind auch Eier (Eigelb) und Sojaprotein aber ich zieh mich hier wieder zurück, da es scheinbar Menschen gibt die gerne per Forum irgendwelche Tipps geben un dich möchte niemanden unglücklicher machen als er schon ist.

@Andrea - Ich hoffe die Mail ist angekommen. Ich möchte mich noch einmal öffentlich entschuldigen das ich u.U. einen Nerv getroffen habe und schwöre Dir das das unabsichtlich war. Der Körper weiss zumeist was richtig und was falsch ist. Wenn mein Kreuz ausflippt weiss ich das es zu viel und nicht zu wenig war und kann dann dosieren. Ich nehme Chl. nur !zusammen! mit Bärlauch. Sollte das nicht gehen, dann such Dir was anderes und schau das die Dosis zu den Algen stimmt. Ich kenne deine Symptome bei der Einnahme von Bärlauch nicht, aber es ist bald Frühjahr und im Wald in der Nähe von Wasser findet das geschulte Auge (und zumeist auch die Nase) ausreichend Bärlauch. Hier im Wald am Bach (trotz Großstadt) wächst welches und der Ganze Wald riecht danach. Wäre mal einen Versuch wert. Wenn Du die Mail noch nicht gelesen hast, schau mal in Dein Postfach.

Gruß

Mike (der sich hier wieder zurückzieht)

Dies ist meine Meinung und sollte nicht zu therapeutischen Maßnahmen herangezogen werden ohne die Abklärung bei einem Facharzt der mit den Mittel vertraut ist oder eine andere Meinung zu dem Thema hat.

Ausleitung mit Chlorella

Sasa ist offline
Beiträge: 391
Seit: 26.02.04
Hey Mike,
wer hat denn hier jemals gesagt, man soll die Algen allein ohne was dazu nehmen? Das war doch gar nicht das Thema! :p Ich habe jedenfalls nur von der Algendosis gesprochen, nicht von den Schwefelverbindungen, die klaromator auch wichtig sind. Außerdem habe ich auch Klinghardt gelesen... ;)
Achso, Salzgehalt jedenfalls so gering, das es nicht salzig schmeckt :D

Ausleitung mit Chlorella

Mike ist offline
Beiträge: 1.855
Seit: 16.02.05
@Sasa

Ich hatte mal Löfgren und das ich gleich Sarkoidise trifft halt nur bestimmte Bereiche (Fussgelenke/Lunge) und ansonsten ist es nur histologisch über die Lunge zu identifizieren. Sarkoidose (typisiert) ist eine der ätzendsten Krankeiten in der Immunolgie da sie eine sog. unbekannte Ethiologie hat und so ziemlich jedes Organ treffen kann das Du hast. Ich bin bei meinen Forschungen ziemlich schnell auf den Link mit Quecksilber/Schwermetallen gekommen und ich frage mich warum die Fachärtzte (von denen es wenige gibt) sich so schwer tun mit dem Thema anstatt mal ein paar Leuten die Zähne zu machen und zu schauen was passiert. Wie gesagt ich habe eine Mail an Andrea geschrieben und da steht was sehr positives zu dem Thema drin. Es ist auch da ein fetter Glaubenskrieg entbrannt wobei die Lager sich langsam spalten. Hardcore Cortison gegen Naturheilkunde. Wer heilt sollte recht haben aber scheinbar haben einige Damen und Herren in weissen Kitteln nur noch Scheuklappen auf und wollen noch10 Jahre forschen um dann zum selben Ergebniss zu kommen. Berilliose (ausgelöst durch Berillium) lässt sich nur durch die Anwesenheit von selbigem von Sarkoidise unterscheiden. Da sollten doch schon alle Alarmglocken Richtung Schwermetalle läuten, aber weit gefehlt es wird geforscht und geforscht und geforscht bis das Konto voll ist. Dieser Zustand braucht aber ein anderes Forum. Nun zum Kern. Wenn ich das richtig interpretiert habe nimmt Andrea 6 Tabletten ohne irgendwas bindendes und wundert sich über die Folgen. Hier bitte aufgreifen und mal konkret werden.

@Andrea

Nimmst Du mit dem Chlorella noch andere Sachen zum binden ? Wenn ja was ? und bitte hab Geduld auch wenn es im Moment nicht so aussieht, wird sich die ganze Sache vermutlich noch über über ein paar Monate erstrecken bis Du klar sehen kannst. Aber Du bist auf dem 100% richtigen Weg und das Frühjahr wird Dich begleiten. Solltest Du wie zu erwarten die Sarkoidose los werden, klemm Dich bitte an die Entscheidungsträger und bitte Sie, Dir zuzuhören. Mein Löffgren ist ca. 7 Monate nachdem ich mir die Zähne hab machen lassen aufgetreten (hab gerade noch mal nachgeschlagen um keinen Mumpitz zu erzählen). Ich war also schon reif und hab meinen kleinen Schub dadurch ausgelöst.

Für alle die nicht wissen was Löffgren-Sydrom ist, da versucht der Körper seine Füsse los zu werden und die Gelenke schwillen an bis die Haut auseinander geht. Immunologisch ist das ein wenig komplexer und passt hier nicht ganz in eine Zeile. Für alle Heilkundler, da wo ich Löffgren hate, wächst (im wahrsten Sinn des Wortes) kein Haar mehr. Warum weiss ich nicht und will es eigentlich auch nicht wissen.

Ausleitung mit Chlorella

Sasa ist offline
Beiträge: 391
Seit: 26.02.04
Da Ärger ich mich auch immer wieder Maßlos drüber...über die arroganten Schulmediziner, die eigentlich keine Ahnung haben -> "Ätiologie unbekannt", "idiopathisch"....da steckt schon das Wort Idiot drin. Diese ganzen Autoimmunerkrankungen sind wirklich schlimm. Aber nicht umsonst gilt Hg als das giftigste nichtradioaktive Element. Habe gerade im Pschyrembel geblättert....ist alles ganz schön ätzend.

Liebe Grüße

Sasa

Ausleitung mit Chlorella

Andrea ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 01.01.05
Hallo Sasa,

ich nehme noch keinen Koriander, so weit bin ich noch nicht. Mein Poblem mit Bärlauch ist, dass er so scharf ist, dass ich auf allen möglichen Schleimhäuten im Körper brennde Schmerzen bekomme und auch die Nerven plötzlich anfangen zu spinnen mit Schmerzen, Krämpfen und Zittern.
Zum Binden nehme ich jetzt med. Kohle, das empfiehlt Dr. Daunderer, um die schwermetalle aus dem Darm zu entfernen.
Ist MSM eigentlich sehr scharf? Wenn nicht, könnte ich dies auch mal probieren.

Hallo Mike,

das mit der Sarkoidose und den Schwermetallen habe ich auch schon an anderer Stelle gehört. Aber - es soll ja verschiedene Verursacher dafür geben u.a. auch infektiöser Natur. Dennoch hoffe ich natürlich, dass es für mich das Thema Metalle ist!?

Leider habe ich heute an schlimme Nachricht erhalten; muss ab sofort wieder mit einer hochdosierten Kortisontherapie für die Lunge (mind. 6 Monate) beginnen. D.H. ich muss Ausleiten, und vertrage kaum etwas und ich muss das verdammte Kortison einnehmen und habe auch hier größte Schwierigkeiten mit dem Medikament und den zusätzlich einzunehmenden Präparaten. Der Gau schlechthin für mich!
Jetzt muss ich erstmal wieder einenn klaren Gedanken fassen!

Auch wenn meine betreuenden Ärzte nicht an die "Schwermetallthematik" glauben, darüber auch gar nichts wissen, ich werde den eingeschlagenen Weg gehen! Ich lasse mir kein x mehr für ein u vormachen!

Grüße und Danke für die Ratschläge
Andrea

Ausleitung mit Chlorella

Sasa ist offline
Beiträge: 391
Seit: 26.02.04
Mit MSM vielleicht noch etwas warten, Bärlauch gibt es auch als Kapseln, wenn die Würze zu scharf ist. Aber S-Verbindungen sind auf jeden Fall wichtig! dein eingeschlagener Weg ist auf jeden Fall richtig!
Bärlauch vielleicht zunächst vorsichtig Dosieren ggf. Algendosis noch erhöhen!

Gruß Sasa

Ausleitung mit Chlorella

Mike ist offline
Beiträge: 1.855
Seit: 16.02.05
Hallo Andrea und andere ähnlich Betroffene,

das mit Algen, Coritson, Kohle, etc. kann hier auch in die Hose gehen. D.h. Du wirst warscheinlich nicht abschmieren aber es könnte zu bleibenden und unnötigen Gewebeschäden führen. Was passiert ist ist völlig klar (für mich und aus meiner Sicht) mit den Algen hast Du gut gelöst und dort wo Du eh schon Sammungen hattest die zur Sarkoidose geführt haben muss alles schlimmer werden da Du das bereits festsitzende (organisch gebundene) wieder losgerüttelt hast und nicht mehr. Da jetzt aber vermutlich andere Bereiche wieder frei sind gibt's die große Wanderschaft. Wenn Du dann so viel Glück hast und vermutlich dein Kiefer und umliegendes Gewebe noch richtig schön voll sitzen dann geht der ganze Kram den Du da gelöst hast noch zusätzlich auf Wanderschaft. Ende vom Lied>Zustand jetzt. Sammel all deine verbliebene Kraft, ruf das INK an und lass die den besten Therapeuten geben den die anzubieten haben und frag den ob er schon mal Sarkoidose Patienten hatte die zeitgleich mit dem Ausleiten Cortison genommen haben und ob es da Probleme gab. Keine Ausreden, Selbstbetrügereien oder sonstige Dummheiten. Lass das mit dem Geld (sollte es da Schwierigkeiten geben) mal den Onkel Kinesiologen entscheiden der Dich dann betreut. Ich würde hier keinen Meter mehr ohne Hilfe von aussen wandern. Es handelt sich hierbei um einen sehr sehr gut gemeinten Ratschlag und ich würde mich freuen wenn den auch andere Betroffene mit ähnlichen Zwickmühlen befolgen würden. Seit bitte vorsichtig mit Algen weil Sie wirklich helfen (meine Meinung und Überzeugung) aber in so einem Fall auch u.U.schaden können. Dein Immunsystem ist gerade auf Alarmstufe Rot da es nicht weiss was da passiert und seine schöne Arbeit (vom Immunsystem) das Zeug einzulagern und zu konservieren als Granulome gerade kaputt gemacht wird. Wie gesagt der Weg ist richtig aber hier prallen gerade Immunsystem mit dem Versuch es zu stabilisieren gegen Andrea mit Algen es zu beseitigen. Der Feger geht nur hin und her und die Schaufel fehlt, um es mal zu verbildlichen. Kohle (die den Darm nicht verlässt) ist aus meiner Sicht zu wenig, denn Dein Darm scheint ja weitestgehend in Ordnung. Warum sollte der Dreck gerade dahin gehen ?

Meine dringende Bitte um Hilfe von aussen (viellecht erbarmt sich ja auch einer und schiebt mal eine Adresse mit einem Arzt rüber der sowas schon mal hatte!)

Du steckst in dem selben Dilemma wie Dein Immunsystem. Cortison drückt es weg und die Algen stimulieren es. Andererseits will die Schulmedizin Dir helfen indem Sie die Symtome bekämpft (weil Sie noch nicht mehr kann) und die Naturheikunde will Dir die Ursache nehmen, dass das unterdrückte Immunsystem so nicht umsetzen kann. Diese Entscheidung kann weder Dein Immunsystem vernünftig durchführen noch Du. Also KOMPETENTE Hilfe von Aussen und zwar zügig !!!

JETZT HEUTE UND HIER, NICHT ERST MORGEN ODER NÄCHSTE WOCHE!

(lauter kann ich nicht...)

alles Gute Hilft hier nicht mehr sondern EINEN KLAREN BLICK FÜR DIE LAGE

wünscht Dir der Mike

Ausleitung mit Chlorella

Andrea ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 01.01.05
@Hallo Mike,

@Hallo Sasa

danke für die Tipps. Werde mir neben meinem Schulmediziner nun auch einen Klinghardt -Therapeuten suchen. Das mit der Ausleitung will bei mir nicht so recht klappen, da muss eben ein Profi her. Ich meine was die zusätzlichen Mittelchen zu den Algen anbelangt.

Ob ich jetzt überhaupt ausleiten kann, ist tatsächlich fraglich. Aber oberste Überlebens-Priorität hat im Augenblick auch die Kortisonbehandlung Vorrang. Es ist 5 vor 12.

LG
Andrea


Optionen Suchen


Themenübersicht