Gebt mir bitte einen Rat, wie ich weitermachen soll

16.08.12 12:42 #1
Neues Thema erstellen

Gummiball ist offline
Beiträge: 291
Seit: 30.05.12
Hallo zusammen,
ich durchlebe in den letzten Tagen wieder eine schwere Krise.
Gestern plagte mich z.B. ein extremer Kopfdruck (als ob jemand mein Gehirn knetet oder abdrückt), und die üblichen Beschwerden (Atemnot, Leseschwierigkeiten, Gedächtnissstörungen usw.) verstärkten sich.
Außerdem hatte ich schwerste Depressionen.
(so einen extremen Anfall hatte ich das letzte Mal, als ich in hohen Dosen Algen schluckte - seitdem verzichte ich gänzlich auf dieses zeug). Dieses Mal hatte ich jedoch Tage vorher eine Magengrippe.

Ich könnte heulen weil meine Beschwerden (viele sind hier nicht aufgeführt) auf Alzheimer, Parkinson und Co hindeuten. Und das mit Mitte 30!!!

Ich verfalle jetzt in Panik weil mir immer deutlicher wird, dass mein Gehirn massiv vergiftet sein muss (die meisten Beschwerden sind geistiger Natur).
Leider wurde vor 10 Jahren das Amalgam ohne Schutz ausgebohrt, und 1 Jahr lang habe ich berufsbedingt die Dämpfe von Lötzinn einatmen müssen.

Damals bekam ich in Abständen von 1 Jahr zwei DMPS Spritzen. Ausleitungsergebnis: beim ersten Mal 80 ug/g (16,8 ug/l) Quecksilberausscheitung, beim zweiten Mal 36,6 ug/g (17,6 ug/l) Quecksilberausscheitung. 5 Jahre später noch eine Spritze: 4 ug/g (0,6 ug/l) Quecksilberausscheitung.
Weitere 2 Jahre später bekam ich eine DMSA Spritze: 0,7 ug/Kilogramm Quecksilberausscheitung

Was soll ich jetzt tun? Noch einmal spritzen? DMSA? DMPS? Oder lieber schnüffeln?

Oder ist vielleicht doch meine Borreliose Schuld?

PS: ich bin auch Multi-Allergiker. Viele NEM vertrage ich nicht (z.B. die B-Vitamine).

PPS: vor einiger Zeit schrieb ein User, dass er auch dieses massiven Kopfdruck bekommt, und zwar wenn er Chemikalien einatmet (Stichwort MCS).

Kann es auch was anderes sein? Schilddrüse?

Gebt mir bitte einen Rat, wie ich weitermachen soll

Rübe ist offline
Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
Zitat von Gummiball Beitrag anzeigen
Ich könnte heulen weil meine Beschwerden (viele sind hier nicht aufgeführt) auf Alzheimer, Parkinson und Co hindeuten. Und das mit Mitte 30!!!

Kann es auch was anderes sein? Schilddrüse?
Hallo Gummiball,

willkommen im Club!

Ne, mal Spaß beiseite. Leider werden es immer mehr, im Alter zwischen 30 und 40, wo über die meist selbe üble Problematik klagen.
Da damals das Dreckszeugs feste in die Münder der Kleinkinder eingesetzt wurde, rächt sich das nun 20-30 Jahre später.
Und nicht zu vergessen, der Impfwahn. Der dem Immunsystem auch nicht nur Gutes brachte/bringt!
Ich stelle halt fest, dass meist in diesem Alter die Beschwerden verstärkt auftreten und zunehmen.

Verfalle nicht in Panik und versuch Dich zu beruhigen. Ich weiß es ist leichter gesagt als getan (glaub mir ich weiss wovon ich rede, kenne die Symtomatik nur zu gut.

Die Problematik bei diesem Dreckzeugs ist u.a., dass es das Immunsystem stört/zerstört und sich somit allerlei Erreger freuen.
Meist kommt bei schwermetallvergifteten Personen noch dazu, dass sich chronische Infektionen (bakteriellen und/oder viralen Ursprungs dazu) im kaputten Körper breit machen.

Dieses Krankheitsbild zu behandeln, ist mitunter eines der schwierigsten Unterfangen.
Vor allem das Immunsystem so zu steuern und zu unterstützen, dass es wieder einigermaßen einsatzfähig ist und mit den Erregern fertig wird, ist sehr schwer.

Ich mache nun auch schon fast sechs Jahre rum, leider bisher ohne nennenswerten bzw. spürbaren Erfolg.
Also nichts mit kurz Gift ausleiten und gut ist.
Bei den Meisten wird dies ein längeres unterfangen. Also eigne Dir Geduld und Durchhaltevermögen an. Und ich hoffe Du hast ein finazielles Polster, denn billig wird die Behandlung nicht.

Du kannst ja mal einen LTT machen lassen, damit Du einen Anhaltspunkt erhältst, was Dich evtl. sonst noch plagt:

LTT-Test - Der LTT Lymphozyten Transformationstest zur Diagnose

Kannst Du hier anfordern: Institut für Medizinische Diagnostik
(Borrelien-LTT extra)

Du kannst dort anrufen und sagen dass Du das Praxisprofil TCH21 machen möchtest.

Also Kopf hoch und "beißen"!

Gruß
Rübe
__________________
Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke/Vergiftete nur einen!

Geändert von Rübe (16.08.12 um 15:55 Uhr)

Gebt mir bitte einen Rat, wie ich weitermachen soll

tiga ist offline
Beiträge: 1.283
Seit: 16.03.10
Hallo Gummiball,

ich lese heute bewusst zum ersten Mal von dir und habe deshalb keine Hintergrundinfos im Kopf.
Aber beim Lesen deines Eintrags dachte ich..hm - es könnte Tryptophanmangel, KPU, Nebennierenschwäche, Fructoseintoleranz, Bleibelastung, Quecksilber, Viren, und vor allem radikale Übersäuerung und Ammoniakbelastung sowie Nitrosativer Stress beteiligt sein..

Darauf zielen Rübe`s Gedanken ja auch..
Großbaustelle

Da du auch eine Borreliose erwähnt hast, fiel mir ein, dass ich neulich einen "Therapieplan" sah, der mir gefällt, weil er eben viele Teile des Systems "Großbaustelle" mit einbezieht und daher auch für nicht Borreliose-Betroffene interessant ist.

Ich verlinke den mal. Vielleicht bringt dich das irgendwie weiter
http://www.dieter-berweiler.de/filea...Borreliose.pdf

Gruß -tiga

Gebt mir bitte einen Rat, wie ich weitermachen soll

mundial ist offline
Beiträge: 633
Seit: 02.04.10
Es ist die sch... Schwermetallvergiftung, ich bin durch dieselbe Hölle gegangen und nun seit zwei Jahren sehe ich zumindest Licht am Ende des Tunnels - ja, es ist wie ein Tunnel, in dem man sich befindet, kalt und dunkel - und mehrere, die Lebensqualität stark negativ beeinflussende Symptome wie Allergien sind verschwunden. Ich habe über relativ wenig finanzielle Mittel verfügt und ich hatte keine Zeit zu vergeuden, da es bei mir später als Fünf vor Zwölf stand, also mussten zumindest viele meiner unternommenen Maßnahmen zum Erfolg führen, sonst... Deshalb war ich auch wild entschlossen, konsequent einen eingeschlagenen Weg zu Ende zu gehen und dann weiterzusehen, mich ständig im Internet weiter zu informieren. Was wunderbar geholfen hat, allerdings nach einem Jahr der Entgiftungstherapie mit anderen Mitteln wie beispielsweise mit der Methode von Dr. Klinghardt und mit der Chelattherapie, war eine sehr einfache durchführbare und äußerst preiswerte Entgiftung, die ganzheitlich wirkt: Rizinusöl in 250ml Karottensaft emulgiert einnehmen. Ich kann nur sagen: wow. kein anderes Entgiftungsmittel hat bei mir mein Heuschnupfen so schnell verschwinden lassen, kein anderes Mittel hat für einen klaren Kopf gesorgt wie Rizinusöl. Aber, wie gesagt, erst nach einem Jahr war ich körperlich fähig, Rizinusöl zu vertragen, vorher wäre ich gestorben, denn ich war zu vergiftet und meine inneren Organe waren zu sehr in Mitleidenschaft gezogen, sie mussten erst gestärkt werden durch NEMs und durch vegane, weizenfrei, glutenfreie Ernährung ohne raffinierten Zucker, sowie durch Vermeidung von Alkohol und Bier und als Getränk nur Mineralwasser bzw. destilliertes Wasser mit Tee trinken.

Jetzt, nach zwei Jahren, lohnen sich Tests und andere alternative Untersuchungen, doch leider muss man all das aus eigener Tasche bezahlen und mir fehlt nach zwei Jahren täglicher Entgiftung das Geld wie sicherlich bei so vielen anderen auch. Von der Krankenkasse habe ich NULL Hilfe in Anspruch genommen seit der Amalgamsanierung und -entgiftung. Man kann ja auch vom Täter keine Hilfe nachträglich erwarten...

Gebt mir bitte einen Rat, wie ich weitermachen soll

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.533
Seit: 18.11.09
Zitat von Gummiball Beitrag anzeigen
1 Jahr lang habe ich berufsbedingt die Dämpfe von Lötzinn einatmen müssen.
Damit hast Du mMn. als einer der wenigen hier einen Anspruch, eine berufsbedingte Schädigung anerkennen zu lassen. Denn es gibt strenge Vorschriften im Umgang mit den Dämpfen von Lötzinn.
Siehe auch http://www.google.com/url?sa=t&rct=j...nZFHKdKOutykNA

Vielleicht solltest Du dich mal in diese Richtung erkundigen. Dann kannst Du den ganzen Rest erstmal vergessen. Amalgam würde ich in dem Zusammenhang jedenfalls genau so wenig erwähnen, wie Borreliose.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Gebt mir bitte einen Rat, wie ich weitermachen soll

gerold ist offline
Beiträge: 4.739
Seit: 24.10.05
Von dem, was hier oben im ersten Beitrag notiert ist, habe ich vor dem Beginn meiner Giftausleitung auch etliches erlebt. Deshalb: Wie wäre es mit Rizinusöl? Im zugehörigen Wiki-Beitrag Rizinusöl findet sich alles Grundsätzliche, was man hierzu wissen sollte.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Gebt mir bitte einen Rat, wie ich weitermachen soll

Gummiball ist offline
Themenstarter Beiträge: 291
Seit: 30.05.12
Zitat von gerold Beitrag anzeigen
Von dem, was hier oben im ersten Beitrag notiert ist, habe ich vor dem Beginn meiner Giftausleitung auch etliches erlebt. Deshalb: Wie wäre es mit Rizinusöl? Im zugehörigen Wiki-Beitrag Rizinusöl findet sich alles Grundsätzliche, was man hierzu wissen sollte.

Alles Gute!

Gerold
Aber ich habe viele Gifte im Gehirn und in den Nervenzellen, und Rizinusöl holt die Gifte nur aus dem Darm. Oder etwa nicht?

Gebt mir bitte einen Rat, wie ich weitermachen soll

gerold ist offline
Beiträge: 4.739
Seit: 24.10.05
Zitat von Gummiball Beitrag anzeigen
Aber ich habe viele Gifte im Gehirn und in den Nervenzellen, und Rizinusöl holt die Gifte nur aus dem Darm. Oder etwa nicht?
Hierzu empfehle ich, den zugehörigen Wiki-Beitrag Rizinusöl genau durchzulesen.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Gebt mir bitte einen Rat, wie ich weitermachen soll

Gummiball ist offline
Themenstarter Beiträge: 291
Seit: 30.05.12
Zitat von gerold Beitrag anzeigen
Hierzu empfehle ich, den zugehörigen Wiki-Beitrag Rizinusöl genau durchzulesen.

Alles Gute!

Gerold
Ich habe die richtige Passage gefunden:
Schließlich sei auf eine Deutungsmöglichkeit verwiesen, weshalb es möglich ist, durch die Einnahme von Rizinusöl nicht nur aus der Leber Gifte auszuleiten, sondern auch aus der Milz, dem Rückenmark, dem Gehirn, dem Kiefer, usw.: Das Lymphgefäßsystem drainiert den interstitiellen Flüssigkeitsraum (Interstitium = Zwischenraum, der Bindegewebe, Gefäße und Nerven enthält).


Optionen Suchen


Themenübersicht