Detox

02.06.04 10:55 #1
Neues Thema erstellen

Alanis ist offline
Beiträge: 2.343
Seit: 02.03.04
Nachdem ich jetzt trotz hoher Dosen von Chlorella und Ausleitung mit DMPS immer noch Beschwerden habe, bzw. diese immer schlimmer werden und meine Haut mittlerweile schrecklich aussieht (sowas kenn ich nicht von mir, hatte noch nie Hautprobleme), habe ich das ganze Problem mit meiner Hausärztin besprochen. Sie will mir jetzt Detox besorgen. Kennt das jemand und kann mir sagen, was das ist? Bin völlig kaputt mittlerweile. Vor 3 Wochen hatte ich eine Eierstock/Peritonealzyste (weiß man nicht genau) im Unterleib von 11 cm Durchmesser, man hat eine transvaginale Punktion gemacht und heraus kam eine Menge gelber Flüssigkeit (die Analyse steht noch aus).
Meine Nieren fühlen sich auch an, als ob sie bald den Geist aufgeben :(

Liebe Grüße
Alanis

[geändert von Alanis am 06-02-04 at 11:02 AM]


Oregano ist offline
Beiträge: 63.697
Seit: 10.01.04
Hallo Alanis,
es ist traurig, daß es Dir so mies geht statt besser. Ich wünsche Dir, daß es aufwärts geht...

Es gibt ein Mittel, das "Liver Detox" heißt. Da ist Mariendistel und Artischocke drin. Meint das Deine Ärztin?

Wenn Deine Haut so schlimm geworden ist, scheint mir die Haut als Entgiftungsorgan überlastet zu sein. Das heißt aber dann, daß die anderen Entgiftungsorgane (Nieren und Leber) es aus irgendeinem Grund nicht schaffen, das mobilisierte Quecksilber auszuscheiden. Nimmst Du nur Chlorella bzw. DMPS oder auch Bärlauch? Sind Deine Nieren - und Leberwerte ok? Arbeitet Dein Darm nach Deinem Gefühl normal?
Ich habe gehört, daß Zysten oft deshalb wachsen, weil der Körper versucht, da irgendwelche Stoffe zu lagern, die er nicht los wird. Das würde also in die gleiche Richtung deuten.

So von meinem Gefühl her würde ich an Deiner Stelle erst einmal Entgiftungspause machen. Es kann ja auch einfach sein daß Du weder Chlorella noch DMPS verträgst. Das gibt es auch. Pause mit viel Trinken, Safteln, Schlafen, frischer Luft, Entspannung pur, damit Dein Körper sich erholen kann.

Ist denn Deine Hausärztin kompetent?

Alles Gute,
Uta :)


Sasa ist offline
Beiträge: 391
Seit: 26.02.04
Es gibt auch eine australische Bush-Blüten-Essenz-Mischung, die Detox genannt wird....es ist auf jeden Fall gut, die Leber und Nieren zu unterstützen....kann ich aus eigener Erfahrung sagen :D Manchmal muß man auch eine Entgiftungspause einlegen, damit sich die Organe wieder erholen können und in der Zeit vielleicht Lebermittel zu sich nehmen.
Alles gute Alanis...mein Gott, 11cm... hat bestimmt ganz schön weh getan :( ;)


Alanis ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.343
Seit: 02.03.04
@Uta: Da ich nebenher ja noch meine Fibromyalgie und Rheumamedikamente nehme, denke ich schon, dass die Nieren und die Leber überlastet sind und daher die Haut herhalten muss. Das klingt zumindest logisch. Wenigstens das Katadolon konnte ich jetzt etwas einschränken, das verursacht nämlich starke Verstopfung, die ist jetzt wenigstens zurückgegangen. Aber das entündungshemmende Rheumamedikament brauche ich grade, weil sich bei diesem Wetter mein Schultergelenk entzündet hat. Auch das Heuschnupfenmedikament kann ich jetzt nicht absetzen.

Ich habe unter dem DMPS Bärlauch genommen, aber das Chlorella abgesetzt. Der Zahnarzt, der mir DMPS verschrieben hat, hat sich nicht wirklich ausgekannt und mir nur 9 Kapseln verschrieben.
Meine Hausärztin meinte dann, das wäre ja gar nicht ausreichend und da die Füllung im August letzten Jahres schon entfernt worden sei (der Zahn wurde aber erst im März diesen Jahres gezogen), ist es für DMPS sowieso schon zu spät. Deshalb solle man das Detox versuchen. Das kriegt man aber nur in den Staaten, deshalb muss sie es erst bestellen. Ich glaube nicht, dass es etwas Pflanzliches ist. Sie will es selbst auch nehmen und meinte, wenigstens einmal sollte das eigentlich jeder tun, es sei nur nicht billig. Ich bin jetzt wirklich sehr gespannt, was da kommt und werde euch auf jeden Fall davon berichten.

Was kann ich denn tun, um meine Leber und meine Nieren zu unterstützen? Die Tabletten einschränken, klar, aber sonst, gibt es da vielleicht was Pflanzliches? Ich nehme Solidago und Lymphomyosot (bin auch total aufgeschwemmt). Ölziehen tue ich auch täglich.

@sasa: allerdings, ich bekam Morphium und war 10 Tage lang nur noch am herumfliegen, aber es war nicht wirklich witzig, außerdem war mir die ganze Zeit speiübel :~

Auf jeden Fall muss ich noch sagen, wie gut es mir tut, dass ihr mir hier so zur Seite steht. Da fühle ich mich wenigstens vom Kopf her besser, wenn der Körper auch grad hinkt :)

Ganz liebe Grüße
Alanis


Oregano ist offline
Beiträge: 63.697
Seit: 10.01.04
Hallo Alanis,
Du bist aber wirklich geschlagen. Ich wünsche Dir, daß es besser wird :) Nimmst Du als Rheumamedikament Metrotexat oder/und Cortison (nur mal so gefragt)?
Immerhin besteht ja eine gute Chance, daß durch eine richtige Entgiftung und Meidung von Lebensmittelunverträglichkeiten und Giften die Fibromyalgie sich bessert, ebenso wie das Rheuma.

Nochmal zurück zu Dimaval, also DMPS in Kapselform. Das wird ja hauptsächlich über den Darm ausgeschieden, weniger über die Nieren. Also wäre es wichtig (gewesen), zum Dimaval etwas zu nehmen, was das mobilisierte Quecksilber im Darm aufnimmt, und das sind Chlorella-Algen, nicht Bärlauch. Laut Klinghardt evtl. noch Ziegenmolke oder - wenn verträglich - Kuhmolke. Soviel ich weiß, entsprechen drei Kapseln Dimaval 3 DMPS-Spritzen. Sooo wenig ist das auch wieder nicht, finde ich.
Wie hast Du denn diese Kapseln genommen?
Ich weiß nicht, wieso Deine Hausärztin sagt, daß es in Deinem Fall zu spät für DMPS wäre. Es gibt Leute, die nach vielen Jahren erst mit der Ausleitung mit DMPS anfangen, und auch bei denen wird noch mobilisiert

:? So ganz leuchtet mir die Argumentation Deiner Ärztin deshalb nicht ein.

Ich nehme an, daß diese Detox-Produkte diese hier sind:

http://www.organicnutrition.co.uk/pr...ae/cleanse.htm
Leider kann ich nichts finden, was auf die Inhaltsstoffe hinweist. Es steht nur da "Intestinal Cleanse", also Eingeweide-Reinigung = Darmreinigung. Das klingt ein bißchen nach dem Hulda-Clark-Programm. Dazu gehen die Meinungen sehr auseinander, vor allem, was die Schwermetallentgiftung angeht.
Ich habe mal spasseshalber an die Firma geschrieben, was denn drin ist und werde berichten ;) .

Für Leber und Niere sind z.B. die Nestmann-Produkte ganz nützlich (s. unter Schwermetall-Ausleitung): Solidago und Herbanest
www.drvolkmer.de/biologzhk/nestmann1.htm

Mariendisteltee, Löwenzahntee für die Leber. Goldrutentee für die NIere helfen auch. - Leberwickel auf die Leber sind hilfreich... :) Angeblich nehmen auch Haferflocken und Haferkleie Schwermetalle auf...

Liebe Grüße und gute Besserung :) ,
Uta

[geändert von Uta am 06-03-04 at 04:07 PM]

[geändert von Uta am 06-03-04 at 04:08 PM]


[geändert von Uta am 06-03-04 at 04:09 PM]


Günter ist offline
Beiträge: 2.006
Seit: 07.05.04
Hallo Alanis,

was machst Du wegen der psychischen Komponente? Ich bin selbst quecksilbervergiftet und kann aus eigener Erfahrung sagen, dass ohne das Lösen der unerlösten seelischen Konflikte die Ausleitung und Heilung nicht richtig voran geht. Meine Frau und ich haben es uns nach dem Buch und den zwei zugehörigen Videos von Klinghardt selbst beigebracht und es funktioniert hervorragend! Du brauchst aber möglichst einen Partner/Freundin dazu, der/die es mit Dir gemeinsam lernt. Notfalls kannst Du es auch allein probieren.
http://www.onlinewebservice8.de/cgi-bin/forum/board.pl?forum_name=b1571&message_number=2503&id=b 1571
Ganz liebe Grüße

Günter


Alanis ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.343
Seit: 02.03.04
Liebe Uta,
im Moment nehme ich Diclophenac als Entzündungshemmer. ab und zu auch Meloxicam, aber kein Kortison. Vom Dimaval habe ich 3x1 genommen. Meine Hausärztin ist eigentlich eher beim Thema Fibromyalgie bewandert, von der Ausleitung nach Klinghard hat sie glaub ich keine Ahnung. Ich habe hier noch niemanden gefunden, der mich diesbezüglich betreut. Ich nehme halt Bärlauch zum Mobilisieren und Chlorella zum Binden, dazu Solidago und Lymphomyosot, Herbanest habe ich mir jetzt bestellt. Bisher habe ich mich eben irgendwie durchgewurschtelt %)
Liebe Grüße
Alanis

Hallo Günther
Vielen Dank für deine Antwort, aber mit dem Thema Kinesiologie habe ich mich bisher noch nicht weiter auseinander gesetzt. Ich lese immer, dass es da um Muskelwiederstand geht und ich kann ja noch nicht mal einen Pullover über den Kopf ziehen.
Liebe Grüße
Alanis

[geändert von Alanis am 06-04-04 at 08:59 PM]


Günter ist offline
Beiträge: 2.006
Seit: 07.05.04
Hallo Alanis,

es geht bei der Kinesiologie nicht darum, Kraftwettbewerbe zu machen, sondern den Unterschied zwischen starkem und schwachem Muskel zu finden. Wenn dies nicht möglich ist, kann man mit dem Armlängenreflex testen. Da interessiert nur der Unterschied in der Länge beider Arme. Schau Dir mal den Link in meinem vorigen Beitrag an. Leider hat es den getrennt. Du mußt beide Teile ohne Lücke als Adresse in Deinen Browser hineinkopieren. Probier es mal.
Wie lange nimmst Du schon Bärlauch und Chlorella und welche Mengen? Bei der Ausleitung kommt irgendwann der Punkt, an dem die chronischen Infektionen wach werden. Dies ist eine ganz normale Begleiterscheinung. Kennst Du die Vorträge von Klinghardt? Weißt Du, daß Du auch Ziegen/-Kuhmolke zu Dir nehmen solltest? Und daß Du Vitamin E und Zink brauchst und spezielle Fettsäuren zuführen mußt? Und daß ohne Koriander das Quecksilber in den Nerven bleibt. Aber wenn Du die Mengen nicht austesten kannst (schon mal mit Pendeln versucht? Such mal im Internet danach, da gibt es gute Anleitungen), dann Koriander nicht zu früh und mit wenig (!) beginnen.
Eine vorübergehende Verschlimmerung Deiner Beschwerden ist bei einer Ausleitung normal. Laß Dich davon nicht beirren!
Liebe Grüße

Günter


[geändert von Günter M. am 06-07-04 at 07:42 AM]


Alanis ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.343
Seit: 02.03.04
Hallo Günter

Pendeln geht bei mir leider nicht, da ich keine ruhige Hand hinbekomme.
Das vielgepriesene Büchlein von ...? über die Ausleitung ist leider überall vergriffen, ich lauere schon bei Ebay darauf.
Bei Ziegen- und Kuhmolke bin ich vorsichtig, da ich ja auch eine Lactose-Intoleranz habe - die Bauchkrämpfe verfolgen mich u.U. tagelang.
Zink nehme ich regelmäßig zu mir und auch Koriander-Tinktur, allerdings nur in ganz geringen Mengen, da ich gehört habe, es kann dabei zu heftigen Reaktionen kommen.
Zu den Speziellen Fettsäuren und dem Vitamin E kann ich nur sagen, dass ich jeden Tag meinen Salat mit hochwertigem kaltgepressten Öl zu mir nehme (es sei denn, ich kann nichts essen, weil ich lauter Bläschen im Mund habe) und auch sonst grundsätzlich nur mit diesem Öl koche. Vielleicht bin ich da nicht ausreichend versorgt, das wäre möglich.
Bärlauch und Chlorella nehme ich jetzt seit... ja, seit wann bin ich in diesem Forum? Jedenfalls noch nicht so lange, ein Vierteljahr vielleicht. In letzter Zeit habe ich es allerdings stark eingeschränkt, da dieses Jahr meine Allergien so schlimm sind wie nie zuvor - eine Begleiterscheinung der Ausleitung, nehme ich jetzt mal stark an.
Das bedeutet, ich muss jetzt zusätzlich zum Antihistaminikum auch noch Kortison nehmen.
Allerdings habe ich auch die Allergien im Verdacht, an meinen Pickeln Schuld zu sein. Seit ich schweren Herzen auf meine geliebten Äpfel verzichte und meinen Kater (Freigänger, der am liebsten im Gras schläft) beim Schmusen von meinem Gesicht fernhalte und mir hinterher die Hände wasche, meine ich, dass es etwas besser wird. Ein Pflastertest bei der Hautärztin zeigte mir an, dass ich hochgradig auf sämtliche Duftstoffe reagiere, also hab ich alles was ich im Badezimmer hatte verschenkt und mir die entsprechenden Produkte gekauft.
Nickel und diverse andere Metalle haben auch reagiert und ich habe ja immer noch die 2 uralten Metallstiftzähne im Mund. Jetzt renne ich also schon von Monaten von Arzt zu Zahnarzt und wieder zu Arzt und komme mir mittlerweile vor wie eine Billiardkugel, allerdings ohne endlich mal ins Schwarze zu treffen. Mein damaliger Zahnarzt konnte mir bezügl. des Metalls keine Angaben machen, nicht mal, welches Labor er damals konsultiert hatte. Nur das Füllmaterial konnte er mir nennen und das zerfällt schon seit 12 Jahren, da es nur 10 Jahre hält und die Stiftzähne mittlerweile 22 Jahre alt sind.

Ich will aber schon einen Vortrag von Klinghardt anhören, zumal ich ja gerade mal eine dreiviertel Stunde von Institut entfernt wohne. Was ich wirklich dringend brauche, ist jemand in meiner Nähe, der sich mit Ausleitung auskennt und mir auf egal welche Art und Weise sagt, wieviel ich von was brauche. Das Problem ist einfach, dass ich bisher - mit Ausnahme dieses Forums - nur auf Quacksalber und Kurpfuscher getroffen bin, ich scheine da ein Händchen dafür zu haben, und dem entsprechend ist mir da halt mittlerweile jegliches Vertrauen abhanden gekommen. Neulich erst traf ich (auf einem Mittelaltermarkt!) Jemanden, der mir aufs Gesicht zu sagte, ich sei übersäuert und soll doch mal nach Beuren ins Thermalbad gehen, das würde helfen.
Tja, was soll ich sagen... Ich hab ihn mit ein paar flapsigen Sätzen in die Flucht geschlagen.
Natürlich bin ich übersäuert. Ich esse zuviel Süßes, aber der Zucker hilft mir, das Antidepressivum besser abzubauen (ich nehme es wegen der Fibromyalgie, denn sonst würde ich nur noch schlafen ~z~ ).

Du siehst, ich bin einigermaßen geladen, also nimm es mir nicht persönlich, wenn ich erstmal etwas verhalten auf deine Vorschläge eingehe. Ich bin nun mal ein gebranntes Kind und außerdem habe ich ohnehin Schwierigkeiten Hilfe anzunehmen, da ich zuerst einmal davon ausgehe, dass jeder mein Feind ist (in der Psychosomatik die klassische Haltung zum Entwickeln von Allergien %) )

:~
Alanis


Oregano ist offline
Beiträge: 63.697
Seit: 10.01.04
Hallo Alanis,
mit den speziellen Fettsäuren sind sicher die Omega-3-Fettsäuren, also entweder Öl aus Fisch (meistens Lachs) oder Leinöl gemeint. Die Mengenangaben gehen von 1:1 bis 4.1 (Omega6 : Omega3). Vorsicht bei Leinöl: lieber kleinere Mengen kaufen, weil es, wenn es umkippt, scheußlich schmeckt und wahrscheinlich auch nichts nützt ;) .
Hast Du schon mal in die Therapeuten-Liste vom INK in Stuttgart geschaut? Da gibt es ein paar in Stuttgart und Umgebung:
http://www.ink-neuro-biologie.de/de/...eutenliste.htm (lädt langsam).
Mit den Stiften in den Zähnen das ist wirklich ein Problem. Letzten Endes wird Dir wohl nichts anderes übrigbleiben als die Stifte mitsamt den Zähnen entfernen zu lassen... :( , was neue Überlegungen mit sich bringt...

Wenn Du übersäuert bist, dann könntest Du ja auf jeden Fall ein gutes Basenpulvr nehmen? Besser immer wieder versuchen, den Säure-Basen-Haushalt auszugleichen als gar nichts zu tun.
Ich habe jetzt gerade mein Basenpulver gewechselt, und merke jetzt, daß mir das neue viel besser bekommt als das alte. Keine Ahnung, warum, aber es ist eindeutig so.
Alles Gute !!!
Uta :)


Optionen Suchen


Themenübersicht