Allg. Info (Findling) Koriander & CO.

02.07.05 02:57 #1
Neues Thema erstellen

Mike ist offline
Beiträge: 1.855
Seit: 16.02.05
Tips zur Ausleitungstherapie:
[TAB][TAB][TAB]
Quecksilber läßt sich durch flüssige Koriander Extrakte aus dem Kopf ausleiten!

Es passiert die Blut-Hirn Schranke, im Gegensatz zu allen anderen Ausleitverfahren und Medikamenten.

Gleichzeitig müssen Leber, Niere und Lymphe zur Aktivität angeregt werden:

Leber, Darm:[TAB]-Chlorella Algen
-Vitamin B-Komplex + Folsäure Tbl + Injektionen
-Wallnussextrakt bzw. alle Pflanzen die Bitterstoffe enthalten (Artischocke, Manandistel, Wermut, ...)[TAB]
Niere:

-Schisandra kps.
-Goldrunk
Gefäße:[TAB]- Bärlauch Tropf
Vitamin C Infusion ab 7,5g steigern 2x Woche

Aminosäuren spielen bei der Entgiftung eine große Rolle. Fehlt nur eine Aminosäure, kann sich unser Körper nicht erholen. Die wichtigsten schwefelhaltigen Aminosäuren zur Schwermetall-Bindung sind: Methionin, Cystein, Histidin und Taurin (siehe Lebensmittel-Liste) man findet sie in der Chlorella Alge. Deshalb ist es wichtig die Aminosäuren über das Blut bestimmen zu lassen.

VORSICHT! Es handelt sich hierbei um eine Ausleitungstherapie über deren Qualität ich nichts sagen kann. Bitte nicht auf eigene Faust ausprobieren auch wenn es sich um "natürliche" Stoffe handelt. Dieser Text dient nur zur Informationszwecken und ist so auch im Internet zu finden. Es handelt sich lediglich um eine Abschrift!

Vorsicht!

Jones ist offline
Beiträge: 5
Seit: 12.10.05
Späte Antwort, ich weiß.

Die Anweisungen in diesem Text halte ich so erstmal für äußerst bedenklich und sogar gefährlich. Vermutliche Folge könnte eine akute Überlastung der Entgiftungsorgane und eine Einlagerung von Quecksilber ins Gehirn sein.

Erklärung: Koriander verschiebt bekanntlich Schwehrmetalle in Richtung des geringeren Vorkommens. Also bei einem weitgehend entgifteten Restkörper theoretisch aus dem Kopf in den Restkörper. So weit, so gut und Klinghard brauche ich hier wohl niemandem zu erklären. Auch nicht, dass eine gleichzeitige Unterstützung der Leber/Niere sinnvoll ist.

Nur tauchen hier als Mittel der Wahl Wahlnussextrakt, Wermut und Cystein auf. Für sich genommen sehr sinnvoll, aber bitte nicht gemeinsam zu einer Koriandereinnahme. Diese Mittelchen werden u.A. erfolgreich bei der Parasitenkur nach Hulda Clark eingesetzt und töten in erheblichem Umfang Parasiten im Körper ab. Dies führt natürlich zu einer akuten toxischen Belastung des Körpers und damit zu einer erheblichen Belastung der Entgiftungsorgane. Also genau dem Gegenteil von dem Zweck, weshalb sie in obigen Text empfolen werden.

Vor einer Anwendung mit Koriander sind sie sehr sinnvoll, aber auch dann sollte anschließend erneut herkömmlich ausgeleitet werden, da eine Verringerung der Parasitenbelastung auch mit einer Verringerung der Säurebelastung im Körper einhergehen kann, ganz besonders, wenn man die Nieren auch noch anders unterstützt. Diese Erhöhung des ph-Wertes kann jedoch auch Schwermetalle aus dem Bindegewebe ausschwemmen, welches mit normaler Ausleitung auf Grund des hohen Säureniveaus vorher nicht erreicht werden konnte.

Das ist nur eine spontane Überlegung, aber deshalb nicht minder warnend. Also bitte, grade diese drei Mittelchen nicht zusammen mit einer Korianderausleitung verwenden, weil dies theoretisch aus dem Bindegewebe geschwemmte Metalle ins Gehirn verlagern könnte. Vorher und nachher angewendet dürfte es genauso hilfreich sein.

Ausleitung

Canada ist offline
Beiträge: 19
Seit: 10.10.05
Hallo, ich bitte um Eure Einschätzung: Ich habe mir vor 3 Monaten AMalgamfüllungen entfernen lassen (auf Anraten meiner Heilpraktikerin, weil ich seit Monaten Muskelschmerzen im Rücken habe). Herausnehmen mit Kofferdamm, usw.
Behandlung mit Derivatio, Iso-Bikomplex 21, Unterstützung der Leber und Lymphe, Chlorella-Argen, Bärlauchtinktur. Ergebnis: Nach Monaten minimale Besserung. AUssage der Heilpraktikerin war gewesen: in drei Monaten fühlen Sie sich wie neu geboren. Davon bin ich weit entfernt. Inzw. 1 DMPS-Ausleitung gemacht. ergebnis: erhöhte Kupferwerte, Quecksilber normal. Der Arzt sagte, manchmal würde das Kupfer vor dem Quecksilber ausgeschwemmt werden. Seine Aussage zu Chlorella und Bärlauch: viel zu geringe Wirkung.
Jetzt weitere DMPS-Ausleitungen geplant. Versuche es jetzt auch mit Koriandertinktur; evtl. auch F.X. MAyr Kur (Entschlackung). Bin ziemlich verzweifelt. Gibr es denn wirklich Menschen, denen es durch eine Ausleitung besser geht?

Danke für Eure Antwort

Gudrun

Allg. Info (Findling) Koriander & CO.
Gunter
Hi Gudrun,

von mir 4 Anmerkungen:

1. Für Dr. Klinghardt sind Schwermetalle das Grundübel. Bei allen chronischen Erkrankungen werden von ihm Schwermetalle (mit-)verantwortlich gemacht. Angeblich hat Klinghardt aufgrund seiner guten Behandlungserfolge in seiner Praxis in den USA eine Wartezeit für Patientenneuaufnahmen von 2 Jahren. Wäre das mit den Schwermetallen ausgemachter Unsinn, hätte dieser Mann wohl kaum solch einen beruflichen Erfolg.

2. Sich nach einer Ausleitungsdauer von 3 Monaten wie neu geboren zu fühlen klingt für mich unseriös oder unwissend. Es gibt natürlich Menschen, die sich kurzfristig wohlfühlen, wenn die Schwermetalle aus dem Bindegewebe ausgeleitet wurden. Das ist aber sicher nicht bei allen so. Ausserdem rutschen die Schwermetalle aus den Nervenzellen nach, wodurch die alten Probleme wieder aufleben.

Nach allem was man so liest dauert eine umfassende SM-Ausleitung mit alternativen Mitteln bei einem stark belasteten Menschen mit alternativen Mitteln 3-4 Jahre, mit chemischen Mitteln 1-2 Jahre. Ich selbst bin in der Summe auch schon 1,5 Jahre beim Ausleiten.

Eine Alternative ist zumindest aus meiner Sicht NDF. Das hat bei mir sehr viel bewegt. Auch hier sind die Meinungen unterschiedlich. NDF gibts z.B. auf Anfrage auch beim INK (vgl. anderen Beitrag). Zum Produkt die amerikanische Website des Herstellers http://www.healthydetox.org/.

3. Die gesundheitlichen Beschwerden kommen nicht immer und nicht alle direkt von Schwermetallen. Aufgrund der geschwächten Immunabwehr sind häufig Infektionen vorhanden, die das geschwächte Immunsystem nicht verdrängen kann. Von diesen Infektionen kommt häufig ein Großteil des Beschwerdebildes. Das heißt aus meiner Sicht: Schwermetalle raus, Infektionen begleitend oder anschließend behandeln und danach fit sein, wie ein Turnschuh.

4. Bei der Abklärung der einzelnen Belastungen kann man sich nach meiner Erfahrung nach nur wenig auf Schulmediziner verlassen. Die finden nichts und meinen dass das alles psychosomatisch wäre. Zwar oft lieb gemeint, aber total daneben. Ein Kinesiologe, am Besten nach Klinghardt, ist hierfür der angebrachtere Heiler. Der kann auch abklären, ob die Beschwerden überhaupt von einer Schwermetallbelastung kommen, oder von etwas ganz anderem.

Viel Glück
Gunter


Canada ist offline
Beiträge: 19
Seit: 10.10.05
Hallo Gunter,

vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Ich werde, das ist schon beschlossen, einen Klinghart-Mediziner kontaktieren.

Viele Güße, Gudrun

Allg. Info (Findling) Koriander & CO.

santa ist offline
Beiträge: 1.515
Seit: 30.06.05
Hallo Eichi!

Ich habe direkt nach der Ausbohrung meiner 6 Amalgamblomben chronische Rüchenschmerzen bekommen. Darin sehe ich zumindest einen Zusammenhang, auch wenn die Schulmedizin das bisher nicht so sieht.

Leite deshalb mit Chlorella und Bärlauch seit 8 Monaten aus.
Vorher hab ich meine Ernährung umgestellt und auch Entsäuert.
Auch wenn die alternative Entgiftung länger dauert, mitunter Jahre, so würde ich sie dennoch der Schulmedizinischen mit DMPS vorziehen, weil es nicht so ein radikaler Eingriff in die Physiologie des Körpers ist und schonender verläuft.
Die Ausleitung mit NDF würde mich auch interessieren, aber dazu werd ich meine Klinghardt-Therapeutin befragen, ob ich dafür überhaupt geeignet bin und ob es mich weiterbringen würde. Eine oder einen Therapeuten nach Klinghardt, der die seelischen Blockaden während der Ausleitung mit angeht und mit Psychokinesiologie Dich begleitet kann ich Dir nur sehr empfehlen.

Lieber Gruss Karin

Allg. Info (Findling) Koriander & CO.

Jones ist offline
Beiträge: 5
Seit: 12.10.05
Na ja, einen Vorteil hat Dmps gegenüber der Klinghardmethode auf jeden Fall. Nämlich die sehr rasche und drastische Wirkung. Man kann dies natürlich als Nachteil sehen, aber an den immer wieder vorgebrachten erheblichen Zweifeln von Leuten an ihrer zu langsam startenden Ausleitung mit Chlorella kann man doch deutlichen Bedarf an einer psyschichen Komponente erkennen. Und nach 3 DMPS i.v. (eigentlich schon nach der ersten) sind die Anfangserfolge i.d.R. derartig gravierend, dass kein Platz mehr bleibt zum Zweifeln. Und das halte ich für bedeutend. Diese Motivation hält dann auch eine ganze Zeit lang vor und gibt Ausdauer für eine längere Behandlung mit was auch immer. Außerdem sollte die Reinigungswirkung auf die Niere auch nicht unterschätzt werden. NDF mal außen vor, damit habe ich noch keine Erfahrung.

Allg. Info (Findling) Koriander & CO.

Günter ist offline
Beiträge: 2.006
Seit: 07.05.04
Hallo Zusammen,

ich entgifte meine Schwermetalle seit etwas über 2 Jahren mit Chlorella, Bärlauch und Koriander und habe 83% (Schätzwert meines Unterbewußtseins) draußen. Ohne begleitende Psychokinesiologie wäre ich aber noch nicht so weit.
Meine Kryptopyrrolurie behandle ich seit etwas über einem Jahr.
Mir geht es wesentlich besser, bin aber noch nicht zufrieden.

Man muß also wirklich Geduld haben.
Liebe Grüße

Günter


Optionen Suchen


Themenübersicht