Ratlos - Schmerzen, Krämpfe und einiges mehr...

28.06.05 13:16 #1
Neues Thema erstellen

Sternenfee ist offline
Beiträge: 337
Seit: 21.04.05
Hallo ihr alle,

bin momentan total ratlos und wollt mal schauen, ob ihr eine Meinung dazu habt.
Also - mein HP hatte mir ja ein Lymphmittel mit Quecksilber gegeben, was ich zuerst nicht bemerkte. Sprich ich hab es 3/4 mal genommen, bis ich es deswegen abgesetzt habe. Seitdem habe ich Schmerzen - im Oberbauch, Nierenbereich, Galle/Leberbereich die bis in den Rücken strahlen. Zuerst hatte ich nur ein wenig Stechen. Mein HP hatte mich da noch abgetastet - alles okay. Aber das wurde immer schlimmer, einmal bis zu heftigen Krämpfen.

Gleichzeitig dazu kamen Infekte und Entzündungen (Nase,Ohren,Kieferhöhlen etc.) und Schwindel. Dies wurde auch so heftig, das ich Blut im Schleim hatte, worauf hin ich mich entschieden hab, Antibiotikum zu nehmen, da ich ein paar Wochen vorher damit schon rumgeschleppt habe.

Da mir das mit den vielen Medikamenten alles zuviel wurde, hab ich seit Freitag kein Chlorella mehr genommen - sondern halt Antibiotika, Hormone (für die Schilddrüse) Selen und Vitamin C. Nun hat sich die Farbe meines Stuhlgangs total verändert (ist sehr hell - lehmfarbig geworden - aber Urin ist okay) - was zum einem ja für Gallenbeschwerden spricht - zum anderen aber eben auch seit dem Weglassen von Chlorella auftritt - die Beschwerden waren ja auch vorher da ohne Änderung des Stuhls.

Am Freitag war ich noch mal beim Internisten - Ultraschall wurde gemacht, getastet, Blutdruck und EKG wegen dem Schwindel - alles ohne Befund. Aber die Schmerzen und Schwindel gehen weiter und gestern war es wieder sehr heftig.

Ich weiß jetzt einfach gar nicht mehr weiter, hab kein Vertrauen zu Ärzten und HP mehr. Wo soll ich noch hingehen ? Was kann ich noch überprüfen lassen?
Kann die Änderung der Stuhlfarbe mit dem Weglassen von Chlorella zusammen hängen? Sind das vielleicht alles Erscheinungen durch das Quecksilber?

Sorry, wenn ich so einen langen Text geschrieben hab - aber ich bin echt rat- und hilflos.
Dauernd hab ich wieder neue Beschwerden und nun natürlich auch Angst, was jetzt wieder los ist, wegen den Krämpfen.

Wenn ihr also Tipps habt, was hier los sein könnte, was ich beim Arzt noch überprüfen lassen könnte, würde ich mich echt freuen.

Viele Grüße
Renate


[geändert von Sternenfee am 06-28-05 at 01:19 PM]

Ratlos - Schmerzen, Krämpfe und einiges mehr...

Günter ist offline
Beiträge: 2.006
Seit: 07.05.04
Hallo Sternenfee,

hast Du mit Deinem HP mal darüber gesprochen? Er ist auch nur ein Mensch und kann sich ganz einfach dieser Sache nicht bewußt sein und sich mal irren. Und macht es dann beim nächsten Patienten wieder falsch? Von seiner Reaktion würde ich es dann abhängig machen, ob ich wieder zu ihm gehen würde, oder nicht.
Man sagt, daß homöopathisches Quecksilber das im Körper vorhandene Quecksilber mobilisiert. Bei einer gerade erst begonnenen Ausleitung ist daher mit starken Rückvergiftungen zu rechnen. Was Dein Körper jetzt dringend braucht, ist vor allen Dingen Chlorella und Bärlauch, um das aufgewühlte Quecksilber herauszuschaffen. Wenn sich alles wieder einigermaßen beruhigt hat, dann auch Koriander. Rede auf alle Fälle mit Deinem HP und frage, was Du nun tun sollst. Wenn ich mich recht erinnere, hatte er doch jemand, der DPMS spritzen darf? Dies könnte jetzt (wenn es kinesiologisch testet!) angebracht sein.
Diese helle Stuhlfarbe hatte ich auch schon mehrmals. Laß von Deinem Hausarzt mal die Leberwerte bestimmen und ein großes Blutbild machen - vielleicht ist ja auch etwas anderes gleichzeitig im Gange. Bei einer Entgiftung flammen chronische Infektionen wieder auf.
Die Leber und Nieren mit Tees oder Medis unterstützen. Vergiftungs- und Infektionsstreß führen zu einem Mehrverbrauch an Zink und B-Vitaminen. Da solltest Du etwas vorbeugend nehmen.
Auch wenn Du Antibiotika nimmst, solltest Du Chlorella nehmen, um die Gifte der sterbenden Mitbewohner zu binden.
Und schon während und vor allem nach der Antibiotika-Behandlung die Darmflora immer wieder mit Medis aufbauen.
Liebe Grüße

Günter

P.S. Alle E-Mails, die ich während der letzten Tage im Textformat schickte, sind im Nirvana. Die im HTML-Format sind angekommen. Lycos ist das Problem bekannt - was aber noch lange nicht bedeutet, daß man gewarnt wird :@ :@ :@
Wer also von mir noch eine Mail-Antwort erwartet, bitte mich erinnern, damit ich es noch mal schreiben kann.

Ratlos - Schmerzen, Krämpfe und einiges mehr...

Sternenfee ist offline
Themenstarter Beiträge: 337
Seit: 21.04.05
Hallo Günter,

seitdem Vorfall mit dem Quecksilber, wo ich meinem HP gleich schrieb (war zu der Zeit seelisch nicht in der Lage ihn anzurufen) hab ich nix von ihm gehört - keine Antwort auf mails oder Anruf etc. was ich nicht verstehen kann....
Zum einem hab ich echt kein Geld mehr zum HP zu gehen und die Situation ist vertrackt.

Das mit dem DPMS gehört wohl zu jemand anders hier.
Mit grade begonnen gehör ich dazu, wenn ich Anfang April angefangen habe?
Können den ein paar mal Tropfen nehmen soviel bewirken?

Tja - einen Hausarzt hab ich momentan nicht, Werte wurde ja auch erst vor einiger Zeit gemacht und waren soweit alle ok.

Was Leber/Niere angeht. Hatte eine Lymphkur gemacht, diese aber jetzt abgebrochen, da sie meinen Zustand verschlechterte. Hab noch Derivatio - dies testete aber das letzte Mal negativ. Was könnte ich für Tees trinken?
Was kann ich nach Antibiotika für den Darm nehmen?

LG

Ratlos - Schmerzen, Krämpfe und einiges mehr...

Günter ist offline
Beiträge: 2.006
Seit: 07.05.04
Hallo Sternenfee,

Darmfloraaufbau hatten wir schon mal. Schau mal hier:
http://www.symptome.ch/cgi-bin/cutec...=4&thread=1451
http://www.symptome.ch/cgi-bin/cutec...ad=1608&page=2
Tees: Mariendistelfrüchte, Brennessel, Löwenzahnwurzel
Ich habe Dir eine PN geschrieben.
Liebe Grüße

Günter


[geändert von Günter M. am 06-29-05 at 08:59 AM]

Ratlos - Schmerzen, Krämpfe und einiges mehr...

Oregano ist offline
Beiträge: 63.699
Seit: 10.01.04
Hallo Sternenfee,
mit Derivatio wäre ich im Moment eher vorsichtig. Wie Du hier siehst
Wie setzt sich das Arzneimittel zusammen?


ST == 1 Tabl.
Veronica virginica D4 15 mg
Anagallis arvensis D4 15 mg
Argentum metallicum D30 12.5 mg
Arnica montana D15 12.5 mg
Aurum metallicum D15 12.5 mg
Bryonia D4 15 mg
Carbo vegetabilis D30 12.5 mg
Chelidonium majus D6 15 mg
Citrullus colocynthis D5 15 mg
Cytisus scoparius D6 12.5 mg
Digitalis purpurea D5 12.5 mg
Selenicereus grandiflorus D4 15 mg
Silybum marianum D3 15 mg
Smilax D6 15 mg
Stannum metallicum D8 15 mg
Strophanthus gratus D6 12.5 mg
Taraxacum officinale D6 15 mg
(H) Lactose-1-Wasser +
(H) Kartoffelstärke +
(H) Calcium docosanoat +

H: Hilfsstoff
http://medikamente.ifap.de/Details.a...abl.&hnr=22890 (nützliche Seite ;) )

sind auf jeden Fall zwei Metalle drin: argentum und stannum. Außerdem sind so viele "Teile" drin, daß man nie weiß, wie das nun auf den einzelnen wirkt. Ich muss dazu sagen, daß ich kein Freund von homöopathischen Komplexmitteln bin. Mir sind Einzelmittel lieber, weil ich da genau verfolgen kann, was sie bei mir anrichten bzw. helfen.

Außer den Tees, die ja im alten Sinne Drogen sind, würde ich viel gutes Wasser trinken. Bei uns ist das Leitungswasser sehr gut, und das trinke ich zur Zeit literweise. In Gegenden, wo das Leitungswasser nicht so toll ist, ist ein stilles gutes Wasser besser :) .

Auchwenn Deine Laborwerte vor einiger Zeit gemacht worden sind, würde ich sie noch einmal machen lassen. Vielleicht läuft ja wirklich was ganz anderes bei Dir ab? Auch wenn Hausärzte keine Wunderärzte sind: sie sind oft wirklich bemüht und solche Sachen wie Blutbild, Urin usw. können sie doch auf jeden Fall machen.

Wenn Du erst Anfang April mit der AUsleitung angefangen hat, bist Du noch ein ganz "junger Hüpfer". Das sind ja gerade mal knapp 3 Monate. Es wäre ein Wunder, wenn Du da schon aufgehört hättest mit der Berg- und Talfahrt bei der Entgiftung. Leider gehört Geduld dazu, und von der hat man meistens nicht mehr so viel übrig, wenn es einem schon länger schlecht geht.

Alles Gute und Gruss,
Uta :)

Ratlos - Schmerzen, Krämpfe und einiges mehr...

Mike ist offline
Beiträge: 1.855
Seit: 16.02.05
Hier mal ein Betrag unter der Rubrik:

Dinge über die man sonst nicht spricht.
Und ich schreibe das nur um Dir mal die Ruhe wieder zu geben die Du brauchst. Ich hatte für geschlagene 6 Jahre glasigen/hellbraunen(Lehmton) meist (in schlimme Phasen) noch Schleim ummantelten Stuhl. Mein Urin war in der Zeit wie Wasser, klar und geruchsfrei. DURCHGEHEND! Ich habe es überlebt (naja, fast) ! Aber seit 1/2 Jahr ändert sich das alles wie von alleine. Der Stuhl ist wieder "normal" dunkel aber halt immer noch dünn und das Urin schäumt und stinkt wie ich es von vor 6 Jahren kenne. :D Was da genau passiert ist, kann ich Dir nicht sagen, denn auch ich wurde damals mehrfach auf "Herz und Nieren" durchgecheckt und niemand hat irgendwas gefunden. Ich hoffe Dir damit wieder etwas Mut eingeflößt zu haben und wie mein HP in Spe' zu sagen pflegt: "noch ist nicht aller Tage Abend!". Mein Tip, wenn Dein Darm/Magen spinnt, dann hör auf Ihn und lass mal ein paar Sachen weg. Ich habe gerade nachgeschaut und es ist NICHT das Hg was genau Deine Probleme erzeugt aber vermutlich ein anderer Bestandteil deines Lymphmittels.

ich kann hier nur sagen: lerne das nächste mal die Bestandteile zu prüfen oder mache es wie Uta und nimm die Mittel einzeln. Du weisst sonst nämlich nicht , was was bewirkt. Ihre Worte in Ehren, habe auch ich wieder etwas gelernt.

Mike

Ratlos - Schmerzen, Krämpfe und einiges mehr...

Sternenfee ist offline
Themenstarter Beiträge: 337
Seit: 21.04.05
Hallo an Alle,

@ Uta - sollte man denn auf jeden Fall Metalle meiden ? Nur kenne ich mich ja nicht mit den Bezeichnungen aus und wäre nie darauf gekommen, das dies Metalle sind - kann man das auch irgendwo im Netz finden?
Hab jetzt einen Termin am Donnerstag und werd mal ein wenig Druck machen wegen Blutwerten und anderen.
Oh ja - Geduld hab ich echt nicht mehr viel - obwohl ich sonst ein geduldiger Mensch bin, aber wenn immer wieder was neues aufkreuzt weiß man ja auch nicht mehr weiter....
Danke für Deine Antwort

@ Mike - danke, das Du mir davon erzählst - übrigens ist mein Urin auch hauptsächlich durchsichtig - gut zu wissen, das man damit "überlebt" - dankeschön für Dein Mut einflössen :) Mich macht es halt unruhig, da ich eben auch heftige Schmerzanfälle habe.

Warum meinst Du - das nicht das Hg ist, welches ein Problem erzeugt? Welcher Bestandteil könnte es denn sein - und warum meinst Du, das es nicht Hg ist?

Was haltet ihr denn von dieser Lymphkur?
Lactopurum, Hepar HOM, Tumoglin H und Nephrolithol N - alles Tropfen und von Pflüger, sollten in einem oder 1,5 Liter Wasser gemischt werden - jeweils 100/50/100/50 Tropfen

Könnte ich vielleicht eins dieser Tropfen so nehmen, um Leber, Nieren zu unterstützen?

Danke nochmal an euch :)

Viele Grüße
Renate

Ratlos - Schmerzen, Krämpfe und einiges mehr...

Mike ist offline
Beiträge: 1.855
Seit: 16.02.05
Also, gdf. Homöopathie funktioniert, da dort ja mit Stoffen gehandelt wird die annährend Nachweisfrei sind (deshalb auch "ungefährlich") hast Du neben Hg auch Arsenicum Album geschluckt. Hier sei darauf hingewiesen das die von Dir geschluckte Menge NICHT gefährlich ist, sonst dürfte das Zeug nicht verkauft werden. Homöopatisch ist es aber eine ziemliche Waffe und AS2O3 erzeugt als toxikologisches Bild Speichelfluss, Erbrechen von Galle oder blutigem Schleim, heftigen Durchfall von reiswsserähnlichem oder blutigem Wasser; dabei heftigste Leibschmerzen und starker Tenesmus (was auch immer das ist), heftigen Durst mit trockenheit des Mundes. Du müsstest nach Aktenlage auch Nachts zwischen 0 und 3 Uhr wach geworden sein... wie geschrieben, es sind homöopatische Mittel die alleine von Informationen leben und einen schwer nachweisbaren stofflichen Anteil haben. Scheint zu funktionieren und lass es unter Erfahrung mit der Power von Hahnemann's Findlingen laufen. Das was Du gerade "durchmachst" ist problemlos zu toppen und noch lange nicht die oberste Fahnenstange. Ich schreibe noch lebend und aus Erfahrung! Es gibt Büchereien, gute Homöpathen, den freundlichen und versierten Apotheker oder die eigene Bibliothek wo man sich vorher informieren sollte. Für Leber und Nieren haben sich wohl Solidagoren und Mariendistel bewährt. Ich benutze Sie und bemerke keine "krassen" Nebenwirkungen. Ich möchte hier noch anmerken das ab diesen Zeilen auch Deine Psyche ein Wörtchen mitreden wird und Dir die Symtome einzeln und Faktor 2 vorführen wird. Da hilft dann auch keine PKU sondern das ist Selbstschutz der soweit gehen kann das Du ganz auf homöopatische Mittel verzichtest. Das wäre dann recht ungeschickt ist aber schon vielen passiert die eigentlich gut auf sowas anspringen weil Sie nicht verstanden haben was passiert ist und es als Bedrohung empfunden haben. Hier gilt es wohl eher in Ruhe die richtigen Mittel auszuwählen. Hast Du die Zeit, dann beschäftge Dich damit, denn es ist eine spannende Sache sich mal damit auseinanderzusetzen. Du findest viellecht auch ein geeigneteres Mittel und kann Dich danach auf jeden Fall besser Deinem Homöopathen gegenüber ausdrücken weil Du dann weisst was er wissen möchte. Aber wer hat in unserer schnellebigen Zeiten noch die Muße sich wirklich mit der Materie "Hilfe" auseinander zu setzen ? Da Du leider ohne Konsultation eines Artzes weiter machen möchtest verabschiede ich mich hiermit aus der Beratung denn bei homöopathischen Mitteln steht dahinter ein bestimmter Typus Mensch und das Mittel ändert sich mit der Zeit auch da sich die Gesundheit verändert (dafür der ausgebildete Homöopat!). Das ist schon was komplizierter als der Griff nach Megapharm. Es gibt inzwischen traumhafte Einsteigerliteratur die ich jedem hier anwesenden der sich auf sowas einlässt empfehlen kann.

Mike

Helfen heisst geben, also gib mit Deine Zuversicht das alles gut wird!

Ratlos - Schmerzen, Krämpfe und einiges mehr...

Oregano ist offline
Beiträge: 63.699
Seit: 10.01.04
Hallo Sternenfee,
ich kann leider nicht finden, was in Hepar HOM drin ist, aber ich vermute, daß das etwas mit Hepar sulfuris zu tun hat. DAs ist Schwefelleber und gilt in der Homöopathie als das "homöopathische Messer", was bedeutet, daß - wenn man Glück hat - damit entzündete Stellen heilen können, wenn man das Mittel nimmt. Außerdem (es enthält Schwefel) ist es ein Ausleitungsmittel (dann in der D2), und damit sollte man vorsichtig sein.
Diese Lymphkur ist mir auch wieder suspekt: zu viel auf einmal. Natürlich ist es gut, wenn man etwas für die Lymphe tut. Aber noch besser ist es zu versuchen, an die Ursachen der gesundheitlichen Probleme zu kommen. Und da sind gute Ärzte oder auch Heilpraktiker gefragt, was nicht einfach ist. Besonders gefragt ist, daß der Patient sich selbst informiert, im Internet herumsucht, sich mit Homöopathie befasst, damit er selbst entscheiden kann, ob er diese Methode will oder nicht. Es ist ziemlich ernüchternd wenn man merkt, daß auch Therapeuten ausprobieren müssen, was nun gut tut bzw. nicht. Kinesiologische Testung kann das wesentlich erleichtern, ist aber auch keine Allzweckwaffe ;) .

Wie MIke schreibt: Solidago (als Tee: Goldrutentee) in Tropfenform und Mariendistel-Präparate (als Tee: Mariendisteltee,. evtl. + Löwenzahntee) ist gut. Wasser ist auch wichtig.
Rauchen und solche "Laster" sollte man besser lassen...

Gruss,
Uta :)

Ratlos - Schmerzen, Krämpfe und einiges mehr...

Sternenfee ist offline
Themenstarter Beiträge: 337
Seit: 21.04.05
Hallo Mike,

danke für Deine ausführliche Antwort - aber ich möchte da noch ein wenig nachhaken
Erstellt von Mike

Also, gdf. Homöopathie funktioniert, da dort ja mit Stoffen gehandelt wird die annährend Nachweisfrei sind (deshalb auch "ungefährlich") hast Du neben Hg auch Arsenicum Album geschluckt. Hier sei darauf hingewiesen das die von Dir geschluckte Menge NICHT gefährlich ist, sonst dürfte das Zeug nicht verkauft werden. Homöopatisch ist es aber eine ziemliche Waffe und AS2O3 erzeugt als toxikologisches Bild Speichelfluss, Erbrechen von Galle oder blutigem Schleim, heftigen Durchfall von reiswsserähnlichem oder blutigem Wasser; dabei heftigste Leibschmerzen und starker Tenesmus (was auch immer das ist), heftigen Durst mit trockenheit des Mundes. Du müsstest nach Aktenlage auch Nachts zwischen 0 und 3 Uhr wach geworden sein... wie geschrieben, es sind homöopatische Mittel die alleine von Informationen leben und einen schwer nachweisbaren stofflichen Anteil haben. Scheint zu funktionieren und lass es unter Erfahrung mit der Power von Hahnemann's Findlingen laufen.
Mike - ich hab da zwar nicht genau diese Symptome - aber mich hatte es schon erstaunt, das immer spät abends die Beschwerden begannen, ganz unabhängig von Essen etc. Da ich eh ein Nachtmensch bin, war um diese Zeiten sowieso noch wach. Was meinst Du damit:
Scheint zu funktionieren und lass es unter Erfahrung mit der Power von Hahnemann's Findlingen laufen.
Ich möchte hier noch anmerken das ab diesen Zeilen auch Deine Psyche ein Wörtchen mitreden wird und Dir die Symtome einzeln und Faktor 2 vorführen wird. Da hilft dann auch keine PKU sondern das ist Selbstschutz der soweit gehen kann das Du ganz auf homöopatische Mittel verzichtest.
Auch das verstehe ich nicht so ganz - wie redet jetzt meine Psyche mit und was ist Faktor 2?

Da Du leider ohne Konsultation eines Artzes weiter machen möchtest verabschiede ich mich hiermit aus der Beratung denn bei homöopathischen Mitteln steht dahinter ein bestimmter Typus Mensch und das Mittel ändert sich mit der Zeit auch da sich die Gesundheit verändert (dafür der ausgebildete Homöopat!). Das ist schon was komplizierter als der Griff nach Megapharm. Es gibt inzwischen traumhafte Einsteigerliteratur die ich jedem hier anwesenden der sich auf sowas einlässt empfehlen kann.
Da hast Du wohl was falsch verstanden, die Homoöpatischen Mittel hab ich von meinem Heilpraktiker erhalten, nicht von meiner (schlechten) Hausärztin. Momentan habe ich einfach nicht die finanziellen Mittel zum Heilpraktiker zu gehen und suche zum neuen Quartal nach einem neuen Arzt. Was meinst Du mit Megapharm? Ich würe es wirklich sehr schade finden, wenn Du hier aussteigst, denn ich bin sehr froh über Aufklärung.

Da meine Beschwerden definitiv bestehen, seitdem ich diese Tropfen genommen hatte, wie lange hält das jetzt an? Gehen die Wirkungen wieder von selber weg - oder kann ich was dagegen tun? Über Hilfe freue ich mich sehr

Viele Grüße
Renate


Optionen Suchen


Themenübersicht