Chlorella und Leber

24.07.05 19:26 #1
Neues Thema erstellen

wikinger ist offline
Beiträge: 326
Seit: 28.04.04
Hello folks!

Eine Frage bezüglich Chlorella, die mir schon seit Urzeiten unter den Nägeln brennt:
gibt es Informationen bezüglich evtl. negativer Auswirkungen von Chlorella auf die Leber?

Ich habe ja lange Zeit entgiftet und tue das mittlerweile nur noch "stoßweise" in bestimmten Abständen. Dabei habe ich die Erfahrung gemacht, und vielen anderen geht es auch so, dass sich nach einer gewissen Zeit der Chlorella-Einnahme der Stuhl sehr hell, fast gelb verfärbt, was ja auf eine blockierte Gallensaftsausscheidung schließen lässt.

Häufig verfärbt sich der Stuhl zunächst zu Beginn der Einnahme sehr dunkel, fast schwarz (hohe Gallensaftausscheidung) und wird dann immer heller. Die helle Verfärbung bemerkt man nur richtig, nachdem die Chlorellaeinnahme beendet wird, da die Alge selbst ja eine Dunkel- bzw. Grünverfärbung des Stuhls bewirkt.

Nun, das sollte kein Kotfarbenkurs werden, aber die Ursachen dieses Phänomen finde ich klärungsbedürftig (gerade in Bezug auf eine gut funktionierende Leber).

Ich glaube übrigens nicht, dass die Ursache eine Mobilisierung von Giftstoffen ist, die dann letztlich die Leber lahmlegen, denn dann müsste der Effekt verstärkt zu Beginn einer Ausleitung auftreten und irgendwann weniger werden, was nicht der Fall zu sein scheint.

Viele Grüße,
Wikinger

Chlorella und Leber

santa ist offline
Beiträge: 1.515
Seit: 30.06.05
Hallo Wikinger!

Hab gerade das mit dem hellen Stuhl gelesen.
Bei mir war das auch mal kurzfristig aber am Anfang der Entgiftung (damals Vergiftung mit einer Pilzsanierung). Hab dann auch ganz schnell das Nystantin wieder abgesetzt.
Jedenfalls ist ja die Galle für die Färbung des Stuhles zuständig. Das heisst, auch wenn die Leber funktioniert und keinen Schaden hat, die Gallenflüssigkeit ist das, was die Farbe macht.
Könnte das evtl. auf einen Stau bei Dir hinweisen - Steine, oder Griesbildung.
Artischocke oder Bitterstoffe regen diesen Fluss an.
Evtl. auch eine Gallenreinigung mit Zitronensaft und Olivenöl.
Würde aber vorher einen Ultraschall machen lassen, ob da nicht ein Steinlein blockiert.
Gruss santa

Chlorella und Leber

Elfe ist offline
Beiträge: 719
Seit: 08.10.04
find ich eine interessante frage von dir, wikinger. hab auch schon darüber nachgegrübelt. zumal es mir mit chlorella (sofern ich höhere dosen nahm) einfach immer schlecht ging, hab ja anscheinend eine passive hepatitis. vielleicht geht es ja auch ohne chlorella! ich nehme jedenfalls keine chlorella mehr ein. haferkleie, molke, bärlauch und meine lebermittel und vitamine tun erstmal gute dienste.

liebe grüsse, elfe

Chlorella und Leber

Günter ist offline
Beiträge: 2.006
Seit: 07.05.04
Hallo Wikinger,


ich hatte diese Gelbfärbung auch mal ab und zu, ebenfalls meine Frau. Kann Dir aber nicht sagen, in welcher Phase der Ausleitung. Es war irgendwann mittendrin, also nicht zu Beginn meiner und ihrer Ausleitung. Kann Dir aber nicht mehr sagen, ob eine größere Pause war und ob ich da gerade Leberprobleme hatte.

Liebe Grüße

Günter

Chlorella und Leber

liebesLeenchen ist offline
Beiträge: 36
Seit: 01.05.05
hallo hab auch grad vor entgiftung zu machen usw..und hab grad wegen chlorella rummgegoogelt..habe da folgenden text gefunden was das mit der gelbfärbung usw wohl vielleicht erklärt ...liebe grüße leenchen :-):www.scharlatanprodukte.de/bio_reurella_chlorella_dosierung.htm

Chlorella und Leber

liebesLeenchen ist offline
Beiträge: 36
Seit: 01.05.05
..auf jeden fall muß man sehr viel mehr dazu trinken..was man wohl erstmal hinbekommen muß ...das man überhaupt genug trinkt bevor man chlorellatherapie überhaupt machen könnte...ich muß da auch noch fleißig üben ;-) genug flüssigkeit in mich reinschütten zu können :-) ..naja viel erfolg allen noch wünsche und das alles gut klappt..bin auch gespannt wie dr.kuklinskis tipps wirken werden,bei dem ich inzwischen auch war ;-) ..liebe grüße und noch einen schönen sonntag euch allen:-) Prost

mit wieviel anfangen ..

liebesLeenchen ist offline
Beiträge: 36
Seit: 01.05.05
..oh upsa hab grade die packung mit chlorella aufgemacht ..öhm der geruch ist doch sehr viel extremer als bei den spirulina nun weiß ich auch warum mancher hier schreib das kinder die chlorellas nicht mögen :-D da meine tochter sehr gierig auf spirulinas ist;-) aber ist doch ein beträchtlicher unterschied...ich schätze chlorellas wird sie nicht um jeden preis auch haben wollen......naja ich bin mir nur nicht sicher mit welcher dosis ich anfange da ich im moment kein essen vertrag und immer alles rauskommt..bzw direkt nachdem essen der magen-bauchbereich schmerzhaft anschwillt...naja spirulina hab ich nun 3 genommen.dazu wasser aber .mit den chorellas weiß ich nicht sogenau-..bisjetzt nur drann gerochen ..und angeschaut..mit welcherdosis habt ihr begonnen ..etwa gleich mit der normalen dosis ????..danke und gruß leenchen

Chlorella und Leber

santa ist offline
Beiträge: 1.515
Seit: 30.06.05
Hallo liebes Lenchen!

Ich hab damals mit 2 x 2 Tabletten Chlorellas angefangen, dann auf 4 x 2 gesteigert. Jetzt bin ich bei etwa 20 g in Pulverform täglich. Würde an Deiner Stelle langsam anfangen, da Du Deine verträgliche Dosis rauskriegen musst. Wenn Du zuviel nimmst, kann es sein, das Du Nebenwirkungen bekommst, da Chlorella gleichzeitig auch die Schwermetalle mobilisiert und nicht nur abfängt. Lies am besten das Buch von Dr. Mutter.
Also ich hab auch Spirulina in Tablettenform eingenommen, was ok war. In Pulverform sind mir die Chlorella lieber da die Spirulina sich nicht richtig lösen und grässlich salzig/fischig schmecken.

Lieber Gruss Karin

Chlorella und Leber

Rhianonn ist offline
Beiträge: 175
Seit: 10.10.05
Hi ihr!
Also direkt verursacht Chlorella keine Leberprobleme.
Es ist allerdings richtig und wird leider viel zu selten gesagt, dass man bei jeder art von Vergiftung unbedingt sehr viel sauberes Wasser (ohne Kohlensäure) trinken muss, da es ansonsten eben zu Leber oder Nierenproblemen kommen.
Duch Chlorella werden die eingelagerten Gifte gelöst und wieder in die Blutbahn gebracht. Wenn man dann zu wenig trinkt vergiftet man sich quasi selber. Natürlcih ist das nichts tödliches, aber es kann zu erheblichen Erstverschlechterungen führen.

Zur Einnahme von Chlorella gebe ich Santa so weit recht, dass man niedrig anfangen und dann nach und nach erhöhen sollte. Jedoch würde ich hier am Ende eine höhere Dosis empfehlen. Ich würde am Ende (je nach Verträglichkeit) bis auf 3x 5-8 Presslinge (kommt natürlcih auch auf die Größe an) täglich steigern. So habe ich die besten Erfolge erziehlt und auch von mehrern HPs habe ich diese Empfehlung gehört.

Gruß


Optionen Suchen


Themenübersicht