Ungelöste Konflikte blockieren Ausleitung

26.07.05 16:08 #1
Neues Thema erstellen

Gaby ist offline
Beiträge: 651
Seit: 14.05.05
Hallo
Ich hatte eigentlich gedacht, ich könnte die Ausleitung nur körperlich in Angriff nehmen, aber was ich da so lese, stimmt mich sehr nachdenklich :
Wir haben beobachtet, dass der Versuch einer Schwermetallausleitung oft bald zum Stillstand kommt: es kommen einfach keine Metalle mehr raus, egal welche Ausleitungsmittel verwendet werden. Der Patient macht am Anfang gute Schritte Richtung Verbesserung seiner Erkrankung, plötzlich geht es nicht mehr weiter. An dieser Stelle ist es absolut notwendig, mit dem Patienten psychologisch zu arbeiten. Es scheint ein Gleichgewicht zu bestehen zwischen der Menge an gespeicherten Schwermetallen und der Menge an gespeicherten unerlösten Konflikten. Beide ziehen sich an und halten sich gegenseitig im Gleichgewicht. Ist eine bestimmte Menge an Schwermetallen entfernt, entsteht eine Spannung zwischen den nicht angesprochenen USKs und den noch vorhandenen Metallen. Erst wenn der USK Speicher aufgearbeitet wird, kann die Entgiftung weitergehen.
gefunden auf folgender Seite : www.verein-neurobiologie.ch/index2.php?option=com_content&task=view&id=21&Item id=55&pop=1&page=0

Liebe Grüße
Gaby :? ~_~

Ungelöste Konflikte blockieren Ausleitung

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.682
Seit: 10.01.04
Hallo Gaby,
guck' mal hier:
http://www.symptome.ch/cgi-bin/cutec...45&thread=1468

Da geht es um Psychokinesiologie, das ist die Richtung der Kinesiologie, die Dr. Klinghardt begründet hat. Er steht auch hinter dem Verein f. Neurobiologie in der Schweiz und dem INK in Stuttgart http://www.ink-neuro-biologie.de/

Gruss,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht