Koriander-Überdosierung - zurück zum Thema

31.07.05 16:47 #1
Neues Thema erstellen

moon ist offline
Beiträge: 55
Seit: 23.04.04
Über einen Zeitraum von ca. 8 Wochen habe ich 3 x 7 Tropfen Koriander genommen (neben Chlorella und Bärlauch). Zuerst merkte ich, daß sich meine Sehfähigkeit verändert hatte, ich konnte schlechter sehen und dachte über eine neue Brille nach. Dann merkte ich, daß ich nicht schlechter sondern besser gucken konnte und kam ca. 14 Tage ohne Brille zurecht. Eine augenärztliche Untersuchung hat dann ergeben, daß sich meine Sehschärfe nicht verändert hat. Meine Heilpraktikerin meinte, daß eine hohe Dosierung von Koriander sich so auswirken könnte.
Ansonsten bin ich nach 1,5 Jahren in der Endphase meiner Ausleitung und bin mit dem Ergebnis zufrieden.
Gruß moon

Koriander-Überdosierung - zurück zum Thema

Elli ist offline
Beiträge: 43
Seit: 24.03.05
Hallo Moon,

Danke für den neuen Thread.

21 Tropfen Koriander pro Tag? Mich würden vermutlich 5 schon töten. Vielleicht sind Deine weniger konzentriert? Ich habe das Coriandrum von Alcea und meine Therapeutin sagte, dass das stärker ist, als der Koriander von Klinghardt.

Ich glaube jetzt, dass zumindest ein Teil meiner Symptome doch auf den Koriander zurückzuführen sind. Bisher nahm ich ja immer abends 1 Tropfen und am nächsten morgen war mir etwas übel und ich fühlte mich insgesamt mies. Am Samstag nahm ich nun keinen, und am Sonntag gegen 11.30 Uhr 1 Tropfen. Um 15 Uhr hatte ich das schönste Kofweh und mein Kiefer verspannte sich total. Es war unmöglich, ihn zu entspannen. Heute geht es wieder besser.

Werde jetzt mal 1 Woche keinen Koriander nehmen und dann wieder versuchen. Dann werde ich schon sehen.

Nimmst Du immer noch Koriander, oder womit beendest Du Deine Ausleitung? Und was hat sich bei Dir alles gebessert?

Viele Grüsse,

Elli

Koriander-Überdosierung - zurück zum Thema

Kerstin9 ist offline
Beiträge: 2.455
Seit: 25.10.04
Hallo Elli,

ich habe ca. nach 3-monatiger Einnahme von Chlorella und Bärlauch angefangen mit Koriander, und ich hatte auch extreme Symptome am Anfang- manchmal nur bei einem Tropfen.
Die Symptome waren vielseitig: Kopfschmerzen, Gliederschmerzen, Zahn- und Kieferschmerzen, Muskelzucken vom freiwerdenden Gift und jeden Tag eine andere Sehfähigkeit.
Insgesamt konnte ich den Koriander nur sehr langsam steigern.
Jetzt nach 11 Monaten nehme ich täglich ca. 9 Tropfen (wurde ausgetestet), aber an manchen Tagen steigere ich nach belieben auch auf 25 Tropfen.
Dann kann ich nur meistens den nächsten Tag vergessen, weil ich kaputt bin, aber ich habe das Gefühl wieder einen Schritt vorangekommen zu sein.
Was mir auffällt ist, daß ich nach jeder PK deutlich mehr Tropfen vertrage.
Letztendlich gehe ich nach meinem Gefühl. An manchen Tagen wird mir schon schlecht, wenn ich nur an der Koriandertinktur rieche und an anderen Tagen finde ich Geruch und Geschmack sehr angenehm.

Einfach weiter ausprobieren ;) vg Kerstin

Koriander-Überdosierung - zurück zum Thema

Elli ist offline
Beiträge: 43
Seit: 24.03.05
Danke Kerstin, für Deine Antwort.

Was ich mich frage: Wenn msn vom Koriander Probleme bekommt, heisst das, das man sich rückvergiftet, oder ist es normal? Oder muss die Chlorella-Menge stets soweit erhöht werden, dass man keine Beschwerden mehr merkt?

Das mit dem Gefühl kenne ich auch. Wenn früher Koriander im Essen war, habe ich den Geschmack eklig gefunden. Jetzt finde ich ihn schon fast gut. Vielleicht ein Zeichen, dass es jetzt Zeit dafür ist.

Liebe Grüsse,

Elli

Koriander-Überdosierung - zurück zum Thema

Kerstin9 ist offline
Beiträge: 2.455
Seit: 25.10.04
Hallo Elli,

es ist normal, wenn Du Beschwerden hast, zumindest am Anfang.
Die Beschwerden kommen, weil das Gift mobilisiert wird. Wenn du dann etwas mehr Chlorella nimmst, kann das nicht schaden. Aber auch das würde ich ausprobieren.

Rückvergiften kannst Du Dich nicht, da das Gift ja nicht mehr wird. Schlecht ist es nur Koriander ohne Chlorella zu nehmen, weil dann gelöst und nicht gebunden werden kann.

Ich habe die Erfahrung gemacht, daß wenn ich akute Vergiftungserscheinungen hatte und ich dann nach Gefühl Chlorella nachgenommen habe, die Symptome oft nach einer Weile nachließen.
Wieviel Chlorella nimmst Du zur Zeit?

Jetzt nach 11 Monaten merke ich die Koriandertropfen nicht mehr so stark, außer natürlich wenn ich überdosiere.

Alles Gute Kerstin

Koriander-Überdosierung - zurück zum Thema

moon ist offline
Themenstarter Beiträge: 55
Seit: 23.04.04
Hi,
nach der letzten Testung nehme ich jetzt nur noch 2 x 5 Koriander (Fa. Boldt, Berlin) und 3 x 19 Chlorella. Bärlauch soll ich für die nächsten 2 Monate weglassen. Da meine Beschwerden vor und während der Ausleitung nicht sehr stark waren, habe ich von Anfang an alles sehr hochdosiert bekommen. Was hat sich gebessert? Unmittelbar nach der Amalgamentfernung hatte ich jedoch eine sehr schlimme Hauterkrankung im Gesicht, ähnlich einer Neurodermitis. Die wurde mit Akupunktur erfolgreich behandelt. Gebessert hat sich meine Müdigkeit, ich arbeite konzentrierter, die Pilzinfektionen sind zurück gegangen, Cholesterinwert erheblich gesunken, meistens ausgeglichene Stimmung. Was sich bisher noch nicht gebessert hat, ist ein Hüsteln und Räuspern morgens über ca. 3 Stunden und Schmerzen in den Oberschenkeln. Da werde ich jetzt mit Ultraschall behandelt. Ich habe oft gezweifelt, ob es der richtige Weg ist. Aber dann habe ich mir gesagt, daß eine Ausleitung zwischen 1 und 3 Jahre dauert und ich diese Zeit doch erstmal abwarten sollte bevor ich abbreche. Geduld ist sehr wichtig und der Glaube daran, daß es voran geht.
Gruß moon

Koriander-Überdosierung - zurück zum Thema

Kerstin9 ist offline
Beiträge: 2.455
Seit: 25.10.04
Hallo moon,

woher weißt Du, daß Du in der Endphase der Ausleitung bist?
Wird das bei Dir ausgetestet? Und wenn ja, wie?

Ich bin nämlich sehr skeptisch, daß ich laut meinem Arzt nach jetzt
11 Monaten quecksilberfrei sein soll. Erstens finde ich es bei einer so starken Vergiftung, wie ich sie hatte, ziemlich schnell, und zweitens fühle ich mich noch nicht gesund!
Ich habe noch Symptome, die für mich auf Quecksilber oder zumindest ein anderes Gift hindeuten: Sehstörungen, Muskelzucken, Schwindel, Müdigkeit usw.
Kann denn bei einem Vegatest auch etwas Falsches festgestellt werden? Bisher stimmte eigentlich immer alles (bei mir und anderen Personen).
Bei mir hat sich auch schon Einiges gebessert: die Pilzinfektionen sind ebenfalls verschwunden, die Milchunverträglichkeit läßt nach, ich kann mich wieder besser konzentrieren und fühle mich insgesamt gesünder...aber eben nicht wie früher.

Ich freue mich auf jeden Fall, daß Du so viele Fortschritte gemacht hast und hoffe, deine noch bestehenden Beschwerden verabschieden sich auch noch bald! ;)

Viele Grüße Kerstin

Koriander-Überdosierung - zurück zum Thema

moon ist offline
Themenstarter Beiträge: 55
Seit: 23.04.04
Hi Kerstin,
bei mir wurde durch kinesiologische Testung festgestellt, daß nur noch wenig Quecksilber im Körper vorhanden ist. Außerdem merke ich, daß es mir besser geht und fast alle meine Beschwerden verschwunden sind. Meine Heilpraktikerin arbeitet nach der Klinghardt-Methode. Wenn Du Zweifel hast, dann würde ich auf jeden Fall eine zweite Meinung einholen. Zum Vega-Test kann ich nichts sagen. Neben der Ausleitung mit Chorella & Co. bin ich noch regelmässig zur Sauna gegangen (Infrarot-Kabine) und habe begleitend eine Akupunktur-Behandlung gemacht und ich denke, daß alles zusammen dann dazu geführt hat, daß ich jetzt nach 18 Monaten ein Ende absehe.
Alles Gute für Dich.
moon


Optionen Suchen


Themenübersicht