Zähne ziehen wegen Amalgamentfernung?

03.02.12 18:56 #1
Neues Thema erstellen

amalgaloge ist offline
Beiträge: 7
Seit: 03.02.12
Hallo,

ich bin neu hier.
Seit ca. 2 Jahren habe ich fast immer Kopfschmerzen, oft Nackenschmerzen, Druck auf den Augen, früh sind die Knochen bleischwer und ich brauche mind. 20 min, um auf Betriebstemperatur zu kommen, jede Belastungssituation fällt mir schwer.
Von der HNO-Ärztin wurde eine chronische Sinusitis diagnostiziert, die solche Zustände wohl hervorrufen kann. Vor 15 Jahren hatte ich eine colitis ulcerosa, die aber seit ca. 10 Jahren nicht mehr auftrat.
Bzgl. der Sinusitis, wie auch der damaligen colitis ulcerosa, verdächtige ich meine 8 Amalgam-Plomben als Ursache und möchte sie entfernen lassen.
Um die vielen Nebenwirkungen, die beim Ausbohren auftreten können, zu entgehen, überlege ich, mir die Zähne vollständig rausziehen zu lassen.
Was haltet ihr davon?

mfg
amalgaloge


Zähne ziehen wegen Amalgamentfernung?
Esther2
Zitat von amalgaloge Beitrag anzeigen
Um die vielen Nebenwirkungen, die beim Ausbohren auftreten können, zu entgehen, überlege ich, mir die Zähne vollständig rausziehen zu lassen.
Was haltet ihr davon?
Nichts.
Wenn dir die Zähne fehlen, hast du auch schnell mal große Probleme.
Das Ausbohren kannst du unter relativ kontrollierten Bedingungen machen.

LG, Esther.

Zähne ziehen wegen Amalgamentfernung?

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.242
Seit: 28.03.05
Hallo amalgaloge,

wenn die Füllungen schon lange in den Zähnen sind und du bereits chronisch gesundheitliche Probleme hast, finde ich Zähne ziehen für die bessere Lösung.

Alles rund um Zahnprobleme ist hier nachzulesen.

Directupload.net - D5gehrkd5.pdf


Liebe Grüße
Anne S.
__________________
Den Herrn stets ernst zu nehmen, das ist Weisheit. Und alles Unrecht meiden, das ist Einsicht.

Zähne ziehen wegen Amalgamentfernung?
macpilzi
Hallo Amalgaloge,

herzlich Willkommen im Forum.

erst mal auf keinen Fall Zähne ziehen. Schutzmaßnahmen ergreifen und gut ist's.
es sei den ein Zahn ist wurzelbehandelt, die Füllung geht bis zum Nerv oder es ist kein Nerv mehr vorhanden. das wäre dann ne neue Situation die zu überdenken wäre. lasse dir mal vom Zahnarzt ein gescheites OPG anfertigen.

nach dem Ziehen fangen die Probleme erst richtig an. mit unter macht dies die Sache noch viel schlimmer. da müssen evtl. gesunde Zähne abgeschliffen oder Implantate eingesetzt werden. oder hast du Lust auf Vollprothese?

wie gesagt, suche dir einen guten Umweltzahnmediziner und bestehe auf die im Forum empfohlenen Schutzmaßnahmen.

kaufe dir das Buch von Dr. Mutter "Gesund statt chronisch krank". dann bist du schon um einiges schlauer. im Netz gibt es auch einige Vorträge von ihm.

würde auch aus eigener Erfahrung keinen von Dr. Daunderer empfohlenen Zahnarzt nehmen.


@ Anne S.
bitte denke doch erst mal nach bevor du so etwas schreibst. es hat sich jemand was dabei gedacht, dass wir eigene Zähne im Mund haben. auch wenn diese vom Zahnarzt misshandelt wurden, muss man nicht gleich den Zahn samt Übeltäter entfernen.

Geändert von macpilzi (04.02.12 um 21:17 Uhr)

Zähne ziehen wegen Amalgamentfernung?
Esther2
Stimme macpilzi zu, wurzelbehandelte Zähne würde ich ziehen lassen (und den Kiefer darunter sanieren). Aber den Rest behalten.

LG, Esther.

Zähne ziehen wegen Amalgamentfernung?

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.242
Seit: 28.03.05
Hallo,

da bin ich eben vollkommen anderer Meinung!

Bei lang anhaltenden chronischen Beschwerden und Krankheiten, wird es um so schlimmer, je mehr man das Zähne ziehen hinausschiebt, denn somit wird es immer schwerer auch nach dem Zähne ziehen wieder gesund zu werden.

Selbst Dr. Mutter schreibt in seinem Buch, "Gesund, statt chronisch krank"....

Seite 40:
Aus diesem Grund werden manche Methode, wie das Komplette Ausfräsen des Kieferknochens, von einigen Zahnärzten als sehr effektiv anerkannt, um die Heilung schwerer Krankheiten zu unterstützen.

Seite 231:
Diese Krankheiten sind nicht mit dem alleinigen Entfernen von Amalgamfüllungen zu heilen, sondern es ist notwendig, die Kieferherde operativ zu entfernen.
oder Seite 259
In vielen Fällen bestehen an den Zahnwurzeln oder Kieferknochen aktive oder "ausgebrannte" Entzündungsherde (Ostitis, Fettgewebsnekrose, Knochendegeneration), die nicht immer auf dem Röntgenbild sichtbar sind. ....
Die vollständige operative Beseitigung dieser Kieferherde kann zu erstaunlichen Heilungsergebnissen führen, insbesondere wenn hinterher mit effektiven Mitteln entgiftet wird.
Infektionserreger und abgestorbene Gewebereste im Knochengewebe bilden sehr potente Gifte (Leichengifte, Mercaptane, Thioäter u. v. m.). Das im Knochen abgelagerte Quecksilber kann zu hochgiftigen Quecksilberverbindungen (z.B. Dimethyl-Hg) führen. Ohne operative Entfernung ist in diesen Fällen nicht mit einer Heilung zu rechnen, da Antibiotika nur sehr schwer an den entzündeten veränderten Knochen gelangen und Bakterien, die eine Resistenz gegen Quecksilber ausbilden haben, gegen fast alle Antibiotika resistent sind....
Selbstverständlich müssen auch wurzebehandelte Zähne genau kontrolliert, bzw. besser entfernt werden
Ich wäre vor Jahren froh gewesen, wenn ich früh genug solche Zähne hätte ziehen lassen, dann wäre mir manches Elend erspart geblieben.

Liebe Grüße
Anne S.
__________________
Den Herrn stets ernst zu nehmen, das ist Weisheit. Und alles Unrecht meiden, das ist Einsicht.

Zähne ziehen wegen Amalgamentfernung?
Binnie
Hallo Anne,

ich denke aber trotzdem nicht, dass man jemandem solche radikalen Therapien per Ferndiagnose, also bspw. über´s Internet, antragen sollte! Wie macpilzi richtig schreibt, hat sich die Natur dass mit den Zähnen nicht umsonst ausgedacht! Und das Kauen ist bspw. ein elemanterer Vorgang der Verdauung! Und mit "Plastikzähnchen" beisst es sich halt erheblich unangenehmer, als mit den eigenen, auch wenn früher vielleicht mal Amalgam darin war.

Ich schließe mich hierzu voll Esther und Macpilzi an! Es gibt vielleicht noch neben Wurzelfüllungen im Einzelfall weitere Indikationen, bei denen man über weiterreichende Maßnahmen nachdenken sollte wie bspw. Sinusitiden, aber pauschale Empfehlungen, lediglich aus eigener Betroffenheit und persönlicher Sichtweise, sind an dieser Stelle ganz besonders unangebracht, weil einmal gezogene Zähne für immer verloren sind!

Zu radikalen Zahnsanierungen gab es auch hier im Forum schon etliche Diskussionen und auch viele Mitglieder, die dadurch erst recht krank wurden!

Ich kenne das ja aus eigenen Erfahrungen. Zum Schluss wird jeder Zahnarzt oder Kieferorthopäde diskreditiert, der nicht sieht, dass am besten mindestens alle ehemaligen Amalgamzähne entfernt werden müssen, und dann bleiben nur noch die Hardliner der "Zahnsanierung" wie dieser HP aus Speyer, Daunderer etc. übrig...

Aber man bekommt das Amalgam nicht mehr so leicht aus seinem Körper heraus, auch nicht wenn man sich den Kiefer wegsägen lässt, oder 100 DMPS-Infusionen machen lässt, oder welche brachialen Methoden da teils auch immer empfohlen werden... Nur die Zeit, die Entferung der Plomben unter Dreifachschutz usw. und die konstante besonders gesunde Lebensführung allein, können da auf Dauer heilsam sein... Meine Erfahrungen...

Viele Grüße
Binnie

Geändert von Binnie (05.02.12 um 12:04 Uhr)

Zähne ziehen wegen Amalgamentfernung?
macpilzi
@ Anne S.

Dr. Mutter empfiehlt aber zuerst mal eine Amalgamsanierung, Entgiftung und weitere Therapien. falls dieses die Situation nicht verbessert, verweist er auf die Kieferherdsanierung.

Problem an der Sache ist, dass sich nur wenige mit dieser Materie auskennen. die meisten die davon Ahnung haben verlangen Unsummen an Kohle und rechnen fast ausschließlich privat ab. ein weiterer Teil der "Spezialisten" ist unakzeptabel.

Zähne ziehen wegen Amalgamentfernung?

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.242
Seit: 28.03.05
Hallo Binnie,

es ist doch ebenso nicht gut, jemanden per Ferndiagnose zu raten beherdete Zähne nicht zu entfernen, wenn man die gesamte gesundheitliche Situation nicht kennt!

Natürlich ist das Zerkleinern von Nahrung und die Verdauung sehr wichtig, aber meiner Meinung nach zweitrangig wenn der Schaden überwiegt, den eigene kranke Zähne anrichten.
Der Idealzustand ist natürlich gesund mit eigenen Zähnen, aber manchmal geht das nicht mehr und dann ist es auch wichtig, unliebsame Entscheidungen zu treffen.
Leider kommt es immer wieder so rüber und wird propagiert, dass Menschen mit einem herausnehmbaren Zahnersatz Menschen 2ter Klasse sind und allererste Priorität darin liegt, Zähne um jeden Preis zu erhalten und wenn es der Preis der Gesundheit ist.
Klar muss man mit „Plastikzähnchen“ Abstriche machen, aber gesund ernähren kann man sich trotzdem, wenn man vielleicht auch nicht mehr ohne Probleme herzhaft in eine Karotte oder einen Apfel beißen kann......dafür gibt es aber Reiben zum klein raspeln und Rohkostsäfte sind lecker und ebenso gesund.
Ich bin inzwischen glückliche Prothesenträgerin und möchte gar nicht mehr an die schlimme Zeit denken, wie es mir mit einem schön restaurierten Amalgamzähnen ging, das war alles.....nur kein lebenswerter Zustand, da haben mir meine eigenen Zähne rein gar nichts genützt.
Eine Tante meines Mannes (inzwischen 85 Jahre alt) hatte schon sehr früh, mit Anfang 30 ihre Zähne verloren, war also früh Prothesenträgerin .
Für mich ist sie das beste Beispiel, wie man gesund alt werden kann. Sie ist körperlich und geistig fit wie ein Turnschuh und das schon lange ohne eigene Zähne.

Liebe Grüße
Anne S.
__________________
Den Herrn stets ernst zu nehmen, das ist Weisheit. Und alles Unrecht meiden, das ist Einsicht.

Zähne ziehen wegen Amalgamentfernung?
Binnie
@macpilzi: ich war bei dem von Dir erwähnten "Spezialisten" und noch einigen anderen sog. "Spezialisten"...

Bei Interesse, und wenn Du mal Zeit hast, kannst Du ja mal meine Erfahrungen dazu u.a. hier nachlesen:

http://www.symptome.ch/vbboard/borre...tml#post773028

VG Binnie

Geändert von Binnie (05.02.12 um 12:19 Uhr)

Weiterlesen
Ausgewähltes aus Amalgam Entfernung
Dr. Kreger
 
Kiefer ausfräsen
 
Grischas Amalgamtagebuch


Optionen Suchen


Themenübersicht