Amalgam Enfernung - Überforderung

16.11.11 10:26 #1
Neues Thema erstellen
Amalgam Enfernung - Überforderung

Manno ist offline
Beiträge: 1.141
Seit: 09.09.08
Zitat von Avatar Beitrag anzeigen
Hallo,

ich hab jetzt eine Praxis gefunden die ganzheitlich arbeitet und auch laut Auskunft am telefon mit allen Schutmaßnahmen. Auch Sauerstoff und Natriumthiosulfat. Klang sehr gut am Tele. Dort habe ich am 29. einen Termin. Hoffe das ich bei den Kosten nicht hinten über kippe. Na ja ab warten vielleicht habe ich ja mal Glück.

@mha1972: lol ok dann möchte ich nicht wissen wie mein Kiefer belastet ist. Hatte ja auch nur gefragt, weil Manno danach gefragt hatte.

Ach ja die Dame sagte am Tele noch, dass sie generell erstmal Zement für 2 Jahre einsetzten und dann erst eine Endlösung suchen, damit das Rest Amalgam entweichen kann. Zumindest hab ich es so verstanden. Kingt für mich nach ner guten Alternative.

Vielen Dank für eure Hilfe

lg Avatar
Wozu hab ich denn so einen Roman geschrieben, wenn Du jetzt doch alles falsch machen willst ?

Zum ersten: Aus diesem Forum hättest Du entnehmen können, daß andere Patienten ab 10 Plomben mit Vergiftungserscheinungen im Knochen reagierten. Deine Belastung kannst Du also mit der der anderen vergleichen. Teilst Du nun die kritischen 10 Plomben durch vier Nervenäste / Quadranten, dann ergibt dies Probleme bei 2,5 Plomben pro Kieferast. Du bekommst also mit 2 Plomben noch kein Problem und mit 3 oder mehr Plomben kannst Du es erwarten. Dabei stellt sich natürlich auch noch die Frage wie lange das Amalgam schon drin ist und wie groß die Füllungen sind. Sollten die Plomben länger wie 8 Jahre drin sein und sollten die auch noch groß sein, dann kannst Du Dich in diesem Kieferquadranten auf eine Unverträglichkeit vorbereiten.

Allerdings ist das bei Dir nicht von Bedeutung, wenn Du im ganzen Kiefer nur 4 Plomben hast.

Konzentrieren wir uns also im Weiteren nicht mehr auf den Kieferquadranten als ganzes, sondern auf den einzelnen Zahnnerv. Du willst Dir also vorher noch Rattengift in Deine Zähne füllen lassen. Dieser Fluoridzement oder Glasionomerzement reizt dann die Zahnnerven ganz erheblich. GIZ Zement enthält 20% Fluorid. Mit dieser Dosis kannst Du eine Ratte umbringen. Muß das denn unbedingt sein ? Wozu soll das gut sein ? Willst Du damit dafür sorgen, daß die Zähne übersensibel werden und dann mit 100% sicherheit reagieren, wenn Du durch Amalgam vergiftete zahnnerven erst mit Fluorid reizt und daraufhin auch noch den reizenden Kunststoff reinfüllst ? Das ist so, als wenn Du nach einer Sauftour mit einem Kater aufwachst (mit Amalgam vergifteter Nerv), Dir dann als Zwischenversorgung eine Flasche Schnaps reinkippst (Fluorid) und Dir daraufhin zur Endversorgung noch eine Flasche Kognak genehmigst (Kunststoff). Glaubst Du wirklich, daß Du danach in Deiner Reha leistungsfähiger bist ? Ich halte garnichts davon ! Wieso willst Du nicht gleich eine Füllung aus Kunststoff reinsetzen, denn dann kannst Du Dir den "reizenden" Zement ersparen ?

Eine Zwischenversorgung ergibt nur einen Sinn, wenn Du nachher unbedingt Goldinlays in den Zahn setzen willst. Dann mußt Du einen Batterieeffekt zwischen den verschiedenen Metallen verhindern. Allerdings ergibt nur eine Zwischenversorgung mit Steinzement einen Sinn, denn nur der saugt auf. Der Glasionomerzement (GIZ) saugt aber keineswegs etwas auf, denn der ist "reizend", weil er seine Fluor-Ionen aus dem Glas abgibt. (daher auch sein Name). Der saugt also nichts auf, sondern er gibt Gift in die Zahnnerven ab ! Der verdünnt Dir sozusagen Dein verbliebenes Quecksilber in deinen Dentinkanälchen, denn Fluor löst sogut wie alles auf - sogar Glas ! Als Folge davon wird Dein Amalgam / Quecksilber nicht aus dem Zahn gesaugt, sondern in den Zahnnerv hinein geschwemmt. Und der wird Dir das schon nach einigen Monaten (während der Reha ?) sehr übel nehmen. Fast kein Zahnarzt verwendet heute noch den Steinzement für die Zwischenversorgung. Alle Zahnärzte nehmen den GIZ (Glasionomerzement = Fluorid). Hab ich nicht geschrieben, daß Du Dir vorher überlegen sollst, ob Du nachher Gold oder Kunststoff willst ? VORHER !

Ich kann bei Dir nicht nachvollziehen, wieso Du Dir so einen Druck machst, denn an Deiner Stelle würde ich mir einen Zahn nach dem anderen behandeln lassen. Du schreibst:"Laut MDK habe ich noch 8-12 Wochen dann soll es mir besser gehen und ich muss zur Reha". Du glaubst Doch hoffentlich nicht, daß es Dir nach der Amalgamentfernung besser geht ? Vergiß es ! Danach geht's Dir zu 99% schlechter (sagte ich ja schon). Du kannst einfach nicht verhindern, daß Quecksilber frei gesetzt wird (schon durch die Vibrationen des Bohrers) Und wie sagte ich: So wie Du an die Sache rangehst, wirds Dir zu 99% schlechter gehen ! Und prompt planst Du Dir mit dem Fluorid (aus dem GIZ), das Quecksilber in die Nerven zu schwemmen). Tja - so schnell macht man Fehler ! Evtl. wird es Dir in fünf Jahren mal etwas besser gehen, denn wenn überhaupt, dann belastet Dich das Quecksilber, daß schon in Deinem Körper ist und das verschwindet nicht, wenn Deine Plomben entfernt worden sind. Das wird noch Jahre dauern ...

Wenn Du Dich aber in der Reha konzentrieren mußt, würde ich das Amalgam noch bis zum Ende der Reha drin lassen. Zahnärzte entfernen ihren Patienten das Amalgam während einer Schwangerschaft und vor Prüfungen im allg. sowieso nicht. Die Prüfungsnoten könnten sonst 1-2 Notenstufen schlechter ausfallen ... Lese mal dieses: Kollaps der Gehirnzellen nach Amalgamentfernung !

Geändert von derstreeck (18.11.11 um 23:50 Uhr) Grund: Nur ein kleiner Tippfehler

Amalgam Enfernung - Überforderung

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.165
Seit: 08.11.10
Hallo Avatar,

Wozu hab ich denn so einen Roman geschrieben, wenn Du jetzt doch alles falsch machen willst ?
Manno hat recht, du überstürzt es, ohne dich genau zu informieren.
Glaubst Du wirklich, daß Du danach in Deiner Reha leistungsfähiger bist ?
Ich glaube Manno hat auch in diesem Punkt recht. Ich glaube du versprichst dir zu viel von der Amalgamentferung und zumindest eine zu schnelle Wirkung.

Ich habe noch 3 von etwa 15 Füllungen. Ich kann es auch nicht wirklcih beantworten, nach eigener Erfahrung und dem wa sich dazu gelesen habe, denke ich du erwartest zu viel.

Zu Glasionomerzement. Ich hatte schon 6 mal eine Wurzelentzündung, nachdem ich nach einer Amalgamfüllung, die nahe an dem Zahnnerv lag, eine Kunststofffüllung bekommen habe. Also Kunststoff scheint nach meiner Erfahrung den Zahnnerv zu reizen. Von daher halte ich es für sinnvoll nicht gleich in alle Zähne Kunststoff zu machen.

Da bleibt als Alternative nur noch Glasionomerzement. Ich habe dieses in einem Zahn (etwa 3 mm zum Nerv, also nicht dicht am Nerv) und bin damit beschwerdefrei. Von daher ist die Idee dieses Zahnarztes vielleicht nicht die schlechteste.

Jedoch hat Manno noch nie einen schlecht recherchierten Beitrag geschrieben und ich würde ihm glauben und mir auf gar keinen Fall in alle Zähne gleichzeitig Glasionomerzement setzen lassen.

Der Kompromiss ist vielleicht erstmal einen Zahn machen zu lassen, um zu sehen, wie es sich mit dem Glasionomerzement verhält.

Gruss
derstreeck

Amalgam Enfernung - Überforderung

Avatar ist offline
Themenstarter Beiträge: 58
Seit: 26.09.11
Hallo,

erstmal nur kurz eine Antwort, da es mir nicht gut geht heute.

@Manno: Ich will kein Gold das steht fest. Gold ernährt wie das Amalgam die Borrillen (wenn ich sie denn habe, aber ich denke schon)
Ich hab am 29. den Termin und werde mich bis dahin mit dem was du geschrieben hast auseinander setzten und dann mit der ZAin reden.


Glaubst Du wirklich, daß Du danach in Deiner Reha leistungsfähiger bist ?
Nein erlich gesagt nicht mehr. Ich bin seit Februar durchgänging krank. War in einer TCM Kinik. Ich habe bis vor kurzem immer wenn es mir mal 3 Tage besser ging immer gleich gedacht: "Ok jetzt geht es aufwärts - weiter so!" Dann habe ich gleich geschaut, ob es offene Stellen gibt wo ich mich bewerben könnte. Ich will unbedingt wieder arbeiten. Aber nach ein paat Tagen ging es mir dann wieder richtig schlecht. Mein Neurostressprofil zeigt eindeutig ein Burn Out und je mehr ich mich mit der ganzen Sache auseinandersetzte desdo mehr muss ich mir eingestehen, dass es nicht so schnell besser gehen wird. Und ich habe auch angefangen mich damit abzufinden.

Der Arzt beim MDK Termin hat auch zu mir nix von Reha gesagt. Nur das wenn es mir im Feb. immernoch so geht ich dann Rente einreichen soll.
Das mit der Reha hat mir jetzt mein Arzt gesagt. Weiß noch nicht so wirklich was ich davon halten soll.

Amalgam Enfernung - Überforderung
Weiblich vittella
Zitat von Avatar Beitrag anzeigen
Hallo ihr lieben,
Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob ich es da machen will.

Mein Gefühl sagt mir ich sollte das da nicht machen lassen.
Avatar
ich kann gut nachvollziehen was Du an Überlegungen gerade durchmachst.

Mir ging es auch so als ich nach 20 jahren und zwei Kindern wiedermal zum Zahnarzt musste...die Behandlung dauerte ein Jahr, viel Amalgan und Null Schutz, mein Mund ist jetzt voll mit Amalgan und ich war bereits in dem Behandlungsjahr andauernd krank, ich hatte über 10 mal Grippeähnliche Symptome und Zustände, viel Fieber und dazwischen mal ein paar Tgae ruhe bis es wieder begann...usw...
Aber, meinen anderen Symptomen, weshalb ich die Zahnsanierung machen lies (die Rückenschmerzen) wurden immer weniger umso mehr Zähne in Ordnung gebracht waren.
Ich hab viel gefastet, Rohkost gegessen, Akupressur gemacht und irgendwann war dann Ruhe eingekehrt für etwa 10 Jahre, dann gings wieder los mit Symptomen und diese hab ich dann nach völligem Versagen der Schulmedizin einem Homöopathen und einer Kinesiologin anvertraut, es hat fast 2 Jahre gedauert bis es endlich aufwärts ging von Null bis jetzt etwa 80% wieder gesund. Null bedeutet, ich konnte nur noch liegen und musste einen IV-Antrag machen.
Ich wurde ganz langsam und sicher wieder gesund und hab an den Zähnen nichts mehr gemacht, hab also alle Amalgandinger noch drin, wäre das Amalgan jetzt noch Schuld, dann wäre ich gar nicht gesund geworden.

Deshalb ist, meiner Meinung nach, jedes Symptom an ein psychischen Ungleichgewicht gekoppelt und da kann man/frau ansetzen, denn es hat immer Menschen gegeben denen alles nichts macht, ob Amalgan, Umweltverschmutzung, Rauchen oder ungesunde Ernährung, sie sind gesund und haben keine Symptome, was beweist, dass alles was von Aussen kommt wie Umweltgifte, nicht allein verantwortlich sind für unsere Krankheiten.

Wenn Du ein gutes Gefühl hast dass Amalgan raus zu nehmen, dann tu das, aber wenn Du spürst, dass da etwas dagegen spricht, dann kannst Du Dir noch mehr Gedanken darüber machen, denn es kann sein, dass es Dir danach gar nicht besser geht, so wie ich es an meinem Beispiel erfahren habe und es mit dem Amalgan nicht zusammen hängt, ich trotz viel Amalgan gesund wurde.

Amalgam Enfernung - Überforderung

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.165
Seit: 08.11.10
Hallo Avatar,

Ich habe deinen anderen Thread überflogen.

Du hast Borreliose? Und Chlamydien?

Sicher ist es bei Borreliose ratsam, etwas gegen eine mögliche Schwermetallbelastung zu tun aber dein anderer Thread, wo es um Borreliose geht, endet einfach.

Quittie hat geschrieben:
such dir einen neuen Arzt!
Das sollte deine oberste Priorität sein. Wende dich an Selbsthilfegruppen an Borrelioseverbände und such dir einen Borreliose Spezialisten.

Weiterhin kannst du sich an ein Labor wenden, welches deine Blutwerte misst. Einige Sachen wurden schon genannt, wie Kupfer, Zink, Mangan. Vitamin D ist auch wichtig.

Wenn deine Ärzte nicht mitspielen, kannst du dich auch direkt an ein Labor wenden und diese Untersuchung notfalls selbst bezahlen.

Labor Laboranalytik Mikrobiologie Biochemie Spezialanalysen Bremen Die bieten das an und dieses Labor ist nicht das einzige in Deutschland oder der Schweiz.

Aber nach ein paar Tagen ging es mir dann wieder richtig schlecht. Mein Neurostressprofil zeigt eindeutig ein Burn Out
Wie ist dein Wissen über Histamin? Bei Borreliose ist Histaminintoleranz ein Thema was man nicht vernachlässigen sollte.

Ernährst du dich histaminarm?

Ich meine, es gibt einige Baustellen bei dir und Amalgamentfernung sollte man nicht ganz nach hinten schieben, jedoch gibt es bei dir noch einiges, um was du dich zuerst kümmern solltest.

Grüsse
derstreeck


Optionen Suchen


Themenübersicht