Amalgam "aus Versehen" entfernt

20.07.11 18:11 #1
Neues Thema erstellen
Amalgam "aus Versehen" entfernt
Männlich Windpferd
Hallo Arodar,

"Ich verstehe, EDTA also nicht."
Wo hast denn das wieder her? Ist schon schlimm: Du "greifst" Dir Meinungen aus dem Blauen. Du scheinst Dich hartnäckig zu weigern, "Gesund statt chronisch krank" (Dr. Mutter) zu lesen. (Gibt es inzwischen auch antiquarisch.) Dort könntest Du - falls Du's wirklich wissen wolltest - auf S. 177ff und 256ff im Detail lesen, daß EDTA ausgezeichnet Blei, Nickel und Kupfer ausleitet, jedoch Quecksilber nicht sondern dieses verschiebt und dadurch noch giftiger macht. Also MUSS man kurz VOR EDTA eben DMPS oder DMSA geben. Es gibt verschiedene Spezies von EDTA; am empfehlenswertesten ist (um die Nieren zu schonen) Na2Ca-EDTA. Da muß einer aber tatsächlich was davon verstehen, sonst ist's riskant.

"Nun, ich habe einen Arzt in der Nähe gefunden, in Roxel, ein anerkannter und ganzheitlicher Zahnarzt, der sich ebenfalls mit Amalgam und seiner Gefahr auskennt."
Daß der etwas von Amalgam-Ausleitung - incl. Prä- und Komedikation - versteht, ist schon möglich, wäre aber ein extrem seltener Fall. Dies ist für ZÄ keine gewöhnliche Betätigung; m.W. dürfen sie Unithiol gar nicht spritzen.

Jedenfalls viel Glück.

Gruß
Windpferd

Amalgam "aus Versehen" entfernt

Arodar ist offline
Beiträge: 38
Seit: 24.06.11
Es erscheint mir oft komplex, viele Meinungen kreuzen sich ständig.

Ich versuche mich deshalb an Dr. Mutter zu halten. Ich habe das Buch zwar nicht, aber konnte bereits einiges daraus erfahren und auch Ausschnitte lesen.

Außerdem möchte ich es mir nicht unnötig kompliziert machen und voreilige Schlüsse ziehe ich nicht (ich wollts nur mal sagen). ^^
Das erweißt sich als schwierig. Erst einmal einen richtigen ZA finden, wenn alle das gleiche behaupten. Dazu schaue ich mir Links an, aber ich weiß doch selber nicht ob diese Zahnärzte eben wirklich gut sind? Diesen aus Roxel habe ich ebenfalls aus einer Liste von qualifizierten Zahnärzten mit Amalgamkenntnissen gefunden. (Chelatterapheuten.com, und es gibt noch das GMZ)
Kurz: ich möchte anfangen mit der ganzen Geschichte (Sanierung, Entgiftung, etc).

Ich bespreche das mit dem Arzt morgen, danach bin ich wieder schlauer.
Wenn er sich zudem mit der Entgiftung auskennt, dann ist es ok, wenn nicht, dann muss ich wieder einen Arzt in der Nähe suchen (wobei mit "Nähe" mind. 20Km gemeint sind).
Das ganze Problem ist so gesehen (für mich zumindest) schon gelöst, wenn ich nur konkret einen Weg gefunden habe (sprich: ZA mit richtiger Sanierung und Entgiftung)!
Kann man am Telefon bereits fragen, ob der Arzt unter Dreifachschutz Entfernt und danach eine Entgiftungsteraphie anbietet?

Lg

PS: Das wollte ich nur wiederholen weil es einfach nicht aus meinem Kopf raus will, ich hatte es mal erwähnt.
Mein Vater hat sehr viele Amalgamplomben, ziemlich große sogar (da kommt mir ein Schauer aufm Rücken).
Und jetzt kommts: Bei ihm wurde MEHRMALS und UNGESCHÜTZT (Standart) ausgebohrt und wieder neues Amalgam einfach reingebohrt.
Doch nie ging es ihm schlecht, auch bis heute nicht, mit 12 Jahren angefangen bis in die 40er Jahre. Ich kann mir das nicht erklären!?
Er MUSS doch alle Dämpfe, Stücke, Reste eingeatmet/geschluckt haben. Sage ich alles deshalb, DENN: Nach meinem Wissenstand heute, müsste es ihm miserabel gehen (Gott behüte!).

Geändert von Arodar (07.08.11 um 18:41 Uhr)

Amalgam "aus Versehen" entfernt
macpilzi
Zitat von Arodar Beitrag anzeigen
Kann man am Telefon bereits fragen, ob der Arzt unter Dreifachschutz Entfernt und danach eine Entgiftungsteraphie anbietet?
dürfte kein Problem sein. dann sparst du dir schon mal evtl. den Weg und die Wartezeit beim Doc.

Amalgam "aus Versehen" entfernt

blech200 ist offline
Gesperrt
Beiträge: 128
Seit: 13.06.11
Zitat von Arodar Beitrag anzeigen
sprich: ZA mit richtiger Sanierung und Entgiftung

Ein ZAHN-Arzt ist genau das, was der Name sagt. Der hat von dem für "Entgiftung" im medizinischen Sinn wichtigen Wissen nicht mehr als ein Heilpraktiker - wenn er sich das (wie der HP) angelesen hat. Natürlich lernen auch angehende "normale" (echte) Ärzte fast nichts über Toxine (oder Ernährung), nur, die Grundlagen sind besser als beim ZAHN-Arzt.

Du solltest dir einen "normalen" Arzt suchen mit den entsprechenden Zusatzqualifikationen, z.B. Allgemeinarzt oder Facharzt für Inneres (da nunmal die inneren Organe hier am ehesten betroffen sind), zB mit Zusatzquali Umweltmedizin (weil da hat er auch was zu Toxinen gelernt).

Außerdem sollte der Arzt Schwermetallentgiftung nicht nur nebenbei ab und an mal machen, sondern als deutlichen Schwerpunkt haben. Sonst endest du bei einem Arzt mit Halbwissen, der zB nach einem DMPS-Test mit nicht sehr hohen Werten DMPS gleich wieder aufgibt, obwohl ein "richtiger" Spezialist, wenn er denn schon zu DMPS greift, weil eine Schwermetallbelastung vermutet wird, das mindestens ein halbes Jahr lang durchzieht, auch wenn die Werte niedrig sind. Bei mir war es so, ich wechselte den Arzt - und nach der 4. oder 5. Behandlung schossen die (nach-DMPS Urin Hg) Werte auf einmal in die Höhe.

Der qualifizierte ZAHN-Arzt ist für die Amalgamentfernung aus den Zähnen zuständig, alles was weiter drin im Körper ist, sollte er anderen überlassen. Mein sehr gut Amalgam entfernender Zahnarzt (und Heilpraktiker auch gleichzeitig) meinte, bei mir wäre DMPS nicht nötig. Na ich bin aber nach über einem Jahr und 13 Mal DMPS inkl. 2x DMPS in den Kiefer sehr froh, mich nur beim ersten Schritt des Amalgam-Loswerdens auf ihn verlassen zu haben.

Amalgam "aus Versehen" entfernt

Arodar ist offline
Beiträge: 38
Seit: 24.06.11
Verstehe, also suche ich an der falschen Stelle, nämlich NUR nach Zahnärzten.

Na das ist doch mal ein Hinweis auf etwas konkretes, jetzt kann ich die Suche leichter fortsetzen, da die Auswahl größer wird.
Natürlich werde ich mit jedem ausgepickten Arzt ganz genau über Schwermetalle reden und (wie du erwähntest und was auch verständlich ist) ob er das als Schwerpunkt hat bzw. sich (sehr) gut darin auskennt, auch was DMPS angeht.

Bei dir wäre DMPS nicht notwendig gewesen und du hast es trotzdem gemacht?
Wie wurde dass denn festgestellt (DMPS test)?.

Lg

Amalgam "aus Versehen" entfernt

blech200 ist offline
Gesperrt
Beiträge: 128
Seit: 13.06.11
Zitat von Arodar Beitrag anzeigen
Bei dir wäre DMPS nicht notwendig gewesen und du hast es trotzdem gemacht?

Du hast nicht verstanden. Egal.

Amalgam "aus Versehen" entfernt
Männlich waechter
@Arodar.
Lass doch von einem gewöhnlichen ZA ein OPT fertigen, schick es zu Dr. Daunderer und lass es befunden.
Brauchst Dich ja nicht sofort an einen ganzheitlichen ZA binden mit hohen Kosten und ohne dass Du innerlich nachvollziehen kannst, wie Dir geschieht.

Amalgam "aus Versehen" entfernt

vitaminmalngelannika ist offline
Themenstarter Beiträge: 29
Seit: 18.02.11
Hallo

hui hier hat sich ja einiges getan - leider wurde ich kurz nach Verfassen meines Textes ziemlich krank und habe danach einen Arzt gefunden, der mich schlussendlich fast einen ganzen Monat hingehalten hat und mir gerade eben mitgeteilt hat, dass er keinen DMPS-Test durchführen wird.
er ist wohl auf die Seite von Herr Dr. Daunderer gestoßen und hält die ganze Problematik nun für ein Hirngespinnst und mich für leicht bekloppt.

ich bin nun wirklich am Ende.
ich habe so viele Ärzte angerufen (ich hatte schon so eine Ahnung, dass das mit dem Test nichts mehr wird) so viele angeschrieben und auch auf den Listen hier gesucht aber es gibt weit und breit niemanden n-i-e-m-a-n-d-e-n der mir helfen kann/will.

es tut mir leid, dass ich das hier so ablade aber ich bin im Moment wirklich verzweifelt und weiß nicht was ich noch tun soll??
ich habe jetzt schon so viel Zeit und Kraft investiert und ich komme doch keinen Schritt weiter!

Gibt es denn in ganz Baden-Württember nicht einen Arzt der nicht bis Mitte-Ende nächsten Jahres ausgebucht ist, keine 100-500Euro pro Konsultation verlangt und/oder mich nicht für meschugge hält wenn ich von Schwermetallbelastung spreche???!!!???

ich weiß nicht mehr weiter. Sackgasse.

Amalgam "aus Versehen" entfernt

Arodar ist offline
Beiträge: 38
Seit: 24.06.11
Tja, in Münster ist es nicht anders...

Finde hier erst mal einen "Arzt".
Und wenn du dann noch von Schwermetallen sprechen würdest..... die würden dich sofort in die Klapse ordern!

Mag sein, dass man selber vorbereitet ist, alle Infos hat, aber: kein Arzt = keine Sanierung unter Dreifachschutz, kein DMPS, keine Therapie, kein gar NICHTS! Nur weiterhin Gift in den Körper "bohren"! Oh ja, das können die "Ärzte" hier VERDAMMT GUT!
Vor allem das Hinhalten beherrschen die "Ärzte" besser als jegliche Therapieform!

Mittlerweile sieht es bei mir selber so aus, als hätte ich "nur" eine Depression gehabt. Denn wo ich krank wurde war ich zur selben Zeit (auch vorher) unter verdammt viel Stress von überall!
Mein Schwindel ist auch seit 2 Wochen weg, allerdings will ich DENNOCH kein GIFT in meinem Mund haben!!!
Ohne das verdammte Amalgam wäre hier KEIN Mensch auf der Erde krank! HÖCHSTENS eine Erkältung und das ist normal.
Wegen so einem unfairen Stück Sch**** im Mund wird man zwangsweise krank, obwohl man gesund sein würde.

Und außerdem passt hier so EINIGES nicht zusammen! Fast überall gibts verschiedene Meinungen was die ganze Thematik betrifft, sei es positiv oder negativ (die "berühmten" Ärzte mit eingeschlossen). Dies ist keine Kritik, nur eine Feststellung.
Ich bin hier nicht alleine, ich habe Familie, Freunde und Bekannte, die mich in dieser Thematik unterstützen und einige verstehen sogar mehr als ich.
Ich sage es immer wieder und tue es auch jetzt wieder gerne: Es gibt Bekannte Leute von mir, die schon mehrmals Amalgam ungeschützt rausgebohrt bekamen (nicht nur 1 Person!), keiner sieht auch nur annähernd krank aus!

Mein Schlusswort: Das Pharmakartell

Ich mache weiter, ich werde die Dinger in meinem Mund los und werde auch wieder vollständig gesund, ob es nun daran lag oder nicht!

Geändert von Arodar (16.08.11 um 19:05 Uhr)

Amalgam "aus Versehen" entfernt
Männlich Windpferd
Hallo Arodar,

Kieferpanorama ist eine ausgezeichnete Idee (#47). Schick es aber nicht an Dr. D. - die Grund hierfür ist im Forum schon mehrfach ausführlich dargestellt worden, ebenso wie Alternativen,

Gute Wünsche
Windpferd


Optionen Suchen


Themenübersicht