Amalgam "aus Versehen" entfernt

20.07.11 18:11 #1
Neues Thema erstellen
Amalgam "ausversehen" entfernt
Kama
Danke Windpferd!

PN kommt.

LG
Kama

Amalgam "ausversehen" entfernt
Kama
Und zur Problematik, dass fast jeder Therapeut nur seine Therapie gutheißt kann ich mittlerweile nur den Tipp geben, sich selbst so umfassend wie möglich zu informieren und dann den "nach Bauchgefühl" besten Weg zu wählen.
Zugegebenermaßen habe ich den auch noch nicht 100%ig gefunden...

Amalgam "ausversehen" entfernt

Arodar ist offline
Beiträge: 38
Seit: 24.06.11
Grüße!

Oha, wie soll man das denn bitteschön hinkriegen?

Was ist denn eine "NEM-Zusatzmedikation" genau?

Und was ist das alles hier:
"Hauptpunkte: N-Acetyl-Cystein 1500 mg / Tag, Selenomethionin 1 Kps. / Tag, Glutathion oral 1 Teel. / Tag sublingual, Zn abends 30 mg / Tag, dazu "Basic Nutrients III" (Thorne; Klösterl-Ap.), da sind wichtige Spurenelemente drin.; optional (da bin ich nicht sicher) Alpha-Liponsäure 600 mg / Tag (morgens nüchtern)."
und woher soll man so etwas herbekommen?

Diese Sachen lese ich zum ersten mal. Davor war nur die Rede von DMPS und der langsamen injektion.
Natürlich müssen die Metalle erst aus dem Mund, aber soll man denn nun den DMPS Test nicht vor dem Entfernen machen lassen?

Soweit ich es richtig verstanden habe, läuft alles in etwa so ab:
1. DMPS Test
2. Füllungen raus (Dreifachschutz)
3. Kohle trinken
4. "NEM-Zusatzmedikation"
5. DMPS Entgiftungsmaßnahme

???
Tut mir Leid für die vielen, eventuell auch aufdringlichen Fragen und meiner Aufregung, aber ich habe schon innerhalb dieser 2 Monate mit den Metallen im Mund die Schnauze richtig voll (im wahrsten Sinne)!!!
Ich will wieder lachen und mich gut fühlen.

Danke und Lg

Geändert von Arodar (01.08.11 um 13:46 Uhr)

Amalgam "ausversehen" entfernt

blech200 ist offline
Gesperrt
Beiträge: 128
Seit: 13.06.11
Zitat von Arodar Beitrag anzeigen
Soweit ich es richtig verstanden habe, läuft alles in etwa so ab:
1. DMPS Test
2. Füllungen raus (Dreifachschutz)
3. Kohle trinken
4. "NEM-Zusatzmedikation"
5. DMPS Entgiftungsmaßnahme

Du KANNST 1. zuerst machen, jedenfalls haben es faktisch genug Ärzte so gemacht, soll heißen die Diskussion, ob man vor einem DMPS Test unbedingt das Am. erst raus haben muss, wurde, was nicht die Ausleitung an sich sondern eben nur den ersten Test betrifft, so entschieden (wie gesagt - faktisch, es *wird* gemacht, Punkt. War bei mir auch, wusste es sowieso nicht besser, und geschadet hat es wohl wirklich nicht).

Allerdings: wozu? Mach doch erst die Füllungen raus. Es geht doch bei solchen Tests darum herauszufinden, was GETAN werden soll. Was du tun musst, liegt aber schon fest: Füllungen raus. Der Test hilft also nicht, neue Aktionen zu finden.

Zum DMPS Test habe ich auch mehrfach geschrieben, siehe Suchfunktion. Summe: WENN beim Test der Hg-Wert hoch ist, dann weisst du, wo das Problem liegt. Aber wenn nicht, bist du keinen Deut schlauer. Deshalb - EGAL wie der Test ausfällt! - wenn man schon eine Hg-Vergiftung vermutet, dann solte der Arzt (wie meiner) von Anfang an sagen, wir machen jetzt 5 (oder 10) Ampullen über 6/12 Monate, und DANACH SEHEN WIR WEITER. Unabhängig von irgendwelchen Messwerten. Warum? Na wenn die hoch sind, dann machst du sowieso weiter - aber wenn die niedrig sind, dann heisst das, wie gesagt, wenig. Bei mir und vielen anderen Patienten gingen die Hg-Ausscheidungswerte drastisch nach oben nach der 5. DMPS Behandlung. Der Arzt, den ich zu Anfang hatte, wollte nach einem relativ niedrigen (2.) DMPS Test (nach deutlich erhöhtem 1.) aufhören, Gott sei Dank bin ich woandershin gegangen, zu einem mit viel mehr praktischer Erfahrung.

Will damit nur sagen, versteif dich nicht so auf den DMPS Test, der entscheidet eigentlich gar nichts. Wichtig ist, was im längeren Verlauf der Behandlung passiert. Nach meinen ersten beiden DMPS Anwendungen hatte ich genau NULL Erfolgsmeldungen, aber danach waren die Resultate immer sehr deutlich und manchmal drastisch. Das ist ein PROZESS, keine 1-Mal Maßnahme.

Geändert von blech200 (01.08.11 um 14:12 Uhr)

Amalgam "ausversehen" entfernt

Arodar ist offline
Beiträge: 38
Seit: 24.06.11
Danke blech200!

Das ist mal eine Auskunft!

Ich mache mir keine großen Sorgen, ich will nur sicher gehen das ich alles richtig mache.
Vorrangig waren die angeblichen Nebenwirkungen in meinem Kopf, sowie die Dosierung (beim ersten mal). Diese haben mir etwas Angst gemacht.

Also: erst die Metalle raus!

Lg

Amalgam "ausversehen" entfernt
Kama
Hallo Arodar,

ganzschön viel Input, was?! Aber falls es Dich tröstet: Mir geht es genauso wie Dir:
Aber gaaanz langsam steig´ ich einigermaßen durch.
Ich kann Dir wärmstens das Buch von Dr. Mutter empfehlen. Habe es letzte Woche an einem Tag gelesen und bin jetzt echt ein bißchen schlauer.

Mit dem DMPS-Test das ist echt eine verzwickte Angelegenheit.
Mein Amalgam ist seit über 10 Jahren draußen (natürlich ohne Schutz entfernt worden...), danach hatte ich Kunststofffüllungen und seit 2004 habe ich mit Keramik verblendete Metallkronen im Mund.
Mit meinem Wissen von heute wäre mir so einiges erspart geblieben kann ich Dir sagen!
Da Metalle die Ausleitung behindern (v. a. Gold, das zu 70% in meinen Kronen enthalten ist) kann es sein, dass dann der DMPS-Test negativ ausfällt. Und wenn man nicht gut ausscheidet ebenfalls.
Ich denke, bei mir ist es eine Kombination von beidem, deswegen war mein Ergebnis negativ.
Aber trotzdem "weiß" ich, dass ich quecksilbervergiftet bin (aufgrund Lebenslauf, Krankheitsverlauf etc.) und werde eine Ausleitung machen.
Und davor, wie gesagt, alle Metalle aus dem Körper entfernen, was sowieso ratsam ist, auch wenn man keine Amalgamprobleme hat.

Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg beim Durchwurschteln durch das Thema!

Grüße
Kama

Amalgam "ausversehen" entfernt

Arodar ist offline
Beiträge: 38
Seit: 24.06.11
Ja danke für deine Hilfe ebenfalls Kama!

Ich werde mir das Buch mal durchlesen, wo kriege ich es her?

Bei mir ist das so eine Sache: es sind "frische" Füllungen sein 2 Monaten und es sind eben "nur" 2 in der Anzahl, wobei eine davon recht klein ist.

Ich lasse sie mir einzeln herausnehmen, erst den normalen, danach den kleinen.

Ich war so ein gesunder Mensch vorher, nie krank gewesen, nichts konnte mir irgendetwas anhaben, ich hatte sogar seit Jahren keine Medikamente mehr genommen, lieber gesund gegessen und wasser getrunken = pure Gesundheit und permanente Lebensfreude.

Dann: Amalgam = Zombie

:(

Lg

Amalgam "ausversehen" entfernt
Kama
Du hast heutzutage noch Amalgam bekommen?
Deinem Zahnarzt müsste man die Zulassung entziehen!

Hat man eigentlich mal was von der Petition gehört? Wie lange dauert denn eine Entscheidung in solchen Sachen?http://www.symptome.ch/vbboard/amalg...uellungen.html

Das Buch von Dr. Mutter bekommst Du z. B. bei Amazon
"Amalgam. Risiko für die Menschheit: Quecksilbervergiftungen richtig ausleiten. Neue Fakten und Hilfe, auch nach der Amalgamentfernung." oder wahrscheinlich auch in jeder Buchhandlung auf Bestellung.

Ich drücke Dir die Daumen, dass Dein Leidensweg im Vergleich zu vielen anderen hier sehr kurz sein wird!!

LG
Kama

Amalgam "ausversehen" entfernt

Arodar ist offline
Beiträge: 38
Seit: 24.06.11
Danke für die Info!

Ja, ich habe Amalgam auch heute noch bekommen, was aus meiner Sicht (leider) immer noch nicht verwunderlich ist.

Ich habe diese seite hier gefunden: www.naturepower.ch/wissen-fuer-sie/archiv-der-gesundheitsbriefe/gesundheitsbriefe-archiv1/amalgam-und-seine-wirkungen/
Weiter unten bei "Mittel zur Ausleitung", dort sind natürliche Produkte aufgelistet wie Chlorella, Bärlauch und Koriander. Diese Entgiftungsmethode ist ebenfalls die Empfehlung von Dr. Mutter.

Lg

Amalgam "ausversehen" entfernt

blech200 ist offline
Gesperrt
Beiträge: 128
Seit: 13.06.11
Zitat von Arodar Beitrag anzeigen
Weiter unten bei "Mittel zur Ausleitung", dort sind natürliche Produkte aufgelistet wie Chlorella, Bärlauch und Koriander. Diese Entgiftungsmethode ist ebenfalls die Empfehlung von Dr. Mutter.

Wenn du dich hier mal reinliest wirst du feststellen, dass die Ärzte mit der meisten Erfahrung sagen, dass WIRKSAME Ausleitung nur mit DMPS (und an 2. Stelle DMSA) möglich ist. Das sagen sie aus der Erfarhung heraus, dass Patienten, die zu ihnen kommen und vorher auch längere Zeit diese "natürlichen" Mittel genommen haben, keinen Fortschritt gemacht haben. Erst DMPS half dann. Chlorella wird oft als ERGÄNZUNG empfohlen. Ich selbst habe letztes Jahr nach (sehr viel) Bärlauch mehrmals (Wiederholung des Selbstversuchs, da ich es nicht glauben konnte) SEHR schlimme Hg-Symptome bekommen. Erst DMPS hat mich wieder "geradegebogen". Dazu passt was Daunderer sagt, sinngemäß "Bärlauch schiebt Hg nur hin und her, nur echte Chelatbildner leiten aus".
Tu dir einen Gefallen: WENN du schon Grund hast zum "ausleiten", dann mach's RICHTIG.

IMHO: Und lass dieses blöde Wort "natürlich" mal bitte raus aus deinem Wortschatz in diesem Zusammenhang - die Natur ist immer noch der mit Abstand stärkste Killer, auch was Gifte angeht. Die Verwendung dieses Wortes genauso wie "Vegatarier", oder "Veganer" deutet eher auf "Religion" hin (Begründung: wer etwas nicht isst, weil er keinen Appetit hat, der macht das einfach, ohne drüber zu reden. Wenn jemand über sein Essen reden muss und sogar extra Wörter dafür erfindet, dann deutet das auf künstliche Unterdrückung hin, das Gegenteil von "natürlich".).

Weiterlesen
Ausgewähltes aus Amalgam Entfernung
Dr. Kreger
 
Kiefer ausfräsen
 
Grischas Amalgamtagebuch


Optionen Suchen


Themenübersicht