Ich fange an die Sachlage etwas ernster zu nehmen...

07.10.09 04:28 #1
Neues Thema erstellen
Warnke Chlorella

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Zitat von GuitarGuy Beitrag anzeigen
Hi, ich habe die Warnke Chlorealla's.
Ich habe eine komische Nebenwirkung wenn ich Chloreallas nehme. Vielleicht kann mir jemand hier helfen.

Wenn ich die Chlorellas nehme, dann bekomme ich oft komische "vergiftungs" Zustände, die sich erstmal durch hohe Aggressivität und Reizbarkeit bemerkbar machen. Daraufhin verfalle ich in starke Müdigkeit. Lasse ich die Chlorellas wieder weg, verschwindet was wieder...

Warnke - Gesundheitsprodukte Chlorella 400mg (500 Tabletten)

Mit was könnte das Zusammenhängen? Ich verstehe es nicht
Chlorella ist stark schwefelhaltig. Der Schwefel wühlt Quecksilber auf.
Kann natürlich auch sein dass du auf einen Inhaltstoff darin reagierst.

Ich fange an die Sachlage etwas ernster zu nehmen...

GuitarGuy ist offline
Themenstarter Beiträge: 726
Seit: 12.11.08
Ich habe keine Ahnung mehr wann mein Amalgam entfernt wurde.
Die Ärzte die das veranlassten sind momentan im Urlaub. Ich bin mir sehr sicher, dass es bei mir ohne Schutzmaßnahmen geschah. Ob nun meine Borreliose oder das Amagalm die Ursache ist, weiß ich nicht.
Einige Dinge waren aber schon vor der Borreliose präsent. Deswegen ist die Borreliose vielleicht nur ein Teil...
Besonders bei der MCS Problematik.

Fakt ist aber:

Ich habe ständige Hautprobleme, Haarausfall und immer mehr Allergien.
Meine Haut schuppt sich seit sicherlich 10 Jahren und niemand weiß wieso.
Zeitweise wird es richtig schlimm.

Ich leide seit 6-7 Monaten unter MCS auf Lacke, Formaldehyd und diverse andere Stoffe mit denen ich im Alltag in Kontakt komme. Der Umweltmediziner bei dem ich war, vermutete immer wieder eine HG Belastung (Speichergift)

Ich hatte in der Schule starke Konzentrationsstörungen und Probleme mit dem Gehirn und blieb immer hinter meinen Leistungen zurück. IQ Tests egaben hohe Werte die sich aber in der Praxis (Noten etc.) aber niemals zeigten. Ich vermute damals hat mich als starker Allergiker das Amalgam schon damals krank gemacht - völlig unwissentlich. Amaglgam hatte ich bereits seit meiner frühen Kindheit....

Ich habe keine Ahnung wo ich jetzt anfangen soll.
Es gibt doch diesen Hauttest vom Toxcenter, der wäre vielleicht sinnvoll?
Hat jemand Erfahrungen damit?

Ich habe etwas Schiss vor DMPS/DMSA weil ich nicht weiß ob es meinen Zustand weiter verschlechtert

Geändert von GuitarGuy (04.08.10 um 16:24 Uhr)

Ich fange an die Sachlage etwas ernster zu nehmen...

mundial ist offline
Beiträge: 633
Seit: 02.04.10
Mach die Entgiftung bei einem erfahrenen Umweltmediziner, er hat die Geräte zum Testen, so dass Deine Entgiftung stark kontrolliert ohne allzu große Belastung vonstatten läuft. Kostet zwar Unmengen an Geld, dafür aber behältst Du Deine Nieren, Dein Gehirn und Dein Darm zerfallen nicht und und und...

Ich fange an die Sachlage etwas ernster zu nehmen...

gerold ist offline
Beiträge: 4.808
Seit: 24.10.05
Zitat von mundial Beitrag anzeigen
Mach die Entgiftung bei einem erfahrenen Umweltmediziner, er hat die Geräte zum Testen, so dass Deine Entgiftung stark kontrolliert ohne allzu große Belastung vonstatten läuft. Kostet zwar Unmengen an Geld, dafür aber behältst Du Deine Nieren, Dein Gehirn und Dein Darm zerfallen nicht und und und...
All die Symptome, die GuitarGuy oben notiert, habe ich früher auch gehabt, und noch eine ganze Anzahl weitere hinzu. Nachdem mich damals mein Hautarzt mit einer extremen Form von Sonnenallergie aufgegeben hatte, habe ich mein Schicksal selbst in die Hand genommen. Irgendwie bin ich auf Rizinusöl gekommen, wobei sich gezeigt hat, daß sich dadurch wirklich etwas tut. Jedenfalls vermag ich heute festzustellen, daß ich heute keine Hautprobleme mehr habe, der Haarausfall ist nicht nur gestoppt, vielmehr wächst jetzt wieder mein Haupthaar, schließlich bin ich frei von jeglichen Allergien.

Offenbar ist ist nicht erforderlich, für einen Umweltmediziner "Unmengen von Geld" auszugeben, vielmehr gilt es, konsequent den Körper zu entgiften. Näheres über die - übrigens konstengünstige - Giftausleitung mit Rizinusöl findet sich unter: Rizinusöl

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Ich fange an die Sachlage etwas ernster zu nehmen...

Maja 72 ist offline
Beiträge: 981
Seit: 30.12.09
Ich habe ständige Hautprobleme, Haarausfall und immer mehr Allergien.
Meine Haut schuppt sich seit sicherlich 10 Jahren und niemand weiß wieso.
Zeitweise wird es richtig schlimm.
Hallo G.Guy,

Bei mir ist Haarausfall ganz schlimm und die HAut schuppt schlimm.
Mein Doc hat jetzt eine Mineralstoffanalyse gemacht und da wurde interzellulär ein Calzium und Magnesiummangel festgestellt. Und das zimlich heftig. Er sagte interzellulär ist noch besser und sicherer. Auf jeden habe ich gegoogelt, dass Hautschuppen und Haarausfall vom Calziummangel kommt. Ich nehme jetzt seid 4 Wochen Calzium hochd. und der Haarausfall ist schon weniger.
Ich hab deinen Beitrag zur Umweltklinik gelesen. Welche Verbesserungen konntest du erreichen? Und meinst du, wesentlich vom AB?
lg und alles gute
Maja

DMPS Test - Risiken?

GuitarGuy ist offline
Themenstarter Beiträge: 726
Seit: 12.11.08
Hi,

ich überlege ob ich einen Test mache. Grund: Amalgam seit der Kindheit gehabt, schutzloses Entfernen mit 14-16. Hatte damals Konzentrationsprobleme und laut Aussage der Lehrer war ich oft am "abtauchen"...

Ich habe oft von Menschen gelesen die nach einem DMPS Test eine super MCS entwickelt haben. Die andere Seite sind die Menschen die sofortige Bessrung spüren.

Welche Risiken sind wirklich vorhanden?

DMPS Test - Risiken?

Tiigaa29 ist offline
Beiträge: 1.232
Seit: 18.01.08
Risiken ja,muss abgewogen werden.

Es können Metalle verschoben werden,was direkt im Hirn passieren kann,sogenannte Umverteilung.Jetzt werden einige sagen das geht nicht,doch ich bin davon überzeugt.Das war bei mir nach DMPS zwar nicht so,aber nach EDTA

Wenn du wie ich durch eine schwere Borreliose Mangelerscheinungen hast,oder dein Körper geschwächt ist,gehts nach hinten los.

Auf die Nieren kann es hauen,wie bei mir,habe noch immer Nierenprobleme seit der ersten DMPS Spritze i.v

Im nachhinein hat mir bisher nichts von all dem geholfen und ich würde es so radikal auch nie wieder machen.
Aber da bin ich selber schuld,ich wollte halt mit aller Gewalt Gesundheit erzwingen,weil der Zustand damals schon nicht mehr auszuhalten war.

Auf die ganzen Berichte von Menschen die nach der Behandlung geheilt aufgestanden sind,gebe ich nichts mehr.

Ich HÖRE diese Storys nur,kennen tue ich keinen,scheint so eine Art Propaganda auf spezielle Therapien zu sein,die Kasse muss ja klingeln.

Wenn du nur einen Test machen willst um zu schauen was herauskommt,musst du nicht unbedingt deinen Vitalstoffhaushalt testen.

Aber wenn du die erste Spritze gut verträgst und weiter machen möchtest,dann schon.

Am mildesten ist die gabe in den Pomuskel,da hatte ich überhaupt keine Nebenwirkungen,weiss allerdings nicht ob der Sammelurin danach auch genauso aussagekräftig ist wie nach i.v

Oder du trinkst die Ampullen verdünnt in Wasser,aber auch da ist dann kein Test möglich.


Gruss Martin

Geändert von Tiigaa29 (22.10.10 um 00:06 Uhr)

DMPS Test - Risiken?

Blondie76 ist offline
Beiträge: 300
Seit: 20.07.09
Im Beipackzettel von DMPS steht, dass es zu einem akuten Nierenversagen führen kann. Insgesamt musst du die Risiken selbst abwegen. Ich habe auch Fehler gemacht und bei mir ist so einiges nach hinten los gegangen. Insgesamt kann ich von mir sagen, dass so einige Ärzte mich von A - Z falsch behandelt haben und damit meine Gesundheit den Bach runter ging. Angefangen von einer "harmlosen" Darmentzündung (damals mit Engstelle) bis hin zu der Schwermetallbelastung.
Mittlerweile stehe ich Ärzten allgemein sehr kritisch gegenüber. Am besten ist, wenn man erst gar nicht in die Fänge der Ärzte gerät. Das ist inzwischen meine Meinung. Im Prinzip wollen die meisten mit einem nur Geld verdienen, wie viele andere Menschen auch.

Eine Freundin von mir hat über Jahre hinweg mehrere DMPS - Infusionen gemacht und mich ermuntert das auch zu tun. Sie hat mich damit überzeugt und mittlerweile (als ich das letzte Mal mit ihr telefonierte) meinte sie, dass sie mit DMPS aufgehört hat. Es hat ihre Darmschleimhaut kaputt gemacht und jetzt ist sie bei einer Heilpraktikerin, die langsam versucht den Darm wieder aufzubauen. Sie hat am Ende große Probleme gehabt mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten, die sie davor nicht hatte. Das hat mich dann schon stutzig gemacht. Also bitte dringend vorher informieren und falls man schon dementsprechende organische Probleme hat (wie in meinem Fall), dann sollte man besser die Finger davon lassen (aber auch von allen anderen Medikamenten - wenn es irgend geht). Medikamente sind oftmals genauso toxisch wie das Quecksilber in den Amalgamfüllungen.
Dr. Mutter schreibt in seinem Buch ja auch, dass die meisten Menschen an Medikamenten sterben. DMPS ist aber auch ein Medikament.

Viele liebe Grüße
Blondie76

DMPS Test - Risiken?

mha1972 ist offline
Gesperrt
Beiträge: 226
Seit: 30.03.10
Zitat von Blondie76 Beitrag anzeigen
Im Beipackzettel von DMPS steht, dass es zu einem akuten Nierenversagen führen kann.

Das nenne ich mal selektives Lesen!

Wenn ich mich recht entsinne war das so: Ja, da gab es einen Fall. Eine Frau hatte sich, um Selbstmord zu begehen, das Quecksilber von zwei Thermometern gespritzt. Als sie dann - ich weiß nicht mehr, könnte Jahre später gewesen sein, in dem fall habe ich vergessen, was für ihr überleben gemacht wurde - DMPS bekam, kam es zum nierenversagen.

Also bitte Leute, alle die von euch, die den Hg-Inhalt von mehr als einem Thermometer sich gespritzt haben, MACHT KEINEN DMPS TEST.

Alle anderen sollten mal ruhiger schlafen.


http://www.toxcenter.de/artikel/DMPS-Monographie.pdf

S.148 (7.1.8): DMPS soll sogar HELFEN bei Nierenversagen, als zusätzliche Maßnahme. Siehe auch S.184 (7.2.16.2.1), S.186 ganz unten, S.191 unten (7.2.16.3.1).

Ach ja, und auf Seite 203 der genannte Fall:

Eine Patientin, die sich in suizidaler Absicht den Inhalt von zwei Thermometern i.v. gespritzt hatte, wurde fast vier Monate lang nur beobachtet, da der Quecksilberspiegel den BAT-Wert von 200 μg/L im Urin nicht überschritt. Bei einem Hg-Spiegel von 220 μg/L wurde dann eine orale Therapie mit 3 x 100 mg DMPS eingeleitet. Bereits einen Tag später trat akutes Nierenversagen mit Anurie auf, das eine 14-tägige Hämodialyse erforderlich machte. Die DMPS-Therapie wurde abgesetzt. Offensichtlich hatte das DMPS das in Depots abgelagerte Quecksilber mobilisiert und in solchen Mengen in den Nieren anfluten lassen, dass ein akutes Nierenversagen die Folge war<564,1389>. Deshalb empfehlen Gülden et al.:„Um renale Folgeschäden ... zu vermeiden, scheint deshalb auch bei Patienten mit niedriger Injektionsdosis und fehlender Symptomatik eine Therapie mit Chelatbildnern (z.B. Dimaval) erforderlich zu sein“<532>.


Lesen bildet! Märchenstunde beendet.

PS: Übrigens, das Fazit der Ärzte bei dem genannten Fall war nicht "kein DMPS", sondern "DMPS hätte früher gegeben werden müssen, das Warten war falsch". Siehe letzter Satz im Zitat, nochmal klar formuliert.

Übrigens stammen die von der Vor-Posterin genannten Darmprobleme wohl kaum vom DMPS, sondern vom Schwermetall! Klar, man kann das Zeug auch im Körper lassen. Auf dem Weg nach draußen WIRD es sich bemerkbar machen, oft sogar mindestens kurzzeitig schlimmer, als wenn man es "in Ruhe" lässt. Nur, im letzteren Fall kommen halt die vielen Langzeitschäden... Tja, einen ganz sanften Weg gibt es nicht, wenn man das Zeug einmal in sich hat. Da das wunderbare DMPS zu verteufeln ist aber nicht besonders klug, mal vorsichtig gesagt.

Geändert von mha1972 (30.10.10 um 19:37 Uhr)

DMPS Test - Risiken?

Stengel ist offline
Beiträge: 1.482
Seit: 07.04.09
Am Beipackzettel von Amalgamgemisch steht auch nichts bzw. nur wenig über die wahren Nebenwirkungen. In der Pharmaindustrie ist es leider üblich, die eigenen Produkte so gut wie möglich darzustellen. Der Beipackzellel, oder auch Monographie, ist kein Ersatz für zweite Meinungen, einschließlich die der Patienten.

Geändert von Stengel (30.10.10 um 20:01 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht