Amalgam is raus - Schadensbegrenzung?

20.02.10 23:38 #1
Neues Thema erstellen

astrix ist offline
Beiträge: 9
Seit: 20.02.10
da eine seite meines backenzahnes abgebrochen ist hat mein ZA mir vor 3 tagen eine amalgamfüllung entfernt.

er hat keinerlei vorsichtsmaßnahmen getroffen (also abgesaugt wurde schon, aber mit einem normalen sauger glaub ich) und gemeint dass das viel zu sehr aufgebauscht wird mit dem amalgam.

mittlerweil hab ich mich ein bissl umgehört und gelesen und teile seine meinung nicht unbedingt.

was noch dazu kommt: ich stille noch!!!

nun meine frage:
was kann ich nun nachträglich noch machen, um den schaden so weit wie möglich noch zu begrenzen und auch zu verhindern dass noch mehr in die muttermilch übergeht?

soll ich meinem kind auch was geben??

bitte um hilfe!!!!
danke

Amalgam is raus - Schadensbegrenzung?

Oregano ist offline
Beiträge: 63.740
Seit: 10.01.04
Hallo astrix,

hat der Zahnarzt denn mit einem hochtourigen Bohrer an der Amalgamfüllung herumgearbeitet, bis sie entfernt war? Oder ist sie eher weggebrochen (das wäre besser)?

Die übliche Ausleitung nach Klinghardt läuft über Chlorella-Algen (z.B. algomed aus Röhrenzüchtung), Bärlauch und später Koriander. Ob das allerdings dem Kind gut tut, weiß ich auch nicht.
Manche Heilpraktiker empfehlen Zink und Selen(methionin) zur Ausleitung. Auch das wäre eine Möglichkeit.
Noch andere leiten mit Alpha-Liponsäure aus.

Hast Du denn noch weitere Amalgamfüllungen? Dann ist eine konsequente Ausleitung ein gewisses Problem, denn die Ausleitungsmittel wissen ja nicht, daß sie mögilchst an den vorhandenen Amalgamfüllungen nichts tun sollen...

Grüsse,
Uta

Amalgam is raus - Schadensbegrenzung?

astrix ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 20.02.10
hallo uta!
danke für deine antwort!

welchen bohrer der za verwendet hat weiß ich leider nicht. er hat zwischendrin glaub ich einmal gewechselt.
er meinte aber, dass das amalgam eher in stückerln raus kommt, und selbst wenn ich da welche verschlucken sollte würde es einfach durchgehen ohne verdaut zu werden.

ich habe inzwischen auch meine ärztin (homöopathin) angerufen, und sie meinte, ich kann chlorella, zink-selen kapseln und vitamin C nehmen.
das mach ich jetzt mal eine weile um das gröbsten mengen damit zu binden.

ich hab noch eine größere und eine kleine amalgam füllung drin. und da ich noch stille werden die wohl auch noch eine weile drin bleiben.
daher hab ich die chlorella kapseln jetzt auch nicht geöffnet sondern als ganzes geschluckt, damit sie nicht schon das ganze amalgam aus dem mund binden sondern eben das was bei mir jetzt möglicherweise jetzt noch im körper so rumschwirrt.

und nun hoffe ich dass die ganze sache bei mir und meinem sohn nun nicht allzuviel schaden angerichtet hat.

eine frage hab ich noch:
irgendwo hab ich gelesen, dass man nach amalgam keine goldfüllung einsetzen sollte?
was gibt es da für einen grund?
das war nämlich der plan meines zahnarztes, hab unten auch schon goldfüllungen.
nun weiß ich nicht was ich statt dem amalgam nehmen soll, wie gesagt ist der hintere teil vom zahn leider weggebrochen und der za meinte das könne man nicht offen lassen da sonst der zahn wohl innerh. eines halben jahres hin wäre.

was gibt es denn noch für möglichkeiten? ev. eine krone? muss man da noch irgendwas beachten?

Amalgam is raus - Schadensbegrenzung?

Oregano ist offline
Beiträge: 63.740
Seit: 10.01.04
Hallo astrix,

daß Amalgambrocken ziemlich wenig Schaden anrichten, ist auch mein Kenntnisstand.
Insofern ist zu hoffen, daß dadurch bei Dir kein Schaden angerichtet worden ist. Gefährlich sind die Quecksilberdämpfe, die beim ungeschützten Ausbohren mit einem hochtourigen Bohrer entstehen können. Deshalb ist es gut zu hören,d aß der ZA bei Dir eher "Stückerln" entfernt hat als u.a. Dämpfe.

Chlorella nimmt das Quecksilber im Darm auf - sonst nicht. Aber das ist ja auch schon ganz gut.

Amalgam und Gold zusammen, das tut nicht gut . Solange Du Amalgamfüllungen hast, sollte sowieso kein Gold gelegt werden. Die Meinung, daß auch nach der Amalgamentfernung Gold nicht gut tut, kommt daher, daß man davon ausgeht, daß das Quecksilber aus den Füllungen auch in den Kiefer übergegangen ist. Kommt dann Gold dazu, hat das Auswirkungen:

Gold nach Amalgam ist nebenbei das Dümmste was Du machen kannst! Das Palladium im Gold ist ein ähnlich gefährliches Gift wie HG oder Zinn, läßt sich aber kaum noch ausleiten. Des weiteren versiegeln Goldplomben Amalgamreste im Zahn und erzeugen eine Galvanische Zelle im Zahn, deren Ströme noch mehr Gifte auslösen. Die beste Lösung scheint ein Zementprovisorium zu sein, was einige Monate später durch Kunststoff ersetzt werden sollte. Aber auf gar keinen Fall neues Metall in den Mund!
Amalgam

Gruss,
Uta

Amalgam is raus - Schadensbegrenzung?

astrix ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 20.02.10
danke für deine antworten!

leider hab ich schon längere zeit gold und amalgam im mund.
was kann das für schädliche auswirkungen haben?

ich werde ihn mal fragen, ob er mir zwischenzeitlich eine zementfüllung machen kann, dann kann ich ja immer noch überlegen wie ich weitertu.

für eine kunststoff-füllung ist der schaden am zahn zu groß meinte er.
ich weiß auch nicht ob er da jetzt was mit zement machen kann.

und heißt das gold-füllungen sind ähnlich ungesund wie amalgam????
ich dachte die sind ok!

oh mann, je mehr ich mich hier informiere desto schlimmer wird es!


Optionen Suchen


Themenübersicht