Nach dem Ersetzen gehts mir super schlecht!

29.03.07 23:35 #1
Neues Thema erstellen

tyrex ist offline
Beiträge: 50
Seit: 17.02.07
hallo leute,

einige von euch werden mich und meine geschichte schon kennen. habe benommenheit seit nun mehr sechs monaten. bin aktuell bei einem heilpraktiker, der den verdacht hat, dass ich nen darmpilz habe ==> weisser belag auf zunge, benommenheit, afterjucken.

ich selber hatte immmer das amalgam in verdacht, vier plomben sind es bei mir. vor zwei wochen bekam ich eine plombe entfernt und heute waren es zwei und seit heute geht es mir extrem mies und ich habe total starke kopfschmerzen. kommt das von dem entfernen von dem amalgam??? kofferdam wurde benutzt und auch ein langsam drehender bohrer. was kann ich jetzt tuhen. nächste woche kommt die letzte plombe raus. im anschluss daran kommt ein dpms mobilisationstest und dann werde ich eine ausleitung starten, einen arzt, der sich damit auskennt habe ich auch schon gefunden.

ps: was ist, wenn ich den candida pilz habe und auch ne quecksilberbelastung, was mache ich dann? medikamente nehmen gegen den pilz und ausleitung gleichzeitig machen? oder zuerst ausleitung, dann medikamente gegen pilz oder andersrum???

Nach dem Ersetzten gehts mir super schlecht!

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Tyrex

Wie gut die Entfenung gemacht wurde und ob so eine schnelle Empfernung sinnvoll war, kann ich nicht sagen, aber denke jemand anderes hir.

Dein HP hat betreffend dem Pilz höchstwahrscheinlich recht. Wenn Du bei der Entfernung noch zusätzlich hg abbekommen hast, dann ist dies wie Futter für die Pilze und sie können zu wuxchern beginnen. Die Stoffwecshelprodukte duieser Viêcher sind toxisch und die von Dir beschriebenen Symptome können davon stammen, auch synergetisch mit hg.

Empfehlung:
Antipilzbehandlung und gleichzeitige Einnahme von Chlorellaalgen. Medizinalkohle oder so um die toxischen Produkte inkl hg beim Absterben des Pilzes zu binden.
Konkretes Vorgahen siehe Candida im WIKI hier
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Nach dem Ersetzten gehts mir super schlecht!

tyrex ist offline
Themenstarter Beiträge: 50
Seit: 17.02.07
danke für deine antwort und den link.

weiss den jemand wie lange man warten muss, nachdem man die plomben rausgekriegt hat, bis man einen mobilisationstest durchführen kann? kann man den direkt im anschluss danach machen oder muss erstmal eine gewisse zeit verstreichen?

heute war ich auch nochmal beim hausarzt, der will jetzt nen test auf sämtliche darmpilze machen mit hilfe eine stuhlprobe und notfalls auch eine magenspiegelung, naja mal gucken was das bringt. hoffentlich kommt dabei ein pilzbefall raus. dann hätte ich einmal in sechs monaten etwas in der hand und nicht immer, dass alles in ordnung sei.

Nach dem Ersetzten gehts mir super schlecht!
goldi
Zitat von tyrex Beitrag anzeigen
hallo leute,

einige von euch werden mich und meine geschichte schon kennen. habe benommenheit seit nun mehr sechs monaten. bin aktuell bei einem heilpraktiker, der den verdacht hat, dass ich nen darmpilz habe ==> weisser belag auf zunge, benommenheit, afterjucken.

ich selber hatte immmer das amalgam in verdacht, vier plomben sind es bei mir. vor zwei wochen bekam ich eine plombe entfernt und heute waren es zwei und seit heute geht es mir extrem mies und ich habe total starke kopfschmerzen. kommt das von dem entfernen von dem amalgam??? kofferdam wurde benutzt und auch ein langsam drehender bohrer. was kann ich jetzt tuhen. nächste woche kommt die letzte plombe raus. im anschluss daran kommt ein dpms mobilisationstest und dann werde ich eine ausleitung starten, einen arzt, der sich damit auskennt habe ich auch schon gefunden.

ps: was ist, wenn ich den candida pilz habe und auch ne quecksilberbelastung, was mache ich dann? medikamente nehmen gegen den pilz und ausleitung gleichzeitig machen? oder zuerst ausleitung, dann medikamente gegen pilz oder andersrum???
Hallo, tyrex,

Deine Beschwerden kommen sicherlich wegen einer Allergie auf Amalgam.
Die Ausbohrung von 1 Plombe ohne Sauerstoff hat zusätzliche Belastung von 10 Jahren auf einmal. Der Quecksilberdampf geht direkt über die Nase (mit Folge vergifteter Riechnerv) ins Gehirn: daher die Kopfschmerzen und Benommenheit.

Wenn Du jetzt einen Bluttest (ohne DMPS/DMSA) auf Quecksilber machst, werden ganz bestimmt die stark erhöhte Werte nachgewiesen (wichtig wegen z.B. möglichen späteren Schadensersatzforderungen wegen Körperverletzung).

So viel Plomben in kürzer Zeit zu entfernen wirbelt viel Quecksilber auf.
Mach jetzt eine Pause. Nehme zur Bindung der freigewordenen Giften 10 G medizinal Kohle und 1 G Natriumthiosulfat sofort ein.

Die Behandlung von Darmpilzen wird auch nichts bringen, da die Pilze amalgambedingt sind. Die Pilze haben mehr oder weniger alle Leute. Der Nachweis von Pilzen und Magenspiegelung wird Dir persönlich nichts bringen. Das lieben die Ärzte: harmlose Pilze nachzuweisen, anstatt Amalgam als Ursache rausfinden.

Ob ein DMPS/DMSA-Test zur Zeit indiziert ist , kann ich nicht sagen: ich denke mit Entfernung von Plomben ohne Sauerstoff wurde schon übermäßig viel Quecksilber mobilisiert.

Amalgamentfernung, Schutzmaßnahmen:

! 6.Dreifachschutz zur Metallentfernung bei Allergie, Kieferentgiftung, Amalgamentgiftung

LG, goldi

Nach dem Ersetzten gehts mir super schlecht!

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Goldi

Deinen kompetenten Aussagen zur hg Belastung und das voprgehen kann ich zustimmen. Betreffend candida aber nicht.
Deine Beschwerden kommen sicherlich wegen einer Allergie auf Amalgam. Diese Aussage kann ich in Ihrer Absolutheit nicht zustimmen. Der weisse zungenbelag kommt zimlich sicher von Candida

Die Behandlung von Darmpilzen wird auch nichts bringen, da die Pilze amalgambedingt sind.
amalganbedingt sind sie höchstwahrscehinlich, aber dessen behandlung bringt trotzden was. Candida grift darm und Immunsystem na, kann zu MU führen, stört die Vuitalstoffabsorption und dessen toxische Stoffwechselprodukte können im Gehirn die erwähnten symptome auslösen.

Die Pilze haben mehr oder weniger alle Leute.
Das ist richtig. C0 ist überall in der Luft enthalten und schadet kaum/nicht.
Ist es deshalb unschädlich in einer unbelüftetetn CO2 geschwängerten Garagen ohne Abluft mehrere Tage zu verbringen?

Der Nachweis von Pilzen und Magenspiegelung wird Dir persönlich nichts bringen.
Pilze kann man nicht durch eine Magenspiegelung feststellen. Erstens sind sie im Darm und zwietens sieht man sie nicht.

Das lieben die Ärzte: harmlose Pilze nachzuweisen, anstatt Amalgam als Ursache rausfinden.
Auch das stimmt nicht. Erstens ist Candida nicht harmlos und zweitens lieben die normalen Ärzte es weder Candida noch Amalgan als Ursache rausfinden wollen
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Nach dem Ersetzten gehts mir super schlecht!
goldi
Hallo,

Deine Polemik bringt nicht zur Sache und hilft keinem.

Bitte informiere Dich gründlich über die Zusammenhänge von Candida und Gift- und Amalgambelastungen.

Die Behandlung von Pilzen allein ist symptombezogen und bringt ohne Entfernung von Ursachen nur vorübergehend die Symptomenverbesserung.

Grüß, goldi

Nach dem Ersetzten gehts mir super schlecht!

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Goldi

Glaube nicht das ich Polemik betreibe. Mir sind die Zusammenhänge von hg und Candida relativ klar, habe Deine Aussagen dazu auch nicht wiedersprochen.
Bitte informiere Dich gründlich über Candida, wo er ist, wie man ihn findet und was er auswirkt. Candida ist wei Du richtig sagst ein Symptome. Aber Candida ist auch eibne Ursache, zB für NMU, Vitalstoffdefizite, Stuhlgangprobleme, Müdigkeit, Aghggresivität, Hyperaktivität etc etc

Die Behandlung von Pilzen allein ist symptombezogen und bringt ohne Entfernung von Ursachen nur vorübergehend die Symptomenverbesserung.
Wie oben erwähnt, habe ich kaum anderes geschrieben. Bitte lese meine Aussagen genau.
Nochmals: Candida kommt im vorliegenden Fall höchstwahrscheinlich bis sicher vom hg. Die Bekämpfung des Candidas wird wahrscheinlich nur vorübergehend sein, wie Du es geschrieben hast. Aber, jede Woche mehr Candida als unbedingt nötig, heisst eine unnötige Woche mehr darmschädigungen, Risiko von NMU, Vitalstoffabsorptiionsdefizite, Verdaaungsschwierigkeitn toxische Stoffwechselprodukte die die erwähnten Probleme verursachen können und das Risiko, dass der Candida sich im ganzen Körper übers Blut ausbreitet (auf der Zunge ist er ja schon).
Also ist dessen Stoppung sindvoll, ABER wie Du schreibst nicht ausreichend. Nach dessen Stoppung kann dann die Ausleitung und erst noch besser gemacht werden, weil das Immunsystem dann auch besser ist (bessere Verträglichkeit und weniger nebenwirkungen) und eine orale Ausleitung besser funktioniert, wenn der Candida weg ist.
Also Ausleitung ja, ist das wichtigste, aber nach untenstehendem Motto nicht einfach Scheuklappen gegenüber den hedftigen Folgeproblemen anlegen.
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Nach dem Ersetzten gehts mir super schlecht!
goldi
Hallo, Beat,

man sieht, dass Du hervorragende Erfahrungen auf dem Gebiet Candida gesammelt hast.

Hier geht es mehr darum, eine AKUTE AMALGAMVERGIFTUNG und die nachfolgende Verschlechterung zu vermeiden oder zu minimieren und

die ERSTE HILFE zu leisten:

1 Gramm Natrimthiosulfat und 10 Gramm medizinische Kohle.

Der Pilzbefall (sekundär) liegt schon vor, die Nachweise dazu kann man sparen.

Eher sollte man sich um Nachweis einer QUECKSILBERBELASTUNG (primäre Ursache) kummern,
als BEWEIS für möglichen späteren Erkrankungen.

Grüß, goldi

Nach dem Ersetzten gehts mir super schlecht!

Alanis ist offline
Beiträge: 2.343
Seit: 02.03.04
wahlweise auch dmsa, dmps oder captimer

Nach dem Ersetzten gehts mir super schlecht!

tyrex ist offline
Themenstarter Beiträge: 50
Seit: 17.02.07
ich denke auch, dass mit candida bekämpfung erstmal die symptome verschwinden, das doch wunderbar. wenn erstmal die probleme mit der benommenheit weg sind, dann mache ich danach eh noch die ausleitung oder halt zeitgleich, muss ich mich noch informieren.

ich denke aber eher, dass bei mir die probs von candida kommen. und jetzt weiss ich auch warum ende 2005 das nach einer grippe gekommen ist und diesmal auch. habe gelesen, dass sich die pilze verbreiten sobald immunsystem schwach ist. trifft zweimal bei mir zu.

mit amalgam denke ich eher, dass das bei mir ein kleineres problem ist als candida, WEIL, ende 2005 sind die beschwerden komplett weg und ende 2006 nicht, deshalb denke ich, dass damals mein immunsystem noch irgendwie geschafft hat die pilze zu bekämpfen aber diesmal nicht.

zwecks amalgam denke ich, dass damals die probleme nicht einfach so verschwunden wären, sondern geblieben wären, aber die sind ja ein jahr verschwunden.

deshalb ist meine vermutung auf jeden fall candida. ausleitung mache ich so oder so. aber ich denke, wenn der pilz weg ist, dann ist auch die benommenheit weg.

ich hoffe aber sehr, dass der pilz bei mir nachgewiesen werden kann. ich war letztens bei einem hautarzt, hab ihm von meinem afterjucken erzählt, ich sollte drei proben stuhl von drei verschiedenen tagen einreichen, aber ich weiss nicht, ob die auch auf candida untersucht haben. aber die haben nichts gefunden, meinte der arzt. muss mir die untersuchungsergebnisse am montag besorgen, ob da auch candida untersucht worden ist.

die idee mit dem candida habe ich von nem heilpraktiker, und der hat gemeint, dass der hautarzt bestimmmt kein candida gesucht hat, sondern andere sachen. hoffentlich hat er recht und ich mache den test jetzt beim hausarzt und candida wird gefunden, ich wäre so froh und denke mal, dass die benommenheit auf jeden fall weg geht.


Optionen Suchen


Themenübersicht