Ausleiten von Amalgam und Entsäuern intrazellulär?

28.08.09 20:17 #1
Neues Thema erstellen

Sophie123 ist offline
Beiträge: 10
Seit: 13.08.09
Hallo

gibt es Ärzte, die nach dem Prinzip von Dr. Mutter ausleiten? Das Buch habe ich inzwischen auch schon besorgt.

Habe demnächst mit meinem Zahnarzt einen Termin zur Besprechung einer Ausleitungstherapie. Früher hatte ich einen anderen Zahnarzt, der mir Amalgam eingesetzt und so ohne Schutz ausgebohrt hat bzw. nur die Plompen dann durch anderes Material ersetzt hat. Das ist nun lange her.

Die Sprechstundengehilfinnen sprachen davon, dass er das mit Chorella-Alge und Koriander macht.
Wie ist das bei mir? Kann man das noch machen? Oder anders: muss man was speziell beachten, da meine Amalgamplomben nun schon jahrelang raus sind.

War auch zwischenzeitlich bei einem Vitalarzt, der wohl mit EDTA über Infusionen ausleitet. Das möchte ich aber nach Einlesen hier im Forum nun nicht mehr unbedingt. Zudem sind mir diese Sitzungen mit den Infusionen nichts.

Außerdem will er zuvor meine Azidose beseitigen, mit Infusionen wodurch das "Sauer-Sein" in der Zelle behoben wird. Er hat mit Blutabnahme festgestellt, dass ich intrazellulär versäuert bin.

Müsste ich das Entsäuern noch vor der Ausleitung der Schwermetalle machen?

Kann man die Versäuerung in der Zelle auch anders neutralisieren?

Vielen Dank für Eure Antwort
__________________
Herzlichen Dank und Gruß

Geändert von Sophie123 (28.08.09 um 20:32 Uhr)

Ausleiten von Amalgam und Entsäuern intrazellulär?

Sophie123 ist offline
Themenstarter Beiträge: 10
Seit: 13.08.09
Eine Frage noch:
Habe mir noch ein Buch geholt von Herrn Runow.
Er schreibt, dass z.B. auch das EDTA nicht die Blut-/Hirnschranke überwindet.
Er befürwortet das auch nicht. Stattdessen macht er das mit Infusionen, die reduziertes Glutathion, Alpha-Liponsäure, L-Carnitin, Mineralstoffe, B-Vitamine, Folsäure und Vitamin C enthalten.
Das würde besser wirken und durchbricht diese Blut-/Hirnschranke.

Wie ist das dann mit der Dr. Mutter-Therapie mit Algen usw.?
Wird denn da z.B. das Gehirn nicht "gereinigt" ?
__________________
Herzlichen Dank und Gruß

Ausleiten von Amalgam und Entsäuern intrazellulär?
Männlich Bodo
Hallo Sophie.


Zitat von Sophie123 Beitrag anzeigen
Das Buch habe ich inzwischen auch schon besorgt.
Schön. Postest Du nochmal, wenn Du es durchgelesen hast?






HGB

Ausleiten von Amalgam und Entsäuern intrazellulär?

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Er befürwortet das auch nicht. Stattdessen macht er das mit Infusionen,
Erhoeht nur das Risko durch den hohen Peak. Du kannst eine grosse Dosis auch auf viele Einzeldosen aufteilen das entfernt nicht weniger mit weniger Nebenwirkungen und Risiko.

die reduziertes Glutathion,
Kein Chelator. Nicht zur Entgiftung geeignet.

Alpha-Liponsäure,
Chelator der ins Hirn kommt.

L-Carnitin, mineralstoffe, B-Vitamine, Folsäure und Vitamin C enthalten.
Keine Chelatoren. Entgiften kein Quecksilber.

Wie ist das dann mit der Dr. Mutter-Therapie mit Algen usw.?
Wird denn da z.B. das Gehirn nicht "gereinigt" ?
Meines Wissens reinigen Algen nicht das Gehirn die Leute die Algen empfehlen sagen das auch nicht. Ueber Koriander wird berichtet dass dieser Quecksilber im Hirn mobilisiert.

Ausleiten von Amalgam und Entsäuern intrazellulär?

Sophie123 ist offline
Themenstarter Beiträge: 10
Seit: 13.08.09
Hallo

ich weiß auch nicht, ob ich unbedingt mein Hirn reinigen MUSS.
Mir würden ja z.B. Algen und Koriander reichen.
Oder ist das nicht zu empfehlen?

Bodo,
warum meinst du, ich solle noch mal posten, wenn ich es durchgelesen habe?
__________________
Herzlichen Dank und Gruß

Ausleiten von Amalgam und Entsäuern intrazellulär?
Männlich Bodo
Zitat von Sophie123 Beitrag anzeigen
Bodo, warum meinst du, ich solle noch mal
posten, wenn ich es durchgelesen habe?
Sophie, weil sich dann einige Fragen erübrigen.
Joachim Mutter hat übrigens hier Aktuelles mitgeteilt.



Liebe Sophie: Gerne PN, habe leider nicht
mehr die Zeit, öfters ins Forum zu schauen.


HGB

Private Dinge haben momentan
Priorität, habe weniger Zeit fürs Forum.
Mein Profil für Unregistrierte (wird erweitert/überarbeitet)

Geändert von Bodo (28.08.09 um 21:40 Uhr)

Ausleiten von Amalgam und Entsäuern intrazellulär?

Sophie123 ist offline
Themenstarter Beiträge: 10
Seit: 13.08.09
Diese Info-Flut ist aber für mich "wie Bahnhof". Mir ist das hier auch in den vielfältigen Links recht mühsam, dieses ganze Input auseinanderzuhalten. Für Euch ist das ja verständlicher, denn ihr seid ja in dem Thema drin.

Bücher lesen mit der Meinung der Autoren, die natürlich für ihr Ding reden, ist die eine Sache. Der Arzt hier mit seiner EDTA-Infusion wird hier auch als "die beste Therapie" bezeichnet. Dann liest man wieder was und es kommt wieder eine neue Erkenntnis.

Deshalb frage ich doch hier im Forum nach Eurer Erfahrung. Manche haben doch z.B. die Algen zuerst genommen und dann das nächste. Was ist das denn dann für eine Therapie? Reicht das oder muss man dann doch noch das DMPsowieso machen? Das ist nun mal jetzt das, was mein Zahnarzt wahrscheinlich machen wird. Oder soll ich mir einen suchen, der noch was ganz spezielles macht?
__________________
Herzlichen Dank und Gruß

Ausleiten von Amalgam und Entsäuern intrazellulär?

toxdog ist offline
Beiträge: 1.021
Seit: 06.05.07
Kann man die Versäuerung in der Zelle auch anders neutralisieren?
Ja durch Bewegung an der frischen Luft, 2 mal die Woche 1/2 Stunde joggen reicht für den Anfang, so wenig wie möglich raffinierte Kohlehydrate essen kein Zucker, weißes Mehl, kein sinnlos fettes Zeug wie Chips etc..
und genügend Wasser trinken.

mfg Thomas

Ausleiten von Amalgam und Entsäuern intrazellulär?

Carrie ist offline
Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Hallo Sophie,
ich kann verstehen, dass das hier ein echter Overload an Infos ist am Anfang. Leider hilft es beim Thema Amalgam nur, sich selbst viel anzueignen und viel zu lesen, weil es (noch) keinen einheitlichen Konsens gibt. Es gibt viele verschiedene Entgiftungstherapien, und nicht alle davon sind empfehlenswert.
Chlorella und Koriander machen sehr viele Therapeuten, aber wahrscheinlich nur, weil sie vor den Nebenwirkungen von anderen chemischen Chelatoren wenig Ahnung haben und deren Nebenwirkungen fürchten. Leider kennen sich viele aber auch nicht richtig mit Chlorella und Koriander aus.
Es läuft also vieles auf Trial and Error hinaus...
Ich persönlich halte Chlorella und Koriander für eine relativ gute Methode. Wichtig ist, dass Koriander nicht gleich von Anfang an gegeben werden darf! Erst muss mit Chlorella das Bindegewebe gereinigt werden. Laut Klinghardt gehört auch Bärlauch mit zu der Therapie, aber ich weiß, dass viele Therapeuten das weglassen.
Eventuell schneller (wobei schnell auch hier relativ ist) wäre eine Entgiftung mit DMSA oder DMPS, wobei es auch hier keine einheitliche Meinung darüber gibt, wie diese verabreicht werden sollen. Einige schwären auf das Cutler-Protokoll, einige auf DMPS-Infusionen.
Für die Entsäuerung: viel Gemüse und reifes Obst essen, und mit Wasser verdünnter Apfelessig soll auch gut helfen (morgens ein Glas Wasser mit 1 EL Apfelessig).
__________________
Liebe Grüße Carrie

Ausleiten von Amalgam und Entsäuern intrazellulär?

Sophie123 ist offline
Themenstarter Beiträge: 10
Seit: 13.08.09
Danke, ich weiß, muss mich erst mal sortieren.
Werde mal abwarten, welchen Vorschlag mein Zahnarzt macht. Dann melde ich mich noch einmal.
Dann werde ich daran denken, ob er auch Bärlauch dazunimmt und wichtig ist dann, dass Koriander erst später genommen wird. Richtig?

Möchte doch noch einmal fragen:
Über die Ernährung, Sport, evtl. auch Basentabs kann man entsäuern. Das weiß ich auch. Bei mir soll eine Azidose sein mit Versäuerung IN der Zelle. Und das müsste man speziell entsäuern und das ginge nicht über die Bewegung und auch nicht über Basenpräparate (die entsäuern nur außerhalb der Zelle).
Ist das so?

Und noch die Frage:
Wenn man bei Algen usw. was falsch macht, sprich zu spät Koriander einsetzt oder es nicht richtig durch Bärlauch oder Algen abfließt:
Kann dann das Quecksilber, was ja freigesetzt wurde und evtl. dann nicht rechtzeitig gebunden und ausgespült wurde, wieder zurück in die Nervenzellen z.B. ? Das steht im Buch und man würde sich so ein paar Jahre ok fühlen und dann wären doch wieder Probleme da?
Das macht mir irgendwie Sorge. Und wenn ich dann nicht zu einem Therapeuten komme, der sich da mit auskennt?

Eins noch:
Apfelessig vertrage ich nicht - auch nicht verdünnt.
Brottrunk auch nicht. Da bekomme ich Magenkrämpfe.
__________________
Herzlichen Dank und Gruß


Optionen Suchen


Themenübersicht