amalgam entfernen, doch so einfach?

08.04.05 00:01 #1
Neues Thema erstellen

Mikka ist offline
Beiträge: 8
Seit: 07.04.05
hallo,

ich bin neu hier und konnte mich auch noch nicht in alles reinlesen, was so geschrieben wurde.
drum verzeiht mir bitte meine unwissenheit und vielleicht schon zig mal beantworteten fragen.

erst seit kurzer zeit vermute ich, dass ich an einer quecksilbervergiftung leide und möchte auch so schnell wie möglich handeln, da ich bald urlaub habe und somit auch alle wichtigen arztbesuche in diesem zeitraum hinter mich bringen möchte.

kurz zur meine geschichte:
seit dem etwa 20. lebensjahr leide ich an neurodermitis, vorher gab es dafür keine anzeichen und auch niemand in der familie hatte je damit zu tun. zum glück habe ich sie nach einer qualvollen phase gut in den griff bekommen.
zusätzlich habe ich eine abnehmende gehirnleistung bemerkt. ich kann mir dinge immer schlechter merken, die konzentrationsfähigkeit lässt schnell nach und ich vergesse auch vieles, bzw habe kleinere blackouts, wo mir einfachste wörter, namen, bezeichnungen nicht einfallen wollen. dabei lese ich viel, sauge auch viele informationen in mich auf, die aber ohne andauernde wiederholung nicht hängenbleiben.

dank des internets stiess ich dann auf eine mögliche amalgamvergiftung.

also bin ich zu meinem zahnarzt gegangen und habe ihn dazu befragt.
fest steht, dass ich 2 kleine amalgamfüllungen habe, schon seit klein auf, jeweils auf der linken und rechten seite im oberen backenzahnbereich.
er sieht die sache auch kritisch, wobei er vor übertreibung warnt und hat sich auch lange zeit mit amalgam und dessen gefahren beschäftigt, so sagt er zumindest.
nach langer diskussion bot er mir an, einfach die beiden plomben rauszunehmen und durch kunstoff zu ersetzen. dies sei kein grosser akt, entgiftung sei bei dieser kleinen menge auch nicht nötig und die kosten würden sich pro zahn auf etwa 40€ belaufen, was ja nicht die welt ist.

nun meine frage, was tun? hat der arzt keine ahnung und ich sollte mir dringend einen anderen suchen? muss auf jeden fall eine entgiftung erfolgen, oder hat er damit eh wenig zu tun, sondern ich muss es nach der behandlung selber in die hand nehmen? sind kunstoffe im oberen backenzahnbereich das richtige, da ich etwas von schneller abnutzung gelesen habe? was wäre da eine gute, langfristige und auch bezahlbare lösung, keramik muss ja da oben nicht wirklich sein, da man die stellen so gut wie fast nicht sieht.

zudem möchte ich noch einen dmps test machen, um auch sicher zu gehen, wieviel quecksilber sich so in meinem körper abgesetzt hat, falls überhaupt.....

wäre schön, wenn der ein oder andere mir einige der fragen beantworten könnte oder ähnliche erfahrungen gemacht und dazu tipps hat.

grüsse
mikka

amalgam entfernen, doch so einfach?

Oregano ist offline
Beiträge: 63.716
Seit: 10.01.04
Hallo Mika,
es kann sein, daß Du tatsächlich diese ganzen Beschwerden durch das Amalgam hast. Wann kamen denn diese Füllungen rein bzw. siehst Du einen groben, zeitlichen Zusammenhang mit dem Beginn der Neurodermitis?

Hast Du noch andere Metalle im Mund, z.B. in Form von Wurzelstiften, Kronen?

Wenn Du Dir diese Amalgamfüllungen herausnehmen läßt, dann würde ich das auf jeden Fall mit allen Schutzmaßnahmen machen lassen. Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste :p !. Also lieber einen ZA suchen, der die anbietet: Clean-up-System (= superstarke Absaugung), Sauerstoff in die Nase, evtl. Goldmaske, langsam drehender Bohrer, Fenster auf, Kofferdam.

Als Lektüre für die ganze Prozedur (bitte vorher lesen): Dr. Mutter "Amalgam".

Es kann auch sein, daß Du in Deinem Umfeld Wohngiften ausgesetzt bist. Z.B. durch Möbel, die Formaldehyd ausdünsten oder mit Holzschutzmitteln bearbeitete Wandverkleidungen, behandelte Teppiche, Preßspanmöbel usw. usw. Da gibt es viele Möglichkeiten. Und Wohngifte wirken genauso übel wie z.B. Amalgam. Beide zusammen potenzieren sich, weil die Entgiftungskapazitäten des Körpers dann endgültig überfordert sind.

Was Du jetzt schon tun kannst: Leber stärken (z.B. mit Herbanest von Nestmann oder einem Mariendistelpräparat) und Niere stärken (z.B. mit Solidago, auch in Form von Tee = Goldrute). Viel stilles Wasser trinken!

Der DMPS-Test zeigt, daß Schwermetalle im Körper sind, wobei da keine absoluten Zahlen herauskommen. Er zeigt aber, daß z.B. Kupfer ausgechieden wird. Ist bei einem späteren Test kaum mehr KUpfer vorhanden, wird sich evtl. Quecksilber zeigen. Auch dazu: lesen...

Gruß,
Uta

amalgam entfernen, doch so einfach?

Mikka ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 07.04.05
danke uta für deine antwort.

zeitlich zusammenhängend sind die füllungen und beschwerden nicht. die probleme fingen erst jahre später an - aber ist das nicht auch normal, dass sich erst mit der zeit das quecksilber ablagert, ansonsten wäre ja schon von beginn an die plombe falsch gesetzt worden?
sonstige metalle habe ich nicht im mund, das sind die einzigen beiden stellen.

wegen den ganzen vorsichtsmassnahmen werde ich mal meinen arzt befragen und gegebenenfalls wechseln.

wohngifte??? hm, na toll , obwohl ich das bezweifle, da die neuro noch in meiner alten wohnung anfing und ich ein jahr später dann umgezogen bin und alles neu eingerichtet wurde, dann müssten ja beide wohnungen krankheitsschädigend sein.

das mit den tees werd ich mal ausprobieren, wobei ich seit der geburt ein reiner wasser trinker bin, später auch nur noch stilles wasser.

dmps test zeigt zuerst kupfer, erst dann wird quecksilber ersichtlich??? ui, da habe ich wirklich nachholbedarf, da ich davon ausging, dass der test hauptsächlich für den quecksilberanteil im blut zuständig ist.

danke dir,
mikka

amalgam entfernen, doch so einfach?

Oregano ist offline
Beiträge: 63.716
Seit: 10.01.04
Hallo Mikka,
zu den Wohngiften: auch wenn Ihr die neue Wohnung ganz neu eingerichtet habt, könnte es natürlich sein, daß da z.B. Preßspanplatten oder Teppiche etwas abgegeben haben - in der alten und in der neuen Wohnung. Ein bißchen Detektiv spielen kann ja nicht schaden ;) ...

Den grössten Schwall an Quecksilberdämpfen bekommen die Leute meistens beim Legen der Plomben und beim Entfernen ab. Allerdings setzen die Füllungen dann immer kleinste Mengen frei, obwohl das von vielen Zahnärzten bestritten wird.

So sieht die Reihenfolge beim DMPS-.Test aus:
"
DMPS scheidet die Schwermetalle in einer Reihenfolge aus.

Zink
Zinn
Kupfer
Arsen
Quecksilber"

http://www.neurodermitis.ch/Analysen/dmps.html

Gruß,
Uta :)

amalgam entfernen, doch so einfach?

Mikka ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 07.04.05
vielen dank dir wieder.

nachdem ich in kurzer zeit alles mögliche an berichten und pdfs gelesen habe (das buch ist auch bestellt), platzt mir fast die birne und trotzdem bleiben noch 2 fragen offen.

- wenn ich alles richtig verstanden habe, dann bringt ein einmaliger dmps test rein gar nichts oder? da ja zuerst andere schwermetalle ausgeschieden werden, bevor überhaupt quecksilber sichtbar wird. das würde heissen, ich müsste mehrere tests hintereinander machen, bis ich überhaupt zum quecksilber durchgedrungen bin...stimmt das wirklich? dann machts ja keinen sinn, es ist teuer, es dauert, dann kann ich lieber gleich auf verdacht ausleiten oder besteht doch eine chance, dass ein gewisser quecksilberanteil zu beginn mit ausgeschieden wird?

- das ausleitungsprozedere ist mir noch nicht ganz schlüssig.
kann ich entweder mit dmps oder über kräuter ausleiten oder muss man beides machen, da sie sich ergänzen?
da ich auch eine nervliche belastung habe, reicht da dmps aus, um auch mein gehirn zu befreien oder ist es lediglich nur für die ausscheidung im blut oder gewebe zuständig und ich muss auf jeden fall mit chlorella und koriander zusätzlich ausleiten?

[geändert von Mikka am 04-18-05 at 04:55 PM]

amalgam entfernen, doch so einfach?

Oregano ist offline
Beiträge: 63.716
Seit: 10.01.04
Hallo Mikka,
das geht eigentlich allen so: es gibt so viele Infos, daß der Kopf erst einmal raucht und man am liebsten gar nichts mehr von diesem Thema hören möchte. Aber daran wird man ja ständig wieder erinnert. Insofern hilft nur die Flucht nach vorn :p , auch wenn es immer mal schwer fällt.
Es stimmt: beim DMPS-Test werden zunächst z.B. Kupfer ausgeschieden. Es ist auch giftig; insofern ist es nur gut, wenn es ausgeschieden wird. Wenn bei einem nächsten DMPS-Test dann die Kupfer-Werte normal sind, dürften dafür die Quecksilber-Werte höher sein. Auf jeden Fall zeigt der Verlauf der Analysen schon einen Fortschritt an - wenn Schwermetalle die Ursache Deiner Probleme sind.

Eine andere Möglichkeit des Tests ist, zu einem guten Klinghardt-Therapeuten zu gehen und sich testen zu lassen.

Es gibt Leute, die leiten nur mit DMPS aus, andere mit DMPS + Chlorella & Co., wieder andere nur mit Chlorella & Co. - Das muß man letztlich selbst entscheiden. Oder man läßt eben testen per Kinesiologie nach Klinghardt und schaut, was dabei herauskommt.

Wenn Du vor allem im Hirn merkst, daß etwas nicht stimmt, hilft DMPS angeblich nicht, weil es die Blut-Hirnschranke nicht überwindet. Das kann laut Klinghardt nur Koriander, der meistens erst eine ganze Zeit nach Beginn der Ausleitung mit Chlorella & Co. genommen wird.

Grüsse,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht