Grischas Amalgamtagebuch

08.07.09 19:59 #1
Neues Thema erstellen
Meine Story - Augen

grischa2 ist offline
Themenstarter Beiträge: 140
Seit: 06.06.09
Vermehrt stelle ich fest dass meine Augen trocken sind und mir die Augen bei der Arbeit mit dem Computer schmerzen.

Könnte ja auch von den Schwermetallen sein. Hier werde ich jedoch noch Strahlungsbezogene Massnahmen treffen.

Meine Story - tiefer Schlaf

grischa2 ist offline
Themenstarter Beiträge: 140
Seit: 06.06.09
Am jetzigen Wohnort habe ich noch nie einen schönen erholsamen tiefen Schlaf gehabt. Dieser tiefe Schlaf bringt Ruhe ins Leben.

Könnte ja auch von den Schwermetallen sein. Hier werde ich jedoch noch Strahlungsbezogene Massnahmen treffen, da diese leicht zu vollziehen sind.

Meine Story - Sinuston im Gehör

grischa2 ist offline
Themenstarter Beiträge: 140
Seit: 06.06.09
Im Gehör habe ich auch seit eh und ja immer das Gefühl eine Ton aus dem inneren des Kopfes zu hören. Lustig ist einfach dass es über die Ohren bewusst gehört (oder verstärkt?) wird.
Der Ton hat vielleicht eine Frequenz von 10kHz. (Schätzung)
Vielleicht kann man diesen Ton auch einfach nur als Druck mit hoher Frequenz festhalten.

Ich vermute hier speziell die Schwermetalle im Gehirn als Ursache...Oder fungiere ich irgendwie als Medium? Oder könnten es spezielle Resonanzfrequenzen sein? Wie es sich entwickelt werden wir ja sehen. Hoffe dass es über kurz oder lang auch weggeht.


Day 2 After Amalgam: Frühmorgens in aller Ruhe nehme ich dieses Ton via das Gehör bewusst auf. Irgendwie lustig da ich glechzeitig auch das Zwitschern der Vögel draussen höre. Nur einfach so dass das Zwitschern geschwächt aufgenommen wird da mein "innerer Sinuston" es übertönt.

Geändert von grischa2 (09.07.09 um 20:44 Uhr)

Meine Story - Internetsucht

grischa2 ist offline
Themenstarter Beiträge: 140
Seit: 06.06.09
Seit es Internet gibt hat sich mein Leben verändert. Leider zum schlechten und irgendwie geht das richtige Leben in der Natur komplett verloren. Oftmals spüre ich dass man sich hinter den Computer zurückzieht und es einem wichtiger erscheint als der lokale Kontakt zu Freunden. Leider ist man heute durch vieles an den Computer gebunden. (Arbeitsplatz, Kommunikation mit Freunden in Übersee...).

Chatsucht mit der Bindung von virtuellen Freunden, dem unpersönlichen Chat, dem unendlichen Zeitvertreib wo man sich am Ende des Abends fragt was man gemacht hat.

Zielloses Surfen ist ein anderer Zeitvertreib, man sucht etwas und schlussendlich findet man soviele Informationen dass man sich verliert. Es geht auch hier besonders viel Zeit verloren.

Die Ursache dass es von Schwermetallen herkommt ist vielleicht weit hergegriffen, möchte es zu Komplettierung auch festhalten. Ich vermute durch die innere Kraft die ich gewinne durch die Entgiftung meines Körpers kann ich in Zukunft aufs Internet fast ganz verzichten oder es nur noch zu meinem Vorteil zu nutzen.

Geändert von grischa2 (09.07.09 um 06:28 Uhr)

Meine Story

Juliette ist offline
Beiträge: 4.666
Seit: 23.04.06
Hallo grischa,

schön das du deine Füllungen los bist und uns daran teilhaben lässt.
Du hast uns hier sehr viel mitgeteilt.
Ich könnte mir vorstellen, das das ein oder andere einenen eigenen Tread in der Amalgamrubrik verdient hätte. Dort bekämst du dann auch Antworten.

Grüsse von Juliette

Meine Story - Verspannung

grischa2 ist offline
Themenstarter Beiträge: 140
Seit: 06.06.09
Hier noch etwas was ich heute morgen gemerkt habe was fluxartig weg ist. Kaum zu glauben.


Die Stirn ist viel straffer!

und beim rechten Auge hatte seit sicher etwa 8 Monaten überhalb beim Lid immer etwas das ein Augenzucken auslöste. Hatte keine Ahnung was das war und dies hatte ich eigentlich immer jeden Tag. Und jetzt ist es einfach weg...

Und im nasalen Innenbereich hat sich eine Verstopfung gelöst. Ich kann jetzt wieder "geräuschfrei" über die Nase einatmen.


Na ja ob dies jetzt einfach zufällig sich löste ist zu bezweifeln. Einzig die lokale Narkosespritze könnte noch diesen Heileffekt positiv beeinflusst haben. Oder ist es nun doch das Amalgam in den Zähnen welches zu Spannungen im ganzen Gesicht führte und den Innenraum der Nase freimachte?


Wunder soll es geben... ich bin fest davon überzeugt. Ich fühle mich auch gut.

Day 2 after Amalgam: Optisch gesehen verspürt niemand eine grosse Änderug bei mir; irgendwie komisch, denn ich spüre wirklich dass all die hier erwähnten Sachen so sind. Vorallem spüre ich das meine Stirn auf irgendeine Weise frei geworden ist und dies mir einen Riesenmotivationsschub gibt.

Day 4 after Amalgam: Es besteht das Gefühl dass die "Straffheit" eine Kombiation aus trockener Stirn und dem inneren lösen der durch die Amalgamezähne verursachte Spannung ist. Interessanterweise habe ich beim "drüberstreicheln" über die Stirn ein sensitives Gefühl ins innere, welches bei mir etwas wie "zurückbekommene Freiheit" auslöst.

Geändert von grischa2 (11.07.09 um 07:34 Uhr)

Meine Story - anderes

grischa2 ist offline
Themenstarter Beiträge: 140
Seit: 06.06.09
Hier möchte ich noch alle anderen Symtome festhalten die ich auch noch so über die Jahre mit mir mitgetragen habe. Vielleicht sind gewisse Sachen auch Schwermetall bedingt... wer weiss

- Allergiker: (Hier möchte ich festhalten dass diese Allergien nicht zwingend mit dem Amalgam in Zusammenhang gebracht werden müssen! Es geht mehr um die Vollständigkeit)
1.Heuschnupfen: Habe ich seit meiner Jugend. Im Schulalter hatte ich sogar spritzen bekommen, danach Medikamente. Jetzt nehme ich prinzipiell nichts mehr. Die Reaktion ist eigentlich auf hochstehendes Gras. Wäre ja cool wenn ich hier in 3 Jahren einen Erfolgsbericht anhängen könnte, aber auch ich glaube momentan noch nicht an den Zusammenhang.
2.Juckreiz am Rücken: Ein zu langes Sonnenbad staut wärme auf meinem Rücken, er wird komischerweise nicht rot, dafür wenn er sich abkühlt hat man ein unerträgliches Jucken. Medikamente nützten nichts. Ist jetzt aber nicht mehr passiert seit langem, da ich an der Sonne Liegen grundsätzlich meide.
3.Allergisch auf Bienenstiche
4.Ein Hautallergietest am Rücken hat ergeben dass ich auf alles! ausser Milben allergisch bin...
5.Die Haut rötet bei Berührung mit Alkohol

Atemnot: Gefühl dass man keine Luft bekommt, wenn man in einem Raum sitzt und nicht gerade aufstehen kann oder ans Fenster gehen kann ist es sehr unerträglich und man leidet, dies ist vor allem vermehrt in den letzten Jahren aufgetreten. Ist dies der Beginn von Asthma?

Hitzestau (innere Hitze): Bei grosser Hitze staut sich die Hitze richtiggehend in meinem Körper. Bei meiner letzten Migräne war dies eine Begleiterscheinung die meine Arbeitsleistung extrem reduzieren liess.

Kalte Füsse: Dies habe ich sehr oft

Frösteln: ja das hatte ich auch zwischen durch, so ein plötzliches Frösteln das über den ganzen Körper geht.

Mentale Muskelschwäche im Oberarm: Es gibt Phasen, selten aber es gibt sie, wo ich im Bett oder auch Beim Sitzen einen unerträglichen Schmerz habe. Um diesen sofort loszuwerden habe ich jeweils via Kraftübungen versucht - geholfen hats nichts. Irgendwie ist es ein Gefühlsschmerz der sich im Kopf abspielt.

Stechender Punkt im Rücken hinten: Nun dies ist etwas ganz spezielles. Beim Sitzen auf Holzstühlen bekomme ich starke Schmerzen an einem Punkt im Rücken (hinten linke Seite auf Höhe Bauchnabel). Ich denke es ist ein Muskelschmerz. Der klingt sehr langsam ab, je länger man auf so einem glatten Stuhl sitzt, desto langwieriger ist der Schmerz (über Tage). Da ich hier momentan gar keinen Zusammenhang sehe lassen wir es einmal stehen.

Stechen im Oberkörper: Dies habe ich nicht so oft. Habe mich auch schon gefragt ob etwas mit dem Herzen nicht stimmt.

Geändert von grischa2 (12.07.09 um 10:38 Uhr)

Grischas Amalgamtagebuch - Wochenerfahrungen

grischa2 ist offline
Themenstarter Beiträge: 140
Seit: 06.06.09
Heute ist der zehnte Tag seit der Entnahme der letzten Amalgamfüllungen.
Die letzten Tage waren auch voller Gedankengänge.

Zu den Symtomen:

Lidblinzeln: Das mit dem Lid Zwinkern oberhalb dem Auge ist wieder gekommen nach dem kurzen Stop. Eigentlich das einzige Symtom welches oftmals kam und ja irgenwie geblieben ist. Am Tag 11 ist es mir auch nicht mehr aufgefallen. Es scheint wirklich so mit einer minimalsten Chlorella Dosis verschwindet dieses Symptom. Werde es weiter beobachten

Zucken: Dazu kam noch einmal ein Zucken im Körper in einer Absoluten Erhohlungsphase am Träumen auf dem Balkon am Tag 5 nach der Amalgamentnahme.

Frösteln: Das mit dem plötzlichen Frösteln ist auch geblieben.

Säuerlich im Verdaungstrakt: Was mir heute speziell auffällt am Abend nach dem Abendessen, trinken von Wasser und der Einnahme von Chlorella: Irgendwo am anfang des Verdauungstrakts (schon weit oben) ist es säuerlich und irgendetwas blockiert oder wird nicht verarbeitet bevor es in den Magen geht. Das säuerliche ist zeitweise fast wie ein Stechen. Es ist komisch auch am Tag 11 hält diese säuerliche an. Am Tag 12 spüre ich das säuerliche nicht mehr so stark.

Speichelfluss: Heute Abend seit der Einnahme von Chrolella ist mir vorallem der überhöhte Speichelfluss aufgefallen. - vielleicht ist es ja auch Quecksilber, der wenn er geschuckt wird eine Säure auslöst dass nicht sauber verdaut wird, oder etwas wird zerstört. Ist irgendwie fast milchig, oder ist es vom Joghurt vom morgen? Verdaue ich Milchprodukte nicht richtig? Das mit dem Speichelfluss dauert auch am Tag 11 und 12 an...
Nun jetzt am Nachmittag von Tag 12 ist es immer noch. Review: Viel gelegen am Wochenende, wenig vielseitiges gegessen.

Entgiftung:
Am Tag 5 hatte ich Korriander zu mir genommen. Irgendwie wusste ich gar nicht was ich Tat, auf alle Fälle kam danach dieses Lidzwinkern am Rechten Auge wieder hervor. Meine Vermutung: Verschiebung von Quecksilber. Ich dachte ich kann so schneller ableiten... nun ja ich habe das mit dem Korriander jetzt wieder gestoppt. Am Tag 7 hatte ich viel Chlorella und Bärlauchtropfen genommen... aber auch hier wusste ich nicht was ich tat. Ich kaufte dann das neuste Buch von Joachim Mutter "Chronisch krank..", aber irgendwie für mich fand ich keine zusätzliche Informationen die meiner Entgiftung nützten, wird aber in meiner Buchsammlung lebenszeitig das dankbarste Buch sein für Aufmerksam machen auf andere Problematiken unserer Umwelt. Bereits vorher hatte ich ein Buch bei Frau Lehner bestellt welches über Ihre Geschichte erzählt. Es ist sehr beeindruckend und jedem zu Empfehlen der weitere Fälle in der Familie vermutet oder auch selber entgiften möchte. Am Tag 11 habe ich nun von 15 auf 18 Kapseln pro Tag erhöht. Aber jetzt möchte ich es mal so belassen über eine Weile solange keine weiteren Symptome auftreten.

Ich fühle mich gut, meine Konzentrationsfähigkeit gibt mir extrem Schub viele Sachen zu machen.
Was früher auch noch war ist eine extreme Müdigkeit. Jetzt scheint alles wieder im normalen Rahmen zu sein.
Tag 12: spüre dass doch nicht alles 100%ig ist, das mit dem Speichel und dem Säuregefühl aufstossend aus der Magengegend und nun zusätzlich jetzt doch im Kopf ein Unwohlgefühl. Oder hat dies nun doch noch etwas mit den 2-wöchentlichen Mondphasen zu tun?...Oder ist es eine Nebenwirkung meiner relativ tiefen Chlorella-Dosis? (momentan 3x6 Kapseln pro Tag).

Apropos Gesundheit:
Es scheint dass ich feinfühliger auf Strom und Strahlen geworden bin seit der Entnahme der Amalgamfüllungen. Am Tag 11 habe ich 2x im Kopf eine Spannung gespürt und beim Herumschauen sah ich eine Mobilfunkantenne. Auch 2x im Zug hatte ich so eine Spannung, bin mir hier aber nicht sicher woher es kam. Werde es weiterbeobachten.

Apropos Gesundheit:
- Kann es sein dass Quecksilber in mir Akne und das Händeschwitzen im Pubertätsalter nach Windpocken ausgelöst wurde?
- Kann es sein dass nach einem Autounfall (Aufprall mit Kopf in Scheibe) die Amalgamzähne weiter Leck gelassen haben und der Unfall mit Schnittwunden und Zahnbrüchen ein Schock war für den Körper. Vermute dass Unkonzentriertheit und bipolare Anzeichen vermehrt auftraten! Wo stand hier das Quecksilber?
- Nach meinem Wadenbruch ende 08 hatte ich ja alle 2 Wochen Migräne. Kann es sein dass eine Operation Quecksilber verschiebt oder sich als Schock zu vermehrter Migräne weiterentwickelt. Steigert eine Wunde am Körper Migrane?

Ich mache mir bereits Gedanken was ich noch zu meiner gesundheitlichen Verbesserung beitragen kann ... aber jetzt mal step by step richtige Ernährung und Vermeidung von Strahlen sind Dauerthemen

Geändert von grischa2 (19.07.09 um 15:37 Uhr)

Grischas Amalgamtagebuch

Brumm ist offline
Beiträge: 563
Seit: 06.02.09
Hallo grischa2
Danke für Deine Ausführliche Beschreibung der Ausleitung...
Ich werde mir demnächst auch den Rest meiner Zahnbomben
entfernen lassen, die letzten 5 von ehemals 13 Stück.

Dein Symptome sind bei mir auch aufgetreten, dass mit Migräne, das mit 20 Stunden Unwohlsein bis hin zum Verdauungsstillstand..
Das Gefühl von Sendemasten, Hochspannungsleitungen, der Sinuston,
Bei mir ist eine Besserung der Konzentration bei:
- Entfernen eines ganzen Zahnes, der mit Amalgam gefüllt war und tot und wurzelbehandelt war. Danach extreme Reduzierung des Kaffeekonsumes.
- Regenwetter bei Nacht, da strahlt das WLAN des Nachbarn nicht mehr in mein Schlafzimmer, da dies von den nassen Dachziegeln abgelenkt wird.
Heisst das nun, Du hast weniger Quecksilber im Körper, aber dafür eine erhöhte Elektrosmog Empfindlichkeit?

Grüßle
Peter

...der uns allen alles Gute wünscht...
__________________
RxTx.

Grischas Amalgamtagebuch

grischa2 ist offline
Themenstarter Beiträge: 140
Seit: 06.06.09
Hallo Peter

also ich glaube nicht dass ich mehr Quecksilber habe, der Zahnarzt hat wirklich alles sauber gemacht.
Und das mit Elektrosmog spüre ich vorallem wenn es mir nicht 100%ig gut geht. Ja meine Nachbarn haben auch ein WLAN das noch strahlt, aber ich konnte die noch nicht dazu bewegen es abzuschalten... Hat etwa 5 Netze in meiner Umgebung...
Ich würde es so sagen, seit der Amalgamentfernung bin ich einfach aufmerksamer auf alles. Was bei mir vorallem besser wurde ist der Tatendrang, ich kann wieder arbeiten und voll mich in die Materie "reinstürzen". Vorher hatte ich immer etwas das mich hinderte oder ich sah kein Ende oder es war mit zu gross, dies generierte sehr viel Stress bei mir. Alles ist weg. Ich kann alles viel ruhiger anpacken. Ja ich lese sogar wieder Bücher und es macht mir Spass.

Meine Frage an dich bezüglich Migräne und Verdauungsstillstand.
Hast du auch ein Säuregefühl aus dem Magen kommend? (zeitweise auch aufstossend)

Martin

Geändert von grischa2 (21.07.09 um 20:04 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht