wie weiter?

22.01.06 21:28 #1
Neues Thema erstellen
wie weiter?

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Flowerpower

Deine Aussagen bzw die von Dauwalder sind sehr interessant und wenn sie zutreffen brisant. Wenn sie aber nicht zutreffen auch.

Um Aussagen beurteilen zu können braucht man Fakts. Wäre also froh, wenn du diesbezügliche Studien, Herleitungen, Erfahrungen etc vorweisen könntest.

Das es vielen die Chlorella benutzen schlechter geht, ist kein Beweis für die aussage. Dr Cutler zb sagt auis, dass hlorella aben Hg nur lösen und nicht binden kann. Das erklärt auch, das sogar von klinghardt erwähnte auf und ab der Patienten. Ob und wie sich das gelöste hg dann gerade in des Gehirn verschiebt, ist mir aber völlig schleierhaft. Wie kannst du dies begründen?
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

wie weiter?
Anne B.
@ Beat

Es geht an dieser Stelle im Forum eigentlich nur um die Zahnsanierung. Ich hatte Heidi Allergietests auf Zahnfüllstoffe empfohlen. Die Diskussion um Chlorella und Vitamine findet eigentlich in der "Kontroverse" statt, gell?

Trotzdem folgende Antwort:

"Das Tragische an den vermeintlichen Entgiftungshilfen ist aber, dass sie durch ihre Schwefelgruppe eine Allergie gegen die wirklichen Entgiftungsmittel DMPS oder DMSA auslösen und damit die Hirnvergiftung irreversibel ist."

Quelle: www.toxcenter.de

Wer intelligent genug ist, hält sich nicht am Methylierungsprozess auf, sondern wohl eher am Element Schwefel.

Und wer auf die Veröffentlichung irgendwelcher Forschungsergebnisse wartet, wartet vergeblich, in der Anonymität wäre es ohnehin absurd. Solange Amalgam nicht verboten ist, obwohl seine Schädlichkeit von tausenden Gutachtern bewiesen wurde, wird man Vitamine, Chlorella & Co. erst recht nicht verbieten. Ihr müßt euch schon selbst beschützen. Einfallsreichtum habt ihr ja genug - sieht man jedenfalls an euren langen Beiträgen...

wie weiter?

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.689
Seit: 10.01.04
Mich würde interessieren, wo bei den Chlorellas der Schwefel sitzt:
http://www.waidler.de/gesundheit/chlorella.htm

Die einzige schwefelhaltige Aminosäure, die ich sehe, ist das Methionin, evtl. das Cystein.

Es ist nicht das Chlorophyll, das bei den Chlorellas eine Rolle bei der Schwermetallbindung spielt:
http://www.widukind-apotheke.wolfsbu...g_amalgam.html

Die Schwermetallentgiftung bzw. beschleunigte Ausscheidung läßt sich anders erklären: Polare bzw. wasserlösliche, in ionischer Form vorliegende Komponenten (z. B. die Kationen diverser Schwermetallsalze) gehen mit polaren Funktionen der Zellwandpolymere (z. B. NHR- Gruppen aus Peptiden, Glucosaminen, Hydroxylgruppen der Cellulosen und Hemicellulosen) sowie polaren Zellinhaltsstoffen (z. B. Phytochelatinen, S- haltigen Proteinen, Cystein), elektrostatische Wechselwirkungen ein, die zu Komplexen und Chelaten, denjenigen von DMPS vergleichbar, führen. Lipophile Verbindungen, wie z. B. Methylquecksilberderivate oder aber auch kolloidal verteiltes metallisches Quecksilber werden vorwiegend an der polysaccharidhaltigen Zellwand sowie von den Lipiden der Chlorella adsorptiv gebunden.
Der Schwefel sitzt im Bärlauch:
Die entgiftende Wirkung des Bärlauchs ist nachvollziehbar, da durch den hohen Gehalt dieser Pflanze an schwefelhaltigen Inhaltsstoffen (Bisallyldithiosulfinate / -sulfensäurederivate u. ä.) dem Körper bei Verzehr somit große Mengen wirksamer Hg - affiner Substanzen zugeführt werden, die dieses auch interzellulär wirkungsvoll binden und z. B. einer renalen Ausscheidung zugänglich machen
Gruss,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Geändert von Oregano (27.01.06 um 22:29 Uhr)

wie weiter?

Mike ist offline
Beiträge: 1.855
Seit: 16.02.05
Mich würde interessieren warum man sich nicht mit Methylierungsprozessen aufhalten soll. Ist es schädlich sich erstmal um ein gesundes Entsorgungsystem zu kümmern bevor man mit DMPS usw. anfängt ? Solltest Du auf meine Frage antworten wollen würde ich mich freuen wenn Du einen neuen Thread im passenden Forumsabschnitt aufmachen könntest.

Ausserdem scheint ja dann DMPS und DMSA definitiv nicht geeignet für Personen die sich zuvor u.A. mit Knoblauch oder Bärlauch (schwefelhaltig) ernährt haben. Ist das so pauschal richtig und welche alternativen haben denn Personen die gegen DMPS und DMSA allergisch sind ?

Gruß

Mike

P.S. es wäre schön wenn Du eins von den angeblich tausenden Gutachten das auch vor Gericht anerkannt wurde, nennen könnstest. Das würde mich und sicher auch andere ein wenig nach vorne bringen... Warum Chlorella und gerade Vitamine verboten gehören lasse ich mal offen, da ich darüber ungerne diskutieren möchte weil es jedem Fakt wiederspricht den ich bisher auf meiner bescheidenen Reise auf diesem Planeten wahrgenommen habe. Asiaten haben große Algen (kein Chlorella!) geröstet und gesalzen sogar auf dem Speiseplan...

Für Uta und Mike
Anne B.
In der Tat wäre es sinnvoll ein neuen Thread aufzumachen, aber eigentlich möchte ich und kann ich mich auch nicht mit wissenschaftlichen Dingen auseinandersetzen. Wozu gibt es Wissenschaftler, die das studiert haben?
Ich denke mal, es ist sowieso schon viel bewiesen worden, aber die Pharmaindustrie und auch die Lebensmittelindustrie, aber auch der Staat haben kein Interesse daran, dieses wirklich öffentlich zu machen, weil ein riesiger Markt zusammenbräche. Die Forschung kann sich leider nicht selbst finanzieren und ist abhängig vom Auftraggeber - glaube ich jedenfalls.

Mike, warum hast du dir denn eigentlich deine Amalgamfüllungen rausgemacht, obwohl Amalgam noch vor keinem Gericht als hochgefährlicher und krankmachender Füllstoff anerkannt wurde? Was die Entwicklung von Allergien anbelangt oder Autoimmunkrankheiten, vor allem wie diese Entwicklung vonstatten geht, können allenfalls Mediziner/Wissenschaftler wissen. Wenn jemand Chlorella ißt, dann heißt es noch lange nicht, dass er allergisch darauf reagieren muss - das ist doch von vielen Faktoren abhängig!

Noch was zum Abschluss: Das Amalgam ist nicht aus dem Körper raus, nur weil man einen Zahn von ihm befreit oder zieht. Es bleibt sehr viel im Kiefer, von dort kann es nicht entgiftet werden. Wer bereits eine Allergie darauf entwickelt hat, ist doppelt arm dran.

Schönes Wochenende wünscht
Anne.

wie weiter?

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.689
Seit: 10.01.04
Hallo Anne,
wenn Du Dich nicht auseinandersetzen willst mit "wissenschaftlichen Dingen", dann brauchen wir auch keinen neuen Thread.
Wissenschaft ist ein schwammiger Begriff und wird oft auch mißbraucht. Insofern halte ich es für immer wichtiger, sich bei Themen, die "wissenschaftlich" außerordentlich kontrovers diskutiert werden, selbst zu informieren und sich eben damit auseinanderzusetzen.
Mein ständiges Fragezeichen bei den Beiträgen aus dem Toxcenter, ebenso aber auch bei den vollmundigen Reklametexten für alles mögliche auf dem Gesundheitssektor ist ja genau die Belegbarkeit der Aussagen. Sie nur zu übernehmen, kann ganz schön schiefgehen, und zwar hier und da.

Daß das Amalgam nicht aus dem Körper draußen ist sobald die Füllungen entfernt sind, ist nicht ganz neu... Nicht ohne Grund gibt es hier viele Beiträge, die sich mit der Entgiftung beschäftigen.

Was mich irritiert, ist, daß Du immer von einer Amalgam-"Allergie" sprichst. Amalgam bzw. die Schwermetalle darin sind an sich schon toxisch; da braucht's nicht unbedingt noch eine Allergie dazu. Die macht es nur noch schlimmer. Aber die toxische Wirkung von Quecksilber und den anderen Komponenten allein reicht schon, um den Menschen krank zu machen.

Gruss,
Uta

Gruss,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

wie weiter?

Sportler ist offline
Beiträge: 289
Seit: 29.04.05
was mich mal interessieren würde ist wo den die Toxcentermethoden in doppelblindstudien bewiesen sind?
Sie sind genauso nicht bewiesen wie die Algen Geschichte usw.

Das einzige was dort wirklich bewiesen ist ist das DMPS ein Antidot zu Quecksilber ist aber der Rest der Aussagen über Vitamine usw. ist auchnicht bewiesen... also Ball flachhallten.

Hallo Sternchen

heidi ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 22.01.06
Endlich mal eine vernünftige Antwort!!
Ehrlich gesagt, die Diskussionen, die da in diesen Forum geführt werden, sind für jemandem, der einen konkreten Tip sucht, nicht gerade hilfreich, denn ein Normalsterblicher versteht ohnehin 3/4 davon nicht. Toll, dass ihr euch da so auskennt, aber gibt euer Wissen bitte so weiter, dass man etwas damit anfangen kann.

Also, ich denk immer noch, ich bin bei einem recht guten (ganzheitlichen!) Zahnarzt gelandet, der sein Metier versteht, obwohl er sicher nicht gerade zu den Gesprächigsten gehört. Er hat jetzt versucht, mit Bioresonanz und Arnikatropfen die Zahnwurzel zu stärken, aber er hat mich auch darauf aufmerksam gemacht, dass es ev. schiefgehen kann. Auch hat er mir geraten, jetzt mal ein halbes Jahr abzuwarten, wie sich die Sache entwickelt, und ev. erst dann mit der Amalgamentfernung weiterzumachen.
Zu der Wurzelbehandlung meint er, dass er die früher auch strikte abgelehnt hat. Inzwischen hat er aber eine Praxis von einem alten Zahnarzt übernommen, und auch dessen mehrheitlich alte Patienten. Da habe er selber gestaunt, wieviele kerngesunde (geistig wie körperliche) alte Leute es gibt, die bis zu 10 wurzelbehandelte Zähne im Mund haben!! Also könne man die Wurzelbehandlung doch nicht generell ablehnen, sondern man müsse von Fall zu Fall entscheiden. Er findet auch, dass eine schlechte Kaufähigkeit (durch Zahnverlust) die Lebenskraft auch erheblich vermindere. Und da bin ich ganz seiner Meinung. Ich selber arbeite im Altersheim, und erlebe immer wieder, wie schlecht viele alte Leute ernährt sind, weil sie nicht mehr richtig kauen können.
Das beste wäre nach wie vor eine optimale Kariesprophylaxe, damit es gar nicht zu diesen Problemen kommt. Aber das hat unsere Generation leider verpasst. Aber ich bin sehr froh, dass von meinen 3 Kindern im Alter von 13 bis 18 Jahren nur eines eine kleine Füllung in einem bleibenden Zahn hat.
Ich hoffe auf weite vernünftige Antworten in diesem Forum. Zum euch die Köpfe einschlagen könnt ihr ja eine extra Rubrik machen, die ein "normaler" Mensch dann nicht lesen muss.
herzliche Grüsse Heidi

wie weiter?

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.689
Seit: 10.01.04
Hallo Heidi,
Du hast ja Recht: dieser Thread ist irgendwie vom Thema abgekommen und damit für Dich vielleicht nicht sehr hilfreich. Auf der anderen Seite siehst Du, daß das Thema nicht klar und einfach zu bearbeiten ist und daß es verschiedene Meinungen dazu gibt.
Deine Entscheidung kann Dir niemand abnehmen. Du kannst sie Dir nur selbst bilden, indem Du verschiedene andere ansiehst und Dich informierst.

So, wie Du die Lage schilderst, wäre es vielleicht die beste Lösung für Dich, immer dann eine Amalgamfüllung entfernen zu lassen, wenn Du an dem Zahn Probleme bekommst. In Deutschland zahlt dann auch die Kasse auf jeden Fall mit.
Wenn hier jemand gegen Wurzelbehandlungen spricht, dann meistens deshalb, weil er sehr schlechte Erfahrungen damit gemacht hat. D.h.: immer wiederkehrende Schmerzen, bis überhaupt die Entzündung entdeckt wird. Dann Wurzelbehandlung mit bleibenden Schmerzen, bis der Zahn dann (manchmal über den Umweg einer Wurzelspitzenresektion ) doch gezogen wird. Auch da kann Dir niemand sagen, wie es bei Dir sein wird. - Immerhin scheint Dein ZA ja gut zu sein. - Wenn Wurzelbehandlung, dann eben mit einer ständigen Beobachtung dieses Zahnes, falls in der Gegend Schmerzen auftreten.

Mich würde sehr interessieren, ob sich durch Bioresonanz und Arnica etwas zum Positiven hin verändert bei Dir...

Gruss,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

wie weiter?

Sternchen ist offline
Beiträge: 1.231
Seit: 09.11.04
Hallo Heidi,

Ehrlich gesagt, die Diskussionen, die da in diesen Forum geführt werden, sind für jemandem, der einen konkreten Tip sucht, nicht gerade hilfreich, denn ein Normalsterblicher versteht ohnehin 3/4 davon nicht. Toll, dass ihr euch da so auskennt, aber gibt euer Wissen bitte so weiter, dass man etwas damit anfangen kann.
Ich hoffe auf weite vernünftige Antworten in diesem Forum. Zum euch die Köpfe einschlagen könnt ihr ja eine extra Rubrik machen, die ein "normaler" Mensch dann nicht lesen muss.
Ja, das empfinde ich auch so.
Manchmal hört es sich für mich auch sehr kompliziert an, das meiste, was ich nicht verstehe, überlese ich dann einfach
Aber du kannst mir glauben dieses ist ein sehr gutes und nettes Forum, du hattes nur einen schlechten Start erwischt.
Hier bekommt man meistens auch sehr vernünftige Antworten. (die man auch gut versteht) kannst du mir glauben... sonst wäre ich schon lange weg!

Das mit deinen Zähnen wird bestimmt wieder gut, bei mir hat es sich ja auch mit der Empfindlichkeit wieder gelegt. Ich würde mich da jetzt nicht verrückt machen.

Es hört sich jetzt vielleicht ziemlich blöde an, aber bevor ich das Buch "Amalgam- Risiko für die Menschheit" gelesen hatte, habe ich hier nur Bahnhof versanden. Konnte mit den Chlorella und co. nichts anfangen. Den Rest habe ich mir bei Google zusammengesucht. Wenn mich jetzt was interssiert und ich es nicht verstehe schaue ich auch erst mal bei google. zur Not frage ich ob mir das noch mal jemand für "doofe" erklären kann.
__________________
LG
Sternchen

Weiterlesen
Ausgewähltes aus Amalgam Entfernung
Dr. Kreger
 
Kiefer ausfräsen
 
Grischas Amalgamtagebuch


Optionen Suchen


Themenübersicht