Frage(n) an die "Toxcenter-Erfahrenen"

15.03.08 11:35 #1
Neues Thema erstellen
Frage(n) an die "Toxcenter-Erfahrenen"

Dr. André ist offline
Beiträge: 40
Seit: 27.04.08
nur wer soll die Amalgamkomponente nachweisen, die bei Ihrer Mutter war oder ist und diese noch identisch mit Ihrer ist. ist nur dann eine sichere Aussage zu geben, wenn die exakte Zuordnung möglich ist. Doch das ist fast unmöglich, weil HG immer HG ist und keine andere Variante vorhanden ist. wer soll da wissen woher das HG stammt.

Ich möchte mal eines einflechten in diese Diskussion:

Es reden alle über das AMALGAM und dessen Nachweis. Mir ist kein TEst bekannt der Amalgam misst. Es werden immer nur die Bestandteile dieser Füllung gemessen und dabei geht es in der Regel um den Quecksilberwert. Doch Quecksilber ist in vielen Dingen drin. So kann eben in der Regel kein extakter Hinweis auf die Herkunft gegeben werden.
Es ist so, dass jeder von uns Quecksilber im Körper hat, so wie auch der jeder alles andere hat. Es macht die Konzentration das Gift, nicht der Stoff alleine.

Da in Amalgamfüllungen erwiesenermaßen ca 51 % reines HG sind, ist dies eine Hauptbelastung. Doch das heißt nicht, dass alle gleich viel eingelagert haben. Und eben auch nicht dass keines da ist, wenn mensch selbst keine AG FÜllung hat.

Drum einfach testen wieviel HG im Blut ist, dann weiß mensch zumindest dass er ausleiten soll oder nicht. Mensch wird nicht alles los.

Es ist nur wie ein Fass, an dem unten der Stopfen zum Entschlacken gezogen wird und nach einer Zeit kommt der Stopfen wieder rein, weil keiner in einer HG sterilen Welt leben kann.

MfG André
__________________
Leben ist die Balance von Krankheit und Gesundheit !

Geändert von Dr. André (17.05.10 um 22:33 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht