Frage(n) an die "Toxcenter-Erfahrenen"

15.03.08 11:35 #1
Neues Thema erstellen
Frage(n) an die "Toxcenter-Erfahrenen"
Männlich Bodo
Zitat von Tommy80 Beitrag anzeigen
Urin I --> DMSA spritzen (lassen) --> Urin II
korrekt?
Korrekt.

Natürlich musst Du Dir die Ampulle durch einen Arzt - welcher idealer Weise die Urinproben nach Bremen ins Labor schickt - setzen lassen.

Labor Laboranalytik Mikrobiologie Biochemie Spezialanalysen Bremen

Bewertung:

Durch den Nachweis von ORGANISCHEM QUECKSILBER nach der DMSA-Spritze
ist eine Amalgamvergiftung eindeutig nachgewiesen.

Das anorganische und das organische Quecksilber werden im
Urin II (eine Stunde nach der Spritze) und im
Stuhl 3 (dem dritten Stuhl nach der Spritze) nachgewiesen.

Nur in Gutachtenfällen muss dies zusätzlich im Urin und im Stuhl vor der Spritze nachgewiesen werden, um den Ausgangswert (Null) zu dokumentieren.

Durchführung:

Vor dem Aufziehen der DMSA-Ampulle muss der Arzt den Schraubverschluss
der Ampulle öffnen, den Gummistöpsel vorsichtig entfernen und dann Inhalt
der Ampulle mit einer 10 ml Spritze und aufgesetzter Kanüle aufziehen.

Nicht darf man mit der Nadel den Gummistöpsel durchstoßen,
da dieser sonst verrutscht und der Inhalt verschüttet.

1. Urin I: Vor der Spritze etwas Urin in das kleinere Gefäß I einfüllen, fest
verschließen und in das Übergefäß stecken. Trinken wie immer.

2. Die Ampulle steckt in dem Übergefäß für den Urin II. Spritze (10ml) in eine
Vene langsam über fünf Minuten spritzen. Bei Schwindel oder Erregung (sehr selten!)
jeweils eine kleine Pause machen.

3. Nach einer Stunde das ganze Gefäß II voll Urin füllen, fest verschließen und
in das Transportgefäß stecken, in dem vorher die Ampulle steckte.

4. Vom (ersten und) dritten Stuhl eine kirschgroße Probe in das Röhrchen geben,
in das Übergefäß stecken. (Eigene Anmerkung: Nur für Gutachten, s.o.)

5 .Urin I,II und Stuhl sowie Kurzanamnese und Auftrag in die Versandtüte
stecken, den mit gesandten Aufkleber an das Tox- Labor aufkleben,
Briefmarke 1,45 € und alles in den Briefkasten stecken.

Eine Wiederholung der Spritze ist frühestens nach sechs Wochen möglich,
da das Antidot so lange wirkt. Bei Dicken sogar länger, da es im Fettgewebe
gespeichert wird.

Diagnose/Werte:

Da ORGANISCHES QUECKSILBER im Gehirn gespeichert wird, ist der Nachweis
von ORGANISCHEM QUECKSILBER der einzige sichere Nachweis einer Hirnvergiftung durch Amalgam.

(eigene Anmerkung: Hg wird über die Plazenta an den Embrio weitergegeben.
Dieses reichert sich dann primär im Fettgewebe des Hirns an. Deshalb ist dieser
Test der aussagekräftigste, wenn es um die Beurteilung einer durch die Mutter
(teilverursachten) Hg-Belastung geht
.)

Schweregrad I: bis 1 µg/g Creatinin organisches Quecksilber im Urin/Stuhl nach DMSA- Spritze

Schweregrad II: 1-3 µg/g Creatinin organisches Quecksilber im Urin/Stuhl nach DMSA- Spritze

Schweregrad III: über 3 µg/g Creatinin organisches Quecksilber im Urin/Stuhl nach DMSA- Spritze
Sämtliche Zitate: DMSA Spritzentest Laborinfo








Grüße, Bodo

Frage(n) an die "Toxcenter-Erfahrenen"

Tommy80 ist offline
Themenstarter Beiträge: 106
Seit: 21.11.07
noch eine weitere Frage: Daunderer meinte ich solle zuerst MRT schicken dann DMPA Test machen. Ich habe vom Neurologen im Januar ein MRT beauftragen lassen. Allerdings mit Kontrastmittel. Aber es gab ein Bildurchlauf 1 ohne Kontrastmittel und ein Bilddurchlauf 2 mit Kontrastmittel. So wurde mir das zumindest gesagt.

1. Woran erkenne ich an den Bildern, welcher Durchlauf 1 und welcher Durchlauf 2 ist?

2. Welche Bilder braucht Daunderer konkret? Ich habe nämlich ganz schön viele Bilder bekommen und weiss nicht recht was er jetzt davon benötigt?

3. Gibt es unterschiede beim MRT... D.h. braucht Daunderer irgendwie ein spezielles MRT vom Schädel? Oder ist MRT schädel = MRT schädel und es gibt keine Unterschiede bei der aufnahme?

Danke und Gruss
Tommy

Frage(n) an die "Toxcenter-Erfahrenen"
Männlich Bodo
Zitat von Tommy80 Beitrag anzeigen
noch eine weitere Frage: Daunderer meinte ich solle zuerst MRT schicken dann DMPA Test machen. Ich habe vom Neurologen im Januar ein MRT beauftragen lassen. Allerdings mit Kontrastmittel. Aber es gab ein Bildurchlauf 1 ohne Kontrastmittel und ein Bilddurchlauf 2 mit Kontrastmittel. So wurde mir das zumindest gesagt.

1. Woran erkenne ich an den Bildern, welcher Durchlauf 1 und welcher Durchlauf 2 ist?

2. Welche Bilder braucht Daunderer konkret? Ich habe nämlich ganz schön viele Bilder bekommen und weiss nicht recht was er jetzt davon benötigt?

3. Gibt es unterschiede beim MRT... D.h. braucht Daunderer irgendwie ein spezielles MRT vom Schädel? Oder ist MRT schädel = MRT schädel und es gibt keine Unterschiede bei der aufnahme?

Diese Fragen richtest Du besser direkt ans TC.

Amalgam & Co.: Das Tox Center e.V. informiert.





Viele Grüße, Bodo

Frage(n) an die "Toxcenter-Erfahrenen"

Tommy80 ist offline
Themenstarter Beiträge: 106
Seit: 21.11.07
Ja Bodo würde ich eigentlich auch machen wollen aber dann bekomme ich wieder eine "Daunderer-Antwort" auf die Frage, die mir mit sicherheit nicht weiterhilft :-(

Frage(n) an die "Toxcenter-Erfahrenen"
Männlich Bodo
Hallo Tommy.

Zu den MRT-Varianten kann ich nichts beitragen.

Aber MRT-Schädel ist definitiv MRT-Schädel, das steht fest.

Wie viele Aufnahmen hast Du denn bekommen?

Also: Meine MRTs bestehen jeweils aus drei Bögen,
auf denen selbst bis zu 16 Schnitte des Schädels abgebildet sind.

Diese Bögen befinden sich in einem großen Röntgenkouvert.

Dieses müsste eigentlich auch bei Dir so sein.

Dieses Kouvert verstärkte ich mit Klebeband an den Seiten und benutzte es als Versandttasche.

Dem Kouvert fügst Du dann ggf. andere Dinge bei (OPT, SPECT, Anamnese, Anschreiben usw.).

Frankierten Adressaufkleber mit eigener Anschrift beifügen.

So lief es bei mir 3 Mal 06 problemlos.




Grüße, Bodo

Frage(n) an die "Toxcenter-Erfahrenen"

Tommy80 ist offline
Themenstarter Beiträge: 106
Seit: 21.11.07
Hi Bodo,
ja genau 3 grosse Bögen mit vielen Bildern drauf habe ich auch bekommen. Ja genau das Kouvert dazu habe ich natürlich auch bekommen?! ;-) Ach und das nutzt du so quasie als "Briefumschlag"? ist ja einfach...hehe.
und dann 50 oder 60 Euro? Finde auf TC nix oder ich bin blind

was mich nur wundert... die assistenz hatte gesagt 1 bilddurchlauf ohne KM und 1 bilddurchlauf mit KM... hoffe daunderer sieht das welche mit und welche ohne KM gemacht worden sind?!

Gruss
Tommy

Geändert von Tommy80 (25.03.08 um 22:27 Uhr)

Frage(n) an die "Toxcenter-Erfahrenen"
Männlich Bodo
Erstbefundung OPT 60 € (plus Amalgaminfo).

Sonst gilt: Je Auftrag 50 €.

Bin dort nicht angestellt!

Bitte kurze Mail wegen Kosten Erstbefundung MRT an Amalgam & Co.: Das Tox Center e.V. informiert..




LG, Bodo

Frage(n) an die "Toxcenter-Erfahrenen"

maarit ist offline
Beiträge: 425
Seit: 13.05.06
Guten Morgen,

manchmal bekommt man gar keine Ausdrucke mehr vom MRT, sondern nur die CD-ROM, auf der man sich beeindruckend durchs Gehirn scrollen kann. Ich hab das von meiner Tochter (9) mit Feer-Syndrom und wollte nun vom Toxcenter eine Begutachtung. Hatte eine Email geschrieben, ob sie dort am PC das Gehirn durchscrollen und nur die betreffenden Bilder ausdrucken können. Heute bekam ich Antwort von D.:
Keine Zeit zum Ausdrucken. Machen Sie 4 Bilder, evtl. mit den weißen Flecken im Schwarzen!
Okay, okay, ich werde mir Mühe geben, die richtigen Bilder auszudrucken...hab schon gelernt, dass man da unterscheiden muss, auf der Toxcenter-Site sind ja einige Hinweise....hab ja nur Urlaub, den ich nicht zum Entspannen, Fröhlichsein, endlich mal wieder lachen, verschwenden muss..
Stundenlang am PC sitzen mache ich auch bei der Arbeit!

[Immerhin war ich die letzten 2 Abende im Kino und habe mir Komödien (deutsch und französisch) angeschaut und doch mal wieder gelacht!!!]

Nachdem ich gestern wieder bei meinem Umweltmediziner, auch Allgemeinarztpraxis war (2 h Wartezimmer...) und er sich selbst schon wieder widersprochen hat, muss man doch ein halbes Medizinstudium absolvieren, um zu überleben. Werde mein Problem heute noch einstellen. Es gibt ja zum Glück EUCH alle!!!! Vielleicht ist es "nur" ein Quecksilberproblem....Nervensymptome, blah blah.....vielleicht auch nicht, wollte alles andere eben ausschließen...
Der Arzt würde mir am liebsten verbieten, ins Internet zu schauen, haben die Ärzte damit ein Problem, plözlich kompetente PatientInnen zu haben?!

Einen schönen SCHNEE-Tag,
Gruß aus dem Norden
Maarit
__________________
Kranksein ist Ausruhen vom Gesundsein....

Geändert von maarit (26.03.08 um 12:40 Uhr)

Frage(n) an die "Toxcenter-Erfahrenen"
Männlich Bodo
Zitat von maarit Beitrag anzeigen
Okay, okay, ich werde mir Mühe geben, die richtigen Bilder auszudrucken...

Hi Maarit.

Hehehe . . .

Daunderers Antwort ist knapp und präzise.

Es lohnt aber definitiv, die Sachen entsprechend auszuarbeiten und zu bearbeiten.

06 stellte ich alle Diagnosen und relevanten Unterlagen kompakt bearbeitet zusammen,
so dass Dr. Daunderer sofort loslegen konnte.

Die "Mühe" muss man sich dann schon machen.

Zudem habe ich beim Zusammenstellen und Konvertieren meinen PC richtig kennen gelernt.

Heute profitiere ich davon.

Befundung MRT bitte unter Amalgam-Testergebnisse!





LG, Bodo

Frage(n) an die "Toxcenter-Erfahrenen"

observer09 ist offline
Beiträge: 3
Seit: 01.01.10
Hallo,
da man ja nicht anrufen kann und die Emailaddresse auch nicht funktioniert, kann mir vielleicht jemand einige Fragen beantworten?
1.) Sandte einen Riesenumschlag mit MRT und CT Bildern, sowie 200 Euro, da es so viel erschien. Fragte, was ich dann bestellen sollte, und ob sie mir das dann vorschlagen. Da ich beim Postamt nicht das Rückporto gleich mitbezahlen konnte, überwies ich nochmal Portokosten.
Kurz danach erhielt ich für 12 Euro Nachgebühr den Umschlag zurück, mit dem Vermerk, daß kein DinA4 Umschlag beigefügt wurde. Da! War der andere etwa nicht groß genug???
2.) Ich befolge sehr gerne Anleitungen.
Im Kuvert waren zwei Testsflaster, die ich am Arm anbringen sollte und mit einer elastischen Binde festhalten sollte.
Nr1 war so fest mit dem Plastik verbunden, daß ich es so, mit der dünnen Plastikabdeckung auf den Arm klebte.
Nr2 war von hinten total verschmiert und wollte nicht kleben, da hab ich das ganze, natürlich ohne die harte Rückseite, mit Leukoplast aufgeklebt.

Nun kommt es. Beim Neuwickeln am nächsten Tag stelle ich fest, daß die Zahlen alle leider nur mit abwischbarem Stift aufgetragen waren und ich mich nicht mehr erinnern kann, ob sie von oben nach unten oder von rechts nach links numeriert waren.

Dann lese ich viel weiter unten im Text, daß bei Juckreiz das jeweilige Teil ausgeschnitten werden soll. Bei mir juckt aber alles wie verrückt innerhalb von zwei Tagen, sogar mit Stechen teilweise, soll ich nun den Test abbrechen, oder wie?
Ich habe soviel Schmerzen gehabt in den letzten 15 Jahren, daß Jucken und Stechen dieser Größenordnung mir fast egal ist.
Aber soll oder muß ich es abbrechen?
3.) Ich soll noch ein XPT senden. Ist es egal, ob es ein digitales Dingsda ist oder muß es ein Röntgenbild sein?
4.) Reagieren all so auf diese Pflaster wie ich oder ist das eher selten?
5.)könnte mir jemand einen Zahnarzt in Koblenz empfehlen, bitte? Danke


Optionen Suchen


Themenübersicht